Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ptolemy-Klasse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ptolemy-Klasse

    Schon lange wollte ich dieser sonderbaren Schiffsklasse einen eigenen Thread widmen. Die Ptolemy-Klasse ist eine kanonische Schiffsklasse (in ST II sieht man eine Anzeige dieses Typs auf der Trainingsbrücke), welche in der 2. Hälfte des 23. Jahrhunderts unterwegs ist. Sie erinnert vom Design her an einer Art Miranda-Variante von der Ur-Constitution. Das Schiff ist, laut mehrerer Quellen und der offensichtlichen Konstruktion, als Frachter oder Schleppschiff entworfen wurden. Auf dem Cover des aktuellen Vanguard-Romans „Enthüllungen“ kann man zudem diese Schiffe bei der noch im Bau befindlichen Vanguard-Station sehen.

    Ich finde, dass die Ptolemy-Klasse sich irgendwie einprägt. Ihr Design unterscheidet sich von dem typischen ST-Frachterdesign, durch ihre Untertassensektion, die als Zugmaschine zu fungieren scheint.

    Was haltet Ihr von diesem Entwurf?

    Wisst Ihr, ob es im 24. Jahrhundert einen vergleichbaren Schiffstyp gibt?
    Angehängte Dateien
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen

    Wisst Ihr, ob es im 24. Jahrhundert einen vergleichbaren Schiffstyp gibt?
    Der Entwurf schaut recht gut aus.

    Die Miranda Klasse hat starke Ähnlichkeit (Warp-Gondeln)
    Die Saber Klasse hat auch eine "gewisse" ähnlichkeit.
    "Zukunft, Vergangenheit, Gegenwart, Ich bekomme davon Kopfschmerzen!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
      Was haltet Ihr von diesem Entwurf?
      Naja, ist halt zweckmäßig.
      Mein Fall ist es nicht.
      Wisst Ihr, ob es im 24. Jahrhundert einen vergleichbaren Schiffstyp gibt?
      Mir fällt da nur das Work Bee ein, wenn ich das Bild mit dem untergehangenen Container sehe.
      Eine größere Schiffsklasse fällt mir nicht ein. Vielleicht die Mediterranean-Klasse, der ja den Ruf eines Frachters nachgesagt wird. Wohl aber Non-Canon.
      Advanced Starship Design Bureau - Mediterranean Class
      "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
      Homer J. Simpson

      Kommentar


      • #4
        Ist es denn überhaupt offiziell, dass das eine eigene Schiffsklasse ist? Ich hab schon häufiger Bilder von diesem Schiff gesehen und bin eigentlich der Meinung, dass das eine Miranda-Klasse ist, die modifiziert wurde, um große Frachtcontainer auf Strecken zu transportieren, die nur mir Warp zurückzulegen sind, z. B. Gebäudeteile für neue Kolonien, große Maschinen für Mineneinsätze oder ähnliches. Da man im Weltall nicht so genau auf Gewicht und schon gar nicht auf die Aerodynamik achten muss, reicht ja schon ein vergleichsweise kleines Schiff zum Transport großer Frachtgegenstände. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, für solche Frachten auch gleich eine komplett eigenständige Schiffsklasse zu bauen, man nimmt einfach etwas, das man bereits hat, wie in diesem Fall ein Schiff der Miranda Klasse, und befestigt die Fracht daran.
        "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen" - Soran, Star Trek VII

        Kommentar


        • #5
          Das das eine modifikation der Miranda ist, halte ich für eher unwahrscheinlich.

          Miranda-Klasse ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki

          Zum einen hat die Miranda klasse keine Runde Untertassensektion ... die ist bei der Miranda am Heck ziemlich gestaucht um den Impulsantrieb unterzubringen. Die Untertasse von dem Dingens da oben, ist aber komplett rund...also eher eine Untertasse der Constellation.

          Zweitens sitzen die Warpgondeln bei dem Schiff an der Untertasse, um unterhalb der Untertasse befestigt werden zu können. Bei der Miranda-Klasse sind die Warpgondeln aber längst unterhalb der Untertassensektion angebracht (nur auf eine andere Art und Weise als bei der Ptolemy klasse). Wäre das Schiff ein Umbau der Miranda, hätte man also mit 100%iger Sicherheit die ursprungliche Gondelaufhängung der Miranda beibehalten, und nicht extra eine neue entworfen.
          Was ist Ironie?
          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Thurgan Beitrag anzeigen
            Ist es denn überhaupt offiziell, dass das eine eigene Schiffsklasse ist? Ich hab schon häufiger Bilder von diesem Schiff gesehen und bin eigentlich der Meinung, dass das eine Miranda-Klasse ist, die modifiziert wurde, um große Frachtcontainer auf Strecken zu transportieren, die nur mir Warp zurückzulegen sind, z. B. Gebäudeteile für neue Kolonien, große Maschinen für Mineneinsätze oder ähnliches. Da man im Weltall nicht so genau auf Gewicht und schon gar nicht auf die Aerodynamik achten muss, reicht ja schon ein vergleichsweise kleines Schiff zum Transport großer Frachtgegenstände. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, für solche Frachten auch gleich eine komplett eigenständige Schiffsklasse zu bauen, man nimmt einfach etwas, das man bereits hat, wie in diesem Fall ein Schiff der Miranda Klasse, und befestigt die Fracht daran.
            Woher nimmst du die Anhaltspunkte dafür? Außer die Position der Gondeln zur Untertasse ist nichts gemeinsam. Zum Einen ist schon der Look der Miranda von der Refit-Constitution geprägt, die hat die Antriebssektion direkt am Diskus hängen, der Bügel gehlt ...
            You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
            Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

            Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
            >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Hades Beitrag anzeigen
              Woher nimmst du die Anhaltspunkte dafür? Außer die Position der Gondeln zur Untertasse ist nichts gemeinsam. Zum Einen ist schon der Look der Miranda von der Refit-Constitution geprägt, die hat die Antriebssektion direkt am Diskus hängen, der Bügel gehlt ...
              Die Miranda und Constitution waren ja schon immer relativ eng miteinander verwandt, allerdings habe ich (außer in einem alten Spiel) bisher keine Bilder einer Pre-Refit-Miranda gesehen, ich gehe aber davon aus, dass die Untertassensektion der Miranda-Variante (sollte es Pre-Refit-Versionen gegeben haben) so aussah wie die der Ptolemy Klasse. Aus Mangel an Pre-Refit-Miranda-Bildmaterial habe ich mal Vergleichsbilder zwischen Ptolemy- und Constitution Klasse herausgesucht und miteinander verglichen (Bilderquelle ist http://stexpanded.wikia.com):

              http://www.scifi-forum.de/attachment...1&d=1323513813

              Oben: Constitution Klasse
              Mitte: Ptolemy Klasse
              Unten: Beide Schiffe übereinander gelegt

              Logisch, dass die Seite nicht Canon ist, aber da man von der Ptolemy Klasse meines Wissens nach auch nicht gerade viel gesehen hat, kann man nur das vorhandene Bildmaterial miteinander vergleichen.

              Identisch sind für mich folgende Teile: Die komplette Untertassensektion, der obere Teil des Halses unter der Untertassensektion (bei der Ptolemyklasse durch eine Art Befestigung für den Container erweitert) und die Warpgondeln.

              Neu an der Ptolemy-Klasse sind meiner Sicht: Die Position der Warpgondeln, das Befestigungsstück für Container unter dem Hals und der Hauptdeflektor.
              Angehängte Dateien
              "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen" - Soran, Star Trek VII

              Kommentar


              • #8
                Du setzt bei deinem Beispiel aber vorraus, das der komplette "eckige" Heckaufbau der Miranda-Klasse ein Resultat eines hypothetischen Refits ist. Das halte ich für eine sehr gewagte These.

                Die Untertassen der Constitution und jene der Miranda weisen in der hinteren hälfte keinerlei Ähnlichkeiten miteinander auf. Es ist unwahrscheinlich, dass das vor einem eventuellen Refit anders war ...

                Kombiniert man diesen Aufbau mit der anderen Gondelaufhängung und dem zusätzlichen Modulbügel, wäre die Miranda nach dem Refit ein komplett neues Schiff gewesen. Diese Änderungen erscheinen mir doch etwas sehr groß.


                Da wäre die Ptolemy-Klasse als abgespeckte Constitution noch wahrscheinlicher, als eine Miranda-Variante.
                Angehängte Dateien
                Was ist Ironie?
                Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                  Du setzt bei deinem Beispiel aber vorraus, das der komplette "eckige" Heckaufbau der Miranda-Klasse ein Resultat eines hypothetischen Refits ist. Das halte ich für eine sehr gewagte These.

                  Die Untertassen der Constitution und jene der Miranda weisen in der hinteren hälfte keinerlei Ähnlichkeiten miteinander auf. Es ist unwahrscheinlich, dass das vor einem eventuellen Refit anders war ...

                  Kombiniert man diesen Aufbau mit der anderen Gondelaufhängung und dem zusätzlichen Modulbügel, wäre die Miranda nach dem Refit ein komplett neues Schiff gewesen. Diese Änderungen erscheinen mir doch etwas sehr groß.


                  Da wäre die Ptolemy-Klasse als abgespeckte Constitution noch wahrscheinlicher, als eine Miranda-Variante.
                  Da gebe ich dir schon recht, an den Aufbau auf der Oberseite der Miranda-Untertasse hatte ich gar nicht gedacht. Ich hab im Nachhinein ein wenig gegooglet und ein paar Non-Canon Bilder einer Pre-Refit-Miranda gefunden, die ebenfalls diese zusätzlichen Aufbauten auf dem hinteren Teil der Untertasse hat. Eine Verwandtschaft der Schiffsklassen ist für mich dennoch mehr als offensichtlich, da große Teile der Schiffe bei allen drei Schiffen (Constitution, Miranda, Ptolemy) identisch sind. Eine komplett eigenständige Schiffsklasse ist die Ptolemy für mich eindeutig nicht, dazu steckt einfach zu viel Miranda/Constitution in der Konstruktion.

                  Ich gehe davon aus, dass die Ptolemy eine Art Schnelllösung war um diese Container schnell von A nach B transportieren zu können ohne ein komplett neues Schiff zu nehmen. Man nahm die Basisuntertasse der Miranda (ohne den hinteren Aufbau)/Constitution und deren Antrieb und hat halt den Container drangehangen. Das Schiff sieht mir einfach zu provisorisch zusammengezimmert aus.

                  Hier die Bilder, die ich gefunden habe:

                  http://www.foundation3d.com/plugins/...mages/1735.jpg
                  http://www.starscape.org.uk/gallery/st_pic010.jpg
                  "Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen" - Soran, Star Trek VII

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde nicht, das es einfach zusammengezimmert ist. Sicher, man hat Designelemente der Constitution genommen, wie eigentlich bei fast allen Schiffen der 2260er Jahre. Sieh dir nurmal die Hermes Klasse an. Die Untertasse der Consti mit einzelner Warpgondel unten dran + Deflektor an einem Gestell. Sieht auch nicht sonderlich hübsch aus.
                    Man hat einfach ein bewährtes Design genommen. Die Werften und Fabriken mussten so nicht für neue Bauteile umgerüstet werden und konnten so einfach die neuen Schiffstypen bauen.
                    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn es im 24. Jahrhundert etwas ähnliches als Allzweckschiff gibt, dann die Oberth-Klasse. Die Gondel unten kann man durch verschiedene andere Module ersetzen und die Oberth ist im 24. Jahrundert noch breitflächig im Dienst. Ich sehe daher auch keinen Grund, weswegen ein neuer Schiffstyp entworfen worden sein soll.
                      http://www.trekmeshes.ch/news.php?Item=90

                      Und wie Darthbot schon geschrieben hat, am logischsten für sowas ist es vorhandene Schiffsdesigns zu benutzen, in dem Fall sind eben auch Schiffe aus dem 23. Jahrundert noch im Einsatz für diverse Dienste.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                        Wenn es im 24. Jahrhundert etwas ähnliches als Allzweckschiff gibt, dann die Oberth-Klasse. Die Gondel unten kann man durch verschiedene andere Module ersetzen und die Oberth ist im 24. Jahrundert noch breitflächig im Dienst. Ich sehe daher auch keinen Grund, weswegen ein neuer Schiffstyp entworfen worden sein soll.
                        Natürlich ist die Oberth Klasse ein gutes Allzweckschiff dennoch irgendwann ist auch mal der beste Entwurf ausgereitzt und dann braucht man einen neuen Entwurf bzw. neues Schiff.
                        Ein Account der William.T heißt aber das Bild von Hammond hat ?
                        Das gibt euch zu denken ;)
                        "Krieg ist die Hölle"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von William.T Beitrag anzeigen
                          Natürlich ist die Oberth Klasse ein gutes Allzweckschiff dennoch irgendwann ist auch mal der beste Entwurf ausgereitzt und dann braucht man einen neuen Entwurf bzw. neues Schiff.
                          Irgendwann ja, sieht man ja an der Ptolemy-Klasse, welche durch die Oberth-Klasse und eine Reihe andere Schiffsklassen für diverese Dienste ersetzt wurde. Aber die Rede war ohnehin vom 24. Jahrhundert-Equivalent der Ptolemy-Klasse, also --> Oberth-Klasse.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                            Wenn es im 24. Jahrhundert etwas ähnliches als Allzweckschiff gibt, dann die Oberth-Klasse. Die Gondel unten kann man durch verschiedene andere Module ersetzen und die Oberth ist im 24. Jahrundert noch breitflächig im Dienst. Ich sehe daher auch keinen Grund, weswegen ein neuer Schiffstyp entworfen worden sein soll.
                            http://www.trekmeshes.ch/news.php?Item=90

                            Und wie Darthbot schon geschrieben hat, am logischsten für sowas ist es vorhandene Schiffsdesigns zu benutzen, in dem Fall sind eben auch Schiffe aus dem 23. Jahrundert noch im Einsatz für diverse Dienste.
                            Diese vielen möglichen Varianten waren mir noch gar nicht bekannt.

                            Ich gebe Dir Recht. Die Oberth-Klasse scheint der Ptolemy-Klasse tatsächlich nahzufolgen. Es wäre interessant zu sehen, wohin diese Entwicklung fortgesetzt wird. Die Oberth-Schiffe sind im 24 Jahrhundert seit knapp 100 Jahren im Dienst und eine Nachfolgeklasse ist vielleicht schon in Planung.

                            On Screen werden wir diese aber vermutlich niemals sehen.
                            "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                            die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                            (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X