Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Warsanisierung von Star Trek 11

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Warsanisierung von Star Trek 11

    Die Warsanisierung von Star Trek oder ist G.Lucas jetzt auch Star Trek Fan geworden?

    Ein paar Dinge vorweg. Einige von Euch haben sicher meinen anderen Thread gelesen (Ist das zu Glauben? Cinema-Patzer ). Dieser ist leider geschlossen worden. An dieser Stelle die Anmerkung, seit wann steht Star Trek für Zensur?

    Außerdem für alle nochmal die Anmerkung, dass ich ein Hardcore-Fan bin. Also viel Spaß beim fertig machen!


    Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Ich muss einfach folgende Hypothese aufstellen. Der gute George Lucas hat über ILM Einfluss auf den neuen Star Trek Film genommen. Oder wie erklärt man sich die vielen Merkwürdigkeiten, die einen automatisch an Star Wars denken lassen?

    Die Notlandung von Kirk auf dem Eisplaneten erinnerte doch sehr stark an Hoth
    und dann auch noch der Kampf mit den Untieren. Das Wampa lies grüssen!

    Außerdem die eine Szene auf Nero´s Schiff. Sah verdammt ähnlich der Todesstern Szene aus, als Luke mit Vader kämpfte. Als Nero dann auch noch nach Spok rief, dachte ich sofort an Vader, der nach Luke rief.

    Außerdem die Szene, wo der junge Spock den alten fragt, ob er sein Vater sei und der alte Spock antwortete:" Nein Spock ich bin nicht dein Vater."

    Nun kommen viele sicher wieder an und sagen, hey ist doch nicht so tragisch, wir leben doch alle im selben Universum und sind alle Sci-Fi Fans. Einer wird wieder rufen ich finde B5 auch toll. Aber mal ehrlich ich als Star Trek Fan möchte eigentlich keine Symbiose der beiden Urlegenden der Sci-Fi Geschichte.

    Aber darauf scheinen die hinzuarbeiten. Ich glaube nämlich auch, dass die Szene in der der kleine Kirk mit einem Oldtimer über den Highway rast von Hernn Lucas inzpiriert wurde. Schließlich hatte Lucas als kleiner junge einen Autounfall, weil er selbst gerne mal auf eine solche Spritz-Tour gegeangen ist. Zufall oder will er nun auch noch in die Fußstapfen von Roddenberry treten?

    Dadaleus

  • #2
    Gut das StarTrek ein bissl aufgepeppt wurde um eine neue Zuschauergeneration zu bekommen lässt sich nicht leugnen. Aber die von dir angesprochenen Szenen gibts in vielen SciFi Filmen-Serien usw.... da kannst alles beliebige reininterpretieren.

    Zitat von dadaleus Beitrag anzeigen
    Ich glaube nämlich auch, dass die Szene in der der kleine Kirk mit einem Oldtimer über den Highway rast von Hernn Lucas inzpiriert wurde. Schließlich hatte Lucas als kleiner junge einen Autounfall, weil er selbst gerne mal auf eine solche Spritz-Tour gegeangen ist. Zufall oder will er nun auch noch in die Fußstapfen von Roddenberry treten?
    Also bitte ich wette hier im Forum gibts auch einige die mal ne Spritz-Tour gemacht haben.
    Ich denke das du zwanghaft versuchst etwas zu finden was dir nicht passt.

    Es ist nunmal ein neues frisches StarTrek, irgendwann muss auch mal was neues kommen.

    Kommentar


    • #3
      Frisch ist ja schön und gut, aber dafür gleich Vulkan sprengen geht schon ein wenig zu weit.

      Kommentar


      • #4
        GL ist ein Trekkie.
        Und die Warsianisierung fand schon STII statt.
        Nur dass damals eben auch Star Wars noch etwas anders gewesen war.

        Kommentar


        • #5
          Ich sage dazu nur eins: Hätte George Lucas bei dem Film was zu sagen gehabt, dann wäre die Story vermutlich auch nicht noch flacher geworden, dafür wäre der Film vernünftig geschnitten worden, so dass man von den teuren CGIs wenigstens auch was sieht.

          DAS hat Star Wars STXI nämlich deutlich voraus.

          Kommentar


          • #6
            Naja, da würde ich den Mund nicht zu weit aufmachen. GL hat sich bei seinen Prequels nicht mit Ruhm bekleckert und mindestens so viele Alt-Fans verärgert. Obwohl es bei SW nur 3 Vorgängerfilme zu bedenken gab (die EU interessiert ihn persönlich ja nicht großartig) hat es duzende an Kontinuitätsfehler und Logiklöcher (Leia kannte ihre Mutter). Episode III ist dann zwar wieder relativ gut, aber vor allem II und III hätten auch als Animationsfilme wie Clone Wars durchgehen können.

            Als jemand, der nicht nur Trekkie, sondern auch Warser ist, hab ich miterlebt wie lange es gebraucht hat bis im Fandom endlich mal wieder etwas Frieden eingekehrt ist. Wobei es auch da hauptsächlich eine kleine, aber dafür sehr, sehr laute Minderheit war.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              Ich sage dazu nur eins: Hätte George Lucas bei dem Film was zu sagen gehabt, dann wäre die Story vermutlich auch nicht noch flacher geworden, dafür wäre der Film vernünftig geschnitten worden, so dass man von den teuren CGIs wenigstens auch was sieht.

              DAS hat Star Wars STXI nämlich deutlich voraus.
              Das ist eben immer auch eine Stilfrage. Mancher Regisseur will da eben etwas Hektik drin haben, Michael Bay ist da ja auch so einer.

              Ansonsten muss ich sagen, dass ich den Anfang von Episode III überwiegend grausam finde. Die ersten Sekunden sind ja noch in Ordnung, aber sobald diese komsichen BuzzDroids (doer wie auch immer die heißen) auftauchen, kriege ich das Kotzen.

              Lieber CGIs von denen man nix sieht, als lächerlicher Mist den man dafür extra lange gezeigt kriegt
              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von dadaleus Beitrag anzeigen
                Frisch ist ja schön und gut, aber dafür gleich Vulkan sprengen geht schon ein wenig zu weit.
                Da haben wir das Problem. Die haben deinen Lieblingsplaneten kaputt gemacht, also ist der Film scheiße, also werden zwanghaft Gründe gesucht warum er den so scheiße ist.

                Übrigens hat Sulu ein Ausfahrbares Katana. Na wenn das mal kein Laserschwert ist.
                www.planet-scifi.eu
                Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                Besucht meine Buchrezensionen:
                http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                  Übrigens hat Sulu ein Ausfahrbares Katana. Na wenn das mal kein Laserschwert ist.
                  Reiß mal keine alten Wunden wieder auf, bitte. Da gabs mal ne sehr hitzige Diskussion zu.

                  Im Nachhinein fand ich das Katana weniger schlimm, als die Tatsache, dass sulu erstmal einen Salto über den erstbesten Romulaner schlagen musste.

                  Ich bin zwar kein Fachmann, aber meines Wissens nach ist jemand, der das in einem echten Kampf versucht tot, noch bevor er den Boden berührt.

                  Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                  Das ist eben immer auch eine Stilfrage. Mancher Regisseur will da eben etwas Hektik drin haben, Michael Bay ist da ja auch so einer.
                  Nenn mich altmodisch, aber ich halte den Stil für eine Fehlentwicklung. Ich möchte die Action auch SEHEN können, sonst brauch ich doch nicht in einen Film zu gehen.

                  Ansonsten muss ich sagen, dass ich den Anfang von Episode III überwiegend grausam finde. Die ersten Sekunden sind ja noch in Ordnung, aber sobald diese komsichen BuzzDroids (doer wie auch immer die heißen) auftauchen, kriege ich das Kotzen.

                  Lieber CGIs von denen man nix sieht, als lächerlicher Mist den man dafür extra lange gezeigt kriegt
                  Okay, die kleinen Viecher hatte ich erfolgreich verdrängt. Aber auch das untermauert meine These eigentlich: Es gab wenigstens etwas, was ich verdrängen konnte.

                  An die Kampfszene zwischen der Kelvin und der Narada habe ich keine definitiven Erinnerungen, nur kurz aufblitzende Bilder von feuernden Phasertürmen und Raketeneinschlägen ohne großen Zusammenhang.

                  Zitat von newman Beitrag anzeigen
                  Naja, da würde ich den Mund nicht zu weit aufmachen. GL hat sich bei seinen Prequels nicht mit Ruhm bekleckert und mindestens so viele Alt-Fans verärgert.
                  Naja, wenns eins gab, das man an der Prequel-Trilogie nicht bemängeln konnte, dann war es die Qualität der CGI. Über den rest schweigen wir dann aber lieber. Da hat Abrams schon geringfügig bessere Arbeit geleistet.

                  Als jemand, der nicht nur Trekkie, sondern auch Warser ist, hab ich miterlebt wie lange es gebraucht hat bis im Fandom endlich mal wieder etwas Frieden eingekehrt ist. Wobei es auch da hauptsächlich eine kleine, aber dafür sehr, sehr laute Minderheit war.
                  Da ist Ruhe eingekehrt? Ich war wohl zu lange nicht mehr im Star Wars Unterforum...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                    Naja, wenns eins gab, das man an der Prequel-Trilogie nicht bemängeln konnte, dann war es die Qualität der CGI. Über den rest schweigen wir dann aber lieber. Da hat Abrams schon geringfügig bessere Arbeit geleistet.
                    Die Raumschiffe sind gut animiert. Leider gibt es keine erinnerungswürdigen Raumkämpfe in der neuen Trilogie und der in Ep III ist mir zu sehr auf die zwei kleinen Jäger fokussiert, vom eigentlich Kampf bekommt man so gut wie nichts mit. Man muss den schon in Zeitlupe abspielen um wirklich etwas zu erkennen. Den besten Raumkampf findet man imho noch in EP II beim Anflug auf Geonosis zwischen Fett und Obi Wan.

                    Die CGI Hintergrundlandschaften sind mir dafür oft zu viel und zerstören mir etwas das Feeling, fühlt sich einfach nicht real genug an und genau dieses "reale" hat über weite Strecken die alte so gut gemacht. Das Droidenfließband fühlt sich z.B. an wie ein 3D Jump&Run Computerspiel. In zu vielen Szenen fühlt man förmlich den Green-Screen und wie er die Bewegungsfreiheit und Kreativität der Schauspieler einengt.

                    Da ist Ruhe eingekehrt? Ich war wohl zu lange nicht mehr im Star Wars Unterforum...
                    Hier gibts ein SW Unterforum
                    Nein, ich ging eher von den Erfahrungen aus einem reinen SW Forum aus. Jetzt ist da eben nur noch der harte Kern richtig aktiv und die Meckerer daher etwas verstummt. Wobei bestimmt mindestens einer wieder aktiv wird sobald es die Chance gibt.

                    Kommentar


                    • #11
                      So, ich habe mir gestern Nacht den film angetan. Sicher, ich habe kurz an SW geacht als er in der Eiswüste hing, aber dann auch schnell an Runa Pente, wo er später ja mal sein wird, falls sich die neue Zeitlinie so entwickelt.

                      Ansonsten, ich kann das gejammer nicht verstehen, endlich modernisiert mal jemand die Serie und alle jammern über die gute alte Zeit. Die Charaktäre haben mehr Tiefgang als in der Serie, Spock und Uhura sind endlich sich etwas näher gekommen, Das Schiff ist nicht mehr so eckig, als wenn jemand Abflußrohre zusammengeschraubt hätte. Die Phaser sind richtige Geschütze und nicht ein Zwillingsstrahl, der irgendwo aus der Untertasse blingt. Und die Gags sind ebenfalls durchweg gelungen, TAR TREK war tot, endlich wird wieder neues Leben in das alte Gerüst gepumt, so wie bei James Bond, Galactica oder auch dem Mini Cooper. Wenn alles beim ewig gestrigen bleiben würde, würden wir alle im Gleichschritt unsere Freizeit verbringen.

                      Noch eine Anmerkung: Spock sagt ich bin nicht unser Vater..., die Frage war logisch, da nicht mehr viele Vulkanier übrig sind, und wenn der Sohn älter ist als sein Vater, kann man sie von hinten schon mal verwechseln.

                      Anmerkung II.: Wenn G.L. sich in alles einmischen würde was ILM macht, warum war dann in den vielen anderen Filmen nie wirklich was von Star Wars zu sehen, und Serien und Filme, die nicht mit ILM zusammenarbeiten, so viele Trek und SW Zitate, alleine Stargate (MGM), Simpsons/Futurama (FOX), Buffy (FOX), Heros (Weiß nicht). Also ich glaube ehr, da hört jemand Flöhe husten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie geil:

                        "Luke, ich bin nicht dein Vadder."

                        Ist mir überhaupt nicht in den Sinn gekommen, hahaha.
                        omg, ich bin unsensibel für Star Wars geworden.
                        außer bei der Monsterszene, da hab ich aber an die Unterwasserszene gedacht. Wenigstens sahen die Viecher ander saus und Kirk war zu Fuss statt in nem Uboot.

                        Ansonsten gibt es keine Warsierung, sondern nur SciFi Elemente. Dass Star Wars die gut präsentiert hat, kann man denen ja nicht ankreiden. aber man kann auch nicht sagen "Das kam in Star Wars vor, jetzt darf nie wieder das Thema es-gibt-immer-einen-größeren-jäger vorkommen, egal wo." Ist halt schade, dass die Szene in star Wars so einprägsam war, dass jeder sofort daran denkt. Aber Hoth im Eis? Wenn ich im Winter raus geh denk ich noch nicht gleich "ich bin auf hoth".

                        Da könnte man eher auf eine Trekisierung schließen: Der Brückenkampf aus Nemesis wo Picard allein alles zerballert ist ähnlich der Frachthangarszene. Die Gehirn Aale aus star Trek 2, usw...

                        Kommentar


                        • #13
                          Ist euch aufgefallen, dass im Abspann im Kleinschrift was von LucasArts Ltd. steht?

                          Ich vermeine in Abrams' Film allerdings eher eine Evilanisierung zu erkennen: die unförmigen Quadratlatschen, mit denen die weiblichen Offiziere gezwungen werden herumzuwatscheln, sind eindeutig von Milla Jovovich aus Resident Evil geklaut. Kein Wunder, dass Niota Uhura, als sie zu ihrer grünen Freundin ins Quartier kommt, sich als allererstes die klobigen Botten von Füßen zieht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                            Ist euch aufgefallen, dass im Abspann im Kleinschrift was von LucasArts Ltd. steht?
                            Wahrscheinlich weil - wie bei einem großen Teil der Star Trek Filme - Industrial Light and Magic die Spezial Effekte geliefert hat

                            Kommentar


                            • #15
                              Tja das ganze hier könnte man ja schon fast als "Verschwörungstheorie" klassifizieren.

                              Ich denke "ernst" wird's erst, wenn "Pille" statt " Jim, he ist dead!" mal "I have a bad feeling aubout this!" sagt...
                              Grüße,
                              Peter H

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X