Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hologramme erschießen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hologramme erschießen?

    In "Fleisch und Blut II" "erschießt" der Doc den Führer der Hologramme und danach is sein Programm nicht wiederherstellbar!
    In "Reue" schießt Tuvok durch den Doc durch auf den Verbrecher hinter ihm! Der Verbrecher fällt zu Boden und dem Doc is nichts passiert!
    Wie kann man das erklären?
    Cu
    Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
    "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

  • #2
    ähm

    ich glaub das liegt an der Energie, durch den doc war der phaser auf betäubung und wurde durch externe Holoemitter in der Medicbay betrieben.

    in "fleisch und blut 2" war das phasergewehr( KA was das genau war) auf töten gestellt, daher mehr Energie. Der tragbare Holoemitter hatte wahrscheinlich kaum energie um was der Destruktive Energie entgegenzusetzen.

    Kommentar


    • #3
      Re: Hologramme erschießen?

      Originalnachricht erstellt von Ich, Q
      In "Fleisch und Blut II" "erschießt" der Doc den Führer der Hologramme und danach is sein Programm nicht wiederherstellbar!
      In "Reue" schießt Tuvok durch den Doc durch auf den Verbrecher hinter ihm! Der Verbrecher fällt zu Boden und dem Doc is nichts passiert!
      Wie kann man das erklären?
      Cu
      Gar nicht!
      Warum sollte die kurzfristige Auflösung des Eindämmungsfeldes (Das Zerschießen der Projektion) das Programm, das schließlich nicht in der Projektion steckt sondern in einem teilweise weit davon entfernten Projektor, ebenfalls beschädigen? Kurzschluß/Iduktion fällt eigentlich aus, weil sonst ja alle Holos ausfallen müßten, sobald man eines beschiesst. Tun sie aber nicht (außer bei der Granate im Killing Game)

      Die ganze Hologrammerschießerei ist (genau wie die Kopierfestigkeit des Programms vom Doktor) ein einziger Logikbug, aber onscreen kommt das einfach nur gut! Geh einfach dacvon aus, daß sich Autoren, Produzenten und Drehbuchschreiber nicht die Bohne drum scheren, was sie da machen und Okuda einen schlechten Tag hatte
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Es ist in der Tat unlogisch, dass ein Phaser das Programm beschädigen kann, da die Hologramme schließlich irgendwo im Computer gespeichert sind und das Hologramm nur eine Projektion ist.
        Stell dir vor, du schießt auf deinen Computermonitor und plötzlich ist die Festplatte leer

        Im gleichen Zusammenhang könnte man die Frage stellen, warum denn kein Backup-Programm vom Doc vorhanden ist (jaja, in "Der Zeitzeuge" gibt's eins, aber das zählt nicht). Wenn der Doc sich entschließt die Voyager zu verlassen (wie z.B. in "Der Virtuose") wäre eine Backup-Kopie nicht schlecht, um die medizinische Versorgung der Crew aufrechtzuerhalten.
        "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht." (Zitat Sarek, Star Trek IV)

        Kommentar


        • #5
          dagegen...

          .. speicht die ethik.

          wäre es dir angenehm ein Klon zu erstellen, wenn du aussziehen würdest?
          da KJ dafür ist den Doc seine Individualität ( indidingsda) zu geben, wäre es ihr wohl kaum angenehm ein backup zu starten.

          Kommentar


          • #6
            Re: dagegen...

            Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
            .. speicht die ethik.

            wäre es dir angenehm ein Klon zu erstellen, wenn du aussziehen würdest?
            da KJ dafür ist den Doc seine Individualität ( indidingsda) zu geben, wäre es ihr wohl kaum angenehm ein backup zu starten.
            Nö, natürlich nicht. Aber der Doc ist ein Computerprogramm (wenn auch ein komplexes), und ich habe keinerlei ethische Bedenken dabei, ein Computerprogramm zu kopieren - so was mache ich tagtäglich und ohne schlechtes Gewissen
            "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht." (Zitat Sarek, Star Trek IV)

            Kommentar


            • #7
              Re: dagegen...

              Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
              .. speicht die ethik.

              wäre es dir angenehm ein Klon zu erstellen, wenn du aussziehen würdest?
              da KJ dafür ist den Doc seine Individualität ( indidingsda) zu geben, wäre es ihr wohl kaum angenehm ein backup zu starten.
              Wenn man einen Gipsabdruck vom kleinen Ross macht ist das schädlich für sein Gehirn? Außerdem ist es ein ziemlich starker Tobak, daß die Grundsatzparameter des Docs so weit verändert worden sein sollen, daß er ausziehen will, wieder so ein Bug. Egal ob er sich individuell fühlt oder nicht, im endeffekt ist er ein Werkzeug! Genau wie der Tricorder, der auf der Medostation benutzt wird, dient er nur dauz, die Crew gesund zu erhalten.

              Daß er dabei auch Spaß haben darf, bzw sich in gewissem Rahmen durchaus weiterentwickeln darf, ist ja okay, aber eine Personalisierung eines Werkzeuges? Als nächstes baut man dann Darkstarbomben oder wie?

              Und wenn du die Ethik ins Spiel bringst: Ist es denn ethisch vertretbarm wenn Autoren die Figuren, die sie schufen, ermorden? Ja? Dann kann man auch den Doc behandeln wie eine Romanfigur, er ist schließlich virtuell. Selbst seine verletzten Gefühle sind nicht da, sondern Ergebnis einer Simulation im Inneren eines Chips! Ethik die Leben kostet, weil man einem virtuellen Wesen erlaubt unkopiert zu bleiben, wodurch Lebewesen sterben können? Das ist wirklich eine knifflige Frage.

              Außerdem geht es nicht um ethische Aspekte, es wird gesagt, daß sie es nicht können!

              UNd immer noch konnte niemand die drei großen Rätsel lösen:
              Warum wird das Programm vernichtet, wenn die Projektion beschoßen wird (manchmal jedenfalls <g>)?
              Warum betreibt SF Konsolen mit Hochsopannung und Dampfdruck?
              Wer sind wir und woher stammen die, die unsere Gene auf der Erde ausgesetzt haben (Missing Link)?
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                er hat sich weiterentwickelt

                und wurde immer mehr zum individuum, der selbst entscheidungen trifft.

                Kommentar


                • #9
                  Re: er hat sich weiterentwickelt

                  Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
                  und wurde immer mehr zum individuum, der selbst entscheidungen trifft.
                  Das ist ein Symptom (roter flecken auf der Haut, der juckt), keine Ursache (Maservirus). Es hilft wenig die technische Logik oder den ethioschen Ablauf mit der Wirkung erklären zu wollen, meinst du nicht auch
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    fangen...

                    .. wir mal ganz von vorne an.

                    diskutieren wir jetzt eine grundsatzdiskussion?

                    Evoltition. ist ein ergebnis auf einer Ursache. ist kalt entwickelt sich fell.

                    so der Doc hat sich nun mal entwickelt, was dazu geführt hat, das er selbstständig( mit 2 ST ) entscheidungen trifft. Ursache? er war zu lange am Laufen und seine "Evolution" hat ihm dazu gebracht.
                    wenn er auch nur ein wenig an Lebenswille entwickelt hat( ist meiner Meinung nach der fall) ist es an ihm, dass er einzigartig ist. der hat sich mit dem Mhn2 auf der prom angegeben, wie selbstständig er ist (entscheidungen,Tragbarer Holoemitter)

                    Ich glaube KJ hat schonmal darüber diskutiert, was der Doc ist. Für mich ist er eine eigenes Idividuum. ER weiss was er ist. so was kam nur 2 mal vor, dass ein Hologramm weiß, das es nur aus Phototnen besteht und selbst agieren darf( DS9 der Besitzer des 20.jahrhundert Bar) Die Holos der Hirogan ausen vor gelassen.

                    wir können jetzt auch darüber diskuteiren ob DATA ein eigenes Indivduum ist oder nicht. den nichts anderen als Data ist auch der Doc, daher haben sie beide das Recht auf einzigartigkeit.

                    PSTREFFER VERSENKT)

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: fangen...

                      Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
                      wir können jetzt auch darüber diskuteiren ob DATA ein eigenes Indivduum ist oder nicht. den nichts anderen als Data ist auch der Doc, daher haben sie beide das Recht auf einzigartigkeit.
                      Nun, Datas hat nichts gegen eine vollständige Kopie seiner Positronenhirnmatrix. Das hat er sogar selbst gemacht, in der Folge, wo er LAL schuf. Und von der Anwesenheit Datas hängt nicht das Überleben der gesamten Mannschaft ab. Von der des Docotrs schon. Insofern ist der Fall des Holodocs etwas besonderes, das auch ein zwangsweises Backup, von dem dem Doc ja kein Schaden entstünde, im Gegenteil er würde "unsterblich" werden!, auch ethisch gerechtfertigt.

                      Spielt aber keine Rolle. Es ist erklärterweise TECHNISCH nicht möglich, den Doc zu kopieren. Was ich nicht verstehe. Ich halkte es nicht nur für möglich, es wäre sogar logisch!!!
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        ja aber lal war wieder ein eigenes Individuum. hat zwar was kopiert aber nun es war wieder einzigartig.

                        zu Data er hat mal in einer Folge dafür gekämpft als individuum anerkannt zu werden.


                        ähm technisch.

                        platz kann nicht sein. Ist ja schliesslich alles auf dem tragbaren Holoemitter (gibts ne Abkürzung?) bzw hat genug speicherplatz.

                        frag mich was leichteres, denke mal ne Subroutne verbietet es einfach es zu kopieren. die nur in einer Starbase verändert werde darf. 2000 Sicherheitstufen und ne automatiche Schiessanlage

                        Kommentar


                        • #13
                          Was spricht dagegen eine zweiten individuellen Doctor zu schaffen, einer kann ja auf dem Holodeck an den Subroutinen des ECH arbeiten, der andere geht als Mediker auf Außenmission, oder ganz von Bord. Je nachdem, welcher grade Zeit hat muss der dann Notfalldienst auf der Krankenstation machen.

                          Und er sollte wirklich dankbar sein, daß er der einzige Crewman sein könnte, der nach einem lethalen Phasertreffer, der neben seinem Eindämmungsfeld auch noch die Daten im fernen - nicht direkt verbundenen - Computerkenr zerstört hat (), wieder leben darf, weils ja noch das Backup gibt, daß seine Denkprozesse ab einem bestimmten Punkt wieder aufnehmen kann.

                          btw: Selbst wenn der Doc äußerst individuell ist. Woher hat er das Anrecht auf den Mobilen Emitter? Immerhin ist das eine starke Waffe, die (wie man in der anfänglich angesprochenen Folge Flesh& Blood sehen konnte) auch nicht hologramme das Leben kosten kann. So etwas einfach auf einen Hinterwäldlerplaneten zu geben ist irgendwie unvernünftig finde ich. Auch wegen der Borg (die Gefahren sah man ja in "One") ist das sehr leichtsinnig. Man kann iohm ein Holodeck dalassen, sprich eine Wand mit seinen Projektoren usw, aber den Emitter? Wieder eine Janewayentscheidung wider den menschlichen Verstand.
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            die komplexität des programms.

                            Ich glaube torres wollte mal ein neues Programm entwickeln, aber es ist ihr icht gelungen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wisst ihr überhaupt wie unrealistsich das iist das es auf der Voyager nur einen Medizinischen Offzier gibt??
                              Das ist wie wenn auf einem Flugzeugträger nur ein Arzt ist und man ihn in den Krieg schickt.

                              Vollkommen unrealistisch....
                              Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X