Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Constitution Klasse(canon und fanon)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Constitution Klasse(canon und fanon)

    "Mit einen Raumschiff der Constitution Klasse ist alles möglich"
    So könnte man die Fähigkeiten dieser Klasse in einen Satz fassen.
    Sie ist langlebig und galt für fas ein Jahundert als die Beste
    Raumschiffsklasse der Sternenflotte.
    Ihre Fähigkeit nahezu alle Probleme das man ihr zumutet zu überstehn gewinnt man den Eindruck einer perfekten Raumschiffs-Klasse.
    Das bekannteste Schiff dieser Klasse ist Die USS Enterprise NCC 1701.
    Dieses Schiff war in jeder Beziehung ein Ausnahmefall und bewies das diese Klasse anscheinend wirklich alles möglich machte, selbst die Grenze unserer Galaxis oder den Zentrum der Milchstraße durchbrach dieses Schiff mit verhältnissmäßig geringen Schäden.
    Die Enterprise wurde durch die Zeit geflogen, ettliche male beschoßen, benahe aufgefressen,von einen Planetenkiller fast
    vernichtet und überlebt weitere Katastrophen.
    Wenn ein Schiff dieser Klasse die richtige Crew bekommt wird sie lange und Treu ihnen dienen.
    Einige Schiffe wurde sogar die Ehre zu Teil einer totalen Generalüberholung.
    Un so konnten diese Schiffe bis zu ihrer Ausserdienststelllung weiter die Galaxis durch fliegen um dorthin zu gehn wo noch nie ein Mensch gewesesn ist.
    Nun eine kleine Gallerie.


    (2009er Constitution Klasse??)


    Anmerkung: In JJAs Star Trek ist die Enterprise nicht mehr ein Schiff der Constitution Klasse sondern anscheinend eine eigene, ergo Enterprise Klasse.
    Angehängte Dateien

  • #2
    Zitat von Cmdr. Xalorr Torrux Beitrag anzeigen
    Anmerkung: In JJAs Star Trek ist die Enterprise nicht mehr ein Schiff der Constitution Klasse sondern anscheinend eine eigene, ergo Enterprise Klasse.
    Laut dem Dossier auf der offiziellen Film-Homepage ist die Enterprise ein Schiff der Constitution-Klasse.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: dossier_ncc1701.jpg
Ansichten: 1
Größe: 578,4 KB
ID: 4267875

    Auch die Romane der Academy-Reihe halten sich an diese Bezeichnung. Auf der Schiffsplakette auf der Brücke steht zwar "Starship Class" aber das stand auch auf der Plakette der Enterprise im alten Universum und schließt bekanntlich nicht aus, dass diese Enterprise ebenfalls ein Schiff der Constitution-Klasse war. "Starship Class" wurde damals ja eher als Überbegriff für die größeren Schiffsklassen angenommen.

    Kommentar


    • #3
      Für Mich bleibt es keine Constitution Klasse.
      Die Klassíchen Merkmale dieser Klasse sin kaum mehr vorhanden oder wurden komplett entfernt.
      Des weiteren sieht die JJA Enterprise aus wie ein billiges Kitbashing aus Teilen der Constitution-Refit und weiteren jemmalig Desingten Einzelteile.
      Ihre fehlt das schlichte aber ansprechende Desing der Eigentlichen Constitution Klasse
      und macht im Desing zu sehr auf "heißen Ofen".
      Vor der Offizielen Ersterscheinung der JJA Enterprise hat der CGI Künstler Gape Koerner
      eine eigene Variante geschaffen.

      Diese Enterprise Sieht Gut aus und besitzt alle Merkmale der
      Costitution Klasse und alle sind am richtigen Platz.
      Noch dazu hat er sich gedanken gemacht wie die Enterprise besser vor
      der Generalüberholung ausehn hätte können.
      Weiter noch sieht diese Enterprise realistischer und schön grob aus.
      Dieses Schiff sieht nach Technik aus.
      Angehängte Dateien

      Kommentar


      • #4
        Moinsen!

        Ich persönlich werde wohl noch eine ganze Weile brauchen um mich an das Design von JJA´s Constitution zu gewöhnen...

        Aber so wie ich es die letzten Jahre beobachte, nimmt es jeder Designer immer etwas anders mit dem Aussehen...

        Ich habe zum Beispiel mir zu Weihnachten ein Standmodell der Enterprise von Revell gegönnt und allein das Diskussigment weicht von Original ab...
        (Abgesehen vom größten Fauxpas mit dem Spiegelverkehrten Displayständer)
        Das AMT Model aus den 90ern hatte hier und da auch Abweichungen, soweit ich mich erinnere...

        Gene Roddenberry und die Designer waren damals vom ersten Atomgetriebenen Flugzeugträger "Enterprise" so faziniert gewesen, das sie was ähnliches auf die Beine stellen wollten, was wie anfangs schon beschrieben wurde, noch nie dagewesen ist und auch quasi für die Ewigkeit gebaut wurde...
        Das entspricht ja auch mehr oder weniger der Wahrheit... Wenn heute ein millitärisches System gebaut wird, dann soll es nicht nur 2 bis 5 Jahre halten, sondern man erwartet für das Geld eine Langlebigkeit, die via modifikationen auch noch in 20 Jahren auf den aktuellen Stand der dinge sein sollte...
        Sieht man ja als einfaches Beispiel anhand der ehemaligen Zerstörer der "Lütjens-Klasse" der deutschen Marine. In den 60ern konzipiert und bis in die 2000er Jahre im Dienst gewesen...

        Ich nehme auch mal stark an, das sich das Design der JJA Enterprise zum neuen Film (Into Darkness) nochmals ändern wird...

        Kommentar


        • #5
          Soweit ich das Weiß wird das Modell genau so wieder verwendet wie im ersten Film.
          Für mich ist JJAs Star Trek kein richtiges Star Trek sondern eine Nachahmung der Lahmen Art.
          In den Fall hätte auch The Asylum den Film produzieren können.
          Es passt einfach gar nichts in sei Universum.
          Kirk der zwar Die Welt gerettet hat und Führungs qualität bewiesen hat war trotsz allendem ein Kadett.
          Im eigendlichen Universum war er Als Kadett erst auf der USS Republic (2250), nach Abschluss war er auf der USS Farragut Stationiert(2253oder54).
          Erst 2268 kommandierte er die USS Enterprise als dritter Kommandant dieses Schiffes.
          Es ist in der Strenenflotten undenkbar das ein Kadett einfach so alle Ränge überspringt und zum Capitan befördert wird, schließlich gibt es Protokolle, er hätte maximal eine Beföderung zum Fähnrich JRG oder Leutnant als Auszeichnung seiner Heldentaten befödert werden können.


          Der Witz des Jahunderts: Anscheinend gab es schon Desingconcepte einer Neuen Enterprise nur Sticht sie dieses Mal nicht so dermaßen aus den zu der Zeit von JJAs Starfleet üblichen Desing.


          Sieht im Grunde so aus wie unsere alte bekannte Constitution Klasse und so sollte sie auch in JJAs ausehn.
          Die JJas USS Enterprise hätte dann lieber das erste Schiff einer neuen Raumschiffklasse sein können.
          JJA du bist ein Vollhorst!!!!
          Und das in fast jeder Beziehung, es hätte lieber ein anderer die neuen Filme machen sollen den er lehnte offenbar alles ab was Star Trek zu Star trek machte und was die USS Enterprise so legendär machte.
          Zuletzt geändert von Cmdr. Xalorr Torrux; 02.12.2012, 07:25. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cmdr. Xalorr Torrux Beitrag anzeigen
            Der Witz des Jahunderts: Anscheinend gab es schon Desingconcepte einer Neuen Enterprise nur Sticht sie dieses Mal nicht so dermaßen aus den zu der Zeit von JJAs Starfleet üblichen Desing.
            Nein.

            Was du hier postest ist ein Schiff, das (wahrscheinlich von Tobias Richter selbst) aus den Designelementen der USS Kelvin zusammengesetzt wurde. Dieses Design hat nichts mit dem Film zu tun, Tobias Richter hat diese Modelle für ein Video für eine FedCon erstellt und wohl aus den verfügbaren Teilen noch weitere Schiffsklassen erstellt, unter anderem eine in der Enterprise-Konfiguration. (Er baute auch die anderen Schiffsklassen die man in ST11 sah und im Grunde aus den Teilen der Kelvin bestanden nach.)

            Dieses Design wäre für eine neue Enterprise die um 2258 in Dienst gestellt wird nicht glaubwürdig, wenn bereits mindestens 25 Jahre alte Schiffe schon so ausgesehen haben (wobei die Kelvin laut Hintergrundinformationen bereits lange Zeit im Dienst gewesen sein soll).

            Zeugt irgendwie auch von einer gewissen Blindheit von dir, wenn du das Schiff als "Sieht im Grunde so aus wie unsere alte bekannte Constitution Klasse" bezeichnest. Die Abweichungen zur TOS-Enterprise sind mindestens genauso groß wie bei der ST11-Enterprise oder der Refit-Enterprise (die sogar noch deutlicher von der TOS-Konfiguration abfällt, wohingegen die ST11-Enterprise mit Elementen beider Schiffe einen guten Zwischenschritt darstellt.)

            Kommentar


            • #7
              Eigendlich nicht, sie wirkt viel zu modern und Das Desing ist Unglaubwürdig.
              Die Enterprise war schon zur Zeit von Capitan Pike 10 Jahre alt.
              (2040 gebaut 2045 erstmals gestartet und unter Capitan Robert April die erste Fünf Jahre Mission absollviert.
              2050 von Capitan Christopher Pike übernommen und commandierte sie über 10 Jahre.
              2064 übernahm James Kirk die Enterprise und startete mit der Enterprise in die Legnäderen Langzeitmissionen.)
              Es ist allso absurd das diese neue Enterprise die Gleiche sein soll.
              Was die Refit Version angeht.
              Schau dir bitte mal den totalen Desing unterschied an:

              Die Untertassensektion sind das einzige was der Refit Version ähnelt von den neuen Teilen brauch ich garnicht zu sprechen anzufangen, ma sieht es.

              Kommentar


              • #8
                Also ich bin auch ganz zufrieden mit der Abramsprise. Ist halt an die heutige Zeit angepasst. Über die Warp-Gondeln kann man streiten aber sonst ist das ein sehr schönes, modernes Schiff geworden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cmdr. Xalorr Torrux Beitrag anzeigen
                  Eigendlich nicht, sie wirkt viel zu modern und Das Desing ist Unglaubwürdig.
                  Die Enterprise war schon zur Zeit von Capitan Pike 10 Jahre alt.
                  (2040 gebaut 2045 erstmals gestartet und unter Capitan Robert April die erste Fünf Jahre Mission absollviert.
                  2050 von Capitan Christopher Pike übernommen und commandierte sie über 10 Jahre.
                  2064 übernahm James Kirk die Enterprise und startete mit der Enterprise in die Legnäderen Langzeitmissionen.)

                  Es ist allso absurd das diese neue Enterprise die Gleiche sein soll.
                  Da gehört zum einen mal überall eine "2" in den Jahreszahlen statt der Null. Und dann will ich dir sagen, dass die Enterprise in ST11 nicht das exakt gleiche Schiff ist wie die Enterprise im alten Universum. Sie wurde später gebaut (Start 2258) und liegt damit zeitlich ziemlich exakt genau zwischem dem Start der TOS-Enterprise und der Refit-Enterprise, weshalb es nur legitim ist, dass sie anders aussieht und Ähnlichkeiten mit beiden Varianten hat. Zusätzlich kommt noch der Auslöser für den späteren Bau: Die Begegnung mit der Narada und Sensorinformationen über deren Technologie, die ebenfalls noch bei der ST11-Enterprise berücksichtigt wurden.
                  Zuletzt geändert von MFB; 02.12.2012, 10:33. Grund: EDIT aufgrund von Omikrons Hinweis. Danke!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Da gehört zum einen mal überall eine "3" in den Jahreszahlen statt der Null.
                    Eine "2", wenn man es ganz genau nimmt.
                    Ich persönlich kann gar nicht nachvollziehen, was ihr alle gegen die neue Enterprise habt. Mich selbst stören eigentlich nur zwei Design-Elemente:
                    Der "Verbindungshals" könnte etwas weiter vorne angebracht sein und die Untertassensektion sollte nach hinten nicht so weit überstehen. Damit würde sie der Refit-Enterprise ähnlicher sehen, welche mMn am schönsten designt ist.


                    Zitat von Cmdr. Xalorr Torrux Beitrag anzeigen
                    Soweit ich das Weiß wird das Modell genau so wieder verwendet wie im ersten Film.
                    Für mich ist JJAs Star Trek kein richtiges Star Trek sondern eine Nachahmung der Lahmen Art.
                    In den Fall hätte auch The Asylum den Film produzieren können.
                    Es passt einfach gar nichts in sei Universum.
                    Kirk der zwar Die Welt gerettet hat und Führungs qualität bewiesen hat war trotsz allendem ein Kadett.
                    Im eigendlichen Universum war er Als Kadett erst auf der USS Republic (2250), nach Abschluss war er auf der USS Farragut Stationiert(2253oder54).
                    Erst 2268 kommandierte er die USS Enterprise als dritter Kommandant dieses Schiffes.
                    Mit ein bisschen Phantasie ist das doch alles kein Problem.
                    Außerdem solltest du den Fakt berücksichtigen, dass Kirks Dienstgrad während der Krise "Lieutenant" war. Sieht man mal auf einem Display.
                    Und du solltest dir auch im Klaren sein, dass ST11 eben eine neue Zeitlinie geschaffen hat, in der die Dinge eben anders vonstatten gehen. Es ist also durchaus kein Logikfehler, dass Kirk in diesem Universum die Stationen auf der Farragut und der Republic überspringt.
                    Zuletzt geändert von Omikron; 02.12.2012, 10:22. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                    Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Omikron Beitrag anzeigen
                      Eine "2", wenn man es ganz genau nimmt.
                      Ups, stimmt! Werde ich gleich mal ausbessern.

                      Ich persönlich kann gar nicht nachvollziehen, was ihr alle gegen die neue Enterprise habt. Mich selbst stören eigentlich nur zwei Design-Elemente:
                      Der "Verbindungshals" könnte etwas weiter vorne angebracht sein und die Untertassensektion sollte nach hinten nicht so weit überstehen. Damit würde sie der Refit-Enterprise ähnlicher sehen, welche mMn am schönsten designt ist.
                      Mir gefällt sie auch ziemlich. Im ersten Moment etwas anders, aber ich habe mich schnell an sie gewöhnt und ich mag das Schiff. Auch weil es mich proportional ein wenig Ralph McQuarries Enterprise-Entwurf für "Phase II" Mitte der 70er erinnert. Damit erfüllt die ST11-Enterprise auch den Designansatz, den Ryan Church verfolgt hat, indem er eine "70er-Jahre"-Enterprise designen wollte, da es (ST1 war ja schon 79) in dieser SciFi-Ära im Grunde keine Enterprise gab.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cmdr. Xalorr Torrux Beitrag anzeigen
                        Eigendlich nicht, sie wirkt viel zu modern und Das Desing ist Unglaubwürdig.
                        es.
                        Unglaubwürdig? Woran machst du das bitte fest?
                        Das Schiff bleibt der generellen Design-Idee treu und das ist doch völlig ausreichend.
                        Du gibst dem Design ja einfach keine Chance. Betrachte es mal von einem neutralen Standpunkt, dann wird dir auffallen, dass es nicht vom Teufel verbrochen worden ist und Star Trek vernichtet.
                        Gerade das Vergleichsbild von dir macht das deutlich. Das Bild zu posten und dabei zu sagen, dass die JJ-Prise da nicht reinpasst, ist ja schon beinahe absurd.
                        Coming soon...
                        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                        For we are the Concordat of the First Dawn.
                        And with our verdict, your destruction is begun.

                        Kommentar


                        • #13
                          Weil es in der damaligen Sternenflotte nie ein so extremen Desing wechsel gegeben erst im der USS Excelsior kam die Wende und man begann mit weiteren Desingexperimenten.
                          Die JJA Enterprise wirkt einfach zu den anderen Schiffen viel zu modern.
                          Ich bin ein Trekkie der TNG Genreration kann also beurteilen wie weit die Unterschiede immer gingen.
                          Gegen die anderen Schiffe des JJA ST Universums habe ich nichts sie sehen sogar zu Teil besser aus vieleicht etwas mehr Farbe.
                          Aber das Krasse Desing der Enterprise passt einfach nicht.
                          Zum Teil stimme ich Omikron zu aber auch die andere Teile müssten den anderen Schiffen angebasst werden und dann wäre es ertragbar aber da Schiff mit den ich aufgewachsen bin (mochte damals schon TOS besser) jetzt so verzerrt zu sehn...da blutet mir echt das Herz, Gabe Korners Enterprise hätte es sein müssen und die anderen Schiffen im gleichen Desing damit hätte ich gut leben können aber das?
                          Als echter Trekkie lehne ich das Schiff als das was es sein soll, es ist eben nur was für die jetzige Generation
                          die nicht viel mit den eigendlichen Star Trek Schiffkonzepten kaum was anfangen können.
                          Es muss wohl schän glänzen und verrückte Linien haben um Heutzutage gut anzukommen.
                          Ich muss mich schon an die Enterprise F aus STO gewöhnen und da werde ich nicht anfangen dieses Schiff noch nachträglich hinzu zu zählen.
                          dieses Thema bezieht sich auf die Constitution Klasse so wie alle sie kennen und lieben.
                          Egal ob sie in ein anderen Gewand daherkommt wie Koerners oder die "Kelvinprise" alle halten sich an die Grundkonstruktionen die mit der ersten Enterprise offiziell begann und mit der Enterprise A ihr offizielles Ende fand.
                          JJA Versucht nun ein neues ST Universum mit einer vollkommen neuen Constitution Klasse zu erschaffen, wenn er auf Lange Zeit Erfolg hat ist das eine beeindruckende Leistung wenn nicht hat er es wie ich onehin finde falsch angefangen.
                          Wenn ihr die New Generation Constitution Class so schön findet empfehle ich ein neues Thema aufzumachen
                          (fals dieses nicht schon exestiert.)
                          Dieses Thema bearbeitet nur die "alte Bekannte" und deren Varianten ob Canoan oder Fanon eigene Entwürfe oder Pläne solange sie die Grundkonstruktion nicht ignoriert können heir gepostet werden auch Beweiräucherungen Kritik usw. sind hier erwünscht aber eben nur aus den G.R. Universum.

                          Das war das Wort zum Sonntag
                          und jetzt zurück zum Topic.
                          Das war das Wort zum Sonntag

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde die Untertassensektion der sog. "Enterprise"-Klasse sehr "unansprechend". Das sieht aus manchen Perspektiven ziemlich unproportional aus. Die Warpgondeln, okay, da könnte ich mich dran gewöhnen.

                            Mein Liebling ist auch der Refit. Und dazu die Interpretation der Movies 2 etc, in denen die Enterprise erhaben, massiv und ein bisschen schwer steuerbar dargestellt wurde. Das hat übrigens, falls es jemand nicht weiß, mit Meyer's Idee zu tun, Star Trek Seefahrerfilmen anzupassen und maritime Themen zu übernehmen. Was mich nicht anspricht, sind Darstellungen, in denen Schiffe von der Größe daherkommen wie die wendigen Gleiter aus Star Wars.

                            Zitat von Omikron Beitrag anzeigen
                            Mit ein bisschen Phantasie ist das doch alles kein Problem.
                            Außerdem solltest du den Fakt berücksichtigen, dass Kirks Dienstgrad während der Krise "Lieutenant" war. Sieht man mal auf einem Display.
                            Und du solltest dir auch im Klaren sein, dass ST11 eben eine neue Zeitlinie geschaffen hat, in der die Dinge eben anders vonstatten gehen. Es ist also durchaus kein Logikfehler, dass Kirk in diesem Universum die Stationen auf der Farragut und der Republic überspringt.
                            Ich nenne das sehr schlechte Schreibe. Drehbücher dieser Art dienen doch nur dem Zweck, dass sich 12jährige in ihren Fantasien besser vorstellen können, wie sie selbst ganz schnell Cpt. werden könnten. Ich kann da nur mit den Augen rollen. Das betrifft aber nicht nur St XI, auch im Film X und bei ETP gab es zuviele Dinge, die Star Trek in ein inhaltliches Kasperletheater verwandelt haben.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Endlich jemand der versteht was ich schreibe.
                              Die Refit sieht wirklich sehr schön aus und ist auch mein Favorit, wirkt erwachsender als die TOS und sie zeigt offen ihre Zähne an dieser Variante simmt einfach alles.
                              Was das schwerfällige Steuern angeht hat es unteranderen mit den Trägheitsmoment zu tun.
                              Auch im Luftleerenraum musst du ein 200.000 Metrische Tonnen schweres Schiff bewegen können.
                              Die Impulstriebwerke sind da eben der Kniff um zumindenst schnell nach vorne zu kommen aber sehr wendig wahren von TOS bis VOY nur die kleineren Schiffe bis zu größe der Intrepid klasse.
                              Als ich damals erfahren hatte das das letzte aktive Schiff der Constitution Klasse in Wolf 359 zerstört wurde war das schon irgendwie traurig.
                              Schade das es nie eine Nachfolger Klasse mit den Gleichen Desing ind den Serien vor kamen.
                              Ledeglich in STO wurde das Desing noch mal verwendet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X