Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Künstliche Schwerkraft überlegungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Künstliche Schwerkraft überlegungen

    Hi, mich beschäftigen schon seit längerem ein paar Dinge in Sachen künstlicher Schwerkraft. Ich dachte ich schreibs einfach mal hier rein und bin gespannt was ihr so dazu denkt. Denn meines wissens gibts noch keine diskussion in diese richtung.

    Zum Thema: die KS ist ja bekanntlich auf allen schiffen immer an. Aber was passiert nun wenn ein schiff eine planetare landung durchführt(siehe voyager) dann müsste sich doch mit dem eintreten in das gravitationsfeldes des Planeten, die schwerkraft summieren bspauf der Erde verdoppeln oder sehe ich das falsch?
    Und noch etwas anderes, thema überlappende gravitation: wenn jetzt raumschiff rücken an rücken docken würden (ich weiss in ST nie gewesen aber es gab da eine szene in BSG) was passiert dann mit der schwerkraft? Quasi KS von oben und unten, wäre man dann im mittelpunkt der schleuse schwerelos?

    Fuchs
    »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
    »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

  • #2
    Hallo SciFi-Fuchs,
    erstmal herzlich Willkommen im Forum!

    Zitat von SciFi-Fuchs Beitrag anzeigen
    Hi, mich beschäftigen schon seit längerem ein paar Dinge in Sachen künstlicher Schwerkraft. Ich dachte ich schreibs einfach mal hier rein und bin gespannt was ihr so dazu denkt. Denn meines wissens gibts noch keine diskussion in diese richtung.
    Ne Diskussion gabs schon mal, aber die war kurz und ist uralt:
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...stationen.html

    Zum Thema: die KS ist ja bekanntlich auf allen schiffen immer an. Aber was passiert nun wenn ein schiff eine planetare landung durchführt(siehe voyager) dann müsste sich doch mit dem eintreten in das gravitationsfeldes des Planeten, die schwerkraft summieren bspauf der Erde verdoppeln oder sehe ich das falsch?
    Nun ja, ich denke, in ST kann man die Stärke des künstlichen Gravitationsfeldes regulieren, dann ist man alle diesbezüglichen Probleme los.

    Und noch etwas anderes, thema überlappende gravitation: wenn jetzt raumschiff rücken an rücken docken würden (ich weiss in ST nie gewesen aber es gab da eine szene in BSG) was passiert dann mit der schwerkraft? Quasi KS von oben und unten, wäre man dann im mittelpunkt der schleuse schwerelos?
    In ST wird die KS Deck für Deck erzeugt. Die Generatoren dazu sind im Fussboden. Dadurch kann man die Umweltbedingungen flexibel anpassen. So gibt es in der Ent-D zB eine Turnhalle mit niedriger Gravitation.
    Entsprechendes gilt, wenn andere starke Einflüsse von außen auf ein Schiff einwirken (zB ein anderes Schiff, wie in deinem Beispiel).

    Um deine Frage allgemeiner zu beantworten: Ja, wenn du dich genau in der Mitte zwischen 2 gleichstarken Gravitationsquellen aufhälst, dann wärst du schwerelos.

    Hier findest du weitere Informationen:
    http://en.memory-alpha.org/wiki/Artificial_gravity
    .

    Kommentar


    • #3
      Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
      Um deine Frage allgemeiner zu beantworten: Ja, wenn du dich genau in der Mitte zwischen 2 gleichstarken Gravitationsquellen aufhälst, dann wärst du schwerelos.
      Soweit ich weiß müssten, wenn sich zwei Schiffe verbinden um bei dem Beißpiel zu bleiben, in der Schleuse auch Schwerkraftgeneratoren sein, sodass man auch da Schwerkraft hat und nicht schwebt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
        In ST wird die KS Deck für Deck erzeugt. Die Generatoren dazu sind im Fussboden.
        Wie können dann Kirk und Scotty in STID auf der Decke und den Wänden rennen?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von starkiller435 Beitrag anzeigen
          Soweit ich weiß müssten, wenn sich zwei Schiffe verbinden um bei dem Beißpiel zu bleiben, in der Schleuse auch Schwerkraftgeneratoren sein, sodass man auch da Schwerkraft hat und nicht schwebt.
          Aber wenn die schiffe überkopf docken würden also decke an deck (ich weiss in star trek wird das nicht getan, aber rein hypothetisch, weil ich wegen BSG grad drauf kam) wie würde das beim durchqueren einer schleuse aussehen? Ich steige nach oben durch dir schleuse weil in meinem schiff von mir aus gsehen die gravi unten ist. Wenn ich dann aber durch gehe dann boing! Falle ich mit meiner rübe direkt aufs deck des anderen schiffs
          »If you can dream it, you can do it.« - Walt Disney
          »There is no doubt that creativity is the most important human resource of all. Without creativity, there would be no progress, and we would be forever repeating the same patterns.« - Edward de Bono

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SciFi-Fuchs Beitrag anzeigen
            Aber wenn die schiffe überkopf docken würden also decke an deck (ich weiss in star trek wird das nicht getan, aber rein hypothetisch, weil ich wegen BSG grad drauf kam) wie würde das beim durchqueren einer schleuse aussehen? Ich steige nach oben durch dir schleuse weil in meinem schiff von mir aus gsehen die gravi unten ist. Wenn ich dann aber durch gehe dann boing! Falle ich mit meiner rübe direkt aufs deck des anderen schiffs
            Warum in aller Welt sollten die Schiffe kopfüber andocken? Das ist als würdest du jedes Getränk immer auf Ex trinken, weil es ja ausläuft wenn du das Glas kopfüber hinstellst.
            Und wenn sie das echt mal tun warum sollte man nen Köpper auf den Teppich machen anstatt einfach ne Leiter zu nehmen oder in den betreffenden Korridoren die Schwerkraft ausschalten und rüber schweben in der Luft drehen und dann auf den Füßen landen?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
              Wie können dann Kirk und Scotty in STID auf der Decke und den Wänden rennen?
              Weil die Enterprise von der Gravitation der Erde erfasst wurde.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Planck Beitrag anzeigen
                Weil die Enterprise von der Gravitation der Erde erfasst wurde.
                Und wieso geht dann die künstliche Schwerkraft aus?

                Kommentar


                • #9
                  STID habe ich noch nicht gesehen.

                  Sollten zwei Schiffe tatsaechlich kopfueber docken, und es wird nichts an der Standard-Konfiguration der KS geaendert, dann muss ja ein Schleusengaenger zunaechst mal ''nach oben'' durch die Decke des einen Schiffes und wuerde dann im anderen Schiff aus der Decke kommen und ''nach unten'' klettern.
                  Das heißt, irgendwo zwischen den beiden Schiffen muss sich die Person um 180° drehen. Außerdem duerfte genau in der Mitte zwischen den beiden Schiffen Schwerelosigkeit herrschen. Hier koennte sich die Person dann auch prima drehen.
                  .

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                    Und wieso geht dann die künstliche Schwerkraft aus?
                    Hat keiner gesagt. Die künstliche Schwerkraft wird von der Erde eben gestört, sodass sie auf Wänden rennen können.

                    Kommentar


                    • #11
                      In DS9 kam auch mal eine Wissenschaftlerin von einem Planeten mit sehr schwacher Schwerkraft, die ein künstliches Exo-Skelett hatte. Sie bekam ein Quartier mit reduzierter Gravitation und probierte mit Bashir auch mal 0G aus.

                      Die Turbolifte arbeiten auch gegen die Schwerkraft, die in Richtung der Unterseite der Schiffe zieht.

                      Was passiert, wenn die künstliche Schwerkraft ausfällt, hat man ja auch in einem Film auf einem klingonischen Schiff gesehen.
                      \\// Dup dor a´az Mubster
                      TWR www.labrador-lord.de
                      United Federation of Featherless
                      SFF The 6th Year - to be continued

                      Kommentar


                      • #12
                        Komisch finde ich auch, dass die Schwerkraft, ganz egal auf welchem Planeten man im ST Universum ist, zu 90% der Erde gleicht.
                        Die meisten erdähnlichen Planeten haben nämlich die 2 oder 3-fache Masse der Erde, sodass ein Außenteam weit langsamer vorankäme als sonst

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Planck Beitrag anzeigen
                          Komisch finde ich auch, dass die Schwerkraft, ganz egal auf welchem Planeten man im ST Universum ist, zu 90% der Erde gleicht.
                          Das liegt daran das der Simulation einer raumfahrenden Zivilisation, in den ST-Serien gewisse Grenzen gesetzt sind. Da spielen finanzielle, zeitliche und technische Gegebenheiten eine Rolle. Außerdem sind allen Technobabble zum Trotz, die realen Unbilden der Raumfahrt nur sehr selten dramaturgischer Bestandteil der komfortablen ST-Raumfahrt.

                          Zitat von Planck Beitrag anzeigen
                          Die meisten erdähnlichen Planeten haben nämlich die 2 oder 3-fache Masse der Erde, sodass ein Außenteam weit langsamer vorankäme als sonst
                          Bislang lassen sich größere Gesteinsplaneten noch leichter entdecken als Erdgroße. Langfristig wird sich hier das Größenverhältnis bei den entdeckten Gesteinsplaneten wohl noch ändern.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Planck Beitrag anzeigen
                            Komisch finde ich auch, dass die Schwerkraft, ganz egal auf welchem Planeten man im ST Universum ist, zu 90% der Erde gleicht.
                            Die meisten erdähnlichen Planeten haben nämlich die 2 oder 3-fache Masse der Erde, sodass ein Außenteam weit langsamer vorankäme als sonst
                            In einigen Episoden wird klar, dass nicht jeder Planet bewohnbar ist und der Erde ähnelt. Da die meisten intelligenten Lebensformen hominid sind, sind deren Heimatwelten, besonders in TOS fast schon identisch mit der Erde. Auf Vulkan ist die Schwerkraft deutlich stärker als auf der Erde, bei einer in DS9 auftauchenden Spezies ist die Schwerkraft auf der Heimatwelt so schwach, dass die Frau bei irdischen Schwerkraftverhältnissen ein Exoskelett benötigt.
                            Man kann auch nicht direkt von der Masse der Planeten auf die Gravitation an der Oberfläche schließen. Auf der Oberfläche des Saturn, wenn sie den fest wäre, wöge man nur 90% in Vergleich zur Erdoberfläche.

                            Zu den bisher entdeckten Planeten empfehle ich den recht umfangreichen Thread zu Exoplaneten im Off Topic Technik&Wissenschaft, eine gute Statistik findet sich im wiki-Artikel, aber auch auf der kepler-HP.
                            \\// Dup dor a´az Mubster
                            TWR www.labrador-lord.de
                            United Federation of Featherless
                            SFF The 6th Year - to be continued

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                              In einigen Episoden wird klar, dass nicht jeder Planet bewohnbar ist und der Erde ähnelt. Da die meisten intelligenten Lebensformen hominid sind, sind deren Heimatwelten, besonders in TOS fast schon identisch mit der Erde.
                              Es ist dennoch sehr unwahrscheinlich, dass fast alle Planeten die selbe Schwerkraft wie die Erde besitzen. Selbst im Vergleich von der Venus zur Erde, die fast dieselbe mittlere Dichte besitzen, würde man auf der Oberfläche einen geringen Unterschied bemerken.
                              Ist aber nicht unbedingt für die Serien im St Universum relevant, siehe Beitrag von Enas Yorl.


                              Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                              Man kann auch nicht direkt von der Masse der Planeten auf die Gravitation an der Oberfläche schließen.
                              Doch, kann man schon. Die Schwerkraft ist durch Masse definiert. Oder hast du Masse mit Größe verwechselt?

                              - - - Aktualisiert - - -

                              Siehe das Newtonsche Gravitationsgesetz:

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: g01.gif
Ansichten: 1
Größe: 581 Bytes
ID: 4268823

                              G Gravitationskonstante
                              F Kraft auf einen Körper im Gravitationsfeld
                              m, M Massen
                              r Abstand der Massenmittelpunkte

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X