Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Zukunfts Star Trek Serie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Zukunfts Star Trek Serie

    habe die letzen paar Monate mir TNG DS9 komplett fertig neu reingezogen und bin jetzt bei Voyager Staffel 2
    angelangt aber das werd ich auch bald durchhaben und jetzt stellt sich mir die frage kommt irgendwann
    mal ne Fortsetzung post Nemesis DS9 Star Trek Serie?
    ich hab auf Discovery überhaupt kein Bock mich interessieret das Alte Kirk Zeugs überhaupt nicht...
    denke sogar das die Serie total floppen wird und sie damit Star Trek endgültig beerdigen..

    was glaubt ihr besteht die Hoffnung auf eine neue Zukunfts Star Trek Serie?
    falls ja wann und wie könnte so ne Zukunft Serie aussehen?

    meine ideen wäre bspw
    -Ein Zeitschiff Abenteuer, Zeitlinien Korrekturen und evtl sogar die 2Zeitlinien als Thema irgendwie miteinander verbinden
    -oder ab in den Zeta Quadranten mit ner neuen Crew und neueren Abenteuern voyager Style
    -Outer Limits Style wäre auch interessant somit könnte man jedes Thema aus jeder Zeit quer durch aufgreifen..
    -Militärische Ausseinandersetzung mit einem neuen Gegner DS9 Style aber anders noch besser

    irgentwelche bessere ideen?


  • #2
    An weitere Filme / Serien in der Post-Nemesis-Zeit glaub ich weniger, allerdings wird das 24. Jhd. in Roman-Form fortgesetzt (so soll die Destiny-Reihe echt genial sein - ein Crossover aus ENT, TNG, Titan, DS0 und VOY über eine großangelegte Borg Invasion). Ist zumindest alles Semi Canon, also so lange Canon, bis On Screen etwas dagegen spricht (und On Screen dürfte nix mehr kommen, also Canon ). Der Comic "Countdown" dürfte als offizielle Vorgeschichte zu ST09 auch mehr oder weniger als Canon anzusehen sein.

    Kommentar


    • #3
      Ist das Projekt zu aktuellen Star Trek Serie an dir vorbeigegangen?

      Naja es geht eben nur nicht weiter in die Zukunft


      Deine Ideen, sind im überigen das standard Fanboygeträuem. Schon Voyager war ab er hälfte her Öde und schleppte sich in TNG Style durch.

      Zeitschiffe gehören zum schlechtesten was Voyager hervorgebracht hat, neben der allgemeinen Problematik von Zeitreisen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
        Ist das Projekt zu aktuellen Star Trek Serie an dir vorbeigegangen?
        "Disovery" wird doch im Eingangsposting erwähnt...
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Jap, Discovery wird erwähnt, somit ist die aggressive Frage von 'Feydaykin' nicht nur unnötig, sondern auch inhaltlich unbegründet. Und Fanboy hin oder her, ist der Wunsch von 'start4000' ja kein ungewöhnlicher, es gibt hier im Forum viele, die eine Fortsetzung in der Zukunft am attraktivsten gefunden hätten (auch wenn ich persönlich derzeit nicht dazu gehöre), so dass ich auch anderer Meinung bin als 'HanSolo' -> denke, es wird auf jeden Fall früher oder später eine Fortsetzung in der ST-Zukunft geben, wann und wie ist aber völlig unsicher aktuell.

          Ich frage mich nur immer, warum unbedingt in die serieninterne Zukunft? Alle Ideen, die 'start4000' genannt hat, wären im Grunde genommen auch in einem Interquel wie Discovery möglich. Neue, bisher unentdeckte Ecke des Weltraums? Kein Problem, es muss ja nicht gleich ein ganzer Quadrant sein. Militärische Auseinandersetzung mit einem neuen Gegner? Kein Problem, man könnte sogar einen bereits bekannten nehmen u den so detailliert ausformen, dass er einerseits wie was völlig neues wirkt, andererseits noch mehr Kontinuität in die ST-Zeitlinie bringt. Zeitreisen? Nund wahrlich kein Problem, wenn man das will. Zeitschiff-Story? Okay, dafür bräuchte man die ferne Zukunft, die dann aber auch nichts mehr mit dem 24./25.Jhd zu tun hätte.
          Ich verstehe den Wunsch nach einem neuen Trek, einem, dass aktuelle Serienentwicklungen aufgreift, eine Story erzählt, die anders, gefühlt neuer, ist, als die alten Serien. Aber das hat mit der Zeit überhaupt nichts zu tun. Und ich finde ein Interquel bietet mehr Möglichkeiten als ein Sequel Neues zu präsentieren und gleichzeitig die Kontinuität und innere Verwobenheit des ST-Universums weiterzuentwickeln ... ob man das hinkriegt werden wir sehen ...

          Ich finde es gibt noch zu viel nur Gestreiftes in der Zeit bis 2500, um jetzt schon in was ganz anderes zu springen... - und auch wenn TOS der Anfang war, ist über diese Zeit einfach super wenig Relevantes bekannt...

          PS: vielleicht gehört der Thread eher in den ST Allgemein Bereich, oder?

          Kommentar


          • #6
            Ach, dann verstehe ich die Frage nicht, bzw ist sie recht Unsinnig

            Kommt eine weitere Star Trek Zukunftserie? Ausgschlossen ist ja erstmal gar nix. Wann? Na nicht in den nächsten Jahren..


            Neue, bisher unentdeckte Ecke des Weltraums? Kein Problem, es muss ja nicht gleich ein ganzer Quadrant sein. Militärische Auseinandersetzung mit einem neuen Gegner? Kein Problem, man könnte sogar einen bereits bekannten nehmen u den so detailliert ausformen, dass er einerseits wie was völlig neues wirkt, andererseits noch mehr Kontinuität in die ST-Zeitlinie bringt. Zeitreisen? Nund wahrlich kein Problem, wenn man das will. Zeitschiff-Story? Okay, dafür bräuchte man die ferne Zukunft, die dann aber auch nichts mehr mit dem 24./25.Jhd zu tun hätte.

            Der Haken liegt doch wie immer ganz woanders. Andere Zeit, noch mehr Technik, Noch mehr Gnubbelnasen, machen keine Gute Serie, oder Neue.

            schon Voyager krankte am TNG Reload, Enterprise hat das 2,5 Staffeln noch weitergetragen.

            Zeitreisen.. Nee, das muss nicht sein, vor allem weil wir da wieder beim STatus Quo Landen, selbst im Fandom war die Zeitpolizei alles andere als beliebt. Von den Paradoxen und Nonsens dahinter ganz zu schweigen.





            Kommentar


            • #7
              Ich finde es eh schwierig in ST noch was "Neues" und "Fortschrittlicheres" zu bringen ist aussichtslos. Abgesehen vom Holodeck können doch für die Grundhandlung wichtiges doch eh alle Schiffe aller Serien. In Serien-Zeit X Ssteme abklappern, Schilde, Schießen, Beamen... fertig. Sieht neuer aus, neues Technobabbel hier, neue Nasen da. und fast alle Zeitreise Geschichten in ST sind zum Kotzen. VOY Zeitschiife/Zeitpolizei und ENT Temporaler Kalter Krieg waren der größte Nonsense überhaupt.

              In den JJA Sachen probierts man jetzt mich massentauglichen Eyecatchern und Aktion. Wage nicht zu hoffen das noch was besseres rum kommt. Mal sehen was Discovery bringt, aber alles nach Nemesis bringt genau so noch mehr Probleme.
              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                Ich finde es eh schwierig in ST noch was "Neues" und "Fortschrittlicheres" zu bringen ist aussichtslos. Abgesehen vom Holodeck können doch für die Grundhandlung wichtiges doch eh alle Schiffe aller Serien. In Serien-Zeit X Ssteme abklappern, Schilde, Schießen, Beamen... fertig. Sieht neuer aus, neues Technobabbel hier, neue Nasen da. und fast alle Zeitreise Geschichten in ST sind zum Kotzen. VOY Zeitschiife/Zeitpolizei und ENT Temporaler Kalter Krieg waren der größte Nonsense überhaupt.

                In den JJA Sachen probierts man jetzt mich massentauglichen Eyecatchern und Aktion. Wage nicht zu hoffen das noch was besseres rum kommt. Mal sehen was Discovery bringt, aber alles nach Nemesis bringt genau so noch mehr Probleme.

                Also ich fand die Zeitreisen Folgen immer ganz gut, außer bei ENT der Temporaler Krieg der war wirklich Nonsens.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von TauLeonis Beitrag anzeigen
                  Jap, Discovery wird erwähnt, somit ist die aggressive Frage von 'Feydaykin' nicht nur unnötig, sondern auch inhaltlich unbegründet. Und Fanboy hin oder her, ist der Wunsch von 'start4000' ja kein ungewöhnlicher, es gibt hier im Forum viele, die eine Fortsetzung in der Zukunft am attraktivsten gefunden hätten (auch wenn ich persönlich derzeit nicht dazu gehöre), so dass ich auch anderer Meinung bin als 'HanSolo' -> denke, es wird auf jeden Fall früher oder später eine Fortsetzung in der ST-Zukunft geben, wann und wie ist aber völlig unsicher aktuell.

                  Ich frage mich nur immer, warum unbedingt in die serieninterne Zukunft? Alle Ideen, die 'start4000' genannt hat, wären im Grunde genommen auch in einem Interquel wie Discovery möglich. Neue, bisher unentdeckte Ecke des Weltraums? Kein Problem, es muss ja nicht gleich ein ganzer Quadrant sein. Militärische Auseinandersetzung mit einem neuen Gegner? Kein Problem, man könnte sogar einen bereits bekannten nehmen u den so detailliert ausformen, dass er einerseits wie was völlig neues wirkt, andererseits noch mehr Kontinuität in die ST-Zeitlinie bringt. Zeitreisen? Nund wahrlich kein Problem, wenn man das will. Zeitschiff-Story? Okay, dafür bräuchte man die ferne Zukunft, die dann aber auch nichts mehr mit dem 24./25.Jhd zu tun hätte.
                  Ich verstehe den Wunsch nach einem neuen Trek, einem, dass aktuelle Serienentwicklungen aufgreift, eine Story erzählt, die anders, gefühlt neuer, ist, als die alten Serien. Aber das hat mit der Zeit überhaupt nichts zu tun. Und ich finde ein Interquel bietet mehr Möglichkeiten als ein Sequel Neues zu präsentieren und gleichzeitig die Kontinuität und innere Verwobenheit des ST-Universums weiterzuentwickeln ... ob man das hinkriegt werden wir sehen ...

                  Ich finde es gibt noch zu viel nur Gestreiftes in der Zeit bis 2500, um jetzt schon in was ganz anderes zu springen... - und auch wenn TOS der Anfang war, ist über diese Zeit einfach super wenig Relevantes bekannt...

                  PS: vielleicht gehört der Thread eher in den ST Allgemein Bereich, oder?

                  naja in der alten Zeitlinie wen willst du da großartig als Gegner präsentieren? da bleiben ja nur die Klingonen und Romulaner über aber in der Zukunft Weiß Mann ja das es weitaus bessere Gegner gibt Borg und Dominion ect.. die klingis und romis beeindrucken niemanden mehr da si ja gleichstark wie Föderation sind. Außerdem Weiß man das es keine weitreichende Konsequenzen gibt so fehlt die Spannung..



                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von TauLeonis Beitrag anzeigen
                    Jap, Discovery wird erwähnt, somit ist die aggressive Frage von 'Feydaykin' nicht nur unnötig, sondern auch inhaltlich unbegründet. Und Fanboy hin oder her, ist der Wunsch von 'start4000' ja kein ungewöhnlicher, es gibt hier im Forum viele, die eine Fortsetzung in der Zukunft am attraktivsten gefunden hätten (auch wenn ich persönlich derzeit nicht dazu gehöre), so dass ich auch anderer Meinung bin als 'HanSolo' -> denke, es wird auf jeden Fall früher oder später eine Fortsetzung in der ST-Zukunft geben, wann und wie ist aber völlig unsicher aktuell.
                    Versteh mich nicht falsch, als Produzent würde ich auch eher auf die Post-Nemesis-Zeit setzen um meine kleine aber feine Trekki-Zielgruppe zu bedienen. Die Produzenten wollen aber aus ST endlich ein massentaugliches Phänomen alles "Avengers" oder GoT machen und setzen deshalb auf die erfolgreichste Zeitlinie (das 23ste Jahrhundert, dessen Filme vom inflationsberechtigten Einspielergebnis die erfolgreichsten waren). Dass das nicht zwingend klappt hat uns die Kelvin-Zeitlinie gezeigt, wo man mit "Beyond" den ersten Flop eingefahren ist.

                    Jetzt gibt es mit DSC zwei Möglichkeiten. Entweder wird die Serie ein Hit und man bleibt dem 23. Jhd. treu. Oder die Serie geht baden und es war's wieder mal mit ST (könnte mir vorstellen, dass selbst ST14 noch eingestampft wird). So oder so sieht es für eine Post-Nemesis-Produktion (auch wenn dort die Erfolgsaussichten vielleicht sogar am Größten wären) sehr düster aus.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                      Der Haken liegt doch wie immer ganz woanders. Andere Zeit, noch mehr Technik, Noch mehr Gnubbelnasen, machen keine Gute Serie, oder Neue.

                      schon Voyager krankte am TNG Reload, Enterprise hat das 2,5 Staffeln noch weitergetragen.
                      Ja, ich denke auch, dass eine neue Serie die in der Zukunft spielen würde noch mehr Gefahr hätte wieder in das (ver)alte(te) TNG-VOY-Erzählschema abzugleiten, was schade und zum Scheitern verurteít wäre. Die Zeit ist letztlich aber recht irrelevant für die Qualität der Serie


                      Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                      Ich finde es eh schwierig in ST noch was "Neues" und "Fortschrittlicheres" zu bringen ist aussichtslos. Abgesehen vom Holodeck können doch für die Grundhandlung wichtiges doch eh alle Schiffe aller Serien. In Serien-Zeit X Ssteme abklappern, Schilde, Schießen, Beamen... fertig. Sieht neuer aus, neues Technobabbel hier, neue Nasen da
                      Na ja, das Neue auf das ich hoffe liegt weniger im technologisch Neuen als darin wie die Serie erzählt wird. Ich denke es ist Zeit für eine modern erzählte, zusammenhängende ST Serie. Am Ende von ENT wurde das ja bereits mit guten Ansätzen gemacht...da geht bei Discovery hoffentlich noch mehr...


                      Zitat von start4000 Beitrag anzeigen
                      Also ich fand die Zeitreisen Folgen immer ganz gut
                      Ich fand ziemlich viele davon auch ziemlich gut

                      naja in der alten Zeitlinie wen willst du da großartig als Gegner präsentieren? da bleiben ja nur die Klingonen und Romulaner über aber in der Zukunft Weiß Mann ja das es weitaus bessere Gegner gibt Borg und Dominion ect.. die klingis und romis beeindrucken niemanden mehr da si ja gleichstark wie Föderation sind. Außerdem Weiß man das es keine weitreichende Konsequenzen gibt so fehlt die Spannung.
                      Hm, die Gegner sind ja immer nur so gut wie das gegenüber. Ich denke es gibt ne Menge sehr spannender Szenarios mit Klingonen oder Romulanern. Außerdem gibt es ja noch zahlreiche andere kaum bekannte Aliens die als neuer und gleichzeitig die Kontinuität bereichernder Gegner in Frage kämen (z.B. Tholianer, Orions, Tsenkethi etc.). Oder man zeigt uns verschiedenste Völker, die nicht so klar in gut und böse einzuteilen sind.


                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Jetzt gibt es mit DSC zwei Möglichkeiten. Entweder wird die Serie ein Hit und man bleibt dem 23. Jhd. treu. Oder die Serie geht baden und es war's wieder mal mit ST (könnte mir vorstellen, dass selbst ST14 noch eingestampft wird). So oder so sieht es für eine Post-Nemesis-Produktion (auch wenn dort die Erfolgsaussichten vielleicht sogar am Größten wären) sehr düster aus.
                      Hmm. Schwer zu sagen. Wenn die Serie gut starten würde, heißt das erstmal nur, dass sie fortgesetzt wird. Ich denke, dass ST14 aber unabhängig von DSC's Erfolg oder Misserfolg kommen wird. Ein Scheitern von DSC könnte sich erst auf ST15 auswirken, wobei ich auch da denke, dass v.a. der Erfolg von ST14 eine Rolle spielen wird, nicht der von DSC. Hat DSC guten Erfolg über längere Zeit kann es natürlich passieren, dass eine wetere Serie kommt...die könnte dann aber genauso gut wieder in einer anderen Zeit, z.B. im 25.Jhd., spielen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von start4000 Beitrag anzeigen
                        habe die letzen paar Monate mir TNG DS9 komplett fertig neu reingezogen und bin jetzt bei Voyager Staffel 2
                        angelangt aber das werd ich auch bald durchhaben und jetzt stellt sich mir die frage kommt irgendwann
                        mal ne Fortsetzung post Nemesis DS9 Star Trek Serie?
                        Ich glaube nicht. Der Zug ist wahrscheinlich abgefahren.

                        Wahrscheinlicher ist noch (wenn das Reboot nicht erfolgreich wird), dass man wieder ein Jahrzehnt oder so nichts neues von ST bekommen wird. Was allerdings der Serie beim ersten Mal auch nicht geschadet hat.

                        Zitat von start4000
                        ich hab auf Discovery überhaupt kein Bock mich interessieret das Alte Kirk Zeugs überhaupt nicht...
                        Das kann ich absolut nachvollziehen.

                        Zitat von start4000
                        denke sogar das die Serie total floppen wird und sie damit Star Trek endgültig beerdigen..
                        Glaube ich eher nicht. Wahrscheinlicher ist, dass die Rechte dann erst Mal eine Zeit lang brachliegen werden. Eventuell kommt es dann zu einer Fortsetzung. Das Franchise ist zu groß um mit einem Mal zu verschwinden.

                        Zitat von start4000
                        was glaubt ihr besteht die Hoffnung auf eine neue Zukunfts Star Trek Serie?
                        Mit einer gewissen Prise Wunschdenken: Ja.

                        Zitat von start4000
                        falls ja wann und wie könnte so ne Zukunft Serie aussehen?
                        Nun, ich habe natürlich so meine Ideen. Wahrscheinlich haben das die Hälfte der Leute hier im Forum.
                        Allerdings wäre ich da ein Stück weit bereit, mich von den Machern überraschen zu lassen. Wenn jetzt neue Aspekte in ST eingeführt werden oder neue Bereiche beleuchtet, kann das nur positiv sein.

                        Insbesondere würde ich mir wünschen, dass die Macher dabei einen "ganzheitlicheren" Ansatz wählten. Also z. B. versuchen würde, Aspekte der Vernetzung in die dargestellte Zukunftswelt miteinzubeziehen, die fiktive Technik (wie Replikator und Transporter) weiterdenken usw. Kurz, eine Art künstlerische Vision von der Zukunft entwerfen, ohne die alten Sachen über Board zu werfen.

                        Zitat von start4000
                        meine ideen wäre bspw
                        -Ein Zeitschiff Abenteuer, Zeitlinien Korrekturen und evtl sogar die 2Zeitlinien als Thema irgendwie miteinander verbinden
                        -oder ab in den Zeta Quadranten mit ner neuen Crew und neueren Abenteuern voyager Style
                        Zeitschiffe halte ich ehrlich gesagt für etwas "over the top". Es ist aber auch nicht notwendig, das schon einzubeziehen. Laut TNG und VOY liegen diese Schiffe eh erst in der fernen Zukunft.

                        VOY-Reloaded? Nein! Das hat beim ersten Mal schon nicht richtig geklappt, Stichwort: Endloser Shuttelvorrat, telefonieren nach Hause und mangelhafte Thematisierung der Grundhandlung.
                        IMHO ist VOY damit künstlerisch gescheitert. Daher sollte man davon lieber absehen.

                        Zudem der "Zeta-Quadrant" sowieso schon eine ganz andere Darstellung durch die Autoren erfordern würde. Die Milchstraße hat in ST nämlich nur 4 Quadranten (wie der Name schon sagt), ein "Zeta-Quadrant" müsste daher außerhalb der Galaxis liegen. Mit normaler FÖD-Technik wäre das Schiff damit niemals in der Lage, den Weg nach Hause zu finden. Die ganze Story müsste also von Anfang an neu aufgezogen werden.
                        Bei den gegenwärtigen Machern rechne ich nicht damit, dass das gut umgesetzt werden würde.

                        Zitat von start4000
                        -Outer Limits Style wäre auch interessant somit könnte man jedes Thema aus jeder Zeit quer durch aufgreifen..
                        Könnte man machen, wäre vielleicht sogar interessant. Aber das wären Kurzfilme oder eine Miniserie mit wenig Geldmitteln, denn sowas zieht nicht die Massen an Zuschauern an die Bildschirme.

                        Abgesehen davon: Sowas gibt es in Print-Form schon länger.

                        Zitat von start4000
                        -Militärische Ausseinandersetzung mit einem neuen Gegner DS9 Style aber anders noch besser
                        Abgesehen davon, dass das manche Klischees über SciFi nähren würde, würde das IMO auch nicht unbedingt zu ST passen.
                        Dass es dabei auch mal zu Konflikten kommt, ist normal. Aber im Grunde sollte die FÖD die auf anderen Wege lösen.

                        Wenn man sowas machen will, wieso nicht eine völlig neue Serie erdenken?
                        Wenn man dagegen ST fortschreiben will, dann sollte man die politischen Verhältnisse nach DS9 thematisieren. Da gibt es genug Stoff für Konflikte, diplomatische Einsätze, Spionage usw. Und das Ganze in einem sich entwickelnden Universum.
                        "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von TauLeonis Beitrag anzeigen
                          Jap, Discovery wird erwähnt, somit ist die aggressive Frage von 'Feydaykin' nicht nur unnötig, sondern auch inhaltlich unbegründet. Und Fanboy hin oder her, ist der Wunsch von 'start4000' ja kein ungewöhnlicher, es gibt hier im Forum viele, die eine Fortsetzung in der Zukunft am attraktivsten gefunden hätten (auch wenn ich persönlich derzeit nicht dazu gehöre),[...]
                          Soweit stimmen wir wohl überein.

                          Zitat von TauLeonis
                          so dass ich auch anderer Meinung bin als 'HanSolo' -> denke, es wird auf jeden Fall früher oder später eine Fortsetzung in der ST-Zukunft geben, wann und wie ist aber völlig unsicher aktuell.
                          1. Das ist nicht sicher. es kann sehr wohl sein, dass die alte Zeitlinie stillschweigend entsorgt wird. Das halte ich sogar für wahrscheinlicher. Nur hatten die Autoren nicht mal den Mut, dies offen zu machen.
                          2. Wenn man die Entwicklung post-TNG wieder aufnimmt (also auch post-DSN und Post-Nemesis), dann wird bis dahin soviel Zeit vergangen sein, dass man schon notwendigerweise ganz andere Dinge einführen wird. Oder glaubt jemand ernsthaft, man kann im Jahre 2019 1:1 bei Nemesis ansätzen?
                          Da wird ein Einschnitt wie zwischen TOS und TNG spürbar werden.

                          Zitat von TauLeonis
                          Ich frage mich nur immer, warum unbedingt in die serieninterne Zukunft? Alle Ideen, die 'start4000' genannt hat, wären im Grunde genommen auch in einem Interquel wie Discovery möglich.
                          Das ist ziemlich komisch, denn ich verstehe überhaupt nicht, wieso man irgendwie zu Kirks Zeiten zurückwill.
                          Für mich ist die Geschichte erzählt. Viel spannender ist es doch, sie weiterzuspinnen statt da jetzt nachträglich dran rumzuwerkeln.

                          Dennoch will ich mal meine hochsubjektive Meinung zum Besten geben: Man muss die Kontinuität von ST einfach auch als eine Art Ressource sehen!
                          Mit DS9 hat ST eine stärker politische Note bekommen, die so in TOS und TNG nur in einigen Folgen (aber spürbar) da war.
                          Zum Beispiel wurde die Entwicklung eines völlig fremden Planetens (Bajor), der in TNG kaum mehr als ein Alien of the week war, beleuchtet. Hier ist man ein großes Risiko eingegangen, denn viele Zuschauer werden wohl Probleme haben, einen Bezug zu Bajor herzustellen, selbst wenn die Ähnlichkeiten mit der Erde offensichtlich sein sollten.
                          In DS9 wird dann die Geschichte des Dominion-Krieges erzählt und der Zuschauer fragt sich dann natürlich, welche Folgen dieses Ereignis hatten. Beispielsweise auf die Rekutierung neuer Sternenflottenmitglieder, auf die Situation der FÖD usw.usf.

                          Grade die Fans eines "politischeren" ST-Universums hätten sich deshalb eine Fortsetzung gewünscht. Aber das wäre leider nicht massentauglich.

                          Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                          Der Haken liegt doch wie immer ganz woanders. Andere Zeit, noch mehr Technik, Noch mehr Gnubbelnasen, machen keine Gute Serie, oder Neue.
                          Als ob das neue ST irgendwie neu wäre...

                          Zitat von start4000 Beitrag anzeigen
                          da bleiben ja nur die Klingonen und Romulaner über aber in der Zukunft Weiß Mann ja das es weitaus bessere Gegner gibt Borg und Dominion ect..
                          1. Es sollte nicht darum gehen, einen immer noch größeren Gegner zu präsentieren. Man kennt von genug anderen Serien, in welchen Teufelskreis man sich damit begibt! (Irgendwann reicht dann die Rettung des Universums nicht mehr aus.)
                          2. Die Zuschauer, die diese Serien ansprechen wollen, kennen weder Dominion noch Borg.

                          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                          Versteh mich nicht falsch, als Produzent würde ich auch eher auf die Post-Nemesis-Zeit setzen um meine kleine aber feine Trekki-Zielgruppe zu bedienen. Die Produzenten wollen aber aus ST endlich ein massentaugliches Phänomen alles "Avengers" oder GoT machen und setzen deshalb auf die erfolgreichste Zeitlinie (das 23ste Jahrhundert, dessen Filme vom inflationsberechtigten Einspielergebnis die erfolgreichsten waren). Dass das nicht zwingend klappt hat uns die Kelvin-Zeitlinie gezeigt, wo man mit "Beyond" den ersten Flop eingefahren ist.
                          Man baut nicht so ein Franchise wie ST auf, ohne dass man auch großere Mengen von Leuten anspricht.
                          Das sollte man nicht vergessen. Was ST allerdings niemals war, war ein "Sommer-Blockbuster" oder sowas. Dafür gab es andere Formate, die ebenfalls ihre Berechtigung haben.

                          War es bei den neuen Filmen nicht so, dass PR Überlegungen sogar beim Drehbuch eine Rolle spielten?

                          Zitat von HanSolo
                          Jetzt gibt es mit DSC zwei Möglichkeiten. Entweder wird die Serie ein Hit und man bleibt dem 23. Jhd. treu. Oder die Serie geht baden und es war's wieder mal mit ST (könnte mir vorstellen, dass selbst ST14 noch eingestampft wird). So oder so sieht es für eine Post-Nemesis-Produktion (auch wenn dort die Erfolgsaussichten vielleicht sogar am Größten wären) sehr düster aus.
                          Mir ist das im Grunde gleichgültig. Mir wäre eine Fortsetzung Post-Nemesis lieber, aber wenn die nicht da ist... Nun, es gibt noch andere Filme und Serien.
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Da ich ja ein ENTERPRISE Fan bin, hätte ich gern eine Serie mit der NCC1701 F ofer G oder H im anfangenden 25. oder 26. Jhdt. gesehen Vll mit einem Halbblut als Captain. Z.B Alexander Rozhenko .Der ist ja bei Ds9 so um die 20 Als Crew könnte ich mir frühere Fähnriche wie Robin Lefler oder Laren Ro oder Naomi Campbell, die "Adoptivtochter" von 7/9 vorstellen Wenn es die F sein sollte, dann vll Worf . Der Schauspieler ist gerade im richtigen Captainsalter . Traut wer Mr. Dorn über 60 J.ahre zu?Und wenn, mit Make Up kann man einiges vertuschen . Im auslaufenden 24/Anfang 25 Jhdt könne man noch Cameoaauftritte der TNG/DS9 /Voy Crew einbauen.Man wird ja auch als Mensch über 100 Jahre alt.Die UFP könnte mit dem Romulanischen Imperium in Frieden leben und in Gebiete (z.B des Beta -Quadranten oder des Domion ) vordringen , wo noch Nie ein Mensch vorher gewesen ist.Weil die Romis das blockiert haben . Es könnten z.B auch Romulaner als Experiment auf der Brücke der ENT dienen. Womit schon ein gewisses Konfliktpotential garantiert wäre
                            From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
                            We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von TheDoc Beitrag anzeigen
                              Da ich ja ein ENTERPRISE Fan bin, hätte ich gern eine Serie mit der NCC1701 F ofer G oder H im anfangenden 25. oder 26. Jhdt. gesehen Vll mit einem Halbblut als Captain. Z.B Alexander Rozhenko .Der ist ja bei Ds9 so um die 20 Als Crew könnte ich mir frühere Fähnriche wie Robin Lefler oder Laren Ro oder Naomi Campbell, die "Adoptivtochter" von 7/9 vorstellen Wenn es die F sein sollte, dann vll Worf . Der Schauspieler ist gerade im richtigen Captainsalter . Traut wer Mr. Dorn über 60 J.ahre zu?Und wenn, mit Make Up kann man einiges vertuschen . Im auslaufenden 24/Anfang 25 Jhdt könne man noch Cameoaauftritte der TNG/DS9 /Voy Crew einbauen.Man wird ja auch als Mensch über 100 Jahre alt.Die UFP könnte mit dem Romulanischen Imperium in Frieden leben und in Gebiete (z.B des Beta -Quadranten oder des Domion ) vordringen , wo noch Nie ein Mensch vorher gewesen ist.Weil die Romis das blockiert haben . Es könnten z.B auch Romulaner als Experiment auf der Brücke der ENT dienen. Womit schon ein gewisses Konfliktpotential garantiert wäre

                              Alexander Rozhenko war ja voll der "Looser" bei DS9 ^^ wenn dann wäre NOG als Ferengi Captain ganz cool mit nen Cameo Auftritt von Sisko wo er sich nochmal bedankt das er ihm die Chance gab bei der FÖD beizutreten^^

                              eigentlich kann jeder als Cameo hier und da mal auftreten bei ner neueren Serie..

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X