Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Galaxy-Klasse: Besser als das TM sagt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Galaxy-Klasse: Besser als das TM sagt?

    Vorweg an die Mods: Ich habe keinen bereits existenten Thread gefunden, in den diese Fragestellung de facto gepasst hätte. Falls dieser Thread dennoch wertvollen Platz wegnehmen sollte, schließt ihn.



    Ich fasse mich kurz und werfe gleich mal ein Zitat in die Runde:

    Memory Alpha, Artikel über die Galaxy-Klasse:
    Although the Star Trek: The Next Generation Technical Manual portrays a long, drawn-out construction history of the Galaxy class, TNG: "Booby Trap" and "Eye of the Beholder" seem to suggest that the ships were designed and placed into service rather quickly, as final systems were designed only one year prior to the launch of the Enterprise-D. The ship itself was still under major construction one year prior to TNG: "Encounter at Farpoint."
    Viele von euch werden diese Zeilen ebenso wie ich schon lange kennen oder zumindest den gleichen Gedankengang gehabt haben.


    Meine Frage ist: Wiederlegen nicht die beiden genannten Episoden eigentlich die gesamte im TM geschilderte Baugeschichte? Oder zumindest den größten Teil? Und handelt es sich demnach bei der Galaxy gar nicht um den "großen Pott, der so lange Bauzeiten beansprucht"?
    Wie kann der Bau eines Raumschiffs so lange dauern, wie es im TM behauptet wird, wenn eins der wichtigsten Elemente, das gesamte Warpantriebssystem, nur ein Jahr vor dem Start erst als Blaupause existierte?
    Und wäre vor allem eine allgemein deutlich kürzere Bauzeit, wie sie in den beiden Episoden angedeutet wird, nicht eine wesentlich bessere Erklärung für das gehäufte Auftreten dieser Klasse ab den 2370ern, als das ansonsten weit verbreitete "Mittlerweile geht's einfach schneller!" ... ?
    Os homini sublime dedit caelumque tueri
    Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

    - Ovid -

  • #2
    Siehe auch schon http://www.scifi-forum.de/science-fi...ign-class.html

    Naja canon geht nunmal vor semi-canon, dann war die Enterprise-D wohl das erste Schiff der Galaxy-Klasse welches im "Schnellbauverfahren" fertiggestellt wurde.

    Wobei das TNG:TM genau zwischen den beiden Folgen herausgekommen ist, also zumindestens die 1. Folge berücksichtigen sollte.
    Bzw die 2. Folge das TNG:TM berücksichtigen sollte.

    Aber 1 Jahr reine Bauzeit ist für ein Schiff dieser Größe und Komplexität auch ziemlich unrealistisch, es muss eindeutig länger gedauert haben.

    Moderne Kreuzfahrtschiffe werden in 2-3 Jahren gebaut, wenn man die heutige Bautechnik mit der möglichen zukünftigen Star Trek-Bautechnik vergleicht und anschließend die Komplexität der heutigen Schiffe mit der Komplexität der Galaxy-Klasse, dann sollte dort eine direkte Proportionalität vorhanden sein.

    Also 2-3 Jahre reine Bauphase ist durchaus realistisch, 1 Jahr m.E. zu kurz,
    12 Jahre m.E. zu lange
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

    Kommentar


    • #3
      Von 1 Jahr allein hat keiner gesprochen, Charan.
      Nur, dass 12 Jahre viel zu lang sind, wenn das gesamte WAS ein Jahr vor dem Start des Schiffes erst entworfen wurde. Aber das hast du eh selbst schon festgestellt.
      Os homini sublime dedit caelumque tueri
      Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

      - Ovid -

      Kommentar


      • #4
        Ich denke mal folgendes:

        Planungsphase und Einzelteilproduktionsvorlauf ca 6-9 Monate

        Endmontage ca 2,5 Jahre:

        Rahmenkonstruktion, EPS- und ODN-Leitungen, die Gravitationsplatten und Umweltsysteme ca. 1 Jahr

        Dannach Warpspulen, Bussardkollektoren, Torpedowerfer, Impulsantrieb und Oberflächenelemente (Hauptdeflektor, Phaserstreifen, Schildgitter, Traktorstrahlemitter, Transporteremitter) auch ca 1 Jahr

        Zuletzt Warpkern, Antimaterielager, Computerkerne, Inneneinrichtung (Replikatoren, Transporter, Konsolen) und Brückenmodul nochmal ca 6 Monate

        Testphase: ca 3-4 Monate
        Also stationäre Systemtests, Impulsflüge innerhalb des Sonnensystem, Warpflüge innerhalb des Sol-Sektor.

        Dannach vollständige Betankung und Vorratsauffüllung (Replikatorrohmaterie, Torpedo- und Sondengehäuse)

        Alles in allem also 3,5-3,75 Jahre.

        Edit:

        Ich habe nochmal schnell mir aus meiner DVD-Sammlung die 2. Folge "Eye of the Beholder" angesehen.
        Die Enterprise-D war dannach 8 Jahre vor dieser Folge (7. Staffel) im Bau und zumindestens die Hüllenstruktur samt Warpgondel waren vorhanden.
        Außerdem wird dort von einer Plasmaentladung gesprochen und von Tests, sodass zu dieser Zeit zumindestens auch schon der Warpkern eingebaut und funktionsfähig war.
        Also Ende 2363/Anfang 2364 waren die meisten Systeme zumindestens schon testbereit, d.h. fertig installiert.
        Bis dahin also noch kein Widerspruch zum TM.
        Zuletzt geändert von McWire; 23.04.2007, 04:10.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Although the Star Trek: The Next Generation Technical Manual portrays a long, drawn-out construction history of the Galaxy class, [...]
          Ohne das jetzt Nachschlagen zu können, meine Einschätzung:
          Ichn denke, das sollte sich alles recht gut hinbiegen lassen.
          Ich weiß ja nicht, wie MA auf das Ganze da kommt. Begründet sich nach meiner Auffassung nicht mit den in den Raum gestellten Folgen. Recht Diffus das Ganze.
          Ohne jetzt das TM zur Hand zu haben - wo soll da bitte ein Fehler sein?
          Charan hat zu Eye of the Beholder ja schon so ziemlich alles gesagt - zu Booby Trap folgendes Bild:
          TrekCore Star Trek The Next Generation DVD Screen Caps
          Bis auf die Hülle der Untertassensektion sieht das schon sehr gut aus (und das bisschen Außenhaut ist wahrlich nicht so der Akt). Warpgondeln sind vorhanden. Damit wohl auch der Antrieb.
          Ohne genauere Nachforschungen sehe ich bislang kein Problem.

          Kommentar


          • #6
            Was wäre wenn sowohl die Enterprise - D wie auch die USS Galaxy und die USS Yamato, Prototyp funktionen erfüllt hätten? Also sind die ersten Schiffe der Serien Produktion in einem langwierigeren verfahren entstanden. Steht ja glaub ich was von computerkern und Daten synchronisation im TM...

            Als 2. fällt mir auch auf, das ab den 70ern des 24. Jahrhunderts, Replikation in einem viel exzessiveren Masse eingesetz wird (siehe auch Voyager und Shuttles)

            Kommentar


            • #7
              ich denke auch, dass die dort höchstens noch diverse Justierungen und Feinabstimmungen vorgenommen haben...aber schon komisch, warum alles irgendwie fertig aussieht, jedoch die Oberseite der Schüssel noch wie ein Gerippe wirkt...mmmh...sehr merkwürdig...und irgendwie sieht es auch so aus als wollten die eine neue Art von Antrieb, der gerade erst die Zeichenbretter verlassen hat in das Schiff einbauen...und hatten da schon ien fertiges Modell des Antriebes, und schon Verbesserungsvorschläge, die dann, laut Dr. Brahms, in der nächsten Generation eingebaut werden soll...Also ich denke, nahezu alle Einrichtungen und technische Raffinessen sind bereits drin, aber der Antrieb wird in der Folge (Eye of the beholder) halt noch auf "Magen und Nieren" geprüft...er scheint wirklich noch recht experimentell zu sein...so in etwa redundant zum Verhältnis des Warpantriebs der Voyager...wo dieser auch superneu war und praktisch in letzter Sekunde eingebaut wurde...aber ist natürlich reine Vermutung...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                Ohne jetzt das TM zur Hand zu haben - wo soll da bitte ein Fehler sein?

                Bis auf die Hülle der Untertassensektion sieht das schon sehr gut aus (und das bisschen Außenhaut ist wahrlich nicht so der Akt). Warpgondeln sind vorhanden. Damit wohl auch der Antrieb.
                Ohne genauere Nachforschungen sehe ich bislang kein Problem.
                "Booby Trap" behauptet aber, dass das gesamte WAS (und die Gondeln zählen da offensichtlich nicht dazu) bei Sternzeit 40052 in die Entwicklung kam. Das ist ungefähr ein Jahr vor dem Start des Schiffes.

                Gut, "Eye of the Beholder" mag sagen, dass man mindestens 8 Jahre gebaut hat. Da mir die Folge nicht zur Verfügung steht, konnte ich das auch nicht in meinem Ausgangspost miteinbeziehen sondern nur darauf vertrauen, dass MA nicht völlig spinnt.
                Dennoch, 8 Jahre hin oder her: 12-15 Jahre, wie man sie aus dem TM entnehmen kann, sind doch einfach nur absurd, wenn das Herz des Raumschiffes erst ein Jahr vor Start entwickelt wurde!

                (Die Frage ist: Welchen Antrieb verwenden dann die USS Galaxy, Challenger und Yamato? Einen anderen? Und die Enterprise hat bereits was gänzlich Neues installiert? "Booby Trap" scheint es jedenfalls zu behaupten... )
                Os homini sublime dedit caelumque tueri
                Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                - Ovid -

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Roman Beitrag anzeigen
                  "Booby Trap" behauptet aber, dass das gesamte WAS (und die Gondeln zählen da offensichtlich nicht dazu) bei Sternzeit 40052 in die Entwicklung kam. Das ist ungefähr ein Jahr vor dem Start des Schiffes.
                  Wie und wo genau wird das in Booby Trap denn behauptet?
                  Ich geb´s ja zu, ich hab diese Folge seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, von daher fehlt mir der Dialog und ich sehe das Problem nicht so wirklich.

                  Zitat von Roman Beitrag anzeigen
                  Gut, "Eye of the Beholder" mag sagen, dass man mindestens 8 Jahre gebaut hat. Da mir die Folge nicht zur Verfügung steht, konnte ich das auch nicht in meinem Ausgangspost mit einbeziehen sondern nur darauf vertrauen, dass MA nicht völlig spinnt.
                  Darauf würde mich nur im äußersten Notfall verlassen
                  "Eye of the Beholder" ist mir noch bekannter, wie schon angeführt sehe ich da kein Problem was das TM angeht.

                  Zitat von Roman
                  (Die Frage ist: Welchen Antrieb verwenden dann die USS Galaxy, Challenger und Yamato? Einen anderen? Und die Enterprise hat bereits was gänzlich Neues installiert? "Booby Trap" scheint es jedenfalls zu behaupten... )
                  Wie kommst du überhaupt auf den Antrieb?
                  Bei MA steht doch nur was von "Final Systems" (und woher sie das haben weiß ich eben auch nicht). Das kann viel heißen. Von der Toilettenspülung bis zur innovativen Beleuchtung in 10vorne ist da alles möglich
                  Wie gesagt, ohne DVDs und TM kann ich kein Problem erkennen. Werde mir das mal heute Abend anschauen wenn es bis dahin nicht geklärt wird.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Roman Beitrag anzeigen
                    "Booby Trap" behauptet aber, dass das gesamte WAS (und die Gondeln zählen da offensichtlich nicht dazu) bei Sternzeit 40052 in die Entwicklung kam. Das ist ungefähr ein Jahr vor dem Start des Schiffes.
                    Meinst du
                    The dilithium crystal chamber was
                    designed at outpost designated
                    Seran-T-one, Stardate 40052...
                    Some of the Federation's best
                    engineering minds participated
                    in its development.
                    ?

                    Das sagt IMO nicht aus, dass die Entwicklung da erst begann oder dass das gesamte System da erst gebaut wurde.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Wie und wo genau wird das in Booby Trap denn behauptet?
                      Der Computer bzw. Leah Brahms behauptet es Geordie gegenüber auf dem Holodeck.
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Ich geb´s ja zu, ich hab diese Folge seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, von daher fehlt mir der Dialog und ich sehe das Problem nicht so wirklich.
                      Dax hat soeben zitiert, aber darauf komme ich gleich noch!
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Darauf würde mich nur im äußersten Notfall verlassen
                      Na ja, der englischen MA darf man schon Vertrauen schenken, meistens jedenfalls. Und es ist ja nicht so, dass sie sich irgendwas ausgedacht hätten. Es steht richtigerweise im fraglichen Artikel, dass der Eindruck entsteht, das TM zeige eine unnötig lange Bauzeit für die E-D, bzw. die Galaxy-Klasse.
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      "Eye of the Beholder" ist mir noch bekannter, wie schon angeführt sehe ich da kein Problem was das TM angeht.
                      Einen direkten Widerspruch gibt es auch nicht, lediglich entsteht wiederum der Eindruck, dass die Bauzeit im TM zu lang ist.

                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Wie kommst du überhaupt auf den Antrieb?
                      Bei MA steht doch nur was von "Final Systems" (und woher sie das haben weiß ich eben auch nicht). Das kann viel heißen. Von der Toilettenspülung bis zur innovativen Beleuchtung in 10vorne ist da alles möglich
                      Booby Trap.
                      Dort ist explizit vom WAS die Rede, bzw. nur vom Antrieb, aber Geordie will ja alles über den Warpantrieb bzw. die Reaktionskammer erfahren und ansonsten ist auch immer nur vom Warpantrieb die Rede.
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Wie gesagt, ohne DVDs und TM kann ich kein Problem erkennen. Werde mir das mal heute Abend anschauen wenn es bis dahin nicht geklärt wird.
                      Tu das, die Folge ist so oder so sehenswert.

                      Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                      Meinst du
                      Jepp.

                      Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                      Das sagt IMO nicht aus, dass die Entwicklung da erst begann oder dass das gesamte System da erst gebaut wurde.
                      De facto lässt sich da wirklich nichts konkretisieren, nein. Es könnte tatsächlich genauso gut heißen, dass das System zu diesem Zeitpunkt fertiggestellt wurde.
                      Allerdings könnte man da jetzt lange semantische Spekulationen anstellen. "To design" heißt ja auch nichts anderes als "entwerfen, entwickeln". Und da muss man sich die Frage stellen, wann man von einem Entwurf spricht.

                      Wenn man ein Projekt beginnt, oder wenn es fertiggestellt ist?

                      Ich tendiere zu ersterem, denn ein Entwurf hat wenig bis gar nichts von einem Endprodukt, welches - eben weil es fertiggestellt ist - sicher wieder auf andere Verba zurückgreifen würde, um seinen Status als abgeschlossenes Design hervorzuheben, im Falle der fraglichen Dialogpassage etwa "constructed, built, fabricated".




                      Aber gut, wie gesagt: Im Grunde könnte alles gemeint sein.
                      Und es ist ja nicht so, dass ich jetzt hergehen und behaupten möchte: "Haha, da widerspricht der Kanon dem TM! Lasst es uns verbrennen!"
                      Sicher nicht.
                      Aber ich würde diese Frage gern näher untersuchen und alle Argumente hören, die dafür oder dagegen sprechen. Deswegen habe ich den Thread ja aufgemacht. Nicht, um das TM zu widerlegen, sondern um Klarheit darüber gewinnen zu können, ob und inwiefern das TM vielleicht dem Kanon hinterher hinkt.
                      Os homini sublime dedit caelumque tueri
                      Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                      - Ovid -

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Roman Beitrag anzeigen
                        Ich tendiere zu ersterem, denn ein Entwurf hat wenig bis gar nichts von einem Endprodukt, welches - eben weil es fertiggestellt ist - sicher wieder auf andere Verba zurückgreifen würde, um seinen Status als abgeschlossenes Design hervorzuheben, im Falle der fraglichen Dialogpassage etwa "constructed, built, fabricated".
                        Mag sein, aber ersetze in meine Post gebaut durch entworfen und es passt noch immer. Was ich nämlich meinte war, dass sich die Aussage ja nur auf die Dilithiumkammer bezieht, die zwar wichtig ist, aber keineswegs das gesamte Warpantriebssystem beinhaltet.

                        Kommentar


                        • #13
                          Na ja, der englischen MA darf man schon Vertrauen schenken, meistens jedenfalls.
                          Ja, „meistens“. Und mitunter halt nicht. Mit ihrer schrägen Canon-Politik ist mir der Verein halt suspekt. Als Quelle für oberflächige Information ganz gut, sobald es tiefer geht, nunja.

                          Einen direkten Widerspruch gibt es auch nicht, lediglich entsteht wiederum der Eindruck, dass die Bauzeit im TM zu lang ist.
                          Nun, wenn man es nicht auf einen direkten Widerspruch herunter brechen kann, es nur ein wenig seltsam daherkommt müssen wir das TM in diesem Punkt nicht unbedingt ignorieren. Anyway, ich werde mir die Episode mal anschauen, vielleicht finde ich ja dann ein Problem an dem ich das TM aufhängen kann
                          Bislang meinst du ja nur zu wissen das in Booby Trap irgendetwas noch entwickelt werden müsste obwohl der Kahn in einem Jahr fertig ist. Da kann ich mir halt nichts darunter vorstellen, schau mer mal.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          Cmdr. Ch`ReI schrieb nach 8 Stunden, 1 Minute und 49 Sekunden:

                          Also, ich hab mir Booby Trap mal angesehen.
                          Folgende Aussage ist von Relevanz:
                          The dilithium-crystal chamber was designed at Outpost designated Seran T-One, stardate 40052 (Januar 2363).
                          Da gibt es dann tatsächlich einen Wiederspruch zum TM.
                          Demnach hätte die Kammer spätesten 2354 fertig sein müssen ("Warp Engine Core begins low power testing").
                          "Warp Engine Core completed" war laut TM schon 2352.
                          Volle 10 Jahre zu früh.
                          Ab 2360 soll die Ente D schon munter mit Warp geflogen sein.
                          Es gab nur noch eine Anpassung der Warpfeldsoftware...

                          Da hast du also recht, das passt kaum zusammen.
                          Zuletzt geändert von Nighthawk_; 23.04.2007, 21:27. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                          Kommentar


                          • #14
                            Vielleicht wurde eine neue Kammer/ein neuer Kern entworfen, weil man irgend etwas erforscht hatte was die Leistung erhöht oder so. Eigentlich erscheint mir das nicht unwahrscheinlich, sonst passt ja auch die Indienststellung der Galaxy nicht mehr. Mit dieser Erklärung wäre sie halt mit der alten Version in Dienst gestellt worden. Müsste man natürlich nur noch erklären warum das nicht im TM erwähnt wird - vielleicht wurde die neue Kammer (bzw. wahrscheinlich dann der neue Kern) erst nach dem 4.10.2363 installiert, da endet die Liste im TM ja.

                            Kommentar


                            • #15
                              Was mich wundert, dass Anfang 2363 die Galaxy und Yamato schon in Dienst standen, also deren Warpantrie schon vollkommen fertig war.
                              Man müsste doch einfach nur deren Daten kopieren und damit die Dillithium-Kammer nachbauen.

                              Außerdem gibts ja auch immer noch eine Testphase um die Systeme zu testen und Feinjustierungen vorzunehmen, d.h. wenn Indiensstellung 04.10.2363 war, sollte also Juni/Juli die Hardware voll funktionsfähig gewesen sein.
                              Mein Profil bei Memory Alpha
                              Treknology-Wiki

                              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X