Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nebula Klasse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebula Klasse

    So, da jetzt schon zwei Klassenthreads gemacht wurde, mache ich jetzt mal einen zur NEBULA KLasse. Ich hoffe dazu, gibts noch keinen...

    Wie fiondet ihr sie? Die Schwesterklasse der Galaxy...ich finde sie kompakt, und kann durch ihr mOdul Flüchtlinge oder zusätzliche Waffen aufnehmen...


    Im vorzeitigen Ruhestand.

  • #2
    Cutaway

    Abmessungen
    421 m lang, 467 m breit, 75 m hoch, Gewicht 4.500.000 metrische Tonnen, 33 Decks
    Besatzung
    120 Offiziere, 340 Manschaften, maximal 1900 Mann

    Antrieb
    * Energieerzeugung durch Materie/Antimaterie-Fusionsreaktor
    * Warpantrieb (2 Gondeln, Marschgeschwindigkeit Warp 6, max. Geschwindigkeit Warp 9,4)
    * Standard-Impulsantrieb für maximal 0,25 c
    * Manövrierdüsen werden durch chemische Verbrennung betrieben

    Bewaffnung
    * Typ 10 Phaser-Emitter
    * 4 Photonentorpedobänke (180 Torpedos)
    Durch ein Waffenmodul kann dieser Schiffstyp enorm an Feuerkraft zulegen
    Verteidigung Rotierendes Einphasen-Hochfrequenzschild (Rotationszeit 360°= 15 min)

    Entstehungsgeschichte
    Die Nebula-Klasse ist eine Schwesterkonstruktion der Galaxy-Klasse. Nachdem die Sternenflotte das Potential der Galaxy-Klasse erkannt hatte entschied man sich, einen weiteren Schiffstyp in Auftrag zu geben, zum einen um den Bauaufwand zu reduzieren, zum anderen um endlich Ersatz für die in die Jahre gekommenen Embassador- und New-Orleans- Klasse Schiffe zu erhalten. Die Antriebssektion der Galaxy-Klasse war für eine zweiten Schiffstyp zu groß und beim Verlust trotz Vorhandensein der Untertassensektion ein zu grosser Aufwand, außerdem sollte der neue Schiffstyp in kürzerer Zeit zu bauen sein. Um vorab ein Schiff mit kompakterer Bauweise zu testen, wurde die Untertassensektion der U.S.S. Galaxy für zwei Wochen auf Reise geschickt. Nach dem der Test erfolgreich abgeschlossen wurde, und da neben den Warpgondeln und dem Warp-Kern auch Teile des Computersystems der Galaxy-Schiffe übernommen werden konnten, entschloss man sich diesen Schiffstyp zu bauen. Ein entsprechendes Modul am Heck sorgt für genug Sensoren und Waffenkapazität. Aus der Testmission der Untertassensektion taufte man diese Klasse auf den Namen "Nebula" (erste Indienststellung 2355. Insgesammt ist dieser Schiffstyp sehr praktisch und fähig, geeignet für diplomatische Missionen und Forschungsaufträge, aber auch im Kampf erwies sich die Nebula-Klasse aufgrund ihrer kompakten Bauweise als sehr nützlich. Nur zu Unrecht wird sie als reiner Mitläufer der Galaxy-Klasse bezeichnet und hat als Scherz der Flottenwerft Utopia Planitia den Unterslogan: "Entworfen in einer Bar, gebaut in einer Scheune, gesteuert durch Wahnsinnige.

    Sonstiges
    * Die Nebulas sind als Mehrzweckschiffe ausgelegt. Das Modul am Heck über dem Maschinenraum kann je nach Missionsanforderungen ausgetauscht werden. Es gibt ein Kampfmodul, ein Sensorenmodul für Forschungszwecke und noch einige weitere. Die Modularität gibt ihnen auch ein verbesserte Zukunftssicherheit, da viele Technologien nur noch in ein ensprechendes Modul integriert werden müßten, um ein brauchbares Upgrade dieses Typs zu ermöglichen.
    * Ein Nebula-Schiff kann 8 oder mehr Shuttles mitführen

    Quelle



    Ich finde die Nebula Klasse sieht sehr gut aus ! Sie gehört meiner meinung nach zu den schönsten Starfleet Schiffsklassen !
    Zuletzt geändert von Adm. Harry Scott; 19.10.2002, 13:13.
    The very young do not always do as they are told.
    (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
    [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

    Kommentar


    • #3
      Also vom Design her gefällt mir die Nebula Klasse sehr gut... vor allem wie sie das mit der Untertassensektion gelöst haben.
      Was mir aber weniger gefallt, ist die Brücke. Viel zu klein... müsste doch genau so groß sein wie die der Galaxy Klasse da die Untertasse doch gleich groß ist oder?
      Aber alles in Allem ein sehr schönes Schiff.

      "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
      Cliff Burton (1962-1986)
      DVD-Collection | Update 30.01.2007

      Kommentar


      • #4
        Die Untertasse ist nichtnur gleich groß, es ist genau dieselbe.
        Nur der rest ist anders drum herumgebaut als bei Schiffen der galaxy-Klasse.
        Und du hast recht, eigeltich müsste auch die Brücke gleichgroß sein, aber Kompakte brücken sind wesentlich effektiver als solch große Räume wie bei der galaxy.
        Wahrscheinlich hat man dies erkannt und ein kleineres Modul entworfen.
        Veni, vici, Abi 2005!
        ------------------------[B]
        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

        Kommentar


        • #5
          Re: Nebula Klasse

          Original geschrieben von Will Riker (aka Thomas Hill)
          Wie fiondet ihr sie? Die Schwesterklasse der Galaxy...ich finde sie kompakt, und kann durch ihr mOdul Flüchtlinge oder zusätzliche Waffen aufnehmen...
          Schwersterklasse? Sowas gibts auch? ich kannte bisher nur Schwesterschiffe. Woran macht sich eine Schesterklasse denn fest?
          Das Modul von dem du sprichst ist dieses über den beiden Warpgondeln? Naja, der Stil gefällt mir optisch nicht ganz so gut.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Hi,
            also die Untertassensektion, ist, wie schon gesgat wurde, die gleiche wie einer Galaxy Klasse.
            Als die Nebula KLasse noch getestet wurde, hat man die UNtertassensektion eines Galaxy Schiffes abgekoppelt und an ein Nebula Klasse Schiff "hingepabbt"...angekoppelt...
            Ja, also ich finde die Brücke der Nebula ist zwar klein aber fein:
            http://www.ex-astris-scientia.org/ga...eus-bridge.jpg

            Ach, und kennt eigentlich den Unterschied der zwei Nebula Varianten? Also was die unterschiedlichen Module bewirken...:
            Typ 1, siehe oben, da ist schon ein Bild...
            Typ 2:
            Im vorzeitigen Ruhestand.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Admiral Harry
              * Die Nebulas sind als Mehrzweckschiffe ausgelegt. Das Modul am Heck über dem Maschinenraum kann je nach Missionsanforderungen ausgetauscht werden. Es gibt ein Kampfmodul, ein Sensorenmodul für Forschungszwecke und noch einige weitere. Die Modularität gibt ihnen auch ein verbesserte Zukunftssicherheit, da viele Technologien nur noch in ein ensprechendes Modul integriert werden müßten, um ein brauchbares Upgrade dieses Typs zu ermöglichen.
              Gut, brauch ich die Brücke net mehr für meine Frage posten :
              Was ist das eigentlich hinter dem Stuhl des Captains für eine Wand ? Eine Normale Wand oder hat die eine bedeutung ? Sieht so komisch aus !
              The very young do not always do as they are told.
              (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
              [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

              Kommentar


              • #8
                Ach, und kennt eigentlich den Unterschied der zwei Nebula Varianten? Also was die unterschiedlichen Module bewirken...:
                Typ 1, siehe oben, da ist schon ein Bild...
                Typ 2:
                Typ2 ist doch die "Phoenix" aus Der Rachefeldzug, oder? Dann müßte das das "Sensormodul" sein, während die Sutherland das Typ 1 "Kampfmodul" aufmontiert hat.

                zur Brücke: Naja, die Galaxy hat wohl doch ein paar andere Aufgaben, die diese Brücke sinnvoll erscheinen lassen? Im Dominionwar sah man jedenfalls keine Nebulas also könnte man annehmen, daß der zusätzliche Platz auf der Brücke entweder für echte Langzeitmissionen oder für den Kampfeinsatz gedacht ist.
                Auf jeden Fall passt es zu einer "ressourcenschonenderen" Schwester der Galaxy, wenn sie auch eine kleinere Brücke mit weniger Plätzen hat.

                Diese Wand kam aber doch nur bei einem einzigen Schiff vor, oder? Datas Sutherland hatte doch eine durchgehende Monitorwand hinter dem Captainsstuhl IIRC....
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  also die Brücke find ich auf jeden Fall nicht gut, das Schiff ist fast so groß wie ne Galaxy, hat aber nur so ne winzbrücke

                  Kommentar


                  • #10
                    Und dann diese Stufen auf der Brücke - das sind dort richtige Verletzungsrisiken, wenn das Schiff mal schwankt oder der Cpt. mal betrunken ist.

                    @Admiral Harry: Sieht aus wie Bankschließfächer an der Wand da, werden aber wohl keine sein.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Also mir gefällt das design der Nebula auch sehr gut.
                      Allerdings sieht das Modul von Typ 1 (nach Will Rikers Aufzählung) um einiges besser aus als dieses Sensormodul.

                      Diese Brüke könnte viel eher die Kampfbrücke sein, aber doch nich die Hauptbrücke.
                      Da haben Schiffe, die viel kleiner sind ja eine doppelt so große Brücke.
                      Also das passt überhaupt nicht.

                      Hugh
                      Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                      Generation @, die Zukunft gehört uns.

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, auf der Sutherland waren IIRC 5 oder 6 Leute auf der Brücke, so wenig ist das auch wieder nicht.
                        Vielleicht haben sie ja einige Funktionen wie Engineering und Mission Ops definitiv in einen anderen (Neben)kontrollraum ausgelagert.

                        Wobei: Die Prometheus (DS9, die Folge mit der Traumfantasiefrau und Prof. Seyetik) hat 7 Stühle und 2 freistehende Konsolen, so daß 9 Leute gleichzeitig arbeiten könnten.

                        Die Voyager hat ebenfalls 7 Stühle und besitzt einen Rückwandbereich mit LCARSStationen für 3-7 Leute (k/a ob das geteilte Boards die zu zweit oder dritt einem einzelnen Offizier zur Verfügung stehen, oder ob jedes für sich steht).

                        Also doch ne relativ normale größe, oder?
                        Die Phoenix und die Sutherland sind wirklich recht klein gehalten, aber eben keine "typischen" Brückenmodule, es gibt auch andere.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Aber die Sutherland un die Phoenix sind doch zwei Nebula Schiffe vom gleichen Typ, oder?:

                          Sutherland

                          Phoenix



                          Dieser andere Nebula Typ heißt doch Awacs oder so ähnlich.
                          UNd dieses "Awacs Modul" (?) ist auch ganz anders befestigt als die MOdule der "normalen" Nebula (wie Phoenix...).


                          Im vorzeitigen Ruhestand.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von endar
                            Und dann diese Stufen auf der Brücke - das sind dort richtige Verletzungsrisiken, wenn das Schiff mal schwankt oder der Cpt. mal betrunken ist.
                            lol, also ich glaube in dem Fall werden die Treppenstufen noch das geringste Übel sein, das dem Captain widerfahren wird. Den "Führerschein" wird er dann auch noch verlieren wegen "flying under the influence..."
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Will Riker (aka Thomas Hill)
                              Aber die Sutherland un die Phoenix sind doch zwei Nebula Schiffe vom gleichen Typ, oder?:

                              Dieser andere Nebula Typ heißt doch Awacs oder so ähnlich.
                              UNd dieses "Awacs Modul" (?) ist auch ganz anders befestigt als die MOdule der "normalen" Nebula (wie Phoenix...).


                              AWACS kann eigentlich nicht sein, denn AWACS steht für Airborne Warning And Controll System. Wenn müsste das ganze wohl eher SWACS Modul heißen

                              Aber das nur am Rande.

                              Ansonsten gefällt mir die Nebula-Klasse auch recht gut. Besonders die modulare Bauweise finde ich praktisch. Das ist für ein Multifunktionsschiff sicher ne sehr praktische Sache. So kann man das Schiff einfach für ein breites Spektrum an Aufgaben einfach missionsspezifisch umrüsten.
                              Uncle Arm wants YOU for Omega Command

                              www.omega-command.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X