Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Taktische Design-Fehler des Romulanischen Warbird.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Taktische Design-Fehler des Romulanischen Warbird.

    Hallo Leute!

    Der Warbird des Romulanischen Imperiums , ist als Kriegsschiff nicht gerade Vorteilhaft Desingt! Viele Engstellen! Bsp. Verbindung Front-Mittelteil. Kommpletter Mittelteil.
    Ein Paar direkte Treffer auf eine dieser Stellen und das Schiff bricht ausernader.
    Hat man gedacht, dass man den Warbird durch die vielen Waffen und die Tarnunforrichtung, so gut wie nicht besiegen kann? Wenn ja, haben sie sich geirrt, denn die Sovereign Klasse ist angeblich für 2 Warbirds eine ernste Bedrohung.

    Was sagt ihr?

    Marius
    Nicht Sprüche sind es, woran es fehlt; die Bücher sind voll davon. Woran es fehlt, sind Menschen, die sie anwenden.
    Epiktet

  • #2
    Vor allem konnen kleine Schiffe in die Mitte des Warbird rein fliegen, und ihn dann von innen her angreifen, und die ham wohl kaum Waffen mit denen sie in den eigegen Innenraum feuern können, denn sonst würden sie im Notfall auf sich selber feuern.

    Kommentar


    • #3
      Also welche Chancen ne Svi gegen nen D'dedirex-Klasse hätte, können wir absolut nicht sagen, das haen wir nie gesehen.

      @topic
      Da der D'deridex-Warbird offenbar eines (oder sogar DAS) erfolgreichste Schiff des Sternenimperiums ist, scheint das Design offenbar ganz gut zu klappen.
      Zu den Volltreffern: Wozu gibt's Schilde? Bei Föderationsschiffen ist das z.B. bei den Gondeln genau das Gleiche, also kein wirklicher Nachteil des Warbrid.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        Der Freiraum ist Bestandteil des Antriebes. Romulanische Schiffe nutzen eine Quantensingularität für ihren Warpantrieb - die eigentliche Schwachstelle, denn sie können ihren Warpkern im Notfall nicht vollständig abwerfen. Das hab ich zumindest gelesen, ich weiß nicht wie Canon die Information ist.
        Aber nicht nur die Romulaner haben diesen Fehler mit der Verbindungsstelle gemacht. Klingonenschiffe sind vergleichbar anfällig.

        Kommentar


        • #5
          Oder Föderationsschiffe (Constitution) *sorryeinzeiler*
          Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

          Kommentar


          • #6
            Wenn es auf nem Warbird zum Notfall kommt, wirde das Schiff nicht wie bei der Föderation hoch gehen, sondern in das Schwarze Loch hinein gezogen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Fladm.Olli
              Wenn es auf nem Warbird zum Notfall kommt, wirde das Schiff nicht wie bei der Föderation hoch gehen, sondern in das Schwarze Loch hinein gezogen.
              Es bleibt aber offen, ob sich die Quantensingularität überhaupt ausdehnt und zu einem "echten" Black Hole wird. Wahrscheinlicher ist IMHO, dass die einfach zusammenbricht.
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Ich dachte ne Singularität wär bereits nen schwarzes Loch.. egal..
                Mal ne Frage, wie gewinnt man daraus Energie?

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin kein Experte für Warpfelddynamik aber das Schwarze Loch macht mit dem Raum nichts anderes als ein Warpfeld. Der Raum wird so verzerrt, dass man das Ziel zu sich ranzieht. Die Romulanertechnik ist nur ein bisschen anders. Deshalb ist nur Energie zur "Steuerung" der Singularität nötig. Diese wird entweder aus Fusions- oder Materie-Antimaterie-Reaktoren gewonnen.

                  Kommentar


                  • #10
                    axo thx

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Degra
                      Ich bin kein Experte für Warpfelddynamik aber das Schwarze Loch macht mit dem Raum nichts anderes als ein Warpfeld. Der Raum wird so verzerrt, dass man das Ziel zu sich ranzieht. Die Romulanertechnik ist nur ein bisschen anders. Deshalb ist nur Energie zur "Steuerung" der Singularität nötig. Diese wird entweder aus Fusions- oder Materie-Antimaterie-Reaktoren gewonnen.


                      Also ich denke nicht, dass es so ist, wie du das hier beschreibst, denn dann wäre ja das Black Hole nur der Erzeuger des Warpfeldes und das sind ja die Warpgondeln.

                      Das BH ist der Energielieferant. BHs haben ja ein so starkes Gravitationsfeld, dass sogar das Licht eingesaugt wird (Daher auch der Name). Die Roms werden halt irgendwas entwickelt haben, mit der man die ganze Energie wieder herausholen kann oder so ähnlich...
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X