Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zukunft nach Star Trek XI = TNG?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Zukunft nach Star Trek XI = TNG?

    Bei meinen Kollegen wird derzeit heftigst debattiert, ob die weitere geschichte so verändert werden könnte, das TNG weitgehend unverändert bestehen könnte. Mal abgesehen von Über-Lichtjahre-Beaming und dergleichen gibt es meiner Meinung nach eine ganz interessante These, die gleich zwei schwerwiegende Veränderungen ins rechte Licht rückt:

    Vulcan ist zerstört, existiert jedoch in TNG.

    Vulcan ist kein Nachbarplanet von Delta Vega.

    Da nun Vulcan zerstört ist, müssen die Vulcanier ein anderes Zuhause suchen, was sie laut Spock senior im Film auch gemacht haben - sie haben einen Planeten gefunden und besiedelt. Dieser könnte zukünftig als Vulcan gelten und dieser liegt dann auch nicht mehr direkt neben Delta Vega.

    Diesen Aspekt finde ich sehr interessant. ich persönlich denke aber, dass die Schreiberlinge diese Chance nicht nutzen werden. Was denkt ihr darüber?
    "I was me but now he`s gone!"
    James Hetfield

  • #2
    Zitat von Dahlia Beitrag anzeigen
    Bei meinen Kollegen wird derzeit heftigst debattiert, ob die weitere geschichte so verändert werden könnte, das TNG weitgehend unverändert bestehen könnte. Mal abgesehen von Über-Lichtjahre-Beaming und dergleichen gibt es meiner Meinung nach eine ganz interessante These, die gleich zwei schwerwiegende Veränderungen ins rechte Licht rückt:

    Vulcan ist zerstört, existiert jedoch in TNG.

    Vulcan ist kein Nachbarplanet von Delta Vega.

    Da nun Vulcan zerstört ist, müssen die Vulcanier ein anderes Zuhause suchen, was sie laut Spock senior im Film auch gemacht haben - sie haben einen Planeten gefunden und besiedelt. Dieser könnte zukünftig als Vulcan gelten und dieser liegt dann auch nicht mehr direkt neben Delta Vega.

    Diesen Aspekt finde ich sehr interessant. ich persönlich denke aber, dass die Schreiberlinge diese Chance nicht nutzen werden. Was denkt ihr darüber?
    Ich hoffe darauf, dass man diese nicht nutzen wird. Ich meine klar können sie einen neuen Planeten besiedeln und den können sie auch New Vulcan oder von mir aus auch Vulcan nennen. Aber ich halte die These für absolut schwachsinnig jetzt davon auszugehen, dass der Planet den wir in TOS,TNG, DS9 und VOY gesehen haben schon immer die neue Kolonie der Vulkanier gewesen ist. Spock Prime hätte dann eher nach dem Motto reagiert: Verdammt ich wußte gar nicht, dass ich selbst dafür verantwortlich bin.

    Nee, nee. Delta Vega war eine nett gemeinte Anspielung für die Fans, die aber total nach hinten losgegangen ist und der Planet Vulcan aus STI,III oder IV war der Planet den wir in STXI haben hochgehen sehen.

    Damit dürfte sich die Zeitlinie aus STXI in extrem andere Bahnen gelenkt werden. Aber ich glaube nicht, dass wir jemals in Verlegenheit kommen werden, überhaupt noch die TNG Zukunft sehen zu werden. In Comic oder Buchform vielleicht, aber nicht in Filmform.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Die Zeitlinie wurde Komplett geändert angefangen mit dem Tot von Kirks Vater und der Zerstörung der Kelvin.

      Das Zerstörte Vulcan war das bisher bekannt Vulcan.
      Das wird klipp und klar dargestellt, alleine schon durch den alten Spock.

      Das Vulcan in TNG ist also keine Kolonie die in TOS gegründet wurde.
      Das Vulcan in den Star Trek Filmen und in TNG ist das alte Vulcan mit den alten Tempeln etc. und ob die Geschichte wieder so hingebogen werden kann?

      Ist doch wohl ehr Unwahrscheinlich.
      Die Sternenflotte hat mehrere Schiffe verloren und Sechs Milliarden Mitglieder.
      Die Klingonen haben auch noch eine kleine Flotte verloren durch die Romulaner.

      Schwer vorzustellen das man da irgend etwas wieder hindrehen kann.

      Es wird vielleicht eine Enterprise D in dieser Zeitlinie geben aber es kann schlicht nicht so kommen wie vorher dafür hat man zuviel verändert.
      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

      Kommentar


      • #4
        Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
        Schwer vorzustellen das man da irgend etwas wieder hindrehen kann.
        Naja, KÖNNEN tut man schon.
        Man braucht ja nur wieder eine Zeitreise initialisieren und Nero,
        mit einem Waffen- und Schildtechnisch besser ausgerüsteten Schiff, abfangen und stellen.
        Damit sollte eigentlich "die alte Zeitlinie" wieder hergestellt sein.
        So wie bei TNG : Die alte Enterprise.

        Damit würde man aber STXI ad absurdum führen.
        Und für den Zuschauer, der eigentlich nichts mit Trek am Hut hat,
        wäre das wahrscheinlich ein schwer zu schluckender Brocken.

        Also wird man das wohl lassen und stattdessen ein komplett neues Universum in dieser neuen Zeitlinie schreiben.
        ...reality.sys corrupted, restart universe...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von ChronoWerx Beitrag anzeigen
          Damit würde man aber STXI ad absurdum führen.
          Und für den Zuschauer, der eigentlich nichts mit Trek am Hut hat,
          wäre das wahrscheinlich ein schwer zu schluckender Brocken.

          Also wird man das wohl lassen und stattdessen ein komplett neues Universum in dieser neuen Zeitlinie schreiben.
          Weißt du was ich Absurd finde?
          Das war das Argument warum man Star Trek neu dreht und das als Prequel zu TOS Zeiten.
          Damit wird ja immer noch geworben, man wollte zeigen wie sich die Crew kennen lernte, wie sie zusammen geschweißt wurde und wie Kirk und Spock sich kennen lernten und die wurden die sie sind etc.
          Wie soll das aber gehen wenn man die Geschichte verändert hat und das was wir sehen nicht das ist was wir kennen?
          Kirks Vater ist Tot und sein Ganzes Leben und seine Laufbahn haben sich dadurch verändert udn die Ganze Crew ist ja erst durch diese Krise zusammen gekommen.

          Und wie du richtig sagtest würden sie genau das ad absurdum führen was sie in Star Trek XI zeigten wenn sie es in einem zukünftigen Film wieder zurück ändern würden.

          Es gäbe natürlich noch eine Möglichkeit die aber nicht gemacht wird.
          Man müsste die Zerstörung Romolus verhindern und der Super Supernova den Saft entziehen bevor sie Schaden anrichtet.
          Damit hätte Nero nie einen Grund gehabt so auszuticken, es hätte nie eine Zeitreise gegeben..............................
          Aber streng genommen müßte die Zeitlinie ja schon wieder Repariert sein.
          Nero hat Vulcan zerstört und damit die die in der Zukunft erst die Rote Materie erschaffen haben, Spock wird ja nicht zweimal denselben Fehler machen, ergo dürfte Nero auch nicht in der Vergangenheit Existieren, damit hat er dann aber wieder nicht Vulcan zerstört.......
          Ach Scheiß Temporale Paradoxien...
          www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

          Kommentar


          • #6
            Ich erinnere mal verstohlen an "Deja-vu" und das Wasserglas, das in Trois Kabine immer umkippt, egal, in welcher Zeitlinie sie sich gerade befinden. Dass Star Trek so mit den Zeitlinien spielt, finde ich gut, denn es gibt Drehbuchautoren, die sich ein wenig mit der Materie der letzten Dekaden auskennen, die Gelegenheiten, immer wieder in den kommenden Filmen auch Dinge für die Fans einzustreuen, die sie vermeintlich kennen. Z. B. spricht ja nichts gegen einen Captain J.-P. Picard. Auch auf Vaal könnte Kirk treffen und ihn zur Selbstzerstörung überreden und vieles andere mehr. Andererseits denke ich mir beim Ansehen des Films aber doch, dass dies nicht ist, was sie zukünftig erreichen wollen.

            Gruß
            -ae-

            Kommentar


            • #7
              Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
              Aber streng genommen müßte die Zeitlinie ja schon wieder Repariert sein.
              Eigentlich ja. Man hätte das auch als Schluß des Films verwenden können.
              Es wäre auch plausibel und keiner würde sich an dieser neuen Zeitlinie und deren Folgen stören.

              Ich erinnere mal verstohlen an "Deja-vu" und das Wasserglas, das in Trois Kabine immer umkippt, egal, in welcher Zeitlinie sie sich gerade befinden.
              Is ja nicht direkt eine neue Zeitlinie, sondern "nur" eine Zeitschleife.
              Aber das Ende der Folge könnte man durchaus als neue Zeitlinie sehen,
              da die Enterprise ja nicht mehr zerstört wird.
              ...reality.sys corrupted, restart universe...

              Kommentar


              • #8
                Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte: Egal, welche Zeitlinie auch immer die Geschichte nimmt - es gibt immer Ereignisse, die auf jeder Zeitlinie existieren. Sie sind sozusagen "überdimensional".

                -ae-

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Nee, nee. Delta Vega war eine nett gemeinte Anspielung für die Fans, die aber total nach hinten losgegangen ist und der Planet Vulcan aus STI,III oder IV war der Planet den wir in STXI haben hochgehen sehen.
                  Dass das so ist, da gibt es keinen Zweifel. es geht hier nicht dartum, ob es jetzt schon immer so geplant war, sondern wie die Autoren das zurechtbiegen könnten. Ähnlich wie in Star Wars, wo Lucas in den letzten Filmen versucht hat, Fehler, die ihm in Episode 1 untergekommen sind, zu erklären/zurechtzubiegen, etc.

                  Und dass das Vulcan wirklich auch DAS Vulcan war, ist bereits klar. Dennoch kann die neue Siedlung irgendwann "Vulcan" sein, von dem in TNG etc. gesprochen wird. Wenn mein Fahrrad als ich ein Kind war kaputt gegangen ist, rede ich von dem jetzigen ja auch von meinem Fahrrad, und nicht von "dem Ersatz, den ich mir für mein Fahrrad geholt hab".

                  Ich glaube auch nicht, dass diese These irgendwann zurechtgebogen wird. In meinen Augen gibt es zwei Star Treks:

                  TNG-DS9-Voy

                  und

                  ENT-STXI-und zukünftiges.

                  Jede "Zeitlinie" steht für ihre jeweilige Zeitepoche/Spiegel der Gesellschaft. Deswegen kann ich ENT besser in STXI eingliedern als vor TNG.
                  "I was me but now he`s gone!"
                  James Hetfield

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,

                    so richtig verstehe ich das Ganze noch nicht, sorry.
                    Ist das nun eine alternative, sprich geänderte Zeitlinie, also eine nachträgliche Veränderung dessen, was wir bisher kannten (also z.B. kein Asyl auf Vulkan nach Klau u. Zerstörung der Enterprise, keine Reinkarnation des katralosen Spock usw. - btw, wie kann der dann de Zeitlinie verändern?) - oder ist es ein Paralleluniversum (wie in der TOS-Folge mit dem schnurrbärtigen Spock) und in dem anderen (aber nicht mehr im Mittelpunkt stehenden) Universum ist alles beim Alten? Letzteres gefiele mir besser.

                    Lebt lang und in Frieden!
                    Zarabeth
                    Der Speer im Herzen des Anderen ist der Speer in deinem eigenen; du bist er.(Surak)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                      Ich hoffe darauf, dass man diese nicht nutzen wird. Ich meine klar können sie einen neuen Planeten besiedeln und den können sie auch New Vulcan oder von mir aus auch Vulcan nennen. Aber ich halte die These für absolut schwachsinnig jetzt davon auszugehen, dass der Planet den wir in TOS,TNG, DS9 und VOY gesehen haben schon immer die neue Kolonie der Vulkanier gewesen ist. Spock Prime hätte dann eher nach dem Motto reagiert: Verdammt ich wußte gar nicht, dass ich selbst dafür verantwortlich bin.
                      So uninteressant ist die Idee nicht. Aber wurde in TOS (und TAS?) nicht erwähnt, dass Vulkanier nach Vulkan reisen müssen, wenn sie ihr Pon Far haben?

                      Komisch wäre auch, dass die Vulkanier immernoch so aktiv sind, obwohl sie nur so wenige sind. Obwohl man auch wenig von den Vulkaniern gesehen hat, in TNG.
                      "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                        So uninteressant ist die Idee nicht. Aber wurde in TOS (und TAS?) nicht erwähnt, dass Vulkanier nach Vulkan reisen müssen, wenn sie ihr Pon Far haben?
                        Das wäre für Tuvok aber tödlich gewesen.

                        In TOS war es halt für Spock nötig, in die Heimat zurückzukehren, weil T'Pring dort war. Wäre sie auf einer vulkanischen Kolonie oder auf einem anderen Schiff gewesen, hätte Spock einfach dorthin müssen. (Bzw. war es bei ihm, da es sein erstes Pon Farr war, ja gleichzeitig noch eine Hochzeitszeremonie, die halt in dem Tempel auf dem "Land seiner Ahnen" stattfinden sollte.)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                          Das wäre für Tuvok aber tödlich gewesen.

                          In TOS war es halt für Spock nötig, in die Heimat zurückzukehren, weil T'Pring dort war. Wäre sie auf einer vulkanischen Kolonie oder auf einem anderen Schiff gewesen, hätte Spock einfach dorthin müssen. (Bzw. war es bei ihm, da es sein erstes Pon Farr war, ja gleichzeitig noch eine Hochzeitszeremonie, die halt in dem Tempel auf dem "Land seiner Ahnen" stattfinden sollte.)
                          "Land seiner Ahnen", seit dem Umzug...
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                            Komisch wäre auch, dass die Vulkanier immernoch so aktiv sind, obwohl sie nur so wenige sind. Obwohl man auch wenig von den Vulkaniern gesehen hat, in TNG.
                            Ich habe zwar schon ewig nicht mehr TNG geschaut aber Vulkanier kamen da doch wirklich selten vor. Ich weiß noch, dass ich mich gewundert habe warum eine so wichtige Rasse so selten vorkommt.
                            Vorstellungspost: http://www.scifi-forum.de/intern/com...agt-hallo.html

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von saikli Beitrag anzeigen
                              Ich habe zwar schon ewig nicht mehr TNG geschaut aber Vulkanier kamen da doch wirklich selten vor. Ich weiß noch, dass ich mich gewundert habe warum eine so wichtige Rasse so selten vorkommt.
                              Vielleicht könnte man den Bedeutungsrückgang der Vulkanier damit erklären, dass sie nach der Umsiedlung auf das neue Vulkan einfach nicht genug Personal hatten, weiterhin so aktiv zu sein.
                              Aber das wirkt absurd...Solange dahin nichts neues gezeigt wird (etwa: "Den Planeten wieder Vulkan zu nennen [und den Vorfall nie mehr zu erwähnen] war logisch"), würde ich das erstmal nicht annehmen.

                              Wobei die Borg-Story (FK, die ENT-Folge, Q) auch ziemlich logisch wirkt, zurückblickend gesehen....
                              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X