Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche ST-Androiden sind die besten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche ST-Androiden sind die besten?

    Welche Androiden sind die besten?
    Im Star Trek gibt es mehrere unterschiedliche Arten von Androiden.
    In TOS gibt es die von einer alten Kultur hinterlassenen und von einem Erdwissenschaftler wiederaufgenommene Abdroidentechnik (in der Folge "Der alte Traum").
    Ebenfalls in TOS gibt es die von eienem fast unstrblichen Erd-Menschen (wird dass dieses Phänomen eigentlic geklärt?) gebaute Androidenfrau (in die sich Kirk verliebt), die mir (fast) perfekt erscheint, was die Nachbildung eines Menschen betrift (in der Folge "Planet der Unsterblichen").
    Und in TNG gibt es natürlich die Soong-Androiden (drei namenlose Prototypen, dann B4; die weiterentwickelten Lore und natürlich unser Data; und schliesslich die perfekte Nachbildung von Soongs Frau (ich glaube sie hieß Juliana oder so ähnlich). Daneben gibt es noch Datas "Tochter" Lal.
    Weitere Androiden aus ST fallen mir jetzt nicht ein.
    Bei diesen unterschiedlichen Konzepten stellt sich die Frage: Welcher "Androidenart" ist die beste?

    Bin mir nicht sicher ob eine Umfrage angebracht wäre.
    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
    H. P. Lovecraft

  • #2
    Das ist eine interessante Frage. Für mich persönlich ist Data der Beste! Allerdings sehe ich das rein subjektiv, da wir ihn ja am besten kennen gelernt haben und er einfach nur sehr liebenswert ist. In dem (natürlich non-canon) Roman: "Das Unsterblichkeitsprinzip" wird auch eine Verbindung zwischen den TOS Androiden und dem Soongtyp hergestellt, da Noonien Soong hier von den "Erbauern" von Exo III lernt....
    Ich denke, am ausgereiftesten, weil dem Menschen extrem ähnlich (haben alle Organe wie der Mensch und können sich durch Chromosomenbildung weiterentwickeln (Quelle: MA)... , sind die dortigen Exo III Androiden (außer Ruk), dann kommt Flints Rayna Kapec vom Planeten Holberg... und dann Juliana Tainers und zum Schluss Lore und Data. .... Danach kommt B4, dann laaaange nichts und schließlich die Automatischen Personaleinheiten aus Voy (Prototyp). Wo man Ilia einorden soll, ist mir schleierhaft..., obwohl sie ja auch eine exakte Kopie der echten Ilia ist. Wo soll man diesen Ruk (gruseliger Kerl) einordnen? KA! Ilia könnte man gleich hinter Rayna einordnen...

    Kommentar


    • #3
      also für mich sind das eindeutig die Soong-Androiden da mir diese eindeutig am realistischsten vorkommen! Denn manchmal wirkt es so als hätten sie auch ohne einen Emotionschip Emotionen!
      Da kenne ich einige lustige Beispiele mit Data ^^.
      Spock: "Even logic must give way to physics."
      Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."
      εεστ: "LISP ist mehr als der Inhalt seiner Klammern"

      Kommentar


      • #4
        Mal eine kleiner Vergleich zwischen den Androiden:

        Die Androiden aus "Der alte Traum" sind technisch perfekt und man kann ein menschliches Bewusstesein vollständig bertragen, sodass diese Androiden echte Emotionen haben.
        Die Androiden aus "Der dressierte Herrscher" dagegen sind reine "Hilfsroboter", die keine Emotionen und noch nicht mal einen eigenen Willen haben; technisch, anatomisch dagegen sind sie ebenfalls sehr hoch entwickelt.
        Die Androidin aus "Planet der Unsterblichen" ist sowohl technisch als auch emotionel (fast) perfekt; durch die verwirrenden Gefhle zu Kirk und ihrem Schöpfer aber wurde ihre Emotionalität so sehr an ihre Grenzen getrieben, dass sie starb.
        Nunn zu den Soong-Androiden: B-4, Lore und Data sind körperlich und geistig normalen Menschen weit überlegen, ihr Positronen-Hirn macht sie zu den intelligentesten "Lebensformen", die es, Energiewesen natürlich ausgenomen, im ST-Unversum gibt.
        Aber was die Emotionen angeht sind sie nicht so weit wie andere Lebensformen. B-$ und Data besitzen keine Emotionen, Lore dagegen hat ein Emotionsprogramm eingebaut, dass allerding fehlerhaft ist, sodass Lore bösartig wurde. Erst durch den perfektionierten Emotionschip erlangt Data echte, normale, menschliche Emotionen.

        So lässt sich sagen, dass Data mit Emotionschip, der weitest entwickelte Android im gesamten ST-Universum ist.
        Seine "Mutter", oder vielmehr ihr Androidenabblid dagegen, ist das "menschlichte" aller Androiden.Konzepte. Anatomisch, teschnisch und auch emotionel ist sie von ihrm Vorbild, der Menschenfrau Juliana Soong, nicht zu unterscheiden. Hier wurde eine ähnliche Technik angewand wie in "Der alte Traum", nählich die Übertragung von Bewusstsein eines echten Menschen in einen Androiden.
        That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
        Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
        H. P. Lovecraft

        Kommentar


        • #5
          Ich weiß ja nicht, wie es mit den TOS- Androiden aussieht, aber besonders bei B-4 sieht man sehr deutlich, was für ein beeindruckendes Selbstlernprogramm die Soong-Androiden haben. Das gibt ihnen die große Chance, ihre Lebenserfahrungen selbst zu machen. Eine richtige Maschine hat diese Gelegenheit nicht. Vielleicht war das Lores Fehler: Er hatte noch nicht genügend Erfahrungen, um mit den Emotionen umzugehen. Bei Data hat das ja dann gut geklappt. Deshalb ist auch er mein Favourit, auch wenn Norbert aus "Der dressierte Herrscher" ebenfalls seine Reize hat...
          I’m being extremely clever up here, and there’s no one to stand around looking impressed! What's the point in having you all?

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube, es kommt ziemlich aufs Gleiche raus. Die TOS-Androiden, mal von Norman und seinen Kollegen abgesehen, sind den Geschöpfen Soongs gleichwertig. Schade nur, dass man in TNG das alles ziemlich unterschlagen hat.

            Während die TOS-Androiden nur jeweils in einer Folge zu sehen waren, hatte Data eine ganze Serie Zeit, seine Eigenarten zu zeigen. Man weiß, wie er tickt, er dient in der Sternenflotte und tut da zuverlässig seinen Dienst.

            Bei den TOS-Androiden kann man sich das nur ausmalen, wie sie unter ähnlichen Bedingungen funktioniert hätten. Norman hat auf Kirks Enterprise ein paar Tage durchgehalten. Der einzig stabile Androide ist eigentlich Data. Die TOS-Androiden hatten zum Teil etwas Labiles, so wie Datas Tochter Lal.

            Kommentar

            Lädt...
            X