Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fan-Fiction-Raumschiffe des ICoP (ST-Quantenrealität)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fan-Fiction-Raumschiffe des ICoP (ST-Quantenrealität)

    Wenn wir schonmal dabei sind Fan-Raumschiffe zu bewerten und diskutieren, so möchte ich hier auchmal die Raumschiffe und Technologien des ICoP vorstellen.

    Ich habe das mal in einem neuen Thread eröffnet, da ich hier nach und nach alle ca 20 Raumschiffklassen unserer Flotte vorstellen möchte und weil ich die Dinge detailierter beschreiben möchte, vorallem im Kontext zur Star Trek Physik.

    Finden könnt ihr die jeweils aktualisierten Spezifikationen unter ICOP_Raumschiffe für die Raumschiffe und ICOP_Technologie für die in den Raumschiffen verwendeten Basis-Technologien.


    Anfangen tue ich mit der ISS Arrow.

    Es ist von der Grundform ein modifizertes Modell eines Supersternzerstörer der Executor-Klasse aus Star Wars. Die Grundform ist bis auf kleinere Abweichungen identisch.

    Das Raumschiff ist 14 km lang und besteht aus vier Teilbereichen, welche sich in der Funktion unterscheiden aber keine absolute räumliche Abgrenzung besitzen..

    Struktur:

    Teil 1: Kommandosektion

    Diese Sektion ist der Kommandoturm und beinhalter Brücke, Lounge, Bereitschaftsräume und Büros der Führungsoffiziere sowie einen diplomatischen Konferenzraum mit umliegenden VIP-Quartieren.

    Teil 2: Maschinensektion

    Diese Sektion ist das hintere Drittel des Primärrumpfes und beinhaltet Antriebssysteme, drei warpkernartige Antimateriereaktoren sowie Fusionsgeneratoren für allgemeine Energieversorgung.

    Teil 3: Truppen- und Hangarbereich

    Das mittlere Drittel des Primärrumpfes beinhaltet das große Hangar, die Truppenquartiere und Übungsräume, zwei größere Casinobereiche sowie die Umweltsysteme. Es gibt dort auch vier Transporterräume für jeweils bis zu 10 Personen. Es gibt noch eine kleine Werkstatt für die Reparaturen der Hilfsfahrzeuge.

    Teil 4: Versorgungssysteme und Lagerräume

    Das vordere Drittel des Primärrumpfes enthält Lagerräume sowie 10 Teleportersysteme und eine große Deuterium/Antideuterium-Raffinerie, welche den Treibstoff des Raumschiffes aus den Deuterium-Reserven herstellt. Das Deuterium wird über 20 große Bussard-Kollektoren gewonnen, welche am Bug des Raumschiffes verteilt sind, sowie durch modifizierte Traktorstrahlsysteme welche Sternenplasma oder Gas von Gasriesen direkt fördern können.

    Zudem gibt es noch Ersatzteillager und drei große Werkstätte für die Hilfsfahrzeuge, wo sie komplett auseinandergenommen werden können.


    Bewaffnung:

    Primärwaffe (Turbophaser des Typ I)

    An den Seitengräben der ISS Arrow sind jeweils 6500 Phaseremitter angebracht, wobei sie immer paarweise angeordnet sind. Jeder dieser Emitter kann in Gruppen oder einzeln abgefeuert werden und entspricht einem Standardemitter des Typ X der Föderation/Sternenflotte.

    Wenn der Turbophaser aktiviert wird, werden innerhalb von 10 Minuten alle 13.000 Phaseremitter aufgeladen und dann kaskadierend vom Heck zum Bug entladen, sodass sie sich an der Raumschiffspitze zu einem Phaserstrahl bündeln, welcher 13.000 mal so stark wie ein Strahl eines einzelnen Emitter ist. Ein Schuß kann ein schildloses Raumschiff vollständig vaporisieren und ein Raumschiff mit Schutzschild schildlos schießen.
    In normalen Gefechten wird nur jeweils eine Seite entladen und im Wechselbetrieb alle 5 min gefeuert.
    Bei Angriffen von nur Kleinraumschiffen (bis zur Größe einer Intrepid-Klasse) werden die Phaserbänke meistens in Gruppen zu 100 Emittern benutzt.
    Dabei kann eine Schussrate von ein Schuss pro 2,3 Sekunden erreicht werden.

    Langstreckenwaffen (Torpedowerfer)

    Über den gesamten Primärrumpf sind 30 Torpedowerfer verteilt, welche als Artillerie- und Langstreckenwaffen dienen. Sie sind auch das primäre Verteidungsmittel gegen Kreuzer. Als Torpedos dient eine Mischungs aus Photonentorpedos, Lenkraketen und Quantentorpedos.
    Erst in den späten 2380er kamen noch einige Transphasentorpedos als Anti-Borg-Waffe hinzu, welche aber nur 10% des Gesamttorpedobestand ausmachen.

    Mittelstreckenwaffen (Pulsphaserbatterie)

    Als Mittelstreckenwaffen sind auf dem Primärrumpf und dem Kommandoturm 20 schwenkbare Pulsphaserbatterie verteilt, welche aus jeweils vier zusamengeschaltete Pulsphaserkanonen bestehen. Diese können jeweils einzeln, überkreuz in Paaren oder simultan zusammen abgefeuert werden.
    Die Feuerrate bei Einzelschuss liegt bei 4 pro Sekunde, zusammengeschaltet bei einem Schuss pro Sekunde.

    Nahverteidigungswaffen

    Als Nahverteidungswaffen dienen 120 über das Raumschiff verteilte Disruptorkanonen die denen eines klingonischen Bird of Prey entsprechen.
    Sie haben nur eine kurze Reichweite und sollen Shuttles, Jäger und Drohnen abwehren.
    Sie haben eine Schussrate von einem Schuss alle 1-5 Sekunden und sind deutlich schwächer als die Pulsphaser.

    Defensivsysteme

    Das Raumschiff hat einen handelsüblichen Gravitonschutzschild der Föderation, welche von 1000 Schildemittern und 40 Schildgeneratoren erzeugt wird.
    Die Hülle des Raumschiffes ist mit einer nanobearbeiteten Monotaniumpanzerung umgeben, welche etwa die doppelte Stärke einer einfachen Tritaniumpanzerung der Sternenflotte aufweist, aber schwächer ist als eine ablative Panzerung der Defiant- oder Prometheus-Klasse

    Antriebsysteme:

    Im Unterlichtbereich arbeiten 20 Impulsantriebssysteme, welche in Gruppen zu viert zusammengeschaltet und von jeweils einen Fusionsreaktor angetrieben sind.

    Im Überlichtbereich gibt es einen Warpantrieb, welcher eine Geschwindigkeit bis zu Warp 9,9 zulässt und für Langstreckenflüge einen Hyperantrieb, welcher für 2000 Lj etwa 26 Tage Flugzeit benötigt.

    In den 2390er wurde noch ein Quantenslipstream-Antrieb ergänzt, welcher für 2000 Lj etwa 2 Tage Flugzeit erreicht.

    Die Technik ist nicht sonderlich spektakulär.

    Hilfsfahrzeuge:

    An Bord des Raumschiffes sind noch eine nicht näher errechnete Anzahl von Jägern, Shuttles, Runabouts, automatischen Drohnen und Kurierraumschiffen von der Größe der USS Defiant oder Nova-Klasse.

    Geleitschutz:

    Als Geleitschutz dienen jeweils vier Raumschiffe von der Größe und Stärke eines Vorcha-Kreuzer oder einer verstärkten Excelsior-Klasse.
    Sie dienen lediglich dazu das Feuer auf sich zu ziehen, damit die ISS Arrow ihre Primärwaffe einsetzen kann.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    McWire schrieb nach 48 Minuten und 7 Sekunden:

    Zum Energiebedarf:

    Ein Phaseremitter des Typ X hat 5,1 W, ein Pulsphaser hat 100 MW, ein Disruptor hat 20 MW.

    Damit ergeben die Waffen einen Gesamtenergiebedarf von:

    13.000*5,1 MW + 20*4*100 MW + 120*20 MW= 76.700 MW = 76,7 GW

    (Wenn man TNG:TM als Referenz nimmt)

    m.E. sind die Werte aber unrealistisch klein, daher sollte man von etwa dem 1000-fachen ausgehen.

    Damit kommen alle Energiewaffen zusammen auf 76,7 TW.

    Das ist immernoch 1000 mal weniger als die Energiewerte der Galaxy-Klasse auf ditl.org.
    Zuletzt geändert von McWire; 18.01.2009, 21:47. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293
Lädt...
X