Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geistesverschmelzung Spock zu Spock - was würde passieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geistesverschmelzung Spock zu Spock - was würde passieren?

    Die Zukunft birgt viele Gefahren:

    In StarTrek 8 reist die Enterprais innerhalb eines Zeitstrudels zurück in die Vergangenehit, um den "angerichteten Schaden durch die Borg" rückgängig zu machen.
    Der Grund warum die Enterpreise wegen der "alternativen Realität" nicht aufhört zu existieren ist der, daß sie (laut Data) wohl "irgendwie durch den Zeitstrudel geschützt werden".

    Aha, man brauch also Schutz vor der neuen Realität, wenn die Vergangenheit verändert wird.
    In Star Trek IV wurde die Vergangenheit nicht wesentlich verändert, womit also kein derartiger Schutz wie in ST8 nötig war.

    In ST11 wurde die Vergangenheit allerdings sehr wesentich verändert, aber der alte Spock hatte keinen Schutz vor dieser Veränderung. Auch Nero hat im Übrigen keinen Schutz.

    Die Frage ist also, was brauch man alles um in der Zukunft existieren zu können?
    Wäre Spocks (alt) Mutter in der Vergangenheit getötet worden, BEVOR Spock (alt) in entsprechender Zeit auftauchte, dann hätte er in der Zukunft aufgehört zu existieren, da er ja keinen Schutz hatte bevor er dort ankam.
    Da Spock (alt) aber sozusagen "rechtzeitig" da war, um den Tod seiner Mutter und seiner Welt life mitzuerleben, so geschieht dieses Ereignis im ANSCHLUSS an all seine Erinnerungen.
    Das Ereignis der neuen Realität wird also zeitlich an die alte Realität "angeknüpft" und Spock löst sich nicht in Nichtexistenz auf.

    Die Preisfrage ist nun, was passiert wenn der alte Spock (dessen Mutter und Dessen Welt noch viele Jahre weiterlebte) seinen Geist mit dem jungen Spock (in dessen Erinnerung seine Mutter und seine Welt bereits tot sind) verschmelzen würde?
    Würden dann nicht zwei Realitäten aufeinander prallen, zum einen Erinnerungen aus der alten Realität und zum anderen Erkinnerungen aus der alternativen Realität.

    Genauer:
    In ST2 überträgt Spock seinen Geist auf MCcoy.
    In ST3 wird, mit Hilfe eines Rituals, Spocks Geist wieder in dessen Körper zurück geholt und mit ein bischen Gehirngogging ist er auch bald wieder ganz der alte.
    Würde der alte Spock das selbe (was er mit MCCoy gemacht hat) nun mit dem neuen Spock machen, wären dann nicht zwei Realitäten des gleichen Geistes in sich vereint?
    Und wenn ja was passiert dann mit dem neuen Spock.
    Wird er wahnsinnig oder hört gar sein Geist auf zu existieren?

  • #2
    Bei einer "normalen" Geistesverschmelzung wird ja nicht die Katra übertragen, sondern man trifft sich sozusagen nur in Gedanken um ein wenig zu plaudern.
    Dabei werden zwar auch Gedanken übertragen, aber eben nicht die ganze Persönlichkeit.

    Was passieren würde ist für mein Verständnis auch recht einfach erklärt: Der junge Spock würde erkennen dass er mit seiner Zeitlinie die A-Karte gezogen hat und den alten Spock wohl um dessen Leben beneiden.
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Sarah Plume Beitrag anzeigen
      Was passieren würde ist für mein Verständnis auch recht einfach erklärt: Der junge Spock würde erkennen dass er mit seiner Zeitlinie die A-Karte gezogen hat und den alten Spock wohl um dessen Leben beneiden.
      Also bei der normalen Geistesverschemlzung stimme ich dir zu.
      Das ist nur ein "Plaudern" - manchmal ein unfreiwilliges (siehe ST6).

      Aber als Spock in ST2 seine unsterbliche Seele auf McCoy übertrug, wurde dieser "wahnsinnig".
      Man erlebte einen McCoy der die Art zu Sprechen und zu Denken von Spock übernommen hatte. Einmal versuchte McCoy sogar den Nervengriff anzuwenden.
      Da waren also zwei Seelen in einem Körper, die sich gegenseitig ergänzten. Was der eine nicht konnte machte der "andere".

      Bei Spocks (alt) Katra in Spock (jung) wären die sich aber doch eher im Weg, weil z.B. jeder eine andere LOGIK zu seinen Erfahrungen entwickelt hat.
      Und dann weiß man auch nicht ob sich zwei unsterblichen Seelen, die aus unterschiedlichen Realitäten stammen, miteinander "vertragen" würden.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sarah Plume Beitrag anzeigen
        Der junge Spock würde erkennen dass er mit seiner Zeitlinie die A-Karte gezogen hat und den alten Spock wohl um dessen Leben beneiden.
        Spock wird gegen eine unlogische Emotion wie Neid zwar nicht immun sein, aber warum sollte er dies in diesem Fall sein? Eher im Gegenteil: Original-Spock schien immer sehr einsam gewesen zu sein, während sich Neu-Spock den heißesten Feger der Enterprise-Brücke gesichert hat.

        Bei einer Geisteverschmelzung würde natürlich niemand aufhören zu existieren.

        Und dann weiß man auch nicht ob sich zwei unsterblichen Seelen, die aus unterschiedlichen Realitäten stammen, miteinander "vertragen" würden.
        Angesichts der Tatsache, dass sich die Spocks recht ähnlich sind, vermutlich besser als zwei wildfremde Katras. Aber den Kopf sollte man sich darüber nicht zerbrechen, denn das ganze Katra-Konzept wurde schließlich ad hoc aus dem Hintern gezogen, um Spock von den Toten auferstehen lassen zu können.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Spock wird gegen eine unlogische Emotion wie Neid zwar nicht immun sein, aber warum sollte er dies in diesem Fall sein? Eher im Gegenteil: Original-Spock schien immer sehr einsam gewesen zu sein, während sich Neu-Spock den heißesten Feger der Enterprise-Brücke gesichert hat.
          Es geht ja nicht nur um den Moment, um den würde der alte Spock den jungen Spock dann wohl eher beneiden, da er sich nie zu diesen Gefühlen bekannt hat.
          Dennoch hatte der alte Spock noch eine längere Zeit lang sowohl Mutter als auch Heimatplanet, was dem jungen Spock nun verwehrt bleibt.
          Ich denke das darf man nicht unterschätzen.
          A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
          Last Tweet of Leonard Nimoy

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Angesichts der Tatsache, dass sich die Spocks recht ähnlich sind, vermutlich besser als zwei wildfremde Katras.
            Genau das sehe ich ja als das Problem.
            Sie könnten sich ZU ähnlich sein. Und plötzlich erfährt der junge Spock die selben Emotionen wie sein altes ich, und zwar so als wären es seine eigenen. Und zwar aus besagtem Umstand herraus, daß es ja wirklich mal "seine" Emotionen waren. Alles was den Geist des alten Spock ausmacht war mal sein Eigen, das was ihn als Person ausmachte, eben sein Katra.

            Aber den Kopf sollte man sich darüber nicht zerbrechen, denn das ganze Katra-Konzept wurde schließlich ad hoc aus dem Hintern gezogen, um Spock von den Toten auferstehen lassen zu können.
            Ich finde es auch unerheblich ob das nun Katra (Vulkanier) oder Seele (Mensch) genannt wird.
            Auch wir Menschen verbinden eher den Geist mit der Seele als unseren Körper.
            Den Körper sehen wir ja auch nur als "sterbliche Hülle".

            Kommentar


            • #7
              @Arthur: Du gehst, in deinem ersten Beitrag von einer falschen Behauptung aus; Die Borg sind mit einem Zeitwirbel in die Vergangeheit gereist. Die Enterprise war direkt hinter ihnen und sind so auch in den Zeitwirbel geraten.
              U.A.W.G.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mr. Daniels Beitrag anzeigen
                Die Enterprise war direkt hinter ihnen und sind so auch in den Zeitwirbel geraten.
                Hälst du genau diesen Umstand nicht für den Grund, daß (laut Data) die Enterprise durch den Zeitwirbel, vor den Veränderungen der Zeitlinie, geschützt wurde?

                Kommentar


                • #9
                  Ja, natürlich. Aber man braucht keinen Schutz vor der veränderung der Zeitlinie. Vielleicht nur als "Mitreisender"
                  U.A.W.G.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mr. Daniels Beitrag anzeigen
                    Vielleicht nur als "Mitreisender"
                    Wie meinst du das?
                    In ST11 ist doch entweder Spock oder Nero mit dem jeweils anderen "mitgereist".
                    Das heißt also, für einen von beiden muß da ein Zeitstrudel entstanden sein. Oder sie sind zu unterschiedlichen Zeiten (in der Zukunft) "aufgebrochen" und jeder reiste für sich alleine.

                    Edit:
                    Mir fällt grade ein, Nero hat ja auf Spock in der Vergangenheit gewartet. Also wurde die Zukunft Spocks, in der Vergangenheit noch nicht geschrieben. Das ergibt auch Sinn, denn Nero wollte Spock nicht töten, sondern ihm den Untergang seiner Heimatwelt vor Augen führen.
                    Es brauchte also keiner Schutz bei der Reise in die Vergangenheit.
                    Zuletzt geändert von arthur; 13.11.2009, 16:20.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie du bereits richtig bemerkt hast hatten weder Spock noch Nero einen Schutz, sie waren ja auch nicht vorbereitet.

                      Beide gelangten in die selbe Vergangenheit, Spock nur später.

                      Zur Frage:
                      Bei einer Geistesverschmelzung würde nichts passieren außer das Spock(new) alles weiß was Spock(old) weiß.

                      Das bringt im aber überhaupt nichts da er sich in einer anderen Zeitlinie befindet.
                      Zuletzt geändert von -Matze-; 14.11.2009, 03:39.

                      Star Trek Online - Info Community | Syndicate Multigaming
                      Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von -Matze- Beitrag anzeigen
                        Bei einer Geistesverschmelzung würde nichts passieren außer das Spock(new) alles weiß was Spock(old) weiß.
                        Hm. Es würde sich aber nicht nur um eine Verschmelzung des Geistes (Wissen, Erinnerungen etc.) handeln - was einem Wissensaustausch gleich käme -, sondern um eine Verschmetzung zweier Seele, die zwar aus unterschiedlichen Zeiten kommen aber dennoch ein und die selbe Person ausmachen.
                        Die Seele des jungen Spock kann nicht - wie z.B. McCoy - "unterscheiden", das bin ich und das bist du, denn beide sind ein und der selbe Spock.
                        Ich meine, es ist schon ein bischen mehr als eine Begegnung zwischen Tür und Angel......

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie kommst du auf die Verschmelzung der Seelen? Das war noch nie ein Thema, sonst würde kaum ein Vulkanier sich auf eine Geistesveschmelzung einlassen. Es ist defakto nur ein Austausch von Wissen und Erinnerung, kann möglicherweise noch etwas persönlicher werden, aber das ist nicht zwingend.
                          Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                          Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                            Wie kommst du auf die Verschmelzung der Seelen?
                            Wie in meinem Eingangspost erwähnt (gut da habe ich nur vom "Geist" gesprochen) überträgt Spock in ST2 seine Katra (seine unsterbliche Seele) auf McCoy.
                            "In ST3 wird, mit Hilfe eines Rituals, Spocks Katra wieder in dessen Körper zurück geholt und mit ein bischen Gehirngogging ist er auch bald wieder ganz der alte."
                            Nun waren das zwei verschiedene Seelen, die für einen gewissen Zeitraum in ein und dem selben Körper eingeschlossen waren.
                            Daher wußte die "Pristerin" bei dem Ritual wohl auch zu unterscheiden "was zu Spock gehört" und "was zu McCoy gehört".

                            Verschmelzen aber nun zwei gleiche Seelen - die sich lediglich durch Erinnerungen und Wissen ergänzen - miteinander, wie will man dann unterscheiden was zu welchem Spock gehört?
                            Und da man das nicht mehr unterscheiden kann, "wer oder was wäre Spock dann"?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von arthur Beitrag anzeigen
                              Wie in meinem Eingangspost erwähnt (gut da habe ich nur vom "Geist" gesprochen) überträgt Spock in ST2 seine Katra (seine unsterbliche Seele) auf McCoy.
                              "In ST3 wird, mit Hilfe eines Rituals, Spocks Katra wieder in dessen Körper zurück geholt und mit ein bischen Gehirngogging ist er auch bald wieder ganz der alte."
                              Nun waren das zwei verschiedene Seelen, die für einen gewissen Zeitraum in ein und dem selben Körper eingeschlossen waren.
                              Daher wußte die "Pristerin" bei dem Ritual wohl auch zu unterscheiden "was zu Spock gehört" und "was zu McCoy gehört".

                              Verschmelzen aber nun zwei gleiche Seelen - die sich lediglich durch Erinnerungen und Wissen ergänzen - miteinander, wie will man dann unterscheiden was zu welchem Spock gehört?
                              Und da man das nicht mehr unterscheiden kann, "wer oder was wäre Spock dann"?
                              Im Titel schreibst Du doch von Geistesverschmelzung und das hat mit der Übertragung der Katra nicht viel zu tun. Eine Geistesverschmelzung ist nur die sachte Berührung der Gedanken, die Übertragung der Katra funktioniert nur äußerlich gleich, aber im Inneren passiert etwas ganz Anderes.

                              Also worüber willst Du denn jetzt diskutieren?
                              A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                              Last Tweet of Leonard Nimoy

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X