Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Windschnittig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windschnittig

    Mir ist aufgefalln das alle schiffsklassen sehr windschnittig aussehn.

    Ich würde doch meine das "Sternen"schiffe nicht sehr oft landen auser Shuttle's
    also warum würde man diese schiffe windschnittig baun ? ^^

  • #2
    Zitat von Oblivion_Virus Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefalln das alle schiffsklassen sehr windschnittig aussehn.

    Ich würde doch meine das "Sternen"schiffe nicht sehr oft landen auser Shuttle's
    also warum würde man diese schiffe windschnittig baun ? ^^
    Die weit verbreiteste Theorie lautet dahingehend, dass es einen Effekt auf das Warpfeld hat. Vermutlich müssen die Raumschiff der Sternenflotte so aussehen, damit ihr Warpfeld optimal arbeiten kann.

    Im Zusammenhang mit der USS Dauntless und dem Quantenslipstream-Antrieb habe ich da mal was ausführliches gelesen... ist aber schon lange her.

    Die Borg kompensieren die auftretetenden Scherkräfte im Transwarptunnel, indem sie eine Art Kraftfeld vor das Schiff projzieren, zumindestens hat dies 7of9 in der VOY mal gesagt.
    Ich denke darum kann dne Borg die Bauform der Raumschiffe in Relation zum Transwarpfeld oder Warpfeld egal sein.

    Außerdem sieht es einfach cooler aus, wenn das Serienschiff elegand und windschnittig geformt ist... da hat man eben viel bei den Automobilen oder modernen Schiffstypen abgeschaut.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

    Kommentar


    • #3
      Das Aussehen der einzelnen Schiffe lieg aber auch mit der Zeit zusammen in der die Serie/Film gedreht wurde. So ist z.B. die Orginal Enterprise aus den 60ern und alles andere als windschnittig. Die Enterprise D sieht auch wesendlich mehr nach den 80ern mit ihren runden Formen aus.

      Die Theorie mit dem Warpfeld ist meiner Meinung nach nur die "Star Trek Erklärung" dafür, dass sich die Star Trek Autoren die Serien auf die jeweilige Zeit zuschneiden, sei es im Inhalt und Problematik der Episoden oder im Aussehen der Raumschiffe. Die NX Enterprise und alle anderen Schiffe aus Enterprise sind wesendlich windschnittiger als selbige aus TOS. ( Die TOS Schiffe sind aber viel Schneller, also wie war das mit dem Warpfeld )
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

      Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Daniel von Langen Beitrag anzeigen
        Das Aussehen der einzelnen Schiffe lieg aber auch mit der Zeit zusammen in der die Serie/Film gedreht wurde. So ist z.B. die Orginal Enterprise aus den 60ern und alles andere als windschnittig. Die Enterprise D sieht auch wesendlich mehr nach den 80ern mit ihren runden Formen aus.

        Die Theorie mit dem Warpfeld ist meiner Meinung nach nur die "Star Trek Erklärung" dafür, dass sich die Star Trek Autoren die Serien auf die jeweilige Zeit zuschneiden, sei es im Inhalt und Problematik der Episoden oder im Aussehen der Raumschiffe. Die NX Enterprise und alle anderen Schiffe aus Enterprise sind wesendlich windschnittiger als selbige aus TOS. ( Die TOS Schiffe sind aber viel Schneller, also wie war das mit dem Warpfeld )
        Die TOS-Raumschiffe hatten aber auch einen viel stärkeren Warpantrieb.
        Wenn ich in einen Trabi, der ja nun nicht windschnittig ist, einen 150 PS-Motor einbaue, so werde ich damit u.U. schneller fahren können als wie mit einem modernen aerodynamischen Kleinwagen.

        Die Maximalgeschwindigkeit der Raumschiffe ergibt sich aus der Summe von Stärke des Warpkern, Effiziens des Warpfeldes und damit auch der Warpspulen, Strukturelle Integrität der Hülle bei Warp sowie der Stärke und die Effizienz des Hauptdeflektor.

        Wenn alle anderne Faktorne gleich sind, macht sich die Windschnittigkeit dann doch bei der Höchstgeschwindigkeit bemerkbar, insbesondere da sie auch die Obergrenze der Hüllenbelastung mitdefiniert.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          ja daß die "Windschnittigkeit" mit den Warpfeldern verbunden ist, hab ich auch mal gelesen.

          Insgesamt gefallen mir eigentlich alle Sternenflotten-Schiffe - auch wenn es einige gewöhnungsbedürftige Designs gibt -
          Anders ist es bei den Non Canon Schiffen. Da gibt es zum Teil haarstreubende Abwandlungen bestehender Designs - einfach nur grausam. Da wollten die "Entwickler" scheinbar nur andere übertrumpfen und von einer Superlative in die nächste gehen.

          Ein Beispiel: Ich weiß die Seite nicht mehr, aber da war unter anderem eine Galaxy-Klasse mit 8 (!!!) Antriebsgondeln !!!

          Zwei da wo sie hingehören, dann zwei direkt darunter, macht vier, dann jeweils oben und unten in der Mitte eine - macht 6 und dann zu guter letzt
          zwei an Back und Steuerbordseite hinten an der Primären (Untertassen)sektion !
          Das sah echt kraß und sehr aufgemotzt aus - so nach dem Motto unendliche Warpgeschwindigkeit...

          An sonsten find ich etwas abstrus und ganz anders das Design der Oberth-Klasse. Das gibt mir noch immer Rätsel auf.
          In der oberen Sektion in der Untertasse - wenn man das hier so nennen kann - sind 5 Decks, mit der Plattform auf der diese dann sitzt und an der die Warpgondeln links und rechts daneben sind, wären das 6 Decks.

          Dann die Sektion darunter hat 5 ganze und 2 halbe decks auf denen man wahrscheinlich kriechen muß. In dieser Sektion befinden sich ein Frachtraum und auch eine botanische Sektion. Vorne eine große Sensorenanordnung die 2 Decks einnimmt.
          (Informationen zum Querschnitt stammen aus Jackill´s Star Fleet Manual: non canon)

          Aber nun die Frage, wie komme ich von der Brücke oder überhaupt von der Primären zur sekundären Sektion ??? Die beiden Pylone sehen nicht so aus, als würden da ein Treppenhaus oder überaupt Traansportwege drin sein. Höchstens ein Jeffriestunnel - wenn überhaupt..
          Also muß man sich innerhalb des Schiffs beamen ?!?!

          Keine Ahnung...

          Eines meiner Lieblingsdesigns ist und bleibt die Sovereign-Klasse. Sieht sehr schneidig aus. Soll ja auch ein Forschungsschiff sein, aber längst nicht so groß wie die Galaxy. Aber sieht nicht sehr friedlich aus. Hat irgendwie ein etwas agressives Design. Naja musste ja zu dem Borg-Film passen und in "Der Aufstand" und in "Nemisis" waren die Missionen auch sehr Aktiongeladen...

          Gruß
          MG Mike
          Live long and prosper

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McWire Beitrag anzeigen
            Die TOS-Raumschiffe hatten aber auch einen viel stärkeren Warpantrieb.
            Wenn ich in einen Trabi, der ja nun nicht windschnittig ist, einen 150 PS-Motor einbaue, so werde ich damit u.U. schneller fahren können als wie mit einem modernen aerodynamischen Kleinwagen.

            Die Maximalgeschwindigkeit der Raumschiffe ergibt sich aus der Summe von Stärke des Warpkern, Effiziens des Warpfeldes und damit auch der Warpspulen, Strukturelle Integrität der Hülle bei Warp sowie der Stärke und die Effizienz des Hauptdeflektor.

            Wenn alle anderne Faktorne gleich sind, macht sich die Windschnittigkeit dann doch bei der Höchstgeschwindigkeit bemerkbar, insbesondere da sie auch die Obergrenze der Hüllenbelastung mitdefiniert.

            Natürlich hast du Recht mit allem was du sagst, aber das was ich eigendlich sagen wollte ist, dass sich das Star Trek Design der Zeit anpasst.
            Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

            Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

            Kommentar


            • #7
              Zur Oberth: Meiner Extrapolation nach (welch Wort ) sind die Pylonen um die 2,5 -3 m dick. Der würde reichen für ein Treppenhaus, bei dem Wnkel evt. sogar ein Turboliftschacht.
              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

              Kommentar


              • #8
                Zu der Oberth-Klasse:

                http://images.wikia.com/memoryalpha/...ca/VicoMSD.jpg Hier sieht man etwas an den Pylonen, dass mit einem bisschen Phantasie als Tuboliftschacht durchgeht.
                Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

                Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

                Kommentar


                • #9
                  Also ich hatte dieses Windschnittigkeitsthema mal mit SciSeven (ist nicht hier registriert) diskutiert.

                  Meine Meinung *Hände verscgränk und auf Tisch leg*:

                  Der Warpantrieb arbeitet ja mit einer Raumkrümmung.
                  Also kann ich doch, wenn ich den Raum "in die Länge" krümme, schön Masse vor oder hinter mich bringen, da das wenig Energie kostet (enfach die W.Blase etwas ziehen). Ganz anders sieht es in der Breite aus. Das hat man z.B. auch in der Luft. Nach vorne unf hinten kaum Wiederstand, bei den Seiten schon. (Jut, es gibt praktisch keinen Wiederstand im All^^).

                  Also...es kosten meiner Meinung nach mehr Energie, die Warpblase in die Breite zu ziehen. Und da Raumschiffe der UFG umweltbewusst fliegen (haha, Scherz bei Seite)...energiesparend fliegen, bauen sie auch ihre Schiffe dementsprechend.

                  Kann man mal testen wenn man ein Tuch nimmt, und da kleine Wellen in eine Richtung rein macht...müsste in etwa so aussehen : >>>>>>
                  Man taucht dann praktisch tiefer in den gekrümten Raum ein, wenn man längere Schiffe baut. Wären sie breiter müsste mehr Raum gekrümmt werden, das würde dann so aussehen:
                  \ \ \ \ \ \ \
                  / / / / / / /
                  Der Energieaufwand fällt glaube ich ins Auge.

                  Oberth: Das ist doch nur ein Minierforschungsschiff, ich glaube das wurd enicht Konfiguriert um großartig an den Sensoren rumzuarbeiten, nur im Notfall.
                  Reperaturen sollten wahrscheinlich in einer Werft oder SB gemacht werden, wo man dort irgendwie andockt.
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Rob

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Trekie92 Beitrag anzeigen
                    Oberth: Das ist doch nur ein Minierforschungsschiff, ich glaube das wurd enicht Konfiguriert um großartig an den Sensoren rumzuarbeiten, nur im Notfall.
                    Reperaturen sollten wahrscheinlich in einer Werft oder SB gemacht werden, wo man dort irgendwie andockt.
                    Hmm versteh ich nicht. Die Frage war, wo die Turboliftschächte (falls es diese überhaupt gibt) sind. Außerdem sind ja nicht nur Sensoren in der Antriebssektion also sollte sie immer und nicht nur im Notfall erreichbar sein.
                    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

                    Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Daniel von Langen Beitrag anzeigen
                      Hmm versteh ich nicht. Die Frage war, wo die Turboliftschächte (falls es diese überhaupt gibt) sind. Außerdem sind ja nicht nur Sensoren in der Antriebssektion also sollte sie immer und nicht nur im Notfall erreichbar sein.
                      Also bei so einem Schiff, denke ich gibts überhaupt keine Schächte. Treppen reichen da völlig. Fals es doch einen gibt, wäre diese bestimmt hinter der Brücke und würde soweit wie möglich runter gehen.
                      Sensoren: Du bedienst die Phalanxen ja von der Brücke, an die Hardware musst du nur, wenn was kaputt ist oder du was daran ändern willst, was eben im Normalfall nicht erforderlich ist.


                      WARUNUNG:
                      Wir trifften ins Offtopic ab
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Rob

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Trekie92 Beitrag anzeigen
                        Also bei so einem Schiff, denke ich gibts überhaupt keine Schächte. Treppen reichen da völlig. Fals es doch einen gibt, wäre diese bestimmt hinter der Brücke und würde soweit wie möglich runter gehen.
                        Sensoren: Du bedienst die Phalanxen ja von der Brücke, an die Hardware musst du nur, wenn was kaputt ist oder du was daran ändern willst, was eben im Normalfall nicht erforderlich ist.


                        WARUNUNG:
                        Wir trifften ins Offtopic ab

                        Zum Thema Phalanxen: Ja du hast recht, aber ich meine ja nur das da unten vielleicht noch was anderes ist, als die "Hardware" z.B. Lagerräume usw..

                        Zum Thema Offtopic: Meinen Senf hab ich hierzu schon abgegeben, ich wollte nur deinen Post hinterfragen
                        Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

                        Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)

                        Kommentar


                        • #13
                          Mhh Lagerräume, wäre eine Möglichkeit.

                          Ich denke aber, das es irgendwo dort ein paar Liter Replikatorrohmasse gibt.
                          Da muss man auch nicht hin. Die Oberth ist meines wissens nach nur für Forschungsmissionen in bekannten Territorien geschaffen worden. Langfristiges oder gar Gefahrensituationen, dafür wurde sie doch nicth konzepiert (denke ich mal).

                          Offtopic muss manchmal sein, ich wollte nur warnen bevor wir ausbrechen ^^
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Rob

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X