Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nach ST-XI - TOS oder ENT empfehlen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach ST-XI - TOS oder ENT empfehlen?

    Da ja dieses Jahr der mehr oder weniger zwischen ENT und TOS angesiedelte Film "Star Trek XI" herauskommt, der sicher einiges an Aufmerksamkeit auch unter nicht mit Star Trek bekannten Kinogängern bekommt, stellt sich die Frage:

    Welche der bisherigen Serien eignet sich am besten für neue Fans, die
    mehr Star Trek wollen? (Z.B. DVDs kaufen möchten.)

    - ENT : Vier Staffeln
    - TOS bzw. TOS-Remastered: Drei Staffeln

    Oder doch etwas anderes, z.B. erst mal die Kinofilme, oder DS9, oder auf den nächsten Film ST-XII warten ...
    69
    TOS (Remastered)
    26.09%
    18
    TOS Kinofilme
    30.43%
    21
    Enterprise
    43.48%
    30
    Zuletzt geändert von irony; 05.03.2009, 23:23.

  • #2
    Zu TOS Remasterd:
    die Synchronisation alleine tut mir in den Ohren weh.
    Ich kann mich an die neuen und auch wechselnden Stimmen einfach nicht gewöhnen.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      Also um neue Fans für Star Trek zu begeistern würde ich niemals mit TOS ankommen, sondern mit etwas Spannenderem und Aktuellerem!

      Ich selber sehe mich als TNG-Fan und unter TNG verstehe ich auch DS9 und Voyager. Als ich zum ersten mal (während der Star Trek-Woche auf Kabel 1) die originale Serie "Raumschiff Enterprise" angeschaut habe (und zwar die drei beliebtesten Folgen), war die Unterhaltung für mich mager! Obwohl ich bereits begeistert von Star Trek war, hatte ich Schwierigkeiten mit so wenig Spezialeffekten und mit so einer schlechten Qualität zurechtzukommen. Bitte seid mir nicht böse, bestimmt ist TOS ganz große Spitze und ich bin einfach zu jung um mich von der klassischen Dramaturgie packen zu lassen.

      Dein Vorschlag "Star Trek Enterprise" ist Spitze, denn es ist ja die neueste Serie, die am meisten den aktuellen Ansprüchen genugtut und in den heutigen Zeitgeist passt. Ein kleiner positiver Nebeneffekt ist, dass der angehende Star Trek Fan so die Möglichkeit hat von Anfang an chronologisch in das große Star Trek Universum eingeführt zu werden! Aus diesen Gründen wird ST ENT wohl auch im Star Trek Monat Mai auf Kabel 1 gesendet.

      Es ist natürlich auch sinnvoll, zu versuchen die Interessen des Star Trek Neulings abzudecken. Meistens gefallen die Mainstream-Produktionen den Nicht-Trekkies am besten. Daher eignet sich zum Beispiel auch der allgemein beliebte achte Star Trek Kinofilm als Einführung sehr gut. Falls dem Zuschauer dieser moderne Kinofilm gefällt, kann man ja mit Star Trek 9 und gegebenenfalls danach mit Star Trek 10 fortfahren. Der Vorteil dabei ist, dass die Filme aufgrund ihres jungen Alters den Betrachter (in zunehmendem Maße) mit Spezialeffekten und Action füttern

      Als dritte Variante würde ich mit den beliebtesten Episoden aus Star Trek Voyager oder Deep space Nine kommen. Allerdings eignet sich Deep space Nine eher ab dem Dominionkrieg für einen absoluten Star Trek Neuling. Voyager ist einigermaßen für den Mainstream konzipiert und zudem die zweit neueste Serie (und die letzte erfolgreiche obendrein).

      Also falls der ST Neuling sich nicht sicher ist, ob Star Trek zu ihm passt, würde ich mit Star Trek 8 und den nachfolgenden Kinofilmen beginnen. Wenn er aber bereit ist, sich an deutlich mehr Material heranzutasten, ist Star Trek Enterprise eindeutig die beste Wahl. Wenn er dann einmal gefangen ist, empfielt sich ein chronologischer Genuss des Star Trek Filmmaterials. Andernfalls kann man es halt weiter mit den beliebtesten Episoden aus DS9 und Voyager probieren.

      ---

      PS: Bei meinen älteren Brüdern, die beide Star Trek abgeneigt sind, habe ich es einmal versucht. Sie machen sich über Star Trek lustig wegen der zu utopischen Zukunftsansicht in Star Trek und den Hardcore-Nerds unter den Fans. Ich habe ihnen Star Trek 8 und Star Trek 10 gezeigt. Sie wurden trotz ihrer Vorurteile gut unterhalten und waren zufrieden mit den Filmen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
        Also um neue Fans für Star Trek zu begeistern würde ich niemals mit TOS ankommen, sondern mit etwas Spannenderem und Aktuellerem! Ich selber sehe mich als TNG-Fan und unter TNG verstehe ich auch DS9 und Voyager. Als ich zum ersten mal (während der Star Trek-Woche auf Kabel 1) die originale Serie "Raumschiff Enterprise" angeschaut habe (und zwar die drei beliebtesten Folgen), war die Unterhaltung für mich mager! Obwohl ich bereits begeistert von Star Trek war, hatte ich Schwierigkeiten mit so wenig Spezialeffekten und mit so einer schlechten Qualität zurechtzukommen. Bitte seid mir nicht böse, bestimmt ist TOS ganz große Spitze und ich bin einfach zu jung um mich von der klassischen Dramaturgie packen zu lassen.
        TOS hatte seine beste Zeit längst hinter sich, als TNG aufkam, sieht aber für meine Begriffe in der Remastered-Version deutlich frischer aus als als etwa die erste Staffel von TNG, die ich gerade anschaue. Die Farben des TNG-Bilds wirken unglaublich verblasst, und auch die einzelnen Episoden strahlen auch nicht gerade eine ungeheurige Lebendigkeit im Vergleich zu TOS aus, aber ich verstehe, was Du meinst. Kultserien entdeckt man meist erst mit fortgeschrittenem Alter, d.h. wenn man die 25 überschritten hat, vermute ich.

        Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
        Dein Vorschlag "Star Trek Enterprise" ist Spitze, denn es ist ja die neueste Serie, die am meisten den aktuellen Ansprüchen genugtut und in den heutigen Zeitgeist passt. Ein kleiner positiver Nebeneffekt ist, dass der angehende Star Trek Fan so die Möglichkeit hat von Anfang an chronologisch in das große Star Trek Universum eingeführt zu werden! Aus diesen Gründen wird ST ENT wohl auch im Star Trek Monat Mai auf Kabel 1 gesendet.
        Dies wäre auch mein Vorschlag gewesen, eventuell einfach mal TOS ignorieren und mit ENT aus der Sicht von ST-XI einen Schritt zurückgehen, dann hat man auch das Problem mit dem von Shatner gespielten Kirk nicht, und ENT ist auch auf jeden Fall die ST-Serie, die auf einem 16:9-Bild den besten Eindruck auch bezgl. Special Effects und Action macht.

        Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
        PS: Bei meinen älteren Brüdern, die beide Star Trek abgeneigt sind, habe ich es einmal versucht. Sie machen sich über Star Trek lustig wegen der zu utopischen Zukunftsansicht in Star Trek und den Hardcore-Nerds unter den Fans.
        Irgendwie finde ich es immer seltsam, worüber sich Leute lustig machen. Eine positive Zukunft ist doch etwas, das man anstreben kann. Gut, bei TNG ist es vielleicht etwas übertrieben mit Friede, Freude und Eierkuchen aus dem Replikator, aber bei ENT oder DS9 sieht das doch schon ganz anders aus.

        Kommentar


        • #5
          Alle Antworten hier sind wohl höchst spekulativ, da noch niemand ST11 gesehen hat.

          Kommt halt drauf an. Wer ST11 gesehen hat, der will wahrscheinlich auch wissen, wie es mit Kirk, Spock und Co. weitergeht, demzufolge wäre wohl TOS-R, welches ja auch pünktlich zum Kinofilm neu auf DVD und Blu-Ray aufgelegt wird, die passende Wahl.
          Natürlich sieht man der Serie die 60er Jahre an, was auch sehr abschreckend sein kann. Ob dann als Alternative ENT, DS9 oder VOY ist dann auch egal. Wird Inhaltlich alles nicht direkt mit dem Film zu tun haben.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
            Natürlich sieht man der Serie die 60er Jahre an, was auch sehr abschreckend sein kann. Ob dann als Alternative ENT, DS9 oder VOY ist dann auch egal. Wird Inhaltlich alles nicht direkt mit dem Film zu tun haben.
            Sehe ich nicht so. TNG wirkt in der ersten Staffel - bei verblassten Farben, heute ebenfalls antiquierten Effekten und miesen oft gemalten Kulissen - genauso abschreckend wie TOS, zudem mit einem eher alten Captain, der mit Kirk nun wirklich nichts gemein hat.

            Und ENT hat sehr viele Bezüge zu Vulkaniern, die in ST-XI eine große Rolle spielen dürften, und da hat ENT die Nase gegenüber anderen Serien deutlich vorn. Außerdem auch das 16:9-Bildformat.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
              TOS hatte seine beste Zeit längst hinter sich, als TNG aufkam, sieht aber für meine Begriffe in der Remastered-Version deutlich frischer aus als als etwa die erste Staffel von TNG, die ich gerade anschaue. Die Farben des TNG-Bilds wirken unglaublich verblasst, und auch die einzelnen Episoden strahlen auch nicht gerade eine ungeheurige Lebendigkeit im Vergleich zu TOS aus, aber ich verstehe, was Du meinst. Kultserien entdeckt man meist erst mit fortgeschrittenem Alter, d.h. wenn man die 25 überschritten hat, vermute ich.
              Es ist vermutlich auch Generationssache. Die ältere Generation ist es aus alten Zeiten gewohnt, sich mit nicht optimal umgesetzten, optisch simplen Filmen zufrieden zu geben. Meine jüngere Generation hingegen, hat den Anspruch auf viel Action und realistische technische Effekte (= schön viele Spezialeffekte).
              Darum würde ich niemals mit TOS anrücken! Wirklich, es würde den Star Trek Neuling nur abschrecken, und das Star Trek Universum für überaltet halten lassen! Vielleicht ist es inzwischen bei der eh zu steril wirkenden TNG Enterprise Serie ähnlich.

              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
              Irgendwie finde ich es immer seltsam, worüber sich Leute lustig machen. Eine positive Zukunft ist doch etwas, das man anstreben kann. Gut, bei TNG ist es vielleicht etwas übertrieben mit Friede, Freude und Eierkuchen aus dem Replikator, aber bei ENT oder DS9 sieht das doch schon ganz anders aus.
              Star Trek hat halt keinen guten Ruf. Das ist auch etwas, gegen das Abrams ankämpfen muss, da er sich ja auch an die breite Masse und nicht nur an eingefleischte Fans wenden will. Die erfolgreichste Star Trek Serie war nun mal TNG Enterprise, deshalb könnte man einen falschen Eindruck gewinnen und glauben die ST Fans seien Hippies!

              Alle Antworten hier sind wohl höchst spekulativ, da noch niemand ST11 gesehen hat.
              Ich halte meine Antworten nicht für rein spekulativ, da ich es aus Gesprächen rausgehört habe und teilweise selber sogar getestet habe. Eigentlich geht es hier in diesem Thema darum, was für Filme den Mainstream aus Star Trek interessieren. Star Trek 11 ist der Auslöser dafür, dass nun Neulinge mit dem Franchise konfrontiert werden. Er ändert aber nichts an dem Geschmack der Leute! Da ich aus der Sicht der Jugend spreche, kann man meine Argumente für die jüngeren ST 11-Kinobesucher schon so stehen lassen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
                Es ist vermutlich auch Generationssache. Die ältere Generation ist es aus alten Zeiten gewohnt, sich mit nicht optimal umgesetzten, optisch simplen Filmen zufrieden zu geben. Meine jüngere Generation hingegen, hat den Anspruch auf viel Action und realistische technische Effekte (= schön viele Spezialeffekte).
                Kann ich verstehen. Kleine Kinder sind da vielleicht noch nicht so eingestellt, die benutzen noch viel ihre Phantasie, auch beim Spielen, aber das geht natürlich recht schnell, dass man "Realismus" will. Mit TOS-Remastered dürften aber zumindest einige Folgen genießbar werden. Man bräuchte halt mal so was wie ein Best-of. Und was auch noch Wunder wirken könnte, aber das wird wohl an der Technik vielleicht scheitern, ist ein anderer musikalischer Score, was richtig Fetziges, ein "TOS-Remastered Plus" mit richtig coolem Soundtrack.

                Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
                Darum würde ich niemals mit TOS anrücken! Wirklich, es würde den Star Trek Neuling nur abschrecken, und das Star Trek Universum für überaltet halten lassen! Vielleicht ist es inzwischen bei der eh zu steril wirkenden TNG Enterprise Serie ähnlich.
                Im Moment finde ich auch, dass TNG sehr steril und veraltet wirkt, besonders die erste Staffel, was mir persönlich nicht so viel ausmacht, aber das kommt extrem blutleer und öde rüber. Dann doch lieber TOS, da weiß man wenigstens, dass das nicht neu sein soll.

                Zitat von Das Quadrom Beitrag anzeigen
                Star Trek hat halt keinen guten Ruf. Das ist auch etwas, gegen das Abrams ankämpfen muss, da er sich ja auch an die breite Masse und nicht nur an eingefleischte Fans wenden will. Die erfolgreichste Star Trek Serie war nun mal TNG Enterprise, deshalb könnte man einen falschen Eindruck gewinnen und glauben die ST Fans seien Hippies!
                Wirklich schade, dass Star Trek so einen schlechten Ruf hat. Aber mit der Formel "Brutalität = Realismus = gut" kann ich nicht glücklich werden. DS9 sollte aber eigentlich da besser abschneiden als TNG, und vielleicht war es auch hier ein Versäumnis, mit "Star Trek: Insurrection" kein Cross-Over TNG/DS9 gemacht zu haben, damit die Leute, die Star Trek sonst nicht sehen, auch mal was von DS9 gesehen haben.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Sehe ich nicht so. TNG wirkt in der ersten Staffel - bei verblassten Farben, heute ebenfalls antiquierten Effekten und miesen oft gemalten Kulissen - genauso abschreckend wie TOS, zudem mit einem eher alten Captain, der mit Kirk nun wirklich nichts gemein hat.
                  Genau deswegen hatte ich TNG auch gar nicht aufgelistet

                  Und ob ich von ST11 dann Richtung Vergangenheit (ENT) oder Richtung Zukunft (DS9) gehe, ist dann auch egal. Je nachdem was einen mehr interessiert. Das eine Serie nicht 16:9 ist, halte ich jetzt nicht unbedingt für ein wichtiges Argument.

                  Zitat von Das Quandrum
                  Ich halte meine Antworten nicht für rein spekulativ, da ich es aus Gesprächen rausgehört habe und teilweise selber sogar getestet habe. Eigentlich geht es hier in diesem Thema darum, was für Filme den Mainstream aus Star Trek interessieren. Star Trek 11 ist der Auslöser dafür, dass nun Neulinge mit dem Franchise konfrontiert werden. Er ändert aber nichts an dem Geschmack der Leute! Da ich aus der Sicht der Jugend spreche, kann man meine Argumente für die jüngeren ST 11-Kinobesucher schon so stehen lassen.
                  Es ist in dem Sinne spekulativ, da wir nicht wissen, was genau in ST11 passiert und was genau somit für den neuen Kinogänger interessant sein könnte. Du kannst hier auch nicht auf den Mainstream runterbrechen. Wer sich nach ST11 weitere ST-Serien ansehen möchte, der ist dann schon fast ein neuer Fan.

                  Aus Sicht der heutigen Jugend, wie du es so schön sagst, ist sicherlich keine einzige ST-Serie interessant. Die einen zu antiquiert oder im Falle von den neuen Serien sowieso schon beim Mainstream durchgefallen.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                    Es ist in dem Sinne spekulativ, da wir nicht wissen, was genau in ST11 passiert und was genau somit für den neuen Kinogänger interessant sein könnte. Du kannst hier auch nicht auf den Mainstream runterbrechen.
                    Die Handlung des elften Star Trek Films ist doch nicht entscheidend dafür, was ein gewöhnlicher Kinogänger als nächstes Star Trek-mäßiges sehen sollte, wenn man ihn als Fan gewinnen will. Wenn beispielsweise Star Trek 11 ein riesen Hit mit spektakulärsten Szenen wird und eine klare deutliche neue Zeitlinie aufgebaut wird, dann ändert dass doch nichts an der Zuschauer Betrachtungsweise der alten Serien. Man sollte ihnen nicht die Serie zeigen, die am meisten zu Star Trek 11 passt, sondern eher die Folgen/Kinofilme, die ihren Geschmack am besten treffen. Und wie man aus meiner Analyse herauslesen kann ist das meiner Meinung nach "Star Trek Enterprise" oder der achte Kinofilm.

                    Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                    Wer sich nach ST11 weitere ST-Serien ansehen möchte, der ist dann schon fast ein neuer Fan.
                    Aber auch nur fast. Denn es wird einige Kinobesucher geben, die den Film nur wegen des guten Trailers oder dem Vertrauen zu Abrams anschauen ohne Star Trek überhaupt zu kennen. Diese Kinobesucher könnten überwältigt von der Action und den Spezialeffekten und der Handlung des Kinofilms sein, dass sie sich denken: "Wow, Ich wusste gar nicht dass es in Star Trek so heiß zur Sache geht!".
                    Begeistert von ST 11 könnten sie sich also anfangen mit dem Franchise zu beschäftigen, weil sie vermuten, dass der Vorgänger des Films (ST 10) oder die neuste Star Trek Serie (ENT) in ähnlicher Weise umgesetzt wurde. Diese Kinogänger könnten also schwer enttäuscht sein, wenn sie den bemerklichen Unterschied (im Budget & Action) der alten Produktionen gegenüber des neuen Kinofilms sehen.

                    Interesse zum Star Trek Franchise durch Neugier wird sogar bei recht vielen Besuchern vorhanden sein, weil sogar in meinem Freundeskreis (im Alter um die 20 herum) etliche Leute Star Trek so wenig kennen dass sie Star Trek sogar mit Star Wars verwechseln. Sie kennen nämlich den Begriff Star Trek kaum und könnten daher unvorbelastet und gelockt von Abram offen für das Franchise sein.

                    Wenn man die vielen Neulinge nach Star Trek 11 an das Franchise heranführen möchte, ist es deshalb ratsam, nicht die kultigsten oder Star Trek-mäßigsten Serien vorzuziehen. Man sollte sie vielleicht etwas langsamer zubächst mit actionreichen und aufwendig inszenierten Folgen zum eigentlichen Star Trek hinführen.

                    Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                    Aus Sicht der heutigen Jugend, wie du es so schön sagst, ist sicherlich keine einzige ST-Serie interessant. Die einen zu antiquiert oder im Falle von den neuen Serien sowieso schon beim Mainstream durchgefallen.
                    Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich kenne einige Kumpels, die sich sehr für Raumschiff Voyager interessiert haben, und maximal Picards Crew noch kennen, aber nicht wissen, dass es noch weitere Star Trek Serien gibt. ST Voyager ist mehr oder weniger erfolgreich für den Mainstream konzipiert ohne dabei das Canon zu brechen. Die Borg-Gruselgeschichten eignen sich einfach Ideal für den gewöhnlichen Fersehzuschauer. Ich würde aber behaupten, dass ENT durch die zeitgerechten Actionszenen und Spezialeffekte ebenfalls bei den Nicht-Trekkies gut ankommt und man, wie bei Voyager, nicht gezwungenermaßen Star Trek Vorkenntnisse benötigt.

                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Wirklich schade, dass Star Trek so einen schlechten Ruf hat. Aber mit der Formel "Brutalität = Realismus = gut" kann ich nicht glücklich werden. DS9 sollte aber eigentlich da besser abschneiden als TNG, und vielleicht war es auch hier ein Versäumnis, mit "Star Trek: Insurrection" kein Cross-Over TNG/DS9 gemacht zu haben, damit die Leute, die Star Trek sonst nicht sehen, auch mal was von DS9 gesehen haben.
                    Der schlechte Ruf wird hoffentlich durch Abrams gebrochen!
                    Nach einem Cross-Over TNG/DS9/Voy sehne ich mich unheimlich! Leider ist es nun zu spät, da die Schauspieler zu alt werden und man vor allem nicht mehr auf so alte Serien wie DS9 zurückgreifen möchte, die inzwischen unter den Normalbürgern kaum einer mehr kennt.
                    Zuletzt geändert von Das Quadrom; 06.03.2009, 15:09. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                    Kommentar


                    • #11
                      Eigentlich könnte man ENT allein deswegen empfehlen, weil es als einzige Serie in der gleichen Zeitlinie spielt wie ST XI.

                      Grundsätzlich hängt es wohl stark davon ab, wem man eine Serie empfehlen will. Teenager wird man mit TOS oder den ersten TNG-Staffeln eher abschrecken, Erwachsene haben vielleicht auch sonst schon ein paar ältere SciFi-Filme gesehen und können die veralteten Effekte besser einordnen und sich auf die Storys konzentrieren. In der Remastered-Version wirkt TOS imho auch gar nicht mehr so schlecht gemacht.


                      In den USA erscheinen ja diese beiden DVDs für neue Fans: Amazon.com: The Best of Star Trek: The Original Series: William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley, Sandra Smith, Harry Landers, James Doohan, George Takei, Walter Koenig, Majel Barrett, Barbara Baldavin, David L. Ross, John Boyer, Anton Leader,
                      Amazon.com: The Best of Star Trek: The Next Generation: Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Denise Crosby, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner, Wil Wheaton, John de Lancie, Brooke Bundy, Benjamin Lum, Adam Nimoy, Ale
                      Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                      Kommentar


                      • #12
                        Am interessantesten wäre sichelrich TOS-R, da das optisch erträglich ist und die gleichen Charaktere enthällt. Dieses ganzen Canon- und Zeitlinien-Gedöns würde ich bei so einer empfehlung komplett vernachlässigen. Auch zu empfehlen wären sicherlich TNG und DS9, dann hätte man die drei besten Serien empfohlen.
                        When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von ADrian Beitrag anzeigen
                          Teenager wird man mit TOS oder den ersten TNG-Staffeln eher abschrecken, Erwachsene haben vielleicht auch sonst schon ein paar ältere SciFi-Filme gesehen und können die veralteten Effekte besser einordnen und sich auf die Storys konzentrieren. In der Remastered-Version wirkt TOS imho auch gar nicht mehr so schlecht gemacht.
                          In den USA erscheinen ja diese beiden DVDs für neue Fans: Amazon.com: The Best of Star Trek: The Original Series
                          Dann doch lieber TOS. Die oben zitierte TOS-Best-of-DVD enthält die vier Folgen
                          - City On The Edge Of Forever
                          - The Trouble With Tribbles
                          - Amok Time
                          - Balance Of Power
                          Na ja, meine Top-4 ist es nicht ganz. Aber es sind schon gute Folgen auf der DVD.

                          Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                          Am interessantesten wäre sichelrich TOS-R, da das optisch erträglich ist und die gleichen Charaktere enthällt. Dieses ganzen Canon- und Zeitlinien-Gedöns würde ich bei so einer empfehlung komplett vernachlässigen. Auch zu empfehlen wären sicherlich TNG und DS9, dann hätte man die drei besten Serien empfohlen.
                          (Wie ich Deiner Äußerung entnehme, gefallen die ENT und VOY nicht so gut.)

                          DS9 wäre okay, aber mit TNG bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher. Allein schon der Pilotfilm "Mission Farpoint" ist kaum auszuhalten, wenn man sich nicht schon irgendwie an TNG gewöhnt hat. Dann lieber erst mal die TNG-Kinofilme, sonst ist einfach der Schock zu groß. Die TNG-Serie hat ein völlig verblasstes Bild, wenig bessere Kulissen und Effekte als TOS, und auch eine übertrieben harmonische Crew mit vielen Soap-Opera-Dialogen und Picard als Oberlehrer. Da sehen 12-jährige Jungs wahrscheinlich lieber zu, wie Kirk (Shatner) sich prügelt, oder was Archer und seine Leute bei ENT machen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                            (Wie ich Deiner Äußerung entnehme, gefallen die ENT und VOY nicht so gut.)
                            Ja, so ist es.

                            DS9 wäre okay, aber mit TNG bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher. Allein schon der Pilotfilm "Mission Farpoint" ist kaum auszuhalten, wenn man sich nicht schon irgendwie an TNG gewöhnt hat. Dann lieber erst mal die TNG-Kinofilme, sonst ist einfach der Schock zu groß. Die TNG-Serie hat ein völlig verblasstes Bild, wenig bessere Kulissen und Effekte als TOS, und auch eine übertrieben harmonische Crew mit vielen Soap-Opera-Dialogen und Picard als Oberlehrer. Da sehen 12-jährige Jungs wahrscheinlich lieber zu, wie Kirk (Shatner) sich prügelt, oder was Archer und seine Leute bei ENT machen.
                            Das ist natürlich alles richtig, und vielleicht kann ich bei TNG auch nicht so ganz objektiv sein, da ich einfach damit aufgewachsen bin. Und auch wenn es immer mal wieder ein paar Ausfälle gibt, hat die Serie dennoch einige wirklich extrem starke Episoden, die sie mMn immernoch zu einer der besten ST Serien machen. DS9 hat mMn allerdings das selbe Problem, denn auch da gibt es durchaus einige eher mäßige Folgen und dieses ganze bajoranische Religionsgetue ist sicher auch nicht jedermanns Sache.
                            When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                              Das ist natürlich alles richtig, und vielleicht kann ich bei TNG auch nicht so ganz objektiv sein, da ich einfach damit aufgewachsen bin. Und auch wenn es immer mal wieder ein paar Ausfälle gibt, hat die Serie dennoch einige wirklich extrem starke Episoden, die sie mMn immernoch zu einer der besten ST Serien machen.
                              Von den absoluten Zahlen her hat TNG sogar deutlich mehr gute Folgen als TOS, aber an manchen Tagen hauen die schwachen Folgen dazwischen dann so richtig rein und ich muss dann was Anderes sehen. Das Gute an TNG ist, dass die Folgen ziemlich unabhängig voneinander sind. Wenn man also mit einem Neuling die Folgen zusammen ansieht, und über eine Vorauswahl die schlechten Folgen aussortiert, kann da durchaus Begeisterung aufkommen. Wobei manchmal schon vieles stark in Physik und Philosophie abgleitet, das muss einen dann auch irgendwo interessieren. Für mich hebt das TNG aus dem Vielerlei des Fernsehens, nicht nur der Science-Fiction hervor und macht es interessant.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X