Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Landung-Constitution Klasse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Landung-Constitution Klasse

    Hallo

    es geht hier um einen kleinen Konflikt mit einem nicht zu belehrenden Kontrahenten Ich möchte einen schriftlichen Beweis im Internet haben der mir ausdrücklich sagt, dass die Enterprise der Constitutionklasse nicht landen kann.

    Ich würde mich über Hilfe sehr freuen

    Mfg Don

  • #2
    Wie kommt er denn darauf das eine Constitution-Klasse landen kann? Ist er wegen Star Trek XI auf diese Idee gekommen weil sie auf der Erde gebaut wird? Die TOS Enterprise kann jedenfalls nicht auf einem Planeten landen. Die einzigen Schiffe die mir jetzt einfallen das können sind Intrepid- und Defiant-Klasse (bin mir nicht sicher aber ich glaube auch die Nova-Klasse kann auf landen).

    In den Schnittdiagrammen der Schiffe sieht man die Landestützen, bei der Constitution hab ich keine gesehen. Vielleicht könnte die abgesprengte Untertassensektion auf einem Planeten notlanden aber sich nichtmehr abheben.
    "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

    Kommentar


    • #3
      Also dass es wirklich ausdrücklich ausgeschlossen worden wäre, wüsste ich jetzt zwar nicht. Aber es ist halt auch nie erwähnt worden, dass die Möglichkeit besteht und dementsprechend nie gezeigt worden.

      Wenn ich mich recht erinnere, gab es zwar von Matt Jeffries mal die Intention, dass die abgetrennte Untertassensektion landen könnte (man sieht auf der Unterseite so Dreiecke, die gerne mal von Fans als die Landekuven tituliert werden, obwohl ich nicht glaube, dass das hinhauen kann). Aber weder diese Landefähigkeit noch überhaupt die Möglichkeit der Untertassensektionsabtrennung ist jemals

      Im einzigen einigermaßen offiziellen MSD (Schiffsquerschnitt) der Constitution-Klasse, wäre auch nichts zu erkennen, wobei ich auch hier einschränkend sagen muss, dass in einem Querschnitt natürlich nicht unbedingt Systeme aufscheinen müssen, die weit links und rechts von der Mitte des Schiffs liegen.

      Kommentar


      • #4
        Du meinst diesen Querschnitt der Constitution, oder?
        Also Landestützen sehe ich nicht, klar könnte es sein das sie etwas weiter links bzw. rechts sind aber beim Querschnitt von der Voyager und der Defiant sieht man sie trotzdem ganz deutlich. Ich glaube so eine "Besonderheit" hätte Matt Jeffries mit eingezeichnet.
        Angehängte Dateien
        "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
          Du meinst diesen Querschnitt der Constitution, oder?
          Also Landestützen sehe ich nicht, klar könnte es sein das sie etwas weiter links bzw. rechts sind aber beim Querschnitt von der Voyager und der Defiant sieht man sie trotzdem ganz deutlich. Ich glaube so eine "Besonderheit" hätte Matt Jeffries mit eingezeichnet.
          Wobei das MSD ja nicht von Matt Jeffries stammt. Das einzige offizielle MSD zur Constitution-Klasse wurde ja erst 2005 in der Enterprise-Folge "In a Mirror, darkly" gesehen. Es entspricht größtenteils den von dir geposteten MSDs, habe aber beim direkten Bildvergleich auch schon Unterschiede festgestellt.

          Da die MSDs aber halt nur einen Querschnitt des Schiffes zeigen, kann man das Vorhandensein von Landestützen jetzt auch nicht zu 100 % ausschließen. Nach so einem definitiven Ausschluss-Grund sucht ja Don_Jay. Allein deshalb, weil die beim MSD nicht sichtbar waren (zumal der Stil des MSDs der Contitution schon ziemlich anders ist als die späteren im 24. Jahrhundert) würde ich es also nicht ausschließen.

          Ich glaube weiterhin nicht, dass die alte Enterprise (oder nur deren Untertassensektion allein im Stil einer Notlandung wie in ST7 gesehen und im TM beschrieben) landen konnte. Aber einen hundertprozentigen Ausschließungsgrund würde ich nicht erkennen. Sollte also irgendwann in einer künftigen ST-Produktion mal gesagt oder gezeigt werden, dass die alte Constitution tatsächlich in irgendeiner Form landen konnte, wäre das kein Widerspruch.

          Kommentar


          • #6
            Das wichtigste zur Untertassenabtrenuung findet sich hier ->
            http://de.memory-alpha.org/wiki/Autoseparation

            Sry Fehler korrigiert
            Zuletzt geändert von Thomas W. Riker; 21.06.2011, 13:59.
            \\// Dup dor a´az Mubster
            TWR www.labrador-lord.de
            United Federation of Featherless
            SFF The 6th Year - to be continued

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              Da die MSDs aber halt nur einen Querschnitt des Schiffes zeigen, kann man das Vorhandensein von Landestützen jetzt auch nicht zu 100 % ausschließen. Nach so einem definitiven Ausschluss-Grund sucht ja Don_Jay. Allein deshalb, weil die beim MSD nicht sichtbar waren (zumal der Stil des MSDs der Contitution schon ziemlich anders ist als die späteren im 24. Jahrhundert) würde ich es also nicht ausschließen.
              Da hast du recht, man kann es nicht ausschließen das es möglich wäre. Ich glaube Don_Jay wird noch etwas länger disskutieren müssen

              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              Ich glaube weiterhin nicht, dass die alte Enterprise (oder nur deren Untertassensektion allein im Stil einer Notlandung wie in ST7 gesehen und im TM beschrieben) landen konnte. Aber einen hundertprozentigen Ausschließungsgrund würde ich nicht erkennen. Sollte also irgendwann in einer künftigen ST-Produktion mal gesagt oder gezeigt werden, dass die alte Constitution tatsächlich in irgendeiner Form landen konnte, wäre das kein Widerspruch.
              Das glaube ich auch nicht, schon allein die "Beule" die an der Unterseite der Untertassensektion ist würde es verdammt schwer machen das Ding heil runter zu bringen. Die Untertasse der Ent-D ist flacher, deswegen ging die "Landung" wohl auch so "gut" bei ST7.
              Man kann also höchstens sagen das es unwahrscheinlich ist das eine Constitution (oder nur die Untertasse) landen kann, oder?
              "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                Das wichtigste zur Untertassenabtrenuung findet sich hier ->
                http://de.memory-alpha.org/wiki/Autoseparartion
                Da steht "Dieser Artikel existiert momentan leider noch nicht."

                Probieren wir es mal mit einem "r" weniger:
                Autoseparation ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki

                Das Thema der reinen Separation hilft uns allerdings auch nicht wirklich weiter, zumal man den Absatz über die Constitution-Klasse im geposteten Memory-Alpha-Link ignorieren sollte. In der Folge "Stunde der Erkenntnis" ist nämlich die Rede vom Absprengen der "warp drive nacelles", also den Antriebsangondeln und der Untertassensektion. Der einzige Hinweis auf die Möglichkeit der Abtrennung der Untertassensektion ist eine Skizze für eine entsprechende Szene in ST1 bei der Refit-Enterprise.

                Hilft uns bei der Wahrheitsfindung wie es mit den Landefähigkeiten aussieht, aber auch nicht weiter.

                Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                Da hast du recht, man kann es nicht ausschließen das es möglich wäre. Ich glaube Don_Jay wird noch etwas länger disskutieren müssen
                Fürchte ich auch.


                Das glaube ich auch nicht, schon allein die "Beule" die an der Unterseite der Untertassensektion ist würde es verdammt schwer machen das Ding heil runter zu bringen. Die Untertasse der Ent-D ist flacher, deswegen ging die "Landung" wohl auch so "gut" bei ST7.
                Man kann also höchstens sagen das es unwahrscheinlich ist das eine Constitution (oder nur die Untertasse) landen kann, oder?
                Das gleiche denke ich mir auch. Selbst wenn diese Dreiecke tatsächlich Landekuven darstellen sollten, dann müsste sie erstens einmal enorm weit ausgefahren werden und dann auch noch umgedreht werden, um irgendwie Gleitfähigkeit oder Aufsetzfähigkeit zu haben. Wenn diese dreieckigen Flächen zur Seite gefahren werden, glaube ich eher, dass dahinter Luftschleusen sind, so wie man es in ST1 bei der Refit-Variante sah. Da würde die Position ziemlich übereinstimmen.

                Also zumindest an diesem Lande-Mechanismus zweifle ich schon stark an. Da halte ich die Landefähigkeit des ganzen Schiffes wie bei der Voyager noch einen Hauch wahrscheinlicher. Zumindest gibt es Luken an der Unterseite der Maschinensektion, auch wenn man sie in der Serie (Remastered-Fassung) nur zum Ausschleusen von Sonden in geöffnetem Zustand sieht.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Das gleiche denke ich mir auch. Selbst wenn diese Dreiecke tatsächlich Landekuven darstellen sollten, dann müsste sie erstens einmal enorm weit ausgefahren werden und dann auch noch umgedreht werden, um irgendwie Gleitfähigkeit oder Aufsetzfähigkeit zu haben. Wenn diese dreieckigen Flächen zur Seite gefahren werden, glaube ich eher, dass dahinter Luftschleusen sind, so wie man es in ST1 bei der Refit-Variante sah. Da würde die Position ziemlich übereinstimmen.

                  Also zumindest an diesem Lande-Mechanismus zweifle ich schon stark an. Da halte ich die Landefähigkeit des ganzen Schiffes wie bei der Voyager noch einen Hauch wahrscheinlicher. Zumindest gibt es Luken an der Unterseite der Maschinensektion, auch wenn man sie in der Serie (Remastered-Fassung) nur zum Ausschleusen von Sonden in geöffnetem Zustand sieht.
                  Ich schätze mal das sie glauben das die Untertasse senkrecht landen wird (wie ein UFO) und nicht wie die Ent-D über die Oberfläche schrammt. Aber wie du schon gesagt hast, die "Landekuven" müssten ca 5 Stockwerke weit ausfahren, das ist wirklich etwas unsinnig.

                  Die Voyager ist auch kompakter und damit wohl auch einfacher zu landen. Wenn man sich auch mal die ganze Prozedur anschaut bevor die Voyager landet, sie lassen erstmal das ganze Plasma aus den Gondeln ab, man brauch viel Energie damit das Schiff nicht auseinanderbricht und die Schilde. Ich glaube auch das die Voyager irgendwas machen musste damit das gelandete Schiff nicht einfach nach forne kippt, das brauch sicher auch Energie (Ok, das ist geraten, weiss ja nicht wie schwer die Warpspulen, etc. sind. Ich musste in meine Modelle aber jedes mal Gewichte mit einbauen damit sie besser stehen).
                  Am Ende muss man das ganze Ding ja auch wieder hoch bekommen. Man muss bedenken das die TOS-Enterprise etwas grösser ist als die Voyager und so effizent wie im 24. Jhd. wird die Energieerzeugung wohl auch nicht sein.
                  "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe ich das falsch in der Erinnerung, oder landete die Voyager ähnlich wie ein Senkrechtstarter-Flugzeug und senkte sich langsam ab, ohne auf den Landekufen zu rutschen?
                    Eine Landung durch eine Atmosphäre mit diesen antiaerodynamischen Starfleetschiffen ist mehr als skuril. Mehr als die Untertassensektion landen zu wollen ist schon verwegen. In Planeten-Nähe kann man Shuttles, Rettungskapseln oder den Transporter benutzen.
                    Ansonsten ist ein Treiben im All incl. Warten auf Rettungsschiffe eine Möglichkeit, wenn die Maschinensektion havariert und aufgegeben werden muß.
                    \\// Dup dor a´az Mubster
                    TWR www.labrador-lord.de
                    United Federation of Featherless
                    SFF The 6th Year - to be continued

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                      Habe ich das falsch in der Erinnerung, oder landete die Voyager ähnlich wie ein Senkrechtstarter-Flugzeug und senkte sich langsam ab, ohne auf den Landekufen zu rutschen?
                      Nein, das hast du nicht falsch in Erinnerung, die Voyager ist sanft gelandet und gestartet... nur auf dem Eisplaneten ist sie wirklich abgestürzt und über das Eis geschrammt. Aber das Schiff hat es (relativ) gut überstanden. Nur das Schiff jetzt, nicht die Crew!
                      Aber ich meinte ja mit dem was ich geschrieben habe jetzt nur die Untertassensektion der Constitution.

                      Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                      Eine Landung durch eine Atmosphäre mit diesen antiaerodynamischen Starfleetschiffen ist mehr als skuril. Mehr als die Untertassensektion landen zu wollen ist schon verwegen. In Planeten-Nähe kann man Shuttles, Rettungskapseln oder den Transporter benutzen.
                      Ansonsten ist ein Treiben im All incl. Warten auf Rettungsschiffe eine Möglichkeit, wenn die Maschinensektion havariert und aufgegeben werden muß.
                      Nicht unbedingt, es geht ja aber nicht nur um Notfallsituationen. Wenn man etwas von einem Planeten brauch aber nicht beamen kann ist es einfacher das ganze Schiff zu landen anstatt Shuttles hin und her, bzw. hoch und runter, zu schicken. Mit den Schilden könnte man eine aerodynamische Form erzeugen, also das wäre nicht unbedingt ein Problem.

                      Die Voyager ist auch mal gelandet um reperaturen bzw. Wartungsarbeiten einfacher durchführen zu können. In einer Atmosphäre kann man einfacher Arbeiten als mit Raumanzügen im All. Es macht manchmal schon Sinn ein Raumschiff landen zu lassen.
                      Es ist nicht abwägig das die TOS-Enterprise das vielleicht auch hätte machen können.
                      "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Komplett ausschließen kann man eine Landeoption bei der Constitution tatsächlich nicht. Das Schiff konnte zumindest die Untertassensektion abtrennen, wenn man den "Offiziellen Star Trek Fakten und Infos" Glauben schenken möchte.

                        Auf YouTube findet man übrigens dieses ziemlich billig gemachte Video über eine mögliche Notlandesequenz der Untertassensektion:


                        YouTube - ‪Emergency Landing for Constitution Class Starships‬‏

                        Da waren schon die TOS-Effekte besser.
                        "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                        die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                        (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                          Komplett ausschließen kann man eine Landeoption bei der Constitution tatsächlich nicht. Das Schiff konnte zumindest die Untertassensektion abtrennen, wenn man den "Offiziellen Star Trek Fakten und Infos" Glauben schenken möchte.
                          Aber nach den "Fakten und Infos" ist das Abtrennen der Untertasse bei einer Constitution ja sozusagen entgültig. Wie ich oben schon geschrieben habe ist es mehr ein Absprengen damit die Untertasse sowas wie ein grosses Rettungsboot wird.
                          Die Contitution könnte die Untertassensektion nicht wie die Ent-D wieder ankoppeln.
                          Eventuell könnte die Untertassensektion das ja auch landen, aber Don_Jay meinte ja das gesammte Schiff.


                          P.S. Das Video ist echt extremst billig (ausserdem hägt der "Hals" noch an der Untertasse), aber naja... es hat sich jemand Mühe gemacht und das muss man honorieren
                          Besonders Lustig ist das Brückenmodul das am Ende noch schnell raus springt
                          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Die "Fakten und Infos" sind ja nicht canon. Da wurden ja diverse Sachen einfach dazuerfunden um die Lücken zu füllen. Wenn die Separation der Constitution dort erwähnt wird, hat man sich wahrscheinlich nur an der nicht gefilmten Szene für ST1 orientiert. Canon ist lediglich das Absprengen der Warpgondeln.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                              P.S. Das Video ist echt extremst billig (ausserdem hägt der "Hals" noch an der Untertasse), aber naja... es hat sich jemand Mühe gemacht und das muss man honorieren
                              Besonders Lustig ist das Brückenmodul das am Ende noch schnell raus springt
                              Ein Video im TOS-Stil. Ich finde das passt ganz gut.

                              Das Brückenmodul konnte man ja wirklich austauschen. Womöglich kann man es ja Rettungsboot für einige Stunden missbruachen... so unglaubwürdig finde ich nicht.

                              @MFB: Ob canon oder nicht, das Absprengen der Untertassensektion in Notfällen erscheint, besondern in Anbetracht des schmalen Halses, sehr glaubwürdig. Das die Untertassensektion nicht mehr andocken kann ist auch klar. Die Maschinensektion wäre ohne sie auch äußerst träge, das sie nur Manöverdüsen und den Warpantrieb, aber keine Impulsmaschinen hat.
                              "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                              die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                              (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X