Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mini Computer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mini Computer

    Also ich finde diese Mini Computer wie den der auf Picard´s Tisch steht einfach zu fett. Ich meine im 24 Jahrhundert könnten sie die Compter ruhig kleiner bauen. Ich mein ja nicht den Bildschirm, sondern den Teil wo die Tasten drauf sind. Der ist mir einfach zu dick. Und der Bildschirm könnte auch dünner sein!

    Was meint ihr?
    "Inter Arma Enim Silent Leges"

  • #2
    Das war zur Zeit von TNG ganz einfach. Da konnten die Laptops noch nicht soviel wie heute und brauchten deshalb eine realistische Größe.
    Oder die hatten da die gesammte Strernenflottendatenbank drinne.
    Ich bin ein Stern am Firmament,
    Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
    Und in der eignen Glut verbrennt.

    Kommentar


    • #3
      jop. zu der zeit, als tng gedreht wurde, waren die kleiner, als alles, was die 'wirkliche' technik zustande brachte.
      da die in voy und ds9 aber genausogroß sind, ist dieses verhältniss mittlerweile genau umgekehrt: man hat heute kjleinere pcs als im 24.jahrhundert.

      @sebenai Frill: da ist nicht dir ganze starfleetdatenbakn drinnen. die sind mit dem schiffscomputer verbunden. diese dinger sind lediglich zur darstellung und eingabe da.
      Veni, vici, Abi 2005!
      ------------------------[B]
      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

      Kommentar


      • #4
        Aber sie versuchen langsam diese Unstimmigkiet zu korrigieren. Am schönsten sieht man diesen Funktion in ST9 als der Schreibtisch überhäuft von PADDs in allen Variationen ist.
        Diese PADDs sind fast alle dünner als heutige PCs und leisten eine verdammte Menge wie ja bekannt ist.

        Aber in 20 Jahren sieht das auch wieder alt aus - da wird es in der Realität wahrscheinlich faltbare Bildschirme von der Dicke von Papier geben mit integriertem Touchscreen usw. Ähnlich wie diese Computerblätter in Andromeda.

        BTW: was mich verwundert ist, dass man in ST noch nicht auf die Idee von tragbaren Bildtelefonen(wie z.B. in Mission:Erde) gekommen ist.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von Captain Proton
          Diese PADDs sind fast alle dünner als heutige PCs und leisten eine verdammte Menge wie ja bekannt ist.
          So was in der art gibt es aber heute schon... Wenn du dir ein E-Book kaufst... Da kannste auch 10 Bücher in ein E-Book reinkriegen... Dafür kosten die Dinger auch 1200,-
          "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

          Kommentar


          • #6
            nun in Mission erde bist du aber nicht allleine sonder wirst von einem Raumschiff überwacht, das dich ständig ortet.

            hey noch geiler ist, wenn die stimme ertönt und alle schauen nach oben

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Captain Proton
              Aber in 20 Jahren sieht das auch wieder alt aus - da wird es in der Realität wahrscheinlich faltbare Bildschirme von der Dicke von Papier geben mit integriertem Touchscreen usw. Ähnlich wie diese Computerblätter in Andromeda.
              Du meinst so wie in Red Planet ? Wenn sie da diese Rohre nehmen und einfach mal 2 Meter Holofolie rausziehen, nur um ihren Standort per Videovergleich zu checken, sieht schon edel aus!

              btw. ich bin gegen eine immer weiter fortschreitende Miniaturisierung... schon heute sind Handys viel zu klein, wer soll denn da noch vernünftig wählen Oder Walkmen, die kaum größer sind als die Medien, die sie abspielen.... was soll sowas? Lieber etwas größer, dafür aber zB mehr Akkuleistung bzw beim Diskman besseres Schockproof... Zu klein sieht doch aus wie Kinderspielzeug.

              Der Anzeige schirm (da ist gar kein PC drinne soweit ich weiß) ist schon gut so. recht stabil und so... Und er sieht wenigstens nach Arbeitsgerät aus, statt nach Spielzeug
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Also Miniaturisierung ist sicher nicht immer gut - ei den Ericson Handys drücke ich immer 2 Tasen gleichzeitig, so klein sind die - aber ich denke mit solchen Faltschirmen(jo, wie in Red Planet) gibt es 'ne Menge praktischer Anwendungen. Man macht die Sachen damit ja nicht kleiner, sondern nur komfortabler, leichter und besser zu verstauen.
                Damit könnte man dann auch solche coolen Bildtelefone wie in Mission: Erde bauen, wo sich der Bildshcrim ausfährt.

                Also ST ist da schon echt hintendran.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Captain Proton
                  Also ST ist da schon echt hintendran.
                  Bestes Beispiel dafür ist für mich immernoch die Tatsache, dass man im 24 Jh mit dem Außenteam nicht visuell in Kontakt treten kann. Schonmal was von KAMERAS gehört??? Die gab es sogar bei der Produktion von Star Trek: TOS schon
                  Statt dessen mühen sich Captain und Außenteam immer ab, möglichst genaue Situationsbeschreibungen zu liefern.
                  Captain: "Was sehen Sie?"
                  Leiter: "Ähm ja...ähm Captain... Ich sehe was, was du nicht siehst... was ist das, was ich sehe? Hä? Jetzt sitze tief drin, wenn ich dir nicht sage, was ich sehe. Hehehe."
                  Captain: "Reißen sie sich zusammen! Und sagen sie mir, was sie sehen!"
                  Leiter: "Jaja. Ich sehe gerade...oh mein Gott...ist der neue weibliche Kadett aber sexy..."

                  Prometheus NX
                  Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich meine, dass der untere Teil des Tischcomputer nicht kleiner sein sollte, da sonst das Ding umkippt. Denn mit dem riesen Bildschirm braucht das Teil auch einen stabilen Standfuß, sonst könnte Picard das Dind ein paar mal am vom Boden aufheben

                    Wes

                    Kommentar


                    • #11
                      Bei einem dezentralen neuralen Netzwerk bräuchte man überhaupt nichts.
                      Die Borg machen es vor,nur sie sind alle zentral verbunden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von CY-BORG
                        Bei einem dezentralen neuralen Netzwerk bräuchte man überhaupt nichts.
                        Die Borg machen es vor,nur sie sind alle zentral verbunden.
                        Oh, du bräuchtest eine Menge.

                        Zuerst die ganze Hardware, um dich erstmal zu vernetzen. Schau dir Seven an, was da so alles an Schrott für nötig ist.

                        Dann brauchst du noch zusätzliche Zwischenstationen als Netzwerkadministration, falls das nicht schon unter dem Schrott drunter versteckt ist (Bei den Borg zB Vinculum)

                        Und dann brauchst du Verrückte, die bereit sind, ihre Individualität aufzugeben, nur um mit dir mental zu kommunizieren, das wird der Allerschwerste Teil bei dem ganzen....


                        Da sind Externe Lösungen schon praktischer. Vor allem stirbt nciht jedesmal jemand, wenn etwas davon explodiert
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Sternengucker
                          Vor allem stirbt nciht jedesmal jemand, wenn etwas davon explodiert
                          Ja, aber dann düftest du auch auf gar keinen Fall auf ein Raumschiff der Föderation! Da stirbst du nämlich auch, wenn du grade zufällig auf der Brücke stehst, ein Ionensturm kommt, du über das Geländer dem Captain auf den Schoss fällst und dir dabei ganz unglücklich mit einem Glas Wasser, das du in der Hand gehalten hast, die Halsschlagader durchschneidest. Natürlich ist das alles nichts gegen den Wasserfleck, den du bevor du dir das Glas in den Halsgerammt hast, auf dem Schoss des Captains durch das Ausschütten des Inhaltes des Glases produziert hast.

                          Prometheus NX
                          Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Sternengucker


                            Oh, du bräuchtest eine Menge.

                            Zuerst die ganze Hardware, um dich erstmal zu vernetzen. Schau dir Seven an, was da so alles an Schrott für nötig ist.

                            >Das meiste Zeug hat nichts mit der Kommuikation zu tun sondern mit der perefektion der Lebensform selbst.

                            Dann brauchst du noch zusätzliche Zwischenstationen als Netzwerkadministration, falls das nicht schon unter dem Schrott drunter versteckt ist (Bei den Borg zB Vinculum)

                            >Die Hardware gehört eben dazu wie der Warpkern zum Schiff man kann ja auch nicht durchs All rudern,das Vinculum (Fessel) unterdrückt den Widerstand der Individuen auf dem Kubus das braucht man aber gar nicht.

                            Und dann brauchst du Verrückte, die bereit sind, ihre Individualität aufzugeben, nur um mit dir mental zu kommunizieren, das wird der Allerschwerste Teil bei dem ganzen....

                            >Wieso sollte man zum kommunizieren seine Individualität aufgeben?In der Folge in der Janeway mit den Borg kooperiert hat wollten die Borg eine Neuralverbindung aufbauen nichteinmal mit Implantaten sonder mit einem kleinen Zusatzgerät,Janeway hat sich aber dagegen gewehrt.Ich finde den Gedanken aber nicht schlecht,zum Beispiel sich ein Buch neural downloaden anstatt seine Zeit mit dem lesen zu verschwenden,oder das All mit den Schiffsensoren wahrnehmen das wäre dann wohl alles möglich.

                            Da sind Externe Lösungen schon praktischer. Vor allem stirbt nicht jedesmal jemand, wenn etwas davon explodiert.

                            >Vielleicht dann eher Notlösungen,zum Beispiel könnte man auf einem Schiff jedes Deck mit einem unabhänigem Netzwerk ausstatten das wiedrum mit den restlichen Netzwerken komunizieren kann,Sicherheitseinrichtung könnten Einwirkungen von aussen usw. verhindern.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von CY-BORG
                              Oh, du bräuchtest eine Menge.

                              Zuerst die ganze Hardware, um dich erstmal zu vernetzen. Schau dir Seven an, was da so alles an Schrott für nötig ist.

                              >Das meiste Zeug hat nichts mit der Kommuikation zu tun sondern mit der perefektion der Lebensform selbst.
                              Die Borg und Perfekt? LOL. Wer perfekt ist lässt sich nicht von Menschen überlisten, demütigen und nahezu auslöschen... Die Borg WÄREN gerne perfekt, sie sind aber auf dem falschen Weg... Leben und Maschinen vertragen sich nicht wirklich... Entweder lebt etwas oder es funktioniert in mechanischen Bahnen. Wenn sie perfekt werden wollen, müßten sie sich endlich mal für eine Seite entscheiden. Cyborgs sind ein billiger Kompromiss von Wesen, die gerne so perfekt wie Maschinen sein wollen, aber den Mut nicht haben, um den letzten Schritt ganz zu gehen... die Aufgabe der biologischen Existenz... Wie auch... als Maschine wären sie ja nicht einmal mehr in der Lage sich selbst als perfekt zu empfinden, weil man als Maschine nicht denkt...
                              Deshalb haben sie wohl auch die Queen geschaffen, ein Markenzeichen ihrer Imperfektion, die wieder alle Attribute natürlichen Lebens hat.. Arroganz, Gier, Neid... kurz Gefühle.... Die Borg und perfekt LOL

                              Dann brauchst du noch zusätzliche Zwischenstationen als Netzwerkadministration, falls das nicht schon unter dem Schrott drunter versteckt ist (Bei den Borg zB Vinculum)

                              >Die Hardware gehört eben dazu wie der Warpkern zum Schiff man kann ja auch nicht durchs All rudern,das Vinculum (Fessel) unterdrückt den Widerstand der Individuen auf dem Kubus das braucht man aber gar nicht.
                              Gut, dann ist das Vinculum eben unnötig, andere Maschinen müssen die angesprochenen Aufgaben übernehmen. Es geht also nicht ohne Hardware und die hat die Föderation nicht (und hat sie vor allem auch nicht nötig. Privatssphäre ist ein Grundrecht, kein Luxus ImKopfKommunikation würde dem Spotten und die Föderation wieder näher an den schon öfters angesprochenen moralischen Abgrund bringen)

                              Und dann brauchst du Verrückte, die bereit sind, ihre Individualität aufzugeben, nur um mit dir mental zu kommunizieren, das wird der Allerschwerste Teil bei dem ganzen....

                              >Wieso sollte man zum kommunizieren seine Individualität aufgeben?In der Folge in der Janeway mit den Borg kooperiert hat wollten die Borg eine Neuralverbindung aufbauen nichteinmal mit Implantaten sonder mit einem kleinen Zusatzgerät,Janeway hat sich aber dagegen gewehrt.Ich finde den Gedanken aber nicht schlecht,zum Beispiel sich ein Buch neural downloaden anstatt seine Zeit mit dem lesen zu verschwenden,oder das All mit den Schiffsensoren wahrnehmen das wäre dann wohl alles möglich.
                              Und wie schaltest du diese Kommunikation ab? ODer entscheidet zB der Captain, wann man dich hört oder nicht? Kann man entscheiden, ob man andere hören will oder muß man jedesmal ziug Anrufe entgegennehmen, wenn den andren grad nach "plaudern" zu mute ist? Der wahnsinnigste Punmkt am Kollektiv ist doch gerade dieses Geschnatter, das man Tag und Nacht hört. Wie man da normal bleiben soll ist mit schleierhaft... So benehmen sich die "Schweden" dann ja auch...

                              Da sind Externe Lösungen schon praktischer. Vor allem stirbt nicht jedesmal jemand, wenn etwas davon explodiert.

                              >Vielleicht dann eher Notlösungen,zum Beispiel könnte man auf einem Schiff jedes Deck mit einem unabhänigem Netzwerk ausstatten das wiedrum mit den restlichen Netzwerken komunizieren kann,Sicherheitseinrichtung könnten Einwirkungen von aussen usw. verhindern.
                              Nun, aber wenn eine Komm-Konsole in Funken aufgeht, hast du ne verbrannte Hand. Wenn ein intern eingepflanztes Gerät in Funken aufgeht hast du ein verbranntes Hirn... ist schon ein Unterschied, n'est pas? Außerdem ist das Lesen der Spaß am Lesen... Wissen ist nicht alles. Sieh dir den frühen Data an, der kennt alles Mögliche auswendig und ist doch nicht in der Lage, sich auch nur so sozial wie ein Kindergartenkind zu benehmen (Smalltalk, Komplimente, Witze... das alles fällt unter "zwischenmenschliche Beziehungen" und sag jetzt nicht, daß das irrelevant wäre. Die Borg sind so arm, weil sie keinen Spaß kennen, so entsetzlich armselig)
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X