Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Legierungen!!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Legierungen!!!

    moin
    Hier meine eröffnungsfrage:

    woraus besteht duranium???

    mfg drohne14

  • #2
    Bestimmt nicht zusagen, weil es doch eine fiktive Legierung ist

    Oder die Frage woraus "Tritanium" besteht wäre bestimmt genauso nicht zu beantworten. Ausser das vieleicht Titanium mit bei sein "könnte"?!
    "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

    Kommentar


    • #3
      Duranium ist eine fiktive Verbindung aus dem ST-Universum.
      Tritanium ebenfalls... Vermutlich eine Chemische Verbindung ziwschen Titan und einem anderen Stoff... Oder denkbar währe auch dass dem Titan-Atomkern ein weiteres Neutron oder was weiss ich zugefügt wurde... Desshalb der ähnliche Name...
      "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von 5 of 12
        Oder denkbar währe auch dass dem Titan-Atomkern ein weiteres Neutron oder was weiss ich zugefügt wurde... Desshalb der ähnliche Name...
        Das garantiert nicht, denn das würde die chemischen Eigenschaften nicht verändern, sondern den SToff nur schwerer machen. Es ist einfach was dazugemischt worden und rein fiktiv. Aber das Tri am Anfang könnte was bedeuten, vielleicht drei Stoffe.

        Kommentar


        • #5
          Also sooo fiktiv ist Duranium gar nicht.
          Zum Beispiel wird Duranium in der Zahnmedizin verwendet. Es handelt sich hierbei um eine Legierung auf Kobalt-Chrom-Basis, frei von Eisen, Nickel und Beryllium, mit hervorragenden mechanischen und physikalischen Werten.
          Aber ich glaub nicht das Roddenberry an seine Zahnfüllungen dachte....

          Kommentar


          • #6
            Titannitritstahl gibt es auch.

            sind die besonderen Bohrer die etwas besser sind und läger halten.

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
              Titannitritstahl gibt es auch.

              sind die besonderen Bohrer die etwas besser sind und läger halten.
              Dann ist Tritanium vielleicht ein Gemisch aus Titannitristahl und einem anderen Stoff, der die Legierung Widerstandsfähiger gegen Zugkräfte macht, wie der Stahl beim Beton. Und der eine Hitze- und Strahlungsabweisende Wirkung hat.

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
                Titannitritstahl gibt es auch.

                sind die besonderen Bohrer die etwas besser sind und läger halten.
                was heißt hier "ETWAS"? besser sind nur hartmetall und diamantbohrer.
                Duranuim ist eine legierung aus mehreren stoffen, die alle sehr fest und wiederstandsfähig sind. z.B. titan, wolfram,usw... es kommt aber auch auf die herstellung an. ich denke da an nanotubes oder einkristallsilikate.

                Kommentar


                • #9
                  Ich gehe eigentlich davon aus, dass es sich bei Duranium & Co. um Legierungen handelt, die aus Atomen bestehen, die Höherwertig sind als die heute bekannten.

                  Man könnte nun sagen: Halt, das ist doch alles instabil und zwerstrahlt!

                  Aber nach einer mir recht logisch anmutenden Hypothese gibt es bei höheren Elementen irgendwann einmal auch wieder sogenannte "Inseln der Stabilität" - es müssen nur zusätzliche Orbitale gefüllt werden, deren Raumstruktur wieder ein stabiles System ergibt.

                  Solche Substanzen sind jedoch in unserem Sonnensystem noch nicht nachgewiesen wirden, was aber nciht bedeutet, dass es sie nicht gibt. Dilizizm haben wir ja auch keines
                  ~ TabletopWelt.de ~

                  Kommentar


                  • #10
                    @Odysseus
                    Solche höheren Elemte wären aber sehr schwer, und das sollen die Raumschiffe ja nicht sein. Sie hätten natürlich sehr gute Isolationseigenschaften.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Hubi
                      Das garantiert nicht, denn das würde die chemischen Eigenschaften nicht verändern, sondern den SToff nur schwerer machen. Es ist einfach was dazugemischt worden und rein fiktiv. Aber das Tri am Anfang könnte was bedeuten, vielleicht drei Stoffe.
                      Na ja... Ganz richtig ist das nich... Wenn man einem Wasserstoffatom 2 weitere Neutron hinzufügt erhällt man Tr... (Namen vergessen Chemisches Zeichen T) Und damit kann man Nuklearwaffen herstellen... Das es seine chemischen eigenschaften behät is aber nich falsch... T2O gibt es auch... (is nur nich ganz sooo gut für den Körper )

                      Oh mann... jetzt schreib ich hier schon sachen über Chemie... und ich HASSE chemie... (na ja... zumindest die Lehrkraft )
                      "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von 5 of 12


                        Na ja... Ganz richtig ist das nich... Wenn man einem Wasserstoffatom 2 weitere Neutron hinzufügt erhällt man Tr... (Namen vergessen Chemisches Zeichen T) Und damit kann man Nuklearwaffen herstellen...
                        Nukleare Kettenreaktionen haben aber nichts mit Chemie zu tun, es geht da nur um die Spaltung der Atomkerne und freisetzung von Neutronen. Das geht ja bei Wasserstoff nicht, weil da kein Neutron im Kern ist. Mit einem Neutron heißt das Deuterium, mit zwei Neutronen Tritium.

                        Kommentar


                        • #13
                          du meinst Tritium @ 5of12
                          das ist ³H
                          und das wird zum bau von Wasserstoffbomben gebraucht, bekannt auch unter Neutronenbombe.setzt nicht ganz so viel Radioaktivität frei, wie die A-bomben,

                          nur so nebenbei


                          hey die Titannitrit Bohrer 10mm hab ich schon kaputt gemacht. dabei hab ich nur was ins Metal gebohrt. daher sag ich halt das sie etwas besser sind, sie halten aber nur länger, als herkömmliche Stahlbohrer.

                          @odysseus ähm du redest von Legierungen auf Molekühl basis, das sie einfach mit einander verbunden sind. nun das ist schon bei Messing der fall, glaube ich. will mich da nicht festlegen, da sich Zink und Kupfer nur unter hitze zu messing verbindent.

                          @Hubi na ja wenn du überlegst, wenn man ein Härtern soff hat es dann auch dünner macht, dann hast du wie identische Masse bei geringer Wanddicke.

                          und das mit der "Inseln der Stabilität" hab ich auch schon zu genüge gehört, aber zur Zeit dauert es noch bis wir so was entdecken.

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Admiral Ross
                            und das wird zum bau von Wasserstoffbomben gebraucht, bekannt auch unter Neutronenbombe.setzt nicht ganz so viel Radioaktivität frei, wie die A-bomben, nur so nebenbei
                            Eine Neutronenbombe ist was anderes als eine Wasserstoffbombe, sie vernichtet nämlich nur Leben aber keine technichen Anlagen oder Gebäude. Wie sie das macht weiß ich aber auch nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              ähm das ist das selbe!


                              da wird eine menge neutronen frei, die alels lebeen zerstören, aber ich habe keine Ahnung wie das geht

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X