Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

darf ein Captain sein Schiff Modifizieren ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • darf ein Captain sein Schiff Modifizieren ?

    Ich wollt mal gern wissen ob ein Sternenflotten Captain sein Raumschiff modifizieren/erweitern darf.

    z.b. die USS Venture (Galaxy class) hat auf den Warpgondeln zusätzliche Phaserbänke oder die USS Defiant von Sisko, die hat ja ne Ablative Legierung bekommen ohne das die Sternenflotte das wusste. Fällt mir auch grad noch ein Geordi hat ja auf der Enterprise-D den Warpkern verändert bzw. verbessert.

    Dürfen die das eigentlich ?
    Today is a good day to die

  • #2
    Schätze mal, das kommt darauf an. Wenn das Schiff dann besser/schneller/stärker ist, wahrscheinlich, wenn es aber jemanden schadet, nicht. Weiß es selbst nicht. >Gute Frage.
    Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

    Kommentar


    • #3
      ICh schätze, das ein Captain das darf, solange es dem Schiff oder der Besatzung des Schiffes nicht schadet. Aber ich schätze auch, das der Captain das irgendwannn bei der Sternenflotte angeben muss. Spätestens wenn das Schiff ein Raumdock anläuft, merkt man das ja. Vorallem bei den Phaserbänken auf den Warpgondeln der USS Venture.

      - - - - Mein VT - - - -

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, das diese Modifikationen immer vom den Ingenieuren von Starfleet angebracht werden.

        Wie die Phaserkanonen an der Venture, ist vielleicht eine Idee, die man hatte, um das Schiff zu schützen.

        Genauso die ablative Armierung der Defiant. Das Schiff ist am Anfang ja noch ein Prototyp und da wird bestimmt nicht jeder Admiral oder Captain wissen, was da draufmontiert wurde. In der Sternenflotte gibt es hunderte von Schiffen, da wundert es mich auch immer wieder, dass einzelne Offiziere manchmal soviel über die jeweiligen Kommadanten wissen

        Modifikationen im kleinen Rahmen werden sicher möglich sein, aber ich bezweifle, dass man ein Schiff wie die Venture einfach mal im All parkt, damit der Klempner vom Dienst mal kurz an den Warpgondeln rumschrauben kann, weil er nachts aufwacht und meint, Mensch, da könnte man doch bestimmt noch ein paar Phaser draufpacken.

        Denn sonst würde ich mal kurz hinter den nächsten Asteroiden verschwinden und ein paar zusätzliche Torpedowerfer und Phaser auf mein Schiff montieren und mein Schiff in ein feines und kleinen Schlachtschiff umbauen :-D

        Aber die Voyager wurde ja auch in relativ kurzer Zeit umbebaut, das hat man ja in der letzten Folge mitbekommen, da wurde ja diese Panzerung (welche ich übrigens saublöd fand, da die Föderation jetzt mal kurz unverwundbar ist) draufgepackt.

        Ich muss aber zugeben, dass vielleicht in den Anfangsjahren viel von den Ingenieuren des Schiffes selbst verbessert und umgebaut wurde. Trip sagte doch zu Reed, dass er hier (im Maschienenraum der Enterprise) viel selbst gebaut hat... Das fände ich dann wesentlich wahrscheindlicher, da das Schiff ja nicht kurz zur nächsten Sternenbasis fliegen konnte um Dinge zu reparieren oder umzubauen. Da war man noch lange alleine draussen und konnte nicht wegen einem durchgebrannten isolinearen Chip heimfliegen. Vorallem, wenn der Chip für den Warpantrieb wichtig ist

        Kommentar


        • #5
          Mir ist da grad noch was eingefallen und zwar hat Riker doch ein eigenes Shuttle. Aufjedenfall hat er mal erzählt das er sein Shuttle mit Phaserbänken ausgerüstet hat, jetzt frag ich mich darf man einfach sein Shuttle mit Waffen ausrüsten ?. Bei Raumschiffen kann ich das ja noch nachvolziehen das man die modifiziert aber bei einen Privaten Shuttle hmm da kann ja sonst jeder sagen " so ich will an mein Shuttle jetzt Photonen Torpedo abschussrampen haben "

          Mann kann ja auch nicht einfach ein Raketenwerfer an sein Auto montieren und damit durch die gegend fahren jedenfalls nicht legal. Ok in anderen Ländern kann ich mir das vorstellen aber die Föderation ist in STAR TREK ja nun sehr Vorschriffts bewusst bzw. es gibt strenge gesetzte.
          Today is a good day to die

          Kommentar


          • #6
            Riker ist erster Offizier. Er hat Privilegien. Merkel/Papst etc fahren ja auch mit Autos mit Panzerglas rum. Er will halt auf Nummer sicher gehn.
            Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

            Kommentar


            • #7
              Das man sien Schiff modifizieren darf ist doch vollkommen sinnvoll.
              Wie schon Geordie sagte:
              Draußen im Weltraum machen wir oft die selben Entdeckungen wie sie in ihren Laboren
              Ich glaube, das man dort nicht nur die gleichen sondern vielleicht sogar bessere Entdeckungen macht.
              Drum hab ich mich der Magie ergeben,
              Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
              Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
              Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

              Kommentar


              • #8
                In der TNG-Episode "Die Begegnung im Weltraum" bekommt Geordi doch Ärger mit Konstrukteurin Leah Brahms, die von seinem Umbauten und Modifikationen anfangs nicht so begeistert ist. Verboten scheinen solche Veränderungen also nicht zu sein. Muss natürlich alles sauber dokumentiert sein, damit sich auch Leute von fremden Crews damit zurechtfinden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Christopher1992 Beitrag anzeigen
                  Riker ist erster Offizier. Er hat Privilegien. Merkel/Papst etc fahren ja auch mit Autos mit Panzerglas rum. Er will halt auf Nummer sicher gehn.
                  Ein schlechter Vergleich, denn Autos mit Panzerglas kann JEDER besitzen, vorausgesetzt man hat Geld dafür.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
                    Mann kann ja auch nicht einfach ein Raketenwerfer an sein Auto montieren und damit durch die gegend fahren jedenfalls nicht legal. Ok in anderen Ländern kann ich mir das vorstellen aber die Föderation ist in STAR TREK ja nun sehr Vorschriffts bewusst bzw. es gibt strenge gesetzte.
                    Schlechter Vergleich. Die Föderation ist nicht dumm, und bewaffnet so ziehmlich jedes Raumschiff. Selst kleine Kurzstreckenforschungsschiffe und Lataretschiffe (Olympklasse). Warum sollten dann auch net größere, bzw Shuttles Priveligierter bewaffnet werden? Außerdem waren auch andere "private" Schiffe in Star Trek schon bewaffnet.
                    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich denke auch, dass insofern Modifikationen an Schiffen und Shuttles für Captain und für die Besatzung in Absprache mit dem Captain legitim sind, sofern sie der Sicherheit des Schiffes und der Besatzung nicht abträglich sind und die Upgrades mindestens der Situation entsprechend sind.
                      Zudem sollten solche Upgrades nicht nur für Wartungszwecke, sondern auch für die Anpassung anderer Schiffe sowie für die Berücksichtigung bei der Entwicklung neuer Schiffe, zumindest bei jedem Besuch bei einer Raumstation, wenn nicht sogar per Datenübermittlung im Subraumfunk weitergegeben werden, da manche Modifikationen für besondere Situationen sogar von strategischen Wert sein könnten, beispielsweise wenn die Borg mal wieder die Sternenflotte bedrohen, oder die Task-Force mit den Romulanern doch nicht ohne Krisen verläuft.
                      Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                      Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                      Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würde mal vermuten, dass Schiffe wie die Enterprise (die sich ja immer an vorderster Front befinden, nicht nur im Krieg, sondern auch während Forschungsmissionen) sich da etwas mehr heraus nehmen dürfen, als Schiffe die im Kern der Föderation operieren.

                        Immerhin kann sich deren Aufgabenspektrum plötzlich und unerwartet ändern (s. Voyager, die Borg-Systeme hätte wohl ein Sternenflottencaptain im Alphaquadranten tunlichst rausgeworfen) und da zählt wohl jede Verbesserung und sei es nur den Warpfaktor an der dritten Nachkommastelle um eins zu erhöhen. Da dürfte es wohl am Captain liegen einzuschätzen, welche Modifikationen er erlaubt oder nicht. Geht immerhin um die Sicherheit der Crew, wie oben richtig bemerkt.

                        Könnte mir aber genausogut vorstellen, dass die Schiffe bei größeren Dockaufenthalten auf Herz und Nieren geprüft werden und Änderungen, die der "Starfleet-TÜV" für unsicher erklärt wieder rückgängig gemacht werden müssen. Andersrum werden sinnvolle Modifikationen vermutlich direkt an Schiffe derselben Klasse weitergegeben, damit sich eine allgemeine Leistungssteigerung ergibt.

                        Was das einbauen zusätzlicher Waffen angeht, vor allem in Shuttles bin ich eher skeptisch. Immerhin ist die Föd. nach außen hin zumindest immer noch eine Institution mit Forschungsauftrag und taktischer Sicherung erst an zweiter Stelle. Aber da Offiziere auch bloß Menschen sind kann ich mir vorstellen, dass da öfters mal ein Auge zugedrückt und eine nicht genehmigte Änderung einfach "übersehen" wird, wenns der Mission dienlich ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Aber während dem Dominionkrieg oder in einem Krieg hat man sowas bestimmt gemacht, wenn man mit einem Shuttle durch ein Krieggebiet steuert, dann ist es besser, wenn es bewaffnet ist.

                          - - - - Mein VT - - - -

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Captain Dylan Hunt Beitrag anzeigen
                            Aber während dem Dominionkrieg oder in einem Krieg hat man sowas bestimmt gemacht, wenn man mit einem Shuttle durch ein Krieggebiet steuert, dann ist es besser, wenn es bewaffnet ist.
                            Sicher???
                            Ich finde es reicht völlig au wenn man "Eigentum des 1. Officiers" draufschreibt. Das sorgt für respekt.
                            Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                            Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                            Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                            Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                            Kommentar


                            • #15
                              Und dann klaut ein Fähnrich das Shuttle und schreibt unten drunter: Vom Fähnrich ausgeliehen

                              Ich hab aber mal im technischen Handbuch nachgeschaut. Alle Shuttles, die nur mit Unterlichtgeschwindigkeit fliegen, haben zwei Typ IV Phaseremitter.
                              Bei den Shuttles, die Warpgeschwindigkeit erreichen können, kann man solche Emitter für Spezialeinsätze anmontieren.

                              Also Bewaffnung haben die schon, und im Notfall kann man bestimmt einen Launcher einbauen.

                              - - - - Mein VT - - - -

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X