Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zefram Chochranes Warpdrive

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zefram Chochranes Warpdrive

    Wie funktionierte eigentlich der Warp 1 - Antrieb von Zefram Chochrane?

    Er hatte ja noch kein Dilithium, weil das ja auf der Erde nicht vorkommt

  • #2
    Die romulanische Warptechnologie funktioniert mit einer Singularität als Energiequelle ebenfalls ohne Dilithium.
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Zusammenführung von Materie- und Antimaterie-Plasma nicht durch eine Dilithium-Matrix erfolgt, sondern über ein (elektromagnetisches?) Feld. Dilithium, das nicht mit Antimaterie reagiert, ist aber wohl wesentlich sicherer als ein Feld.
    \\// Dup dor a´az Mubster
    TWR www.labrador-lord.de
    United Federation of Featherless
    SFF The 6th Year - to be continued

    Kommentar


    • #3
      Hm was ich mir vorstellen könnte ist das er es entweder mit hielfe von Kaltfusion bzw mit einer fusion regation geschaft hat genug energie für warp 1 zu schafen. Was aber auch gut sein kann das ein Astoried kleinerer Ausmasße auf die Erde plumste der Delthium an bord hatte und er es gefunden und Analysiert hat.
      Auch sehr warscheinlich ist es das die Enterprise E crew ihm das Delithium gab. Die reparierten ja schließlich nach dem Angriff das Schiff.Wer weiß villeicht dachten die das Dilthium sei von den Borg hochgebeamt worden und haben es ersetzt oder sie haben gesehn das der Warp kern zwar richtig gebaut wart aber das Dilthium für ein erfolgreichen Warpflug fehlten und haben es dazu gegeben(heimlich). Denn ich meine in der voy folge das Zeitschiff Reletaviti sagte ein Crew mitglied zu Seven das die Borg der Grund sind das wir Menschen mit Warp fliegen können. Also war es eine Koaltionsschleife oder so.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dennis18 Beitrag anzeigen
        Denn ich meine in der voy folge das Zeitschiff Reletaviti sagte ein Crew mitglied zu Seven das die Borg der Grund sind das wir Menschen mit Warp fliegen können. Also war es eine Koaltionsschleife oder so.

        soll eher heissen, weil die borg in die vergangenheit flogen folgte die crew der ent. diesen und lernte Z.C. kennen, und diese halfen ja nun beim bau - schon weil sie groß für ihn schwärmten - im grunde aber selbst mitverantwortlich waren das es überhaupt klappte ( und die menschen die vulkanier wohl wohlwollend in empfang nahmen.
        zudem erhielt Z.C. die info wann er unbedingt fliegen musste.
        das heist das ohne die Borg ( und die ENT Crew ) sich die geschichte nie so ereiget hätte.
        der kreis hat sich letztenendes geschlossen.

        bleibt weiterhin die frage, was war zuerst da - die henne ( 1. Warpschiff ) oder das Ei ( Ent. Crew )

        jedenfalls konnte es ohne den einen nicht das andere geben - verwirrent oder

        ps: der Warpantrieb funzte weil die ENT Crew dafür sorgte das er rechtzeitig fliegen kann um das vulkanierschiff auf sich aufmerksam zu machen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
          Wie funktionierte eigentlich der Warp 1 - Antrieb von Zefram Chochrane?

          Er hatte ja noch kein Dilithium, weil das ja auf der Erde nicht vorkommt
          Gibt es eine Quelle für diese Information??

          Ich kann mich nicht darin erinnern Onscreen jemals davon gehört zu haben, dass der Warpantrieb der Phoenix nicht über Dilithium läuft.

          Des Weiteren muss das Dilithium ja auch nicht von der Erde stammen. Es könnte ja auch von Asteroiden abgebaut worden sein. Die stelare Raumfahrt war zu diesem Zeitpunkt schon so weit.
          "Der Deutsche hat an und für sich eine starke Neigung zur Unzufriedenheit. Ich weiß nicht, wer von uns einen zufriedenen Landsmann kennt." - Otto von Bismarck

          "Uns, dem deutschen Volke, sind die großen Ideale zu dauernden Gütern geworden, während sie anderen Völkern mehr oder weniger verloren gegangen sind. Es bleibt nur das deutsche Volk übrig, das an erster Stelle berufen ist, diese großen Ideen zu hüten, zu pflegen, fortzusetzen." - Kaiser Wilhelm II.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
            Die romulanische Warptechnologie funktioniert mit einer Singularität als Energiequelle ebenfalls ohne Dilithium.
            Ich könnte mir vorstellen, dass die Zusammenführung von Materie- und Antimaterie-Plasma nicht durch eine Dilithium-Matrix erfolgt, sondern über ein (elektromagnetisches?) Feld. Dilithium, das nicht mit Antimaterie reagiert, ist aber wohl wesentlich sicherer als ein Feld.
            Gibts einen Artikel im Memory Alpha?

            @d12
            Nö, das denk ich mir halt
            Hast du eine Quelle, das es nicht so ist?

            Das die Enterprise - Crew durch die Borg das erst ermöglicht hat, kann ja nicht ganz stimmen, weil das Erste mal, wie Picard gesagt hat: "Der Flug war ein Erfolg WIEDER EINMAL", also hat Chochrane den Flug schon einmal gemacht ohne die Enterprise - Crew

            Ok, das in den Asteroiden Dilithium vorkommt, is ne gute Erklärung aber auch Onscreen?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
              Wie funktionierte eigentlich der Warp 1 - Antrieb von Zefram Chochrane?

              Er hatte ja noch kein Dilithium, weil das ja auf der Erde nicht vorkommt
              Der Warpantrieb wurde m.W. mit Kernfusion betrieben. Kanonisch ist diese Interpretation aber nicht, da der Warpantrieb im Film "Theta-Strahlung" abgegeben hat, welche bei Kernfusion ja nicht auftritt.

              Problem ist, dass im Sonnensystem angeblich kein Dilithium vorkommen soll, aber auch das ist nicht kanonisch bestätigt.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
                @d12
                Nö, das denk ich mir halt
                Hast du eine Quelle, das es nicht so ist?

                [...]

                Ok, das in den Asteroiden Dilithium vorkommt, is ne gute Erklärung aber auch Onscreen?
                Ich hab auch keine Quelle, dass es nicht so ist. Das ist halt das Problem. Ob der Warpantrieb der Pheonix nun mit oder ohne Dilithium funktioniert wird Onsrean nicht erklärt. Ich bin halt davon ausgegangen, dass wenn es nicht besonders erklärt wird, der Warpantrieb der Phoenix wie jeder Andere auch funktioniert.
                "Der Deutsche hat an und für sich eine starke Neigung zur Unzufriedenheit. Ich weiß nicht, wer von uns einen zufriedenen Landsmann kennt." - Otto von Bismarck

                "Uns, dem deutschen Volke, sind die großen Ideale zu dauernden Gütern geworden, während sie anderen Völkern mehr oder weniger verloren gegangen sind. Es bleibt nur das deutsche Volk übrig, das an erster Stelle berufen ist, diese großen Ideen zu hüten, zu pflegen, fortzusetzen." - Kaiser Wilhelm II.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
                  Wie funktionierte eigentlich der Warp 1 - Antrieb von Zefram Chochrane?

                  Er hatte ja noch kein Dilithium, weil das ja auf der Erde nicht vorkommt
                  Eine interessante Frage, die ich mir bisher noch nicht gestellt habe.
                  Eventuell lief er auch mit Dilithium, was man auf irgendeinem Asteroiden abgebaut hat? Allerdings wäre es sicher eine weite Reise gewesen, um so einen aufzutreiben, wenn es angeblich kein Dilithium in unserem Sonnensystem gibt.
                  Irgendwie stellt mich keine der bisherigen Antworten richtig zufrieden. Vielleicht ist das auch wieder so eine Sache die man verdrängen sollte... oh weh.
                  "There's coffee in that nebula"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                    Der Warpantrieb wurde m.W. mit Kernfusion betrieben. Kanonisch ist diese Interpretation aber nicht, da der Warpantrieb im Film "Theta-Strahlung" abgegeben hat, welche bei Kernfusion ja nicht auftritt.
                    Dies spricht doch dafür, dass Chochrane's Warpantrieb nicht durch Kernfusion gespeist wurde. Falls doch, frage ich mich, wie er das Kunststück fertig brachte, seinen Antrieb mit einer viel schwächeren Energiequelle zu betreiben, als sie normalerweise für einen Warpantrieb erforderlich ist.

                    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                    Problem ist, dass im Sonnensystem angeblich kein Dilithium vorkommen soll, aber auch das ist nicht kanonisch bestätigt.
                    Ist denn Dilithium überhaupt zwingend notwendig, um einen Warpantrieb zu bauen?
                    "Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und wohin sie uns führen wird. Nur eines wissen wir: Sie wird stets unter Schmerzen geboren." - G'Kar
                    Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

                    Kommentar


                    • #11
                      Dilithium scheint, sofern man es zur Verfügung hat, die sicherste und billigste Lösung zur Zusammenführung von Materie- und Antimaterie-Plasma zu sein. Ich bezweifele aber, dass es Cochrane relativ kurz nach dem verherenden III. Weltkrieg zur Verfügung stand.
                      Die Raumfahrt im ST-Universe zwischen dem realen Stand der 1960er Jahren und der Gründung der irdischen Sternenflotte ist ja relativ wenig beschrieben. Die Fortschritte zwischen The First Contact und ST Enterprise in 90 Jahren sind relativ mühselig.
                      \\// Dup dor a´az Mubster
                      TWR www.labrador-lord.de
                      United Federation of Featherless
                      SFF The 6th Year - to be continued

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                        Ist denn Dilithium überhaupt zwingend notwendig, um einen Warpantrieb zu bauen?
                        Nein. Die Romulaner verwenden ja einen Warpantrieb auf Basis einen Quantensingularität, welcher auch ohne Dilithium auskommt.

                        Die Art der Energiequelle spielt wohl nicht so ganz die entscheidende Rolle, sondern nur die Möglichkeit Warpplasma zu erzeugen, welches die Spulen anregt Subraumfelder zu erzeugen.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Interessant ist nicht nur die Frage nach der Energieversorgung.

                          War es nicht so, dass Warpspulen aus einem bestimmten, seltene Element bestehen? Ich meine mich an eine VOY-Folge erinnern zu können, wo das mal erwähnt wurde...

                          Bei all den Kompromissen, welche Cochrane offenbar eingehen musste, erscheint der Flug der Phoenix sogar noch interessanter. Vielleicht waren sogar eher die Improvisationen als der Warpsprung, welcher die Vulkanier so faszinierte.
                          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                          Kommentar


                          • #14
                            "Sie bestehen unter anderem aus hochverdichtetem Verterium-Cortenid." Quelle: Memory Alpha - Warspule

                            Ich vermute mal, dass die Phoenix nicht aus einem solchen Material bestand. Außerdem gehe ich mal davon aus, dass der technische Hintergrund ein anderer war bzw. ist, als bei den Sternenflottenschiffen ein paar Hundert Jahre später.
                            Bei der Phoenix ist das Verhältnis von Nutzlast zur Gesamtmasse extrem schlecht. Das ganze Schiff besteht anscheinend nur aus Antrieb und "Reaktor". Später hat man es anscheinend angeschafft die Antriebe so zu verbessern, dass sie kleiner aber wesentlich effizienter werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nun, der Thread ist schon ein Paar Jahre alt, dennoch möchte ich darauf antworten.

                              Laut dem TNG-TM besitzt das Impulstriebwerk, das ja bekanntlich von Fusionsreaktoren gespeist wird, über eine Warpspule, dessen Feld die Masse des Schiffes reduzieren soll, damit weniger Energie benötigt wird um das Schiff zu beschleunigen. Ein Hinweis darauf, dass man Warpfelder eben auch mit Fusionsreaktoren erzeugen kann.

                              Wegen Theta-Strahlung:

                              In Memory-Alpha steht in dem Artikel "Theta-Band", zu dem die Theta-Strahlung gehört, das es sich dabei um ein Strahlenspektrum im Subraum handelt. Subraumstrahlung also. Die könnte vielleicht auch durch aktivierte Warpspulen erzeugt worden sein, da diese ja das Warpfeld generieren, das aus Subraumfeldern erzeugt wird. Die Strahlung könnte verwand sein.

                              Quellen:

                              Theta-Band: Theta-Band ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki

                              Subraumfeldprozessor: Subraumfeldprozessor ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
                              Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
                              I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

                              MfG, Hazard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X