Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BoP veraltet und unterbewaffnet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BoP veraltet und unterbewaffnet?

    Was haltet ihr von BoP?

    Ich finde das Design zwar schön aber halte sie für unterbewaffnet. Ein (beschädigter) BoP war lt den TOS filmen ner Connie 10 zu 1 unterlegen. Ich weiß nicht wie das Verhältnis zu nem unbeschädigten ist aber selbst bei 1:1 wären sie ab der Excelsior allen Schiffen unterlegen
    und sie haben reine Frontbewaffnung (im gegensatz zur Defiant die Phaser oben unten und seitlich hat). Insbesondere bei den gigantischen K´Vort finde ich das deplatziert denn die bewaffnung erhält ein mönströses Kaliber insbesondere die Torpedos aber sie können sich zu 5 Seiten nicht verteidigen (oben, unten, links, rechts, achtern) und ich vermute die Kanonen sind nicht allzu beweglich so das selbst ein kleines schiff zwischen dem Feuerfeld durchfliegen und nen Frontalangriff wagen könnte.
    Natürlich sagte Picard mal das n Vor`Cha doppelt so stark ist wie n BoP . Das sollte heißen dass Vor`Chas das stärkste sind was die Klingonen haben und BoP auch nicht schlecht sind aber wenn wir sehen das die riesige Kanone der Vor`Cha im Bürgerkrieg bei nem BoP nur minimalen schaden angerichtet hat könnte es auch auf mangelhafte Bewaffnung hinweisen.

  • #2
    Zitat von La Forge Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von BoP?

    Ich finde das Design zwar schön aber halte sie für unterbewaffnet. Ein (beschädigter) BoP war lt den TOS filmen ner Connie 10 zu 1 unterlegen. Ich weiß nicht wie das Verhältnis zu nem unbeschädigten ist aber selbst bei 1:1 wären sie ab der Excelsior allen Schiffen unterlegen
    und sie haben reine Frontbewaffnung (im gegensatz zur Defiant die Phaser oben unten und seitlich hat). Insbesondere bei den gigantischen K´Vort finde ich das deplatziert denn die bewaffnung erhält ein mönströses Kaliber insbesondere die Torpedos aber sie können sich zu 5 Seiten nicht verteidigen (oben, unten, links, rechts, achtern) und ich vermute die Kanonen sind nicht allzu beweglich so das selbst ein kleines schiff zwischen dem Feuerfeld durchfliegen und nen Frontalangriff wagen könnte.
    Natürlich sagte Picard mal das n Vor`Cha doppelt so stark ist wie n BoP . Das sollte heißen dass Vor`Chas das stärkste sind was die Klingonen haben und BoP auch nicht schlecht sind aber wenn wir sehen das die riesige Kanone der Vor`Cha im Bürgerkrieg bei nem BoP nur minimalen schaden angerichtet hat könnte es auch auf mangelhafte Bewaffnung hinweisen.
    Zum Thema Schiffsstärke eine kleine Anmerkung:

    Die stärksten Klingonenschiffe der Sisko-Ära sind die Negh´Var – Schiffe. Diese lösen mehr und mehr die alten Vor`Cha’s ab.



    Zu Sache:

    Die klingonische Birds of Prey ist keineswegs unterbewaffnet. Du solltest nicht vergessen, wie sie eingesetzt werden. Die Tarnvorrichtung erlaubt es dem Schiff, sich in eine optimale Feuerposition zu bringen, bevor man den Angriff startet. Mehrere KBOPs können auch zusammen arbeiten und ein Ziel getarnt einkreisen. Für diese Strategie ist das Schiff mit seiner Bewaffnung vollkommen ausreichend bestückt. Von einem schwachen Schiff kann her keine Rede sein. Die KBOP’s könnte man als eine Art Tarnkappenbomber ansehen. Sie tauchen auf, lassen ihre Ladung los und verschwinden dann wieder, bevor die Gegner eine Gegenoffensive starten können. Innerhalb ihrer Möglichkeiten handelt es sich um eine sehr gute Schiffsklasse. Nicht umsonst hat sich das Design über 100 Jahre lang nicht verändert.
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

    Kommentar


    • #3
      Gerade aufgrund der Stärken der Klingonischen Tarnvorrichtung ist es auch plausibel, dass die Klingonen alleine in der Lage waren, einige Wochen hinweg das Dominion im Krieg bei der Stange zu halten.
      Bei der Föderation mit ihren offensiv unterbestückten Pötten ganz ohne Tarnvorrichtung hätte ich mir das nicht vorstellen können; bei den Romis hingegen wiederrum schon.

      Kommentar


      • #4
        In ST7 hieß es glaube ich, dass es der BoP der Duras-Schwestern es nicht mit einem Schiff der Galaxy-Class aufnehmen könnte.
        Ich habe mich auch schon öfters bei DS9 gefragt warum sichs Martok auf einem BoP gemütlich macht. Für das dass er General war, hätte ich damit gerechnet, dass er ein Schiff mit mehr Feuerkraft kommandieren würde bzw. zugeteilt bekommt.
        Dass die Tarnvorrichtung vorteilhaft ist klar, aber so weit ich weiß verfügt auch die Vor'cha-Klasse über diese Technologie (bei der Negh'Var bin ich mir gerade nicht sicher).
        Ich könnte mir dafür nur zwei mögliche Erklärungen vorstellen: Entweder wurde die BoP-Klasse bzw. die Rotarran in der späteren DS9-Ära aufgemotzt, und/oder die Macher wollten Martok nicht mit einem Schiff ausstatten, welches größenmäßig das Kommandoschiff der Defiant hätte sein können.

        Wie dem auch sei, der gute Martok wird's schon wissen was er an der Rotarran hat.

        Kommentar


        • #5
          So schlecht können BoPs nicht sein, welche Größe/Klasse sei dahingestellt, wenn eine Galaxy mit drei von ihnen zwei D'Deridex in die Flucht schlagen können.

          Zudem kommen mir bei den Posts oben weitere Fragen auf:

          -Gibt es wirklich Angaben wie alt die Vor'Chas und Neg'Vas sind? Kann man da von ablösen reden oder trifft die Armada-Einordnung eher zu das es generell zwei verschiedene Klassen sind wie Akira/Sovereign

          - Die Defiant war zu Anfang auch nur Frontal Bewaffnet, die Phaserbank(en) oben(und unten?) waren auch nur nachgerüstet, seitlich hat sie auch keine Abdenkung und hinten nur ein oder zwei Werfer.

          - Auch wenn nicht gezeigt, spräche was dagegen das man die Kanonen um 360° drehen kann?
          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

          Kommentar


          • #6
            Zitat von the great lord ba'al Beitrag anzeigen
            Ich habe mich auch schon öfters bei DS9 gefragt warum sichs Martok auf einem BoP gemütlich macht. Für das dass er General war, hätte ich damit gerechnet, dass er ein Schiff mit mehr Feuerkraft kommandieren würde bzw. zugeteilt bekommt.

            Wie dem auch sei, der gute Martok wird's schon wissen was er an der Rotarran hat.
            Das habe ich mich auch gefragt. Ich denke aber das er mit diesem Schiff schon viel durchgemacht und viele Schlachten geschlagen hat. Und da Klingonen hoffnungslose Romantiker sind, kann ich mir vorstellen warum er sich nicht von der Rotarran trennen möchte.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Seezo Beitrag anzeigen
              Das habe ich mich auch gefragt. Ich denke aber das er mit diesem Schiff schon viel durchgemacht und viele Schlachten geschlagen hat. Und da Klingonen hoffnungslose Romantiker sind, kann ich mir vorstellen warum er sich nicht von der Rotarran trennen möchte.
              Auch wenn ungleich größer, haben SF Admiräle auch in der Excelsior ein deutlich kleineres, älteres und schwächeres Schiff als eine z.B. Galaxy.
              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

              Kommentar


              • #8
                Die negh Var Typ Schiffe lösen nicht die Vorcha´s ab sondern ergänzen diese nach oben

                Und der BoP hat immer noch gute Qualitäten. Von Alt oder unterbewaffnet kann wirklich keine rede sein

                Die Defiant hat lediglich nen Phaser nach hinten gerichtet, Egal es sind angriffsschiffe die man nicht wirklich als Gegner haben will
                Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
                Nervenstärke von einem Stuhl
                zulegen.
                Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                  Und der BoP hat immer noch gute Qualitäten. Von Alt oder unterbewaffnet kann wirklich keine rede sein
                  Im Dominion-Krieg war der BoP ohne Heldenbonus reinstes Kanonenfutter. Für mich ist das Schiff auch prinzipiell veraltet, im Weltall sollte man nicht immer wenden müssen um angreifen zu können.
                  Die Defiant hat lediglich nen Phaser nach hinten gerichtet, Egal es sind angriffsschiffe die man nicht wirklich als Gegner haben will
                  Die Defiant hat auch hinten Torpedowerfer.
                  Ungleich dem BoP, steckt die Defiant einfach jede Menge weg, sprich sie kann es sich leisten, für den Angriff erst eine gute Position einnehmen zu müssen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Im Dominion-Krieg war der BoP ohne Heldenbonus reinstes Kanonenfutter. Für mich ist das Schiff auch prinzipiell veraltet, im Weltall sollte man nicht immer wenden müssen um angreifen zu können.
                    Ja genauso wie jedes andere Schiff auch! In den schlachten explodiert alles außer den Helden sehr schnell. Ich kann zumindest nicht feststellen das es bei den BoP schlimmer sein sollte als bei den SF Pötten.

                    Die Defiant hat auch hinten Torpedowerfer.
                    Ungleich dem BoP, steckt die Defiant einfach jede Menge weg, sprich sie kann es sich leisten, für den Angriff erst eine gute Position einnehmen zu müssen.
                    BoP haben defenitiv auch Hechwerfer.

                    http://images.wikia.com/memoryalpha/...ft_torpedo.jpg

                    Was nun die Nehmerqualitäten angeht so ist die Defiant kaum ein adäquates Beispiel. Heldenschiffe vertragen komischerweise immer viel mehr als jeder andere. Die Rotaren scheint auch kaum Probleme mit Feindfeuer zu haben.

                    Ich finde das Design zwar schön aber halte sie für unterbewaffnet.
                    In "Call to Arms" vernichtet ein BoP mit nur 4 Schuss einen JH Bug und auch in einigen anderen Szenen aus DS9 sieht man wie schnell diese Disruptor einen Bug zerlegen. Die Disruptoren der BoPs sind eindeutig stärker als die Pulsphaser der Defiant, dafür ist die Kadenz Geringer.

                    Ich würde sogar soweit gehen zu sagen das der BoP das beste Preis/Leistungs Verhältnis aller Kriegsschiffe , neben der Defiant, hat die wir bei den ganzen Alpha/Beta Mächten sehen.
                    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von the great lord ba'al Beitrag anzeigen
                      In ST7 hieß es glaube ich, dass es der BoP der Duras-Schwestern es nicht mit einem Schiff der Galaxy-Class aufnehmen könnte.
                      Ich habe mich auch schon öfters bei DS9 gefragt warum sichs Martok auf einem BoP gemütlich macht. Für das dass er General war, hätte ich damit gerechnet, dass er ein Schiff mit mehr Feuerkraft kommandieren würde bzw. zugeteilt bekommt.
                      Dass die Tarnvorrichtung vorteilhaft ist klar, aber so weit ich weiß verfügt auch die Vor'cha-Klasse über diese Technologie (bei der Negh'Var bin ich mir gerade nicht sicher).
                      Ich könnte mir dafür nur zwei mögliche Erklärungen vorstellen: Entweder wurde die BoP-Klasse bzw. die Rotarran in der späteren DS9-Ära aufgemotzt, und/oder die Macher wollten Martok nicht mit einem Schiff ausstatten, welches größenmäßig das Kommandoschiff der Defiant hätte sein können.

                      Wie dem auch sei, der gute Martok wird's schon wissen was er an der Rotarran hat.
                      Worf sagte ganz deutlich das der BoP der Duras älterer Bauart war. Das lässt für sich stehend schon auf moderene Versionen schliessen.
                      Auch wenn wohl eher ein Produktionsfehler zugrunde liegt, so gibt es ja auch Bird Of Preys in unterschiedlicher Größe, s. z.B. TNG: Die alte Enterprise (was ziemlich dämlich rüberkommt).

                      Kommentar


                      • #12
                        Zu kirks zeit waren die BoP schon zimlich schwach. So konnte die Schwer Beschädigte Enterprise in suche nach Mr spock schon zimlich einheizen. Und eine Bop schafft es nicht alleine gegen eine Constution klasse. Sonst hätte kaangs Bop sich nicht einfach getarnt und immer wieder auf die Enterprise gefeuert sondern hätte sich entarnt und die Enterprise dierekt zerstört sowie die Excelsior.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X