Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine medizinischen Schiffe in ST?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine medizinischen Schiffe in ST?

    Hoi, ihr Star Trek-begeisterten Schiffskenner!

    Eine Sache, die mich bei ST schon seit längerer Zeit wundert ist, daß es scheinbar keine Schiffe oder Shuttles gibt, die vor allem für medizinische Aufgaben entwickelt worden wären.
    Klar lässt sich im Grunde jedes Schiff entsprechend (aufwändig) umrüsten, und manche Schiffe besitzen ja auch austauschbare Anhängsel (wie die Nebula), die für solche Aufgaben genutzt werden könnten.
    Ansonsten würde mir aber nur die USS Pasteur unter Cpt. Beverly Crusher einfallen, und die stammt noch dazu aus einer anderen Zeitlinie.

    Ich frage mich, was also ist, wenn z.B. eine hundertausend Personen starke Kolonie evakuiert werden muß, oder im Kriegs- bzw. Katastrophenfall zehntausende an Verwundeten versorgt werden müssen, und die Infrastruktur des jeweiligen Planeten das nicht hergibt?

    Kommt es nur mir so vor, oder fehlt da wirklich ein Puzzlestück?
    Existieren vielleicht wirklich einfach medizinisch ausgerüstete Versionen der bekannten Schiffsklassen, ohne tolle Techniklabore und starke Bewaffnung?
    Oder sollte es eigentlich auch Schiffsklassen geben, die auf medizinische Aufgaben zugeschnitten sind?

    Was meint ihr?



    Grüße

    Taschenmogul

  • #2
    Zitat von Taschenmogul
    Ansonsten würde mir aber nur die USS Pasteur unter Cpt. Beverly Crusher einfallen, und die stammt noch dazu aus einer anderen Zeitlinie.
    Auch wenn es eine andere Zeitlinie ist, wird sich diese nicht so grundlegend anders sein, dass es in der realenn Zeitlinie keine Hospitalschiffe gibt. (by the way... es war Captain Beverly PICARD ).

    Daraus folgt, dass es in Star Trek durchaus Hospitalschiffe gibt, auch wenn wir sie nie gesehen haben. Ich denke auch, dass es da eigene Klassen geben wird. Obwohl es sicherlich kein Problem ist, andere Klassen entsprechend umzurüsten, tendiert Starfleet dazu, Schiffsklassen einen Zweck zuzuweisen. Hat ja auch Vorteile...

    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Kann mir auch vorstellen, dass medizinische Schiffe nicht unter Star-Fleet-Kommando fallen sondern zivile Raumfahrt sind. Wir sehen ja im TV nur Star-Fleet und die Schiffe der Star-Fleet. Über private "Reedereien" wissen wir ja nix. Kann ja sein, dass die Föderation dafür im Notfall private "Reedereien" beauftragt. Wir wissen ja auch kaum was über den interstelleren Frachtverkehr, denn ja sicher auch zwecks Handels geben wird.

      Zudem denke ich, wird es genug Schiffe geben, die zu Lazarett-Schiffen gemacht werden könnten im Ersntfall. Z.B. die Galaxy-Klasse-Schiffe wären IMO dafür mehr als prädestiniert.
      Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

      Kommentar


      • #4
        Wo ist denn das Problem?
        Wie du selbst sagst, es gibt die Schiffe der Olympic-Klasse (USS Pasteur).
        Sehen konnten wir diese Klasse zwar nur in AGT, allerdings gibt es einen Hinweis darauf, dass es sie auch in der wirklichen Zeitlinie gibt (mal abgesehen davon das es nur logisch wäre und absolut nichts dagegen spricht).
        In irgendeiner späteren DS9 Folge wird darüber berichtet, das die Förderation den Romulanern einige Sanitätsschiffe zur Verfügung stellt (weil der Rücktransport der Verwundeten nach Romulus zu lange dauert oder so).
        Außerdem soll die USS Nobel aus TNG Das Interface auch zur Olympic-Klasse gehören. Das wäre die richtige Zeitlinie.

        Und allgemein:
        Ich glaube nicht das hier ein Puzzelstück fehlt. Die Sternenflotte hat im Normalfall genügend Kapazitäten um auch mit größeren Katastrophen fertig zu werden. So häufig sollte eine Überlastung der medizinischen Versorgung im 24. Jhdt nun auch nicht vorkommen. Man hilft ja dank der Hauptdirektive nicht Hinz und Kunz sondern nur der Warpfähigen Spezies. Die dürften auf medizinischen Gebiet auch einiges auf dem Kasten haben.
        Auch ist es absolut nicht ausgeschlossen, dass es speziell für medizinische Aufgaben ausgerüstete Nebulas oder sonstwas gibt. Wir wissen es halt nicht, wie so vieles in ST.
        Aber deswegen ist es noch kein Fehler.

        Kommentar


        • #5
          @Whyme: Du hast Recht, Bev war ja schon verheiratet da. ;-)
          Und nachdem ich nochmal bei DITL nachgeguckt habe, weiß ich auch, daß die Nobel wohl als Olympic geführt wird (danke, Chi'ReI), es das Schiff also auch in der "normalen" Zeitlinie geben wird.

          @Lord Rover: Da hat ich auch schonmal dran gedacht; vielleicht gibt es ja eine eigene "Krisenflotte", oder dergleichen.
          Allerdings ist die SF in den Serien immer bei allen Problemen als der Retter aufgetreten, deshalb denk ich, müsste sie zumindest ein wenig ausgestattet sein, um diese Aufgaben auch im größeren Stil erledigen zu können.

          @Cmdr. Chi'ReI: Naja, ich meinte mit Puzzlestück ja auch nicht, daß ich da eine unglaubliche Entdeckung gemacht hätte; aber wundern tut es mich trotzdem noch.
          Gerade eben, weil wir in den Serien und Filmen so viele Schiffe gesehen haben, aber nur so wenige, die nicht auf Kämpfen und Erforschen ausgelegt waren.
          Und daß es bei all den anderen Schiffen und innerhalb einiger hundert Jahre nur eine einzige offizielle Med-Schiffsklasse geben soll, find ich halt schon ziemlich grotesk.
          Hast natürlich recht, die meisten Planeten, denen die SF zur Hilfe eilen würde, dürften eh selbst genug Med-Versorgung haben.
          Daß man aber so wenig auf Eventualitäten eingestellt ist, find ich komisch (gerade jetzt nach dem Dominion-Krieg und den Konfrontationen mit den Borg).

          Ich denk ja aber eigentlich auch nur darüber nach, weil ich am Überlegen war, ob ich nicht mal ne medizinische Schiffsklasse entwerfen sollte.
          So wie´s aussieht, gibt´s ja wohl bis auf die Olympic wirklich keine anderen, weshalb sich das Entwerfen vielleicht "lohnen" würde.


          Grüße

          Taschenmogul


          PS: Fan-made Lazarettschiffe hab ich bisher auch noch net gesehen, oder kann mir da jemand welche empfehlen?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
            In irgendeiner späteren DS9 Folge wird darüber berichtet, das die Förderation den Romulanern einige Sanitätsschiffe zur Verfügung stellt
            Inter Arma Enim Silent Leges in der 7. Staffel
            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
            "
            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

            Kommentar

            Lädt...
            X