Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek 12 in 3D?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek 12 in 3D?

    Ich habe gerade 'Der mit dem Wolf tanzt 3D', ähhhh Avatar gesehen.

    Und war begeistert, wie damals bei Star Wars (noch ohne Episodennummer). Nicht wegen der Handlung sondern wegen der Visualisierung.

    Ich könnte mir glatt vorstellen, dass bald alle SF-Filme in 3D produziert werden, ich weiss aber nicht ob es schon für ST12 reichen wird.

    Nachdem ihr Avatar gesehen habt, was denkt ihr darüber, sollten sie ST12 in 3D drehen?
    Susan! Sooouuuuusaaaaaaannnnn! oh jetzt hab ich mir selber Angst gemacht!!!!

    Und zum entspannen für alle Trekkies: Memory ich schaffe es in 13!!!! Zügen :D

  • #2
    Nun, sooo neu ist selbst das neue 3D-Kino nicht. Eher seltener ist, dass es nicht nur bei reinen Animationsfilmen vorkommt, aber da gibt es abgesehen von Avatar auch schone in paar andere Beispiele. Ich kann mir vorstellen, dass wenn die Dreharbeiten zu ST12 im Frühjahr 2011 beginnen, diese Filmtechnik gerade bei Science-Ficiton- und Action-Filmen bis dahin durchaus etabliert sein könnte.

    Mir hat der 3D-Effekt bei den beiden bisherigen Filmen, die ich so gesehen habe ("Avatar" und "Ice Age 3") sehr gut gefallen und ich sehe ihn als netten (aber nicht zwingend erforderlichen) Zusatznutzen eines Kinobesuchs bei vor allem optisch interessanten Filmen an, was bei ST12 sicher zu erwarten ist.

    Kommentar


    • #3
      3D Filme im Kino gibts schon länger, ich habe schon in den 80ern Filme in 3D im Kino gesehen, da gabs "Der weisse Hai 3D", "Metalstorm, die Vernichtung des Jared Syn" und "Spacehunter - Jäger im All", das ganze war damals als es noch keine digitalen Projektoren gegeben hat aber weitaus komplizierter, denn es musste wie auch jetzt mit zwei Projektoren gearbeitet werden, nur liefen damals zwei Filmrollen und die mussten genau "synchronisiert" werden, und das war wohl nicht so einfach, und es hatten auch nur wenige Kinos zwei Projektoren, ich denke aus diesem Grund hat man das ganze mit den 3D Filmen dann auch wieder aufgegeben und es ist nur bei diesen drei Filmen geblieben!

      Da es jetzt ja digitale Projektoren gibt ist das "Synchronisieren" natürlich viel einfacher und aus diesem Grund wird es jetzt wohl auch vielmehr 3D Filme geben, das Grundprinzip war aber damals schon das selbe!

      Avatar habe ich noch nicht gesehen, und auch sonst habe ich noch keinen "neuen" 3D Film im Kino gesehen, ich habe lediglich vor ein paar Jahren mal "Geisterjäger 3D" im IMAX gesehen, aber ich kann mich garnicht mehr so richtig erinnern wie es war wärend der ganzen Vorführung über die 3D Brille aufzuhaben?
      Ich kann mich noch flüchtig erinnern dass es mich irgendwan mal genervt hat und ich die Brille mal kurz abgenommen habe, zudem wirkte das Bild durch die Brillen etwas dunkler!

      Hin und wieder mal ein 3D Film ist ok, aber alle Filme würde ich nicht in 3D produzieren, Kino ist auf einer großen Leinwand auch ohne 3D ein Erlebnis, und da bis jetzt ja jeder Star Trek Kinofilm in 2D gedreht wurde würde ich bei Star Trek jetzt nicht aufeinmal mit 3D anfangen!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
        und da bis jetzt ja jeder Star Trek Kinofilm in 2D gedreht wurde würde ich bei Star Trek jetzt nicht aufeinmal mit 3D anfangen!
        Naja, das ist sicher nicht wirklich das beste Argument gegen 3D. Gerade im technischen Bereich ist das reine Festhalten an Produktionsstandards aufgrund von "Traditionsbewusstsein" eher fehl am Platz, auch wenn ich es natürlich auch so sehe, dass 3D derzeit noch absolut in die Kategorie "kann sein, muss aber nicht" gehört. Aber wenn es sich anbietet, den Film in 3D zu machen, dann warum nicht? Science-Fiction erscheint mir prädestiniert für den Einsatz.

        Und nur weil man auch 3D-Fassung hat, heißt es ja nicht, dass es auch keine 2D-Fassung mehr gibt. Im letzten Jahr wäre mit kein 3D-Film aufgefallen, den es nicht parallel auch noch in 2D gegeben hätte.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von MFB Beitrag anzeigen
          Naja, das ist sicher nicht wirklich das beste Argument gegen 3D. Gerade im technischen Bereich ist das reine Festhalten an Produktionsstandards aufgrund von "Traditionsbewusstsein" eher fehl am Platz, auch wenn ich es natürlich auch so sehe, dass 3D derzeit noch absolut in die Kategorie "kann sein, muss aber nicht" gehört. Aber wenn es sich anbietet, den Film in 3D zu machen, dann warum nicht? Science-Fiction erscheint mir prädestiniert für den Einsatz.
          Das stimmt schon, sicher kann man den Film auch in 3D drehen, aber wie gesagt, ich weis nicht mehr ob es nicht doch nervig war bei der gesammten Filmvorführung die 3D Brille auf zu haben?
          Und wie gesagt, ich kann mich auch noch blass daran erinnern dass mir das Bild mit der 3D Brille auch dunkler vorgekommen ist, sowas nervt natürlich wenn man den Film einfach nur genießen möchte und sich nicht nur von den 3D Effekten beeindrucken lassen möchte!
          Star Trek XI hätte mich in 3D jetzt nicht gestört weil der Film ja sowieso keine gescheite Handlung hatte und nur mit Effekten überladen war, aber sollte Star Trek 12 wieder besser werden, wieder "Back to the Roots" gehen und wieder mehr Wert auf die Story legen dann denke ich das 3D da schon einwenig nervt!

          Aber mal sehen, ich möchte mir jetzt sowieso demnächst "AVATAR" anschauen und dann werde ich ja sehen ob sich das Ganze inzwischen weiterentwickelt hat, oder ob das Bild immer noch "dunkel" wirkt und die 3D Brillen nerven.
          Ich habe auf jeden Fall gehört das 3D Vorstellungen im Kino teurer sein sollen als 2D Vorstellungen, zudem hat mjr jemand gesagt das man bei Avatar noch 2Euro extra als Leihgebür für die 3D Brillen zahlen muss!

          Zitat von MFB Beitrag anzeigen
          Und nur weil man auch 3D-Fassung hat, heißt es ja nicht, dass es auch keine 2D-Fassung mehr gibt. Im letzten Jahr wäre mit kein 3D-Film aufgefallen, den es nicht parallel auch noch in 2D gegeben hätte.
          Ich denke im Kino laufen 3D Filme immer in 3D, die 2D Version gibts dann nur auf DVD, oder ist das nicht so?

          Kommentar


          • #6
            3D sollte sich IMO auch lohnen. So wirkte dadurch die Welt Pandoras bei "Avatar" noch beeindruckender. Das selbe gilt für die Eiswelt bei "Ice Age 3". Bei jedem x-belieben Film (z.B. Liebeskomödien) brauch ich aber kein 3D. Auch für ST11 wäre es nicht zwingend notwenig gewesen. Auch befürchte ich, dass man dann noch mehr Wert auf Action und Schauwert legt und Story / Logik noch kürzer treten müssen als es beim 11er ohnehin schon der Fall war (JJA, Orci und Kurzman sind einfach kein James Cameron).

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
              3D Filme im Kino gibts schon länger, ich habe schon in den 80ern Filme in 3D im Kino gesehen, da gabs "Der weisse Hai 3D", "Metalstorm, die Vernichtung des Jared Syn" und "Spacehunter - Jäger im All", das ganze war damals als es noch keine digitalen Projektoren gegeben hat aber weitaus komplizierter, denn es musste wie auch jetzt mit zwei Projektoren gearbeitet werden, nur liefen damals zwei Filmrollen und die mussten genau "synchronisiert" werden, und das war wohl nicht so einfach, und es hatten auch nur wenige Kinos zwei Projektoren, ich denke aus diesem Grund hat man das ganze mit den 3D Filmen dann auch wieder aufgegeben und es ist nur bei diesen drei Filmen geblieben!

              Da es jetzt ja digitale Projektoren gibt ist das "Synchronisieren" natürlich viel einfacher und aus diesem Grund wird es jetzt wohl auch vielmehr 3D Filme geben, das Grundprinzip war aber damals schon das selbe!
              Das ist sooo nicht richtig, zumindest der Teil über das jetzige Digital3D. Das ist wirklich komplett anders als damals. Es wird auch nur noch ein Digitalprojektor gebraucht (und nicht zwei), und es werden abwechselnd die Frames für das linke und das rechte Auge gesendet, welche durch die Brille wieder zugeordnet werden (grob vereinfacht, habe jetzt keine Lust jedes Detail zu erklären ).

              Auch von der Bildqualität liegen Welten zwischen den alten Systemen aus den 50ern und 80ern und dem jetzigen Digital3D.

              Avatar habe ich noch nicht gesehen, und auch sonst habe ich noch keinen "neuen" 3D Film im Kino gesehen, ich habe lediglich vor ein paar Jahren mal "Geisterjäger 3D" im IMAX gesehen, aber ich kann mich garnicht mehr so richtig erinnern wie es war wärend der ganzen Vorführung über die 3D Brille aufzuhaben?
              Die neuen Brillen (ich kenne nur die RealD-Einwegbrillen, manche Kinos haben auch Mehrwegbrillen) sind eigentlich kaum störend. Ist fester Kunststoff und sitzt ganz normal und unauffällig auf der Nase wie eine ganz normale Brille.

              Ich denke im Kino laufen 3D Filme immer in 3D, die 2D Version gibts dann nur auf DVD, oder ist das nicht so?
              Jeder neue 3D-Film im letzten Jahr lief jeweils in 2D und in 3D.
              Mittlerweile sind auch die ersten TV-Geräte angekündigt, welche das 3D-Verfahren beherrschen, womit dann hinterher Blu-Rays in 3D gesehen werden können.

              Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
              Ich habe auf jeden Fall gehört das 3D Vorstellungen im Kino teurer sein sollen als 2D Vorstellungen, zudem hat mjr jemand gesagt das man bei Avatar noch 2Euro extra als Leihgebür für die 3D Brillen zahlen muss!
              Die meisten Kinos mit Einwegbrillen nehmen 3 Euro Aufschlag für den Film. Davon geht ein Teil für die Brillen drauf, ein Teil geht an den Filmverleih und ein Teil ist Gewinn. Dann gibt es noch Kinos mit Mehrwegbrillen. Dort beträgt der Aufschlag oft nur einen Euro.


              Meine Meinung zum Threadthema:
              Digital3D ist ein nettes Gimmick und z.B. bei Avatar sehr gut umgesetzt. Man muss es nicht haben, aber wenn es dabei ist, ist es ein Erlebnis das ich auch bei ST12 mitnehmen würde. Zumindest wenn es in der Qualität von Avatar gemacht ist. Die 3D-Effekte bei den anderen Filmen fand ich zwar auch gut, aber nicht so überragend, dass sich der Aufschlag gelohnt hätte. Bei LIebeskomödien etc. lohnt sich der 3D-Effekt natürlich nicht und würde die Produktion auch nur unnötig verteuern.
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Bei STXI hat man ja schon überlegt, ob man es in 3D machen könnte.
                Für STXII würde ich es daher nicht ausschließen.

                Solange wie bei Avatar eine 2D und eine 3D Version parallel laufen hätte ich auch überhaupt nichts dagegen einzuwenden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                  Digital3D ist ein nettes Gimmick und z.B. bei Avatar sehr gut umgesetzt. Man muss es nicht haben, aber wenn es dabei ist, ist es ein Erlebnis das ich auch bei ST12 mitnehmen würde. Zumindest wenn es in der Qualität von Avatar gemacht ist. Die 3D-Effekte bei den anderen Filmen fand ich zwar auch gut, aber nicht so überragend, dass sich der Aufschlag gelohnt hätte.
                  Ich kenne natürlich auch einige 3D Filme wie Monsters vs. Aliens, die Reise zum Mittelpunkt der Erde und Ice Age (aber auch viel ältere Filme), aber so konsequent wie Avatar hat es eben noch keiner rüber gebracht. Ich denke Cameron hat damit den Standart gesetzt (Eben wie damals Star Wars mit Weltraum Action.) und alle anderen werden folgen müssen. Gerade visuelle Filme wie SF (und Star Trek) werden gar nicht darum herum kommen. Wenn nicht ST12 dann sicher ST13

                  BTW: Vor Avatar fand ich 3D auch nicht unbedingt zwingend. Ich werde mir Avatar jedenfalls nicht in 2D anschauen (schade DVD Umsatz).
                  Susan! Sooouuuuusaaaaaaannnnn! oh jetzt hab ich mir selber Angst gemacht!!!!

                  Und zum entspannen für alle Trekkies: Memory ich schaffe es in 13!!!! Zügen :D

                  Kommentar


                  • #10
                    Jo, so eine Bierbrauerer möchte man doch in allen 3 Dimensionen erleben: hinten Rohre, vorne Rohre, seitlich platzt ein Dampfventil.

                    Ne, aber ernsthaft, gegen einen ähnlich gut gemachten 3 D-Effekt wie bei Avatar hätte ich auch bei Star Trek nichts. Ob exotische Planeten, eine dreidimensionale Kamerfahrt um das Schiff herum oder dynamische Schlachtszenen, Star Trek bietet reichlich Möglichkeiten, wo der 3D-Effekt deutlich spürbar etwas bringen würde.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      folgendes währe wohl perfekt für 3D:
                      Die flotte hat sich dichtgedrängt vor einer sternenbasis versammelt. Kirk oder ein anderer glücklicher, fliegt mit einem Shuttle duch die flotte, um zur Enterprise zu kommen, um abschließend eine Ehrenrunde um die 1701 zu drehen.

                      Die sequenz, ohne einen einzigen schnitt, dürfte ruhig eine 1/4stunde dauern.
                      aber davon werden wir wohl nur träumen dürfen.
                      www.eiskaltmacher.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von efferman Beitrag anzeigen
                        folgendes währe wohl perfekt für 3D:
                        Die flotte hat sich dichtgedrängt vor einer sternenbasis versammelt. Kirk oder ein anderer glücklicher, fliegt mit einem Shuttle duch die flotte, um zur Enterprise zu kommen, um abschließend eine Ehrenrunde um die 1701 zu drehen.

                        Die sequenz, ohne einen einzigen schnitt, dürfte ruhig eine 1/4stunde dauern.
                        aber davon werden wir wohl nur träumen dürfen.
                        Wäre dann der ideale Zeitpunkt um Popcorn zu holen 3D ist toll, aber bestimmt nicht so toll, dass man sich 15 Minuten eine ruhige Raumschiffflotte angucken wird. Mit einer Szene a la Star Trek 1 könnte ich mich aber anfreunden.
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hätte sicherlich nichts dagegen, solange der Film auch in 2D funktioniert und nicht in jeder Szenen unsinnigerweise auf einen 3D-Effekt gepocht wird. Soweit ich weiß wurde auch schon bei STXI angedacht diesen in 3D zu machen, aber Abrams hat das abgelehnt.
                          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                            ..., solange der Film auch in 2D funktioniert und nicht in jeder Szenen unsinnigerweise auf einen 3D-Effekt gepocht wird. ...
                            Und genau das hat Avatar ja richtig gemacht, ich kann mich an kein Jojo erinnern dass sich in den Zuschauerraum verirrt hat.

                            Angeblich sind die Dreharbeiten zum neuen James Bond Film verschoben worden damit er in 3D gedreht werden kann. 20 Minuten Online - Schiesst 007 bald in 3D? - Kino
                            Susan! Sooouuuuusaaaaaaannnnn! oh jetzt hab ich mir selber Angst gemacht!!!!

                            Und zum entspannen für alle Trekkies: Memory ich schaffe es in 13!!!! Zügen :D

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich persönliche denke, dass jeder in 3D gefilmte Film ein Gewinn ist. Man muss sie sich ja nicht unbedingt alle in 3D im Kino anschauen, darum geht es mir dabei auch gar nicht.

                              Wenn ein Film allerdings erstmal in 2D gedreht ist, dass wird er auch immer 2D bleiben, entsprechende Spielereien in der Zukunft in Richtung Heimkino, oder ganz neue Techniken, sind dann kaum mehr möglich. Wenn das Material jedoch in 3D vorliegt, egal ob man es gleich verwendet oder nicht, bleibt hier die Tür etwas offen.

                              Okay, ich hab gehört, dass wohl irgendetwas entwickelt wird um aus 2D-Filmen 3D-Filme zu machen, aber das wird wohl ebenso "gut" funktionieren wie uralt-Filme auf BD-Qualität zu heben, außer die Verantwortlichen betreiben einen unglaublich hohen Aufwand - kann mir z.B. vorstellen, dass sie Star Wars 1-6 nochmal in 3D raus bringen in ein paar Jahren.

                              Es lohnt auch sicher nicht für jeden Film, aber wenn man es hat schadet es ja auch nicht. Schließlich kann man sich jeden Film auch noch in 2D ansehen, wenn einem das lieber ist.

                              Lange Rede kurzer Sinn: Ich hoffe schon, dass er den Film in 3D produzieren wird.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X