Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voyager-Refit für Romanreihe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Voyager-Refit für Romanreihe

    Ich habe gelesen, das im Rahmen der Voyager-Relaunch-Romane die Voyager eine Generalüberholung erfährt.

    Zwar verfolge ich die Romanreihe nicht, aber soweit ich im Internet recherchiert hat, wird die Voyager in den kommenden Büchern das Flaggschiff der Expedition "Full Circel" sein. Beteiligt ist eine Gruppe von Slipstream-fähigen Schiffen, die gemeinsam in den Delta-Quadranten zurückfliegen wird.

    Mark Rademaker, der bereits das wirklich gelungene Design der USS Aventine erstellt hat, die in der Destiny-Trilogie vorkommt und künftig eine eigene Romanreihe bekommt, wird auch das Re-Design der Voyager in Angriff nehmen.

    In seinem Blog hat er nun kürzlich eine Auflistung der Änderungen bekannt gegeben, die er vorhat zu machen. Ich war mal so frei und habe diese Textstelle übersetzt:
    • Hervorhebung und stärkere Betonung der Substrukturen und des Grundgerüsts
    • Ersetzen der Warpgondeln durch neue Versionen, die Slipstream-tauglich sind (hinten 30 % länger)
    • Überarbeitung des variablen Warpfeldgeometriesystems (Anmk: das ist das System, das die Gondeln hochklappen lässt)
    • Ersetzen des Brückenmoduls durch ein neues, mehr stromlinienförmiges Modell
    • Hinzufügen dünner (5 Zentimeter) Schickten Panzerung über Hüllensegmente, die von mehr Schutz profitieren könnten
    • Ersetzen des derzeitigen Hauptdeflektors
    • Hinzufügen einer (transparenten oder beweglichen) Abdeckung für den Hilfsdeflektor.
    • Vergrößerung der hinteren Hangartore/des Hangarinneren um das Problem mit der Deltaflyer-Größe zu lösen.
    • Neue Hüllenfarbe, mehr Porzelanweiß
    • Neue Rettungskapseln im Stil der Sovereign-Klasse oder eine moderne Version der eckigen Variante
    • Überarbeitung der Sensorstreifen durch Einbau von Quantenslipstream-Sensoren.

    Eventuelle weitere Änderungen: Austausch von Phaser- Torpedo-Systemen, Wegnahme des Aeroshuttles und Ersetzen durch Aventine-ähnliches Waffensystem und komplett neues Landesystem.

    Originalmeldung:
    Mark Rademaker: Voy. update

    Da hat er sich einiges vorgenommen. Bin schon sehr gespannt, wie das Endergebnis aussehen wird, zumal mir die Voyager in der Serie nie wirklich besonders gut gefallen hat (was aber mehr an der Grundform als an den Details lag).

    Was meint Ihr zu diesen Umbauplänen? Gute Idee, interessant, nicht notwendig oder gar Ketzerei?

    Vielleicht noch Anmerkungen von jenen, die die Romanreihe gelesen haben? Der Roman "Full Circle" ist ja bereit erschienen, in der die Mission eingeführt wird. Soweit ich weiß, bekommt die Voyager exklusiv den Umbau verpasst, oder? Nicht alle Intrepids.

  • #2
    Mich erinnerte die Voyager irgendwie immer an einen Pinguin .
    Besonders schön fand ich das Schiff nicht, aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, und ich finde sie alle mal schöner als die Enterprise-D.
    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
    Was meint Ihr zu diesen Umbauplänen? Gute Idee, interessant, nicht notwendig oder gar Ketzerei?
    Ich finde das alles sehr interessant. Vielleicht nicht notwendig, aber trotzdem eine gute Idee, denn die Voyager bricht ja im Relaunch wieder in den Deltaquadranten auf und muss sich dort erneut bewähren. Einige Verbesserungen des Designs können da nicht schaden.

    Diese Neuerungen sind für mich auch ein zusätzlicher Anreiz, endlich mal "Full Circle" zu lesen .

    Kommentar


    • #3
      Klingt nach einem Reizvollen Refit, das vor allem berechtigt ist durch das Upgarde auf ein dauerhaft Slipstremfähiges Schiff. ich kenn die Romanreihe nicht aber sie hat generell einiges im DQ einstecken müssen. Das Panzerungs-Update sowie höhere Waffensysteme sind da sinnvoll. Die Voyager als einzigstes Schiff mit dem Refit ist auch berechtigt, in ihm wurden schon 2 Slipstreamvarianten, sowie eine Borg-Transwarpspule verbaut. Also ein Schiff mit Erfahrung. Ich freu mich schon sehr auf das Ergebnis.
      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

      Kommentar


      • #4
        Ich fürchte, dass die Voyager so wieder ein bisschen überzogen wird. Besserer Antrieb, bessere Waffen... ein Problem, unter dem Star Trek schon lange zu leiden hat!
        Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


        Kommentar


        • #5
          Mark Rademaker arbeitet zwar derzeit an einem anderem Schiff, aber in einem Forum hat er eine neue Konzeptskizze für den Voyager-Refit gepostet:

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: _Nu1uereVLA.jpg
Ansichten: 1
Größe: 134,0 KB
ID: 4264616

          Das ist schon ein massiver Umbau, muss ich sagen. Gleich mal um 54 Meter wird das Schiff länger. Im Großen und Ganzen sieht die neue Form schon recht stimmig aus, aber für einen reinen Umbau etwas unglaubwürdig. Außerdem bin ich nicht so der Fan von den keilförmigen Untertassensektionen. Für meinen Geschmack war mir die ursprüngliche Voyager vorne schon zu spitz.

          Kommentar


          • #6
            Also ich finde, der Umbau sieht sehr gut aus. Allerdings nicht als Refit eines Schiffes, sondern als neue, auf der Intrepid-Klasse basierende Schiffsklasse.

            Die Enterprise hatte ja auch einen Refit erfahren, aber die wurde nicht um 54 Meter verlängert. Das ist meiner Meinung nach einfach zuviel.

            Dass neue Warpgondeln verbaut werden, eine neue Brücke aufgesetzt wird und dass die Systeme runderneuert werden, das ist ok. Aber wenn ich das alles lese, dann muss ich an diese Fan-Kreationen von Superschiffen, welche völlig überzogene Daten angeben, denken....

            Kommentar


            • #7
              Mir gefällt das Original besser. Die keilförmige Untertassensektion spricht auch mich nicht so an, das neue Warpgondeldesign finde ich auch nicht so gut. Dass sie vorne verankert sind, passt imho nicht so gut.
              Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


              Kommentar


              • #8
                Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                Das ist schon ein massiver Umbau, muss ich sagen. Gleich mal um 54 Meter wird das Schiff länger. Im Großen und Ganzen sieht die neue Form schon recht stimmig aus, aber für einen reinen Umbau etwas unglaubwürdig.
                Bei einem unbeschädigten Schiff würde ich wohl zustimmen, aber die Borg hatten die Voyager im Azurenebel schon ziemlich übel zusammengeschossen. Wenn man das Schiff eh schon von Grund auf reparieren muss ist der Weg zu einem solchen Refit auch nicht mehr weit.

                War die Refit-1701 nicht auch ein ganzes Stück größer als die Original-1701?

                Kommentar


                • #9
                  mir gefällt das refit wesentlich besser als das Orginal.Beim Orginal hatte ich immer den Eindruck das die Gondeln irgendwie zu klein waren.
                  "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                  Kommentar


                  • #10
                    Stimme kosmoaffe zu. Die Gondeln der Voyager sahen immer zu klein aus für das Schiff.
                    Aber ich muss auch zugeben die Voyager gefällt mir eh nicht, nicht im Original und nicht im Refit zustand. Obwohl sie mir so etwas hübscher vorkommt. Aber das werden erst weitere Bilder zeigen können.
                    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                      Mark Rademaker arbeitet zwar derzeit an einem anderem Schiff, aber in einem Forum hat er eine neue Konzeptskizze für den Voyager-Refit gepostet:

                      [ATTACH]77768[/ATTACH]
                      Ganz interessant. Aber von der reinen Drauf sicht kann man erlativ wenig nehmen.

                      Außerdem bin ich nicht so der Fan von den keilförmigen Untertassensektionen.
                      Da is schwierig zwischen Orginal und Refit überhaupt neutral zu bleiben. Ich mag exotische U-Sektion-Formen.

                      Zitat von Raven83 Beitrag anzeigen
                      Also ich finde, der Umbau sieht sehr gut aus. Allerdings nicht als Refit eines Schiffes, sondern als neue, auf der Intrepid-Klasse basierende Schiffsklasse.

                      Die Enterprise hatte ja auch einen Refit erfahren, aber die wurde nicht um 54 Meter verlängert. Das ist meiner Meinung nach einfach zuviel.
                      Zwischen TOS-Enterprise und Mov-Enterprise liegen auch welten.

                      Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
                      mir gefällt das refit wesentlich besser als das Orginal.Beim Orginal hatte ich immer den Eindruck das die Gondeln irgendwie zu klein waren.
                      Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
                      Stimme kosmoaffe zu. Die Gondeln der Voyager sahen immer zu klein aus für das Schiff.
                      Aber ich muss auch zugeben die Voyager gefällt mir eh nicht, nicht im Original und nicht im Refit zustand.
                      Dem schließ ich mich auch an.

                      Aber das werden erst weitere Bilder zeigen können.
                      Exakt.
                      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Baal´sebub Beitrag anzeigen
                        Bei einem unbeschädigten Schiff würde ich wohl zustimmen, aber die Borg hatten die Voyager im Azurenebel schon ziemlich übel zusammengeschossen. Wenn man das Schiff eh schon von Grund auf reparieren muss ist der Weg zu einem solchen Refit auch nicht mehr weit.
                        Die Frage ist aber, was sich die Flotteningenieure denken. Adaptieren die bei jedem beschädigten Schiff dieses anhand des Schadensmusters? Wenn man davon ausgeht, muss das ja zehnmal länger dauern, ein neues Schiff anhand des Schadens zu konzipieren anstatt einfach nach seit über 10 Jahren gängigem Bauplan es einfach so wieder herzustellen, wie es war.

                        Schade ist irgendwie auch, dass Mark Rademaker mit seinem Projekt etwas zu spät dran ist. Eigentlich müssten die letzten drei Romane (zumindest aber der letzte) ja bereits nach der Schlacht im Azure-Nebel spielen. Wenn der Umbau direkt danach stattgefunden hat, hätten die Bücher das falsche Schiff auf dem Cover. (Okay, nichts neues. Früher trugen bei den TOS-Romanen die Personen auf dem Cover beinahe prinzipiell immer die falschen Uniformen. )


                        War die Refit-1701 nicht auch ein ganzes Stück größer als die Original-1701?
                        16 Meter betrug der Unterschied, hauptsächlich dadurch ausgelöst, dass die Antriebssektion etwas nach hinten gerutscht ist und dadurch auch die Warp-Gondeln. Vom Umfang her war das aber auch ein extrem umfangreicher Umbau, hat immerhin auch 18 Monate gedauert. Den Umbau der alten Enterprise stelle ich mir aber schon leichter vor, weil sie sehr modulartig gebaut war, während Untertassensektion und Maschinensektion der Voyager sehr fließend ineinander übergehen.

                        Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                        Da is schwierig zwischen Orginal und Refit überhaupt neutral zu bleiben. Ich mag exotische U-Sektion-Formen.
                        Ja, ich mag mehr die runden Untertassensektion. Die verdienen sich mehr diese Bezeichnung, als die spitz zulaufenden "Raktenschiffe" à la Voyager oder Prometheus.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bei der Enterprise wurde allerdings die Grundlegende Form mehr oder weniger beibehalten, wobei bei der Voyager enorme Umbauten vorgenommen werden.
                          Ich denke da auch an die Spanten, die auch in den Raumschiffen verbaut sind. Die werden ja auch auf Kiel gelegt, wenn ich das Technische Handbuch richtig im Kopf habe.

                          Und wenn die Untertassensektion dermassen gestreckt wird, müssten auch die Spanten extrem verändert werden. Ob das mit der strukturellen Intigrität einher geht?

                          Dass die Warpgondeln verändert werden, ok, dass das Schiff im Heck etwas länger wird, ok, dass neue Systeme und Waffen verbaut werden, ok, dass ein neuer Deflektor verbaut wird, ok. Aber der gesamte Umbau scheint mir zuviel des guten zu sein.

                          übrigens, wer wird der Captain des Schiffes? Chakotay?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Raven83 Beitrag anzeigen
                            übrigens, wer wird der Captain des Schiffes? Chakotay?

                            Spoiler
                            Wenn ich "Full Circle" richtig in Erinnerung habe, dann war er vorgesehen, hat sich dann aber entweder selbst disqualifiziert, weil er wegen Janeways Tod extrem durch den Wind war oder sich bewusst dagegen entschieden, das Kommando anzutreten.

                            Auf jeden Fall startet die Voyager mit einem neuen Charakter, wieder einem weiblichen Captain, an Janeways Stelle in den Delta-Quadranten.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich finde die Gondeln errinern ziemlich an die der USS.Enterprise-E,aber der Rest ist wirklich Klasse,ich ziehe meinen Hut vor dir......
                              Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
                              Das gibt euch zu denken ;)
                              "Krieg ist die Hölle"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X