Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Schiffe bei Wolf 359

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Schiffe bei Wolf 359

    Kürzlich kam wieder mal zur Sprache, dass die Sternenflotte zu TNG-Zeiten so wenige moderne Schiffe hat. Und tatsächlich sieht man neben den wenigen Schiffen der Galaxy-Klasse doch hauptsächlich Schiffe der Excelsior-, Miranda- und Oberth-Klasse.

    Dabei sind moderne Schiffe - die auch über Komponenten der Galaxy-Klasse verfügen - doch durchaus vorhanden. Aber leider sieht man sie nie in einsatzbereitem Zustand.

    Es gibt Schiffsklassen, die nur beim Schlachtfeld von Wolf 359 in "Angriffsziel Erde" oder auf dem Raumschiffschrottplatz in "Wiedervereinigung 1+2" zu sehen sind:

    - Challenger-Klasse
    - Cheyenne-Klasse
    - Niagara-Klasse
    - New Orleans-Klasse
    - Springfield-Klasse
    - Freedom-Klasse

    Einige modern aussehende Schiffsklassen, die leider nur einen Zweck erfüllten: als Wrack durch die Gegend zu schweben.


    Hier soll über diese Schiffe diskutiert werden.

    Welche Klassen gefallen euch?
    Welche hätten Potential gehabt, öfter aufzutauchen?
    Was könnte der Grund gewesen sein, dass nie wieder auf diese Designs zurückgegriffen wurde (abgesehen davon, dass nur ein kaputtes modell hergestellt wurde )

    Hier mal eine Übersicht:

    Challenger-Klasse


    Cheyenne-Klasse


    Niagara-Klasse


    New Orleans-Klasse


    Springfield-Klasse


    Freedom-Klasse



    Mein Favorit ist die Cheyenne-Klasse. Ein sehr elegantes Raumschiff, bei dem auch die Verwechslungsgefahr zu anderen Schiffsklassen nicht gegeben gewesen wäre.

  • #2
    Meine beiden Favs sind die New Orleans und Springfield Kasse.

    Sehen top aus, und erfüllen vermutlich gut ihren Dienst, aber scheinbar woihl abgewrackt weil ne bessere Version rauskam vermute ich mal

    Kommentar


    • #3
      Also ich hätte es gut gefunden, wenn z.b. mehr Schiffe der Intrepid Klasse im Einsatz gezeigt worden wären der der Defiant Klasse oder aner der Prometheus Klase, die ja leider nur zweimal in Star Trek vor kommt (in VOY "Flaschenpost" und ENT kA wie die hieß, eben die in der Captain Archer wieder mal in die Zukunft geholt wird uf die Enertprise J in die Schlacht gegen die Sphärenbauer).
      Daniel Jackson: "Äh, Leute, ich glaub wir haben ein Problem"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dr. Daniel Jackson Beitrag anzeigen
        Also ich hätte es gut gefunden, wenn z.b. mehr Schiffe der Intrepid Klasse im Einsatz gezeigt worden wären der der Defiant Klasse oder aner der Prometheus Klase, die ja leider nur zweimal in Star Trek vor kommt (in VOY "Flaschenpost" und ENT kA wie die hieß, eben die in der Captain Archer wieder mal in die Zukunft geholt wird uf die Enertprise J in die Schlacht gegen die Sphärenbauer).
        Weder die Intrepid noch die Defiant waren bei Wolf 359 schon im Dienst.

        Kommentar


        • #5
          Also ich finde die Springfield-Klasse richtig gut..tolles design..nur schade das solche schiffstypen als nebensächlich betrachtet werden...

          Mfg Knie
          Lieutenant Commander D. Knieling, Pilot der U.S.S. Snakebite NCC 43261 (SdI Jäger der Scorpionclass)
          Mein Schiff:http://img80.imageshack.us/img80/156...bitevc9.th.jpg

          Kommentar


          • #6
            Es spricht mich eigentlich nur eins der 6 Schiffe an - nämlich die New Orleans-Klasse. Die Proportionen sind hier am schönsten und von der Form her erinnert das Schiff stark an eine Galaxy - nur eben nicht mit überdimensionierter U-Sektion. Die Klasse dürfte so ungefähr in der Größenordnung der Miranda-Klasse sein und hätte daher diese Klasse auch mal halbwegs ersetzen können.
            Die Challenger- und Springfield-Klasse gefallen mir am wenigsten. Irgendwie wirken diese Schiffe so einfallslos und langweile… das Besondere fehlt einfach.
            Bei der Cheyenne-Klasse stören mich die Warpgondeln oder sollte ich Textmarker sagen?

            Es ist schade, dass man keine dieser Klasse ein paar weitere Male in Star Trek zu Gesicht bekommt. Wie oft verwendete man Excelsiors in TNG? Das Gleiche gilt für die Mirandas im DK! Man hätte ein bisschen mehr Vielfalt in die Serien bringen können. Woran es letztendlich gelegen hat, dass wir diese Klassen nur als zerstörte Schiffe zusehen bekommen haben kann man nur spekulieren.
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dax Beitrag anzeigen
              Weder die Intrepid noch die Defiant waren bei Wolf 359 schon im Dienst.
              Die Prometheus noch weniger.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                Also der Freedom kann ich absolut nichts abgewinnen, die war schon als Wrack gut bedient. Selbiges gilt für die Challenger-Klasse.
                Die Freedom ist mit einer Warpgondel aber emsenlangem Verbindungshals ne Katastrophe, und was mich an ihr wie an der Challengerklasse stört ist eben die benutzung der Galaxy-Gondeln.
                Wozu solch große Gondeln für die kleinen U-Sektionen und die teilweise überhaupt nicht vorhandene A-Sektion?

                Die Cheyenne-Klasse erinnert mich eher an nen schlechten Vorläufer der Constellation.

                Mit nem passenden Bild kann ich mich aber für die New Orleons-Klasse begeistern:
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: neworleans-ency2-bottom.jpg
Ansichten: 1
Größe: 16,4 KB
ID: 4178796 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: neworleans-ency2-top.jpg
Ansichten: 1
Größe: 20,7 KB
ID: 4178797
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  Bei Wolf 359 noch nicht, aber ein paar Jahre danach schon, weil die Intrepid Klasse eine der ersten mit den neuen, experimentellen, Warpgondeln war, die bei Warp 9 den Subraum nicht mehr so stark beschädigen.

                  Aber trotzdem finde ich, dasssie öffter hätten autauchen können z.B. im Dominion-Krieg.
                  Daniel Jackson: "Äh, Leute, ich glaub wir haben ein Problem"

                  Kommentar


                  • #10
                    Man hat bewusst keine weiteren Intrepids (ausser der Bellerophon) im Dominionkrieg gezeigt, weil es nach Ansicht der Produzenten die Zuschauer verwirrt hätte, was die Voyager denn im Alpha-Quadranten mache
                    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                    Kommentar


                    • #11
                      Challenger: Eine recht eigenartige Konstruktion mit nur 2 Phaserbänken auf einer Ambassador-Untertasse und Galaxy-Warpgondeln. Schaut nicht nur bescheuert aus, ist auch sicher nicht mehr als ein Aufklärer bei diesem Deckaufbau.

                      Cheyenne: Der Nachfolger der Constellation-Klasse mit Untertassensektion der Galaxy bzw. einer eigenen (es kursieren 2 Modelltypen im Netz), wird wohl auch für Deep Space-Missionen gedacht sein. Rein waffentechnisch und nach den Konstruktionsgeschichten div. anderer "berühmter" Klassen dieser Zeit beurteilt, war dieses Schiff ein Testobjekt für diverse Systeme, die man später auf Galaxy, Nebula und Co. wieder findet.

                      Niagara: Eine Modifizierung der klassischen Ambassador mit 3 Gondeln, die durch dieses Design der Ambassador jede Eleganz nimmt. Diverse andere Upgrades zur Erprobung find ich ja okay, aber diese 3. Gondel haut einfach das typische Weltbild zamm.

                      New Orleans: Unschwer am Design zu erkennen, wurde eine neue Generation von Torpedorampen an dieser Klasse erprobt. Nachdem das Design so eine Mischung aus Komponenten der Ambassador und der Galaxy ist, würd ich annehmen es werden wohl die künftigen Galaxy-Rampen sein. Trotz des relativ plumpen Designs, das durch die externen Torpedorampen entsteht, find ich das Schiff doch irgendwie elegant - wenn es doch auch etwas gestaucht wirkt wegen dem zu kurzen Hals.

                      Springfield: Ist ein Vorgänger der Nebula-Klasse mit Ambassador-Untertasse und Galaxy-Antriebssektion. Das Design dieser Klasse stelle ich auf Grund der viel zu dünnen Verbindungsstreben zwischen Untertasse und Antriebssektion in Frage - sowohl aus praktischen wie auch aus taktischen Gründen. Die Gondeln wirken etwas seltsam,...muss wohl eine Eigenkreation sein und. Für einen Kriegseinsatz ist das Schiff eher nicht gedacht, wird wohl eher missionsspezifisch auf Forschungseinsätze gehen.

                      Freedom-Klasse: Ebenfalls eine eigenartige Konstruktion aus Ambassador-Untertasse + Hals auf einer Galaxy-Gondel. Da würde mich der Hintergrund für dieses Design sehr interessieren. Das Schiff wirkt sehr zerbrechlich und in die Länge gezogen.
                      "There will be an answer, let it be..."
                      USS Sutherland NCC-72015, Nebula-Klasse

                      Kommentar


                      • #12
                        Es hätte mir gefallen, wenn man in "Star Trek: First Contact" zumindest die schöneren Schiffsklassen von Wolf 359 übernommen hätte, anstatt vier völlig neue Klassen zu erschaffen. Cheyenne-, New Orleans- oder Springfield-Klasse hätten sicher auch als CGI-Model im Film eine ganz gute Figur gemacht.

                        Zumindest hätte man dann auf die meiner Meinung nach sehr unnötigen Norway- und Saber-Klassen verzichten können.

                        Bei der Cheyenne-Klasse stören mich die Warpgondeln oder sollte ich Textmarker sagen?
                        Sehen aber doch gar nicht schlecht aus. Eine andere Art Textmarker hat man übrigens auch beim Bau der New-Orleans-Klasse verwendet.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die New-Orleans Klasse hat Galaxy-Warpgondeln, die Springfield Klase hingegen hat eine andere Art von Textmarker, wie die die Cheyenne Klasse verwendet.

                          Neben bei ich finde beide Arten von Warpgondeln häslöich, weil ich die Gallax-Gondeln zu groß finde, die Gondeln, die später z.b. bei der Prometheus Klasse oder der Souverign Klasse verwendet werden finde ich viel besser.
                          Daniel Jackson: "Äh, Leute, ich glaub wir haben ein Problem"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                            Es hätte mir gefallen, wenn man in "Star Trek: First Contact" zumindest die schöneren Schiffsklassen von Wolf 359 übernommen hätte, anstatt vier völlig neue Klassen zu erschaffen. Cheyenne-, New Orleans- oder Springfield-Klasse hätten sicher auch als CGI-Model im Film eine ganz gute Figur gemacht.

                            Zumindest hätte man dann auf die meiner Meinung nach sehr unnötigen Norway- und Saber-Klassen verzichten können.
                            Bei diesem 2. Gefecht gegen die Borg im Typhon-Sektor hat man im Prinzip genau das gemacht, was man bereits bei Wolf 359 gemacht hat: Einfach schnell ein paar wirr zusammengewürfelte Klassen geschaffen, die erstmals zu sehen waren. Entweder sind die Klassen noch zu neu und waren deswegen in der Nähe der Erde zum Erproben, oder sie waren schon kurze Zeit im aktiven Dienst und nur zufällig in der Nähe.
                            "There will be an answer, let it be..."
                            USS Sutherland NCC-72015, Nebula-Klasse

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich gebe dir recht, es ist wahrscheinlich, dass sie neu waren, waber die Souverign klasse (also die Enerprise) wurde auh im DeepSpace erprobt, also in ihrem späteren Einsatzgebiet, von daher halte ich es für unwahrschinlich, dass ausgerechnet diese Schiffe in der nähe der Erde erprobt werden, aber sie könnten zur Schutz Patrullie der Erde gehören, also zum Orbitalenverteidigungssystem.
                              Daniel Jackson: "Äh, Leute, ich glaub wir haben ein Problem"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X