Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Invasionsschiffe?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Invasionsschiffe?

    Ich habe mir mit einem Freund vo kurzem mal SW Episode 1 angesehn - kleiner Trash-Abend unter Freunden.

    Mir kam dabei ein Gedanke in den Kopf - gibt es im ST-Universum eigentlich Truppentransporter oder ein spezialisiertes Landungsschiff? Diese Frage richtet sich besonders an alle DS9 Fans. Ich persönlich kann mich an solche Schiffe nicht erinnern und vermute mal die Soldaten werden von konventionellen Schiffen runtergebeamt.
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Als Landungsschiff fällt mir gleich die "Argo" aus Nemesis ein.
    das Schiff hat schonmal ein Bodenfahrzeug mit an Bord, was Bodenoperationen erleichtert.
    Aber ich glaube was du meinst sind eher größere Schiffe.
    Bei den Föderatiosschiffen ist es aber meist so, dass sie multifunktional für verschiedene Aufgaben konzipiert sind.
    Die Defiant war das erste reine Kriegsschiff. Ein reiner Truppentransporter oder ein reines Landungsschiff sind mir nicht bekannt.
    Das beste Schiff der Flotte
    Reschtschreibfeler sint beabsischtickt um die konzenntrationn der lesär zu steigern.

    Kommentar


    • #3
      Vorallem ist die Föderation normalerweise nicht auf Invasionen von anderen Spezies aus, warum absolut keine Notwendigkeit solcher Raumschiffe bisher bestand.

      Während des DW wird man meiner Meinung nach, alte Raumschiffe der Miranda- und Oberth-Klasse als Versorgungs- und Truppentransportschiffe benutzt haben. Auf die Oberfläche wurde dann halt gebeamt oder über konventionell Shuttles Gerätschaften und Personal abgeladen.

      Richtige Invasionsraumschiffe hat die Föderation aber nicht.
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
        [...] Die Defiant war das erste reine Kriegsschiff. Ein reiner Truppentransporter oder ein reines Landungsschiff sind mir nicht bekannt.
        In "Star Trek IX: Der Aufstand" gab es doch das Holoschiff Holoschiff ? Memory Alpha , mit dem immerhin 600 (sechshundert) Leute abtransportiert werden sollten. Wenn man die Holoemitter durch Schutzschildgeneratoren usw. ersetzt, erhält man aus der Konstruktion vermutlich ein brauchbares Landungsschiff (oder auch nicht ) Die Abmessungen sind ca. 240 x 100 x 50 Meter, und es hat sogar eine Tarnvorrichtung
        Zuletzt geändert von irony; 03.01.2012, 08:13.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von McWire Beitrag anzeigen
          Vorallem ist die Föderation normalerweise nicht auf Invasionen von anderen Spezies aus, warum absolut keine Notwendigkeit solcher Raumschiffe bisher bestand.

          Während des DW wird man meiner Meinung nach, alte Raumschiffe der Miranda- und Oberth-Klasse als Versorgungs- und Truppentransportschiffe benutzt haben. Auf die Oberfläche wurde dann halt gebeamt oder über konventionell Shuttles Gerätschaften und Personal abgeladen.

          Richtige Invasionsraumschiffe hat die Föderation aber nicht.
          Dachte ichs mir doch.
          Was tut die VFP aber bei Planeten welche durch Schildgitter oder durch Musterzerhacker gechützt sind? Die Projektoren vom Orbit aus bombardieren oder einfach außerhalb von deren Reichweite runterbeamen?

          Sind Transporter von anderen Völkern mal zu sehen gewesen?
          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
            Als Landungsschiff fällt mir gleich die "Argo" aus Nemesis ein.
            zu klein für größere Trupps.

            Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
            das Schiff hat schonmal ein Bodenfahrzeug mit an Bord, was Bodenoperationen erleichtert.
            als Kampffahrzeug kannst du das Ding vergessen. Viel zu schlecht gepanzert (null Schutzwirkung), zu schlecht bewaffnet. Und als Mannschaftstransporter wieder viel zu klein.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
              Dachte ichs mir doch.
              Was tut die VFP aber bei Planeten welche durch Schildgitter oder durch Musterzerhacker gechützt sind? Die Projektoren vom Orbit aus bombardieren oder einfach außerhalb von deren Reichweite runterbeamen?

              Sind Transporter von anderen Völkern mal zu sehen gewesen?
              Eine Invasion würde sicherlich von Schiffen unterstützt, die erst einmal Verteidigungseinrichtungen angreifen. Das oben genannte Holoschiff könnte dann im Schutz anderer Schiffe (es hat auch selbst Schutzschilde) in eine für eine Landung "präparierte" Zone fliegen und dann in sehr kurzer Zeit mit Hilfe seiner 16 Langstreckentransporter ca. 2000 Soldaten nach unten beamen.

              Bei relativ ungeschützten Planeten könnte es sich mit seiner Tarnvorrichtung dem Planeten nähern und aus großer Entfernung mit Hilfe seiner 16 Langstreckentransporter Truppen "absetzen".

              Ansonsten würde man für Invasionen sicherlich auch Runabouts verwenden können, die sehr manövrierfähig sind und kleinere Kommandos (ca. 20 Soldaten) entweder per Bodenladung oder mit dem Transporter absetzen können.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                Dachte ichs mir doch.
                Was tut die VFP aber bei Planeten welche durch Schildgitter oder durch Musterzerhacker gechützt sind? Die Projektoren vom Orbit aus bombardieren oder einfach außerhalb von deren Reichweite runterbeamen?

                Sind Transporter von anderen Völkern mal zu sehen gewesen?
                2.) Bodenkämpfe sind in Star Trek eine absolute Seltenheit.
                m.E. wurden Luft-Boden-Invasionen noch nicht gezeigt

                1.) Mehr Möglichkeiten gibt es nicht.. entweder Störquelle beseitigen oder ausserhalb der Störquelle beamen oder eben auf Shuttles umsteigen.

                Die Idee mit dem Holoschiff als Landungsboot ist sicher recht plausibel, nur fürchte ich, dass das eher ein Einzelexemplar für diese eine Mission war.
                Zumal das mit der Tarnung wegen dem Algeron-Vertrag ja so eine Sache ist.
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                  2.) Bodenkämpfe sind in Star Trek eine absolute Seltenheit. m.E. wurden Luft-Boden-Invasionen noch nicht gezeigt
                  Womit ich auch sehr gut leben kann

                  Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                  Die Idee mit dem Holoschiff als Landungsboot ist sicher recht plausibel, nur fürchte ich, dass das eher ein Einzelexemplar für diese eine Mission war.
                  Zumal das mit der Tarnung wegen dem Algeron-Vertrag ja so eine Sache ist.
                  Klar, aber wie viele Invasionen plant die Föderation? Sollte dies wirklich mal notwendig werden, baut man einfach ein paar passende Schiffe, deren "Blaupausen" man sich von (modifizierten) Prototypen wie dem Holo-Schiff besorgen kann. Die Tarnvorrichtung muss man ja auch nicht notwendig haben, usw. Wesentlich ist, dass wie man sieht, dass das Holo-Schiff reichlich Platz und eben diese 16 Langstreckentransporter hat, um das Absetzen / Raufbeamen rasch über die Bühne zu bringen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Föderation unterhält offenbar spezielle Landungsshuttles, die "Hopper" ("Die Schlacht um Ajilon Prime).
                    Diese verfügen über eine Rampe und sind in der Lage wenigstens ein Platoon zu transportieren (was ein Runabout allerdings auch noch leisten könnte).

                    Leider sieht man dieses Fluggerät nie.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Die Föderation unterhält offenbar spezielle Landungsshuttles, die "Hopper" ("Die Schlacht um Ajilon Prime).
                      Diese verfügen über eine Rampe und sind in der Lage wenigstens ein Platoon zu transportieren (was ein Runabout allerdings auch noch leisten könnte).
                      Also sind sie ähnlich aufgebaut wie die Argo. Da Bodenkämpfe wohl eher eine Seltenheit sind, werden die kleineren Transporter wohl eher für Spezialmissionen eingesetzt, also um z.B. Spezialeinheiten abzusetzen.
                      Diese wenigen Soldaten sind dann mit einem Fahrzeug wie dem Argo-Jeep auch zusätzlich mobiler als zu Fuss.

                      Aber:

                      Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                      als Kampffahrzeug kannst du das Ding vergessen. Viel zu schlecht gepanzert (null Schutzwirkung), zu schlecht bewaffnet. Und als Mannschaftstransporter wieder viel zu klein.
                      Richtig mehr als 6 Mann bekommt man da nicht unter. Was die Bewaffnung angeht haut die Bordkanone doch ziemlich rein. Sie ist auf jeden Fall stärker, als ein normales Phasergewehr.
                      Die Humvees der US-Armee sind auch meist nur mit einem schweren MG bewaffnet. Als reiner Transporter ist allzu starke bewaffnung auch nicht nötig. Sorgen würde mir eher die lasche Panzerung und der allzu offene Aufbau machen, weil die Insassen weitgehend ungeschützt sind.
                      Für schwerere Einsätze bräuchte man dann schon panzerähnliche Fahrzeuge oder größere Schiffe als die Argo, die für atmosphärischen Flug ausgelegt sind. Das würde aber meiner Meinung nach nicht ins grundsätzlich friedliche Star Trek Konzept passen.

                      Außerdem:

                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      2.) Bodenkämpfe sind in Star Trek eine absolute Seltenheit.
                      m.E. wurden Luft-Boden-Invasionen noch nicht gezeigt.
                      Deshalb ist alles weitere reine Spekulation.

                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      Die Idee mit dem Holoschiff als Landungsboot ist sicher recht plausibel, nur fürchte ich, dass das eher ein Einzelexemplar für diese eine Mission war.
                      Zumal das mit der Tarnung wegen dem Algeron-Vertrag ja so eine Sache ist.
                      Das sehe ich genauso, ich denke das Schiff hat der gute Admiral eigens für die spezielle Mission anfertigen lassen, warum sollte man ein riesiges, getarntes und fliegendes Holodeck sonst bauen?
                      Mit ein paar Umbauten könnte man es aber sicherlich als landungsschiff verwenden.
                      Das beste Schiff der Flotte
                      Reschtschreibfeler sint beabsischtickt um die konzenntrationn der lesär zu steigern.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                        Ich habe mir mit einem Freund vo kurzem mal SW Episode 1 angesehn - kleiner Trash-Abend unter Freunden.

                        Mir kam dabei ein Gedanke in den Kopf - gibt es im ST-Universum eigentlich Truppentransporter oder ein spezialisiertes Landungsschiff? Diese Frage richtet sich besonders an alle DS9 Fans. Ich persönlich kann mich an solche Schiffe nicht erinnern und vermute mal die Soldaten werden von konventionellen Schiffen runtergebeamt.
                        Das mit dem Beamen ist ziemlich plausibel. In sehr kleinem Maßstab gibt es einen Shuttle-Einsatz in Star Trek-V, wo Kirk, Spock, Sulu und Uhura und ein kleiner Trupp in der Nähe von Paradise City auf Nimbus III landen, da Beamen nicht möglich ist. Anders als sonst in der Serie oft gezeigt, sieht man hier keine typischen Red-Shirts in Schlafanzügen, sondern Soldaten in Kampfanzügen und mit Schilden. Aus DS9-Sicht fällt mir leider nur das Runabout ein, aber es müsste da auch mehr gegeben haben, nur war es wohl nie onscreen zu sehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
                          Richtig mehr als 6 Mann bekommt man da nicht unter.
                          so viele? Mir schien das Teil mit 3 Mann (Picard, Data, Worf) schon ziemlich vollbesetzt.

                          Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
                          Was die Bewaffnung angeht haut die Bordkanone doch ziemlich rein. Sie ist auf jeden Fall stärker, als ein normales Phasergewehr.
                          Die Humvees der US-Armee sind auch meist nur mit einem schweren MG bewaffnet.
                          anders als das MG des Humvee ist die Bordkanone aber nicht schwenkbar, sondern kann nur nach hinten schießen. Taktisch wenig sinnvoll, wenn man nicht gerade (wie im Nemesis) in eine Verfolgungsjagd verwickelt ist, als Verfolgter.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                            so viele? Mir schien das Teil mit 3 Mann (Picard, Data, Worf) schon ziemlich vollbesetzt.

                            anders als das MG des Humvee ist die Bordkanone aber nicht schwenkbar, sondern kann nur nach hinten schießen. Taktisch wenig sinnvoll, wenn man nicht gerade (wie im Nemesis) in eine Verfolgungsjagd verwickelt ist, als Verfolgter.
                            Daran sieht man sehr deutlich das die Föderation (die Autoren) in Star Trek immer sehr defensiv denken. Fast alles ist nur auf Verteidigung und nicht auf Angriff ausgelegt.

                            Deshalb denke ich, wie bereits erwähnt, auch, dass die Föderation keine Invasions- und Truppenlandungschiffe besitzt.
                            Sieht man ja schon daran, das sie sich bei Fremdwelteinsätzen alleine auf das Beamen als fortschrittliche Bewegungsmethode verlassen... Shuttles nur falls Beamen nicht geht.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Daran sieht man sehr deutlich das die Föderation (die Autoren) in Star Trek immer sehr defensiv denken. Fast alles ist nur auf Verteidigung und nicht auf Angriff ausgelegt.
                              Viel wesentlicher ist, dass die Föderation neue Welten nicht erobert, sondern durch diplomatische Missionen Beitrittsverhandlungen vorbereitet und sich dann durch Beitritte geeigneter Kandidaten erweitert. Insgesamt gilt aber sich ein Beistandspakt für die einzelnen Mitgliedswelten, wodurch die Föderation für viele attraktiv wird. Aber selbst bei der Verteidigung wird eher gespart, denke ich.


                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Deshalb denke ich, wie bereits erwähnt, auch, dass die Föderation keine Invasions- und Truppenlandungschiffe besitzt.
                              Ein Invasionsschiff oder Truppenlandungsschiff wird ja nicht durch einen Aufkleber / kennzeichnendes Label zu einem Invasionsschiff oder Truppenlandungsschiff, sondern im Wesentlichen durch seine tatsächliche Verwendung / Verwendbarkeit als solches. Im Ernstfall stehen sicher auch gewöhnliche Transportschiffe / Frachter zur Verfügung, die dann von Starfleet entsprechend umgerüstet oder einfach übernommen werden.

                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Sieht man ja schon daran, das sie sich bei Fremdwelteinsätzen alleine auf das Beamen als fortschrittliche Bewegungsmethode verlassen... Shuttles nur falls Beamen nicht geht.
                              Also das kann man auch ganz anders sehen: Z.B. das Holoschiff mit seinen 16 (!) Langstreckentransportern ist für eine Blitzinvasion, wo sich Truppen schnell in eine Stadt beamen lassen sicher so sinnvoller verwendet, als wenn es einfach bloß landen würde und die Leute zu Fuß aus dem Schiff gehen. Das Beamen allein ist kein Indikator für Friedfertigkeit.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X