Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schiffsmassen - wie schwer sind die Pötte?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schiffsmassen - wie schwer sind die Pötte?

    Ein Thema, was mich im Zuge meiner eigenen designerischen Überlegungen schon länger beschäftigt, ist die der Masse von Raumschiffen.

    Zu vielen (vor allem Föderationsschiffen) sind ja Massen bekannt:

    Galaxy - 4.500.000 t
    Sovereign - 3.255.000 t
    Akira - 3.055.000 t
    Excelsior - 2.350.000 t
    Intrepid - 700.000 t
    Defiant - 355.000 t
    Danube - 159 t

    ( http://techspecs.acalltoduty.com/index.html u.A)

    Da fallen mir mehrere Sachen auf:
    - Warum ist die Defiant so schwer (im vergleich) zu Danube z.B
    - Warum sind die Schiffe generell so schwer

    Einzig die Danube-klasse scheint hier eine realistische Massenangabe
    zu haben. Auch wenn sie für 23m länge dann schon wieder etwas leicht
    ist. 300-400t wären wohl realistisch, wenn man Raumschiffe als generell "schwer" betrachtet.
    Veranschaulichen wir uns:


    Zur Erklärung der Volumenberechnung:
    Ich hab einfach die x- und y-Größe der Bilder der Schiffe genommen, multipliziert und nochmal multipliziert mit der anzahl der Decks. Das ist
    zwar sehr ungenau, kann aber als ungefährer Indikator (denn um den Faktor 10 wird es sich nicht unterscheiden) dienen. Auch wenn die Größe der Defiant selbst fragwürdig ist, kann man dieses Ergebnis immernoch als angemessen genau angesehen werden.

    Für die Defiant erhalten wir also ein etwa 100x höheres Volumen, als für die Danube. Da dabei der Anteil der Luft im Gegensatz zur Hülle, der Technik usw.
    höher wird, kann man für die Masse etwa das 50x annehmen. Wir erhalten also für die Masse der Defiant: 159t*50=7950t.
    Wenn wir also gutmütig sind, und sagen, dass die Defiant durch irgendwelche Umstände noch paar schwere Sachen an Board hat, können wir sagen, dass die Defiant eher 10.000-15.000t, statt 355.000t wiegen sollte.
    Ein enormer Unterschied. Eine Differenz von 2300%.

    Auch im Vergleich zum Flugzeugträger ist die Masse der Defiant (ja, aller Föderationsschiffe) viel zu groß. Es ist bekannt, dass ein modernes Kriegsschiff stark gepanzert ist und auch sonst aus ner Menge Metall besteht. Man sollte also annehmen, dass Raumschiffe der Zukunft bei
    gleicher Größe höchstens etwas schwerer, eher aber noch leichter sind.

    Nimmt man sich nun ein Schiff ähnlicher Größe, etwa die Intrepid, müsste deren Masse in etwa mit der des Flugzeugträgers übereinstimmen. Schwankungen um 200-300% wären aber auch noch akzeptabel.

    Laut den Fakten stehen hier aber 90.000 gegen 700.000 Tonnen.
    Also ein Unterschied von nicht weniger als 800%!

    Ich habe auch selbst für ein von mir entworfenes Schiff (58 m lang) eine Masse extrapoliert und kam auf etwa 2000 t ( http://www.wanderrad.de/tritonchvu/raven.htm) . Dies ist schwerer, als heutige Schiffe dieser Größe, aber weitaus leichter, als es wohl ein ST-Schiff wäre.

    Die Massen der Größeren Schiffe (Galaxy, Sovereign, ..) sind dann vollends falsch und vollkommen übertrieben. Da müssten die Schiffe wohl vollkommen aus Blei oder Gold bestehen

    Eure Meinung?
    Zuletzt geändert von Triton; 17.03.2005, 22:26.
    Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

  • #2
    Sehr nett geschrieben muss ich sagen. Auch die Idee die dahinter steckt gefällt mir gut.
    Als mögliche Idee für die Differenzen zwischen deinen errechneten Massen und den Massen würde mir noch einfallen, dass die Schiffe aus Star Trek ja nicht aus dem Material gebaut werden, wir heute die Kriegsschiffe.
    Dieses Material muss einleuchtender Weise sicherlich mehr aushalten, als das Metall bei Kriegsschiffen und daher kommt es vielleicht zu einem Gewichtsunterschied.
    Wobei sicherlich nicht in einem solchen Umfang.
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

    Kommentar


    • #3
      Du darfst auch nicht vergessen, dass heutige Schiffe ja einen Auftrieb haben müssen, das kann man meiner meinung nach nicht so einfach vergleichen.

      Denk mal an die ISS, die sollte fertig 500t "wiegen".
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Also ich würde bei der Berechnung der Größe nicht nach der Masse sondern nach der
        Verdrängung gehen.

        Kommentar


        • #5
          Ein wichtiger punkt für die Massen sind IIRC die Warpspulen, die sollen glaube ich allein 2/3 der Gesamtmasse ausmachen, weil die aus einem superschweren Material bestehen... steht so, oder so ähnlich im TNG:TM.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Hatte die Voyager nicht sogar ne Masse von 700 000 Mega Tonnen?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Harmakhis
              Ein wichtiger punkt für die Massen sind IIRC die Warpspulen, die sollen glaube ich allein 2/3 der Gesamtmasse ausmachen, weil die aus einem superschweren Material bestehen... steht so, oder so ähnlich im TNG:TM.
              Das sind nur ca. 25%, bei der Galaxy 1.230.000 t.

              Kommentar


              • #8
                dass die Schiffe aus Star Trek ja nicht aus dem Material gebaut werden, wir heute die Kriegsschiffe.
                vermutlich. Dass dieses aber biszu 23x schwerer (-> dichter) als Stahl ist, halt ich für unwahrscheinlich.

                ieses Material muss einleuchtender Weise sicherlich mehr aushalten
                So? Die meisten Raumschiffe müssen nicht ihr eigenes Gewicht tragen und (natürlich ohne
                Schilde usw) einschläge von Raketen und Geschossen überstehen.

                Du darfst auch nicht vergessen, dass heutige Schiffe ja einen Auftrieb haben müssen, das kann man meiner meinung nach nicht so einfach vergleichen.
                Hm, was willst du damit jetzt sagen? Schiffe haben einen Antrieb. Raumschiffe auch.
                Hab ich das irgendwo angezweifelt? ^^

                Also ich würde bei der Berechnung der Größe nicht nach der Masse sondern nach der
                Verdrängung gehen.
                Dies hab ich in direkt durch die Volumenberechnung getan.

                Ein wichtiger punkt für die Massen sind IIRC die Warpspulen, die sollen glaube ich allein 2/3 der Gesamtmasse ausmachen, weil die aus einem superschweren Material bestehen... steht so, oder so ähnlich im TNG:TM.
                Nun ja, das sind ja nicht gerade riesige Dinger. Die Schiffsstatik könnte (bei der Galaxy niemals)
                1.000.000 t schwere einzelobjekte aufnehmen.

                Nun ja, bleibt die Erkenntnis, das Raumschiffe wohl recht schwer sind. Wie schwer,
                bleibt Spektulation, solange sie nicht selbst gebaut werden
                Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Triton
                  Nun ja, das sind ja nicht gerade riesige Dinger. Die Schiffsstatik könnte (bei der Galaxy niemals)
                  1.000.000 t schwere einzelobjekte aufnehmen.
                  Nein, aber 615.000 t schwere Einzelobjekte schon, soviel wiegt nämlich ein Spulensatz. "Geht aber garnicht" gilt da nicht als Gegenargument

                  Kommentar


                  • #10
                    Wie schwer wäre wohl ein Borgkubus? Woher ist eigentlich die Info über die schweren Spulen? Janeway hatte mal eine Transwarpspule in der Hand! Zugegeben ist ein schlechter Vergleich aber 600000t zu wenigen kg ist auch für Borgverhältnisse sehr leicht!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Degra
                      Wie schwer wäre wohl ein Borgkubus? Woher ist eigentlich die Info über die schweren Spulen? Janeway hatte mal eine Transwarpspule in der Hand! Zugegeben ist ein schlechter Vergleich aber 600000t zu wenigen kg ist auch für Borgverhältnisse sehr leicht!
                      Die Info stammt aus dem TNG-TM. DIe Transwarpspule war AFAIK etwas völlig anderes, sieht man schon daran dass sie nicht in der Warpgondel eingebaut wurde

                      Kommentar


                      • #12
                        In einer Voy-Folge hatte man doch versucht die Spulen aus zu bauen, dafür war man
                        auf einem Planeten gelandet, man versuchte es mit den Shuttles, was nur sehr schwer
                        ging.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi!

                          Auftrieb und Antrieb sind was ganz verschiedenes!

                          Ein Schiff muss mehr wasser verdrängen, als es selber wiegt. Bei Schiffen musst du also auf das Gewicht achten, da dir der Kahn sonst untergeht.

                          Ein Raumschiff aber kann so schwer gebaut werden, wie du willst, denn es fliegt so oder so. zumal ja die ST Raumschiffe auch im All gebaut werden.

                          Also können dir durchaus sehr schwer sein....

                          Grüsse,

                          Cpt. McDermott

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich sagte ja schon, dass es mir nur um die Verdrängung geht und nicht um das Gewicht, aba die Masse is auch sehr wichtig. Das ist da der Fall, wenn man z.B. ne Galaxy mit ner Sovi vergleichen will.

                            Kommentar


                            • #15
                              zum Borgschiff, laut ner spekulation hat der 90.000.000 tonnen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X