Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Design

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Design

    Also ich denke mal, dass das hier schon hundertmal besprochen wurde. Also schlagt mich nur!
    Auf jedenfall... könnt ich mal fragen, wer denn bitte auf das design der Schiffe der Föderation gekommen ist? Liegt es nicht in der Natur des Menschen, dinge Stromlinienförmig zu bauen?
    Wer kommt den auf die Idee, zwei Stangen (Warpgondeldingsbumsteile) auf ein V zu beppen und das dann wieder auf ne Stange. Und dann noch darauf ne Runde schüssel. ok, ok, die frage ist nicht wer, sonder warum? ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen. Weil wenn ich mir serien wie Space anschaue, da sieht man doch, das die menschen alles so ... so... so halt bauen
    oh man... lass mal eure meinung hören... ich muss jetzt kurz was schaffen...

    Morituri te Salutant!
    - Die totgeweihten grüßen Dich

  • #2
    Soweit ich weiss war es Mat Jeffres der das Design der ersten Enterprise entwarf. Ihm zu ehren wurden übrigens die Jeffres Röhren benannt.
    Er konstruierte die Enterprise auf Wunsch von Gene der keine "Rakete" oder sonnst so ein typisches Design aus der Sci-Fi haben wollte. Gene wollte etwas futuristisches das die Entwicklung der Technik symbolisieren sollte. Die Enterprise erhielt ja mit dem Warpantrieb ein ganz neues Antriebskonzept, deshalb war ja auch an zu nehmen das die Schiffe nach ganz anderen Prinzipien konstruiert würden.
    Jeffres lies darauf hin seiner Phatasie ziemlich freien lauf. Er versuchte lediglich ein ansich logisches Design zu entwerfen.
    Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

    Live long and Prosper

    Kommentar


    • #3
      Was hast du gegen das Design? Das is doch das mit abstand coolste im ganzen scifigenre. und die raumschiffe müssen auchn nich aerodynamisch sein, weil sie nich durch luft fliegen. und das design bei space is ja wohl billig und total einfallslos
      SIE haben vielleicht Haare, aber ICH habe Charackter!!!

      Kommentar


      • #4
        Also, ich finde das das Design von Space 2063 keineswegs einfallslos ist.

        Man muss hier in Betracht ziehen, dass diese Serie in 62 jahren spielt, also noch gut in meiner Lebensspanne. Und in dieser relativ "kurzen" Zeit wird sich dass typische menschliche, militärische Design nicht groß ändern. Es ist vielleicht kein Design, dass einen aus'm Hocker reisst, aber es ist sicher am "menschlichsten" und realtistischten.

        Bei ST sieht, dass aber völlig anders aus, da hier wie schon erwähnt völlig andere physikalische Vorraussetzungen herrschen, und eine große Zeitspanne vergangen ist, in der sich das typisch menschliche (Militär)design bestimmt ändern wird.

        Und außerdem ist, dass ja Geschmackssache - ich mag beide Designs, wobei ich persöhnlich, dass Design von Babylon 5 am besten finde, da es IMHo der schönste Kompromis zw. menschlich-realitscihen und ästetischem Aussehen ist.

        @DarkAngel7: Schön, dass man doch mal hier was von dir liest... Wie war denn die Zugfahr so?!(Das aber lieber per ICQ)
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          aber dennoch sollte man bedenken, das der mensch praktisch denkt. eine schüssel auf eine stange zu setzen ist ... praktisch? (das ist nicht abwertend gemeint!!)
          eine aerodynamik ist natürlich nicht zu verlangen. brauch man ja im weltall net. aber der mensch wird es so, meiner meinung nach bauen. schon allein um die eventualität abzuhaken, dass das schiff mal auf einem planeten landen muss. und wenn das der fall ist, ist es eben besser, ein bisschen aerodynamik zu haben. ihr wisst doch, wie die läute bei der nasa sind *g* immer auf nummer sicher!
          achja.. das design von space ist schon "relativ" einfallslos. aber wie gesagt, praktisch. man sehe allein die truppentransporter-dingsbums-teile an. ekig wie ein kasten. was ist denn praktischer?
          und noch ne frage... gibt es in ST auch kleine ein-mann fighter? ich meine so wie die hammerheads in Space. wär doch echt merkwürdig, wenn es das nicht gäbe
          Morituri te Salutant!
          - Die totgeweihten grüßen Dich

          Kommentar


          • #6
            Es gibt die Ein-Mann-Fighter. Es sind Angriffsjäger der Peregrine-Klasse. Die Akira kann einige hundert (?) davon tragen. Zu sehen z.B. in der "Sacrifice of Angels"-Schlacht oder in der finalen Schlacht gegen das Dominion.

            Dass man die Schiffe so baut, wie sie sind, finde ich glaubwürdig: der Warpantrieb braucht eine gerade Anzahl Spulen für ein stabiles Feld. Nehmen wir mal zwei. Die muss man irgendwie zusammenhalten, warum nicht an einem Rumpf. Dann kann man an diesen Rumpf Erweiterungen anbringen. (siehe Daedalus-Klasse, die Kugel, die vorne am eigentlichen Rumpf hängt). Naja, und aus der Kugel wurde dann halt mit der Zeit eine Scheibe, weil das eleganter aussieht. Mit der Sovereign und der Intrepid beginnt die Scheibe allerdings wieder zu verschwinden, indem sie immer mehr mit dem Rumpf verschmilzt.
            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

            Kommentar


            • #7
              aber du musst zugeben, das die schiffe in ST sehr ... zerbrechlich aussehen. und ich denke mal an andere filme. SW, Space und wie sie alle heissen. da sieht kaum ein schiff so zerbrechlich aus... fast keins
              aber danke für die infos werd mal schauen.
              Morituri te Salutant!
              - Die totgeweihten grüßen Dich

              Kommentar


              • #8
                Das Antriebskonzept ist tatsächlich der ausschlaggebende Punkt!
                Der Warpantrieb erzeugt ein Feld, das für organische Lebewesen schädlich ist, weshalb man die Antriebsmodule in Gondeln packt, die recht weit von der Crew entfernt liegen.
                Außerdem lässt sich so einfach viel einfacher ein Warpfeld aufbauen. (Das ist jetzt die Erklärung für alle, dir mir diese Schädlich-Theorie nicht abkaufen wollen, da ich leider das Buch mit dem Beweis nicht zu Hand habe )

                Außerdem haben ja alle Völker, die technologisch mit der Föderation vergleichbar sind (also jetzt nicht die BORG!) das Gondelkonzept realisiert. Ein Warbird hat die Antriebsmodule auch weit weg vom Zentralrumpf.

                Shuttles und Runabouts können kein ausreichend starkes Warpfeld aufbauen, als dass es für Mensch und Co. gefährlich werden könnte, folglich können die Gelnden so nahe am bewohnbaren Bereich anliegen. (Diese Schiffe erreiche ja auch nur eine geringe Warpgeschwindigkeit.)
                Schiffe wie die Defiant müssen viel Energie in ein Kraftfeld investieren, das die Stralung abschirmt, da die Gondeln ja überaus nahe bei der Crew liegen und dennoch sehr stark sind.

                ~ TabletopWelt.de ~

                Kommentar


                • #9
                  Naja, und aus der Kugel wurde dann halt mit der Zeit eine Scheibe, weil das eleganter aussieht.

                  Das sieht doch nicht elegant aus. Die Verschmelzung schon, aber eine Scheibe... . Nehmen wir zum Beispiel die Galaxie-Klasse. Die sieht aus wie ein gerupftes Huhn.
                  Hingegen hat die Intrepid-Klasse etwas majestetisches an sich.
                  Das B5-Desine fin ich teilweise ganz gut.
                  Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                  "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Ich, Q
                    Naja, und aus der Kugel wurde dann halt mit der Zeit eine Scheibe, weil das eleganter aussieht.

                    Das sieht doch nicht elegant aus. Die Verschmelzung schon, aber eine Scheibe... . Nehmen wir zum Beispiel die Galaxie-Klasse. Die sieht aus wie ein gerupftes Huhn.
                    Hingegen hat die Intrepid-Klasse etwas majestetisches an sich.
                    Das B5-Desine fin ich teilweise ganz gut.
                    Moment mal! Das ist ja wohl reine Ansichtssache. Ich kenne deutlich mehr Leute, denen die Galaxy-Klasse "majestätisch" erscheint, wohingegen die Intrepid-Klasse ein paar MAcken in deren Augen hat.
                    Beide Schiffe sehen meiner Meinung nach von der Seite her nicht so toll aus, aber die schräg-von-oben-seite Ansicht übertrifft sogar die Enterprise-A, die ich eigentlich sehr ästhätisch finde.
                    Ab besten gefällt mir aber die Sovereign, wobei die von vorne angesehen extrem dumpf aussieht...
                    (Ich denke du weißt, was ich mit diesem Posting bezwecken will ... )
                    ~ TabletopWelt.de ~

                    Kommentar


                    • #11
                      Stromlinienförmig

                      Wieso sollte ein Starfleet Schiff Stromlinienförig sein? Es gibt im All sowieso keinen Wiederstand. Borg Schiffe sind alles andere als Stromlinienförmig und sin dschneller als Starfleet Schiffe.

                      Kommentar


                      • #12
                        Borgschiffe haben aber auch ein anderes Warpantriebskonzept.

                        Eine Art Stromlinienform ergibt sich durch die Anforderungen des Wapfeldes and das Design.
                        Der andere Teil ist Ästetik.

                        Und meiner Meinung nach ist die Galaxy Klasse das majestätischste Schiff das die Starfleet jemals hatte. Die Intrepid drückt schnelligkeint und wendigkeit aus, majestätisch ist sie aber nicht. Die Souvereign ist der misglückte Versuch ein schönes Kriegsschiff zu bauen. Wenn es nach mir geht ist das Schiff das die Federation am treffensten Repräsentiert die Excelsior. Das perfekte Schiff währe eine Verschmelzung von Excelsior und Galaxy. Aber eben, das ist eine persönliche Meinung.
                        Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

                        Live long and Prosper

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat:
                          "Die Natur hat die Form des Designs beeinflusst, indem sich die Erbauer so dicht wie möglich an die mathematischen Formeln hielten, die das Universum um sie herum bestimmen!"
                          Zitat ende!
                          Es fogt eine weitgehend *technobabbel* Erklährung warum Raumschiffe wie z.b. die Ente E diese Form haben müssen.
                          Im Kern der Aussage steht die effektivität des Warpfeldes zur Schiffsform und des Energiehaushaltes. (Aus: Die Technik der USS Enterprise/ Heel Verlag)

                          Dies erklährt auch, warum z.b. ein Warbird eine andere Außenform hat wie ein Schiff der Sternenflotte, es hat schlicht und einfach eine andere Art der Warpfelderzeugung! Besser, eine andere Art der Energieerzeugung um ein Warpfeld zu erzeugen! (ebenso Klingonen, Vulkanier, Cardassianer, ectr.!)

                          Hoffe, konnte etwas klarheit dazu beitragen. Imm allgemeinen hat allerdings Odysseus und Superstring schon alles recht gut erklährt!

                          Lebt lange und in Frieden
                          Kuno
                          O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                          ----------------------------------------
                          Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                          Kommentar


                          • #14
                            Stromlinienförmig/Warpfeld

                            Heißt es nicht in VOY:Endstation - Vergessenheit, das Warpfeld sei für Humanoide ungefährlich?? Die Duplikate vom Dämon-Klasse-Planeten hingegen haben darunter zu leiden.

                            Also, erklären läßt sich das Design natürlich irgendwie technisch, wenn man will. Aber ein Kubus wäre im Prinzip ebenso als Föderationsraumschiff denkbar.

                            Nur: Das sieht doch nicht aus, ehrlich.

                            Pirx
                            Versucht, die Welt ein bißchen besser zu hinterlassen, als ihr sie vorgefunden habt.

                            Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung

                            Kommentar


                            • #15
                              Wieso sollte ein Starfleet Schiff Stromlinienförig sein? Es gibt im All sowieso keinen Wiederstand. Borg Schiffe sind alles andere als Stromlinienförmig und sin dschneller als Starfleet Schiffe.
                              @Wesley Crusher: Geh mal unter "Star - Trek - Forum » Star Trek - Serien und Filme » Star Trek - Voyager » Mal ne Frage (Voyager vs. Enterprise E)"! Ich hab da was gepostet ,wo drin steht warum SF Schiffe stromlinienförmig sind.
                              Hoffe da sind all deine Fragen beantwortet ,sonst sag mir bescheid!
                              Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                              "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X