Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einordnung von Star Trek 2009

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einordnung von Star Trek 2009

    Heraus getrennt aus http://www.scifi-forum.de/science-fi...hte-infos.html


    Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
    Und offenbar wird der Film wirklich eine neue Zählweise beginnen, denn er wird in dem Artikel Star Trek 2 genannt.
    Das paßt, denn wie der XIer wird er ja nix mit "richtigem" Star Trek zu tun haben, außer ein paar Namen. So gibt es wenigstens keine Verwechslungsgefahr.
    Zuletzt geändert von -Matze-; 17.05.2010, 16:29.

  • #2
    Zitat von Yaltenbrucker Beitrag anzeigen
    Das paßt, denn wie der XIer wird er ja nix mit "richtigem" Star Trek zu tun haben, außer ein paar Namen. So gibt es wenigstens keine Verwechslungsgefahr.
    Was ist denn richtiges Star Trek und warum ist Nemesis jetzt richtiges Star Trek und Teil 11 nicht?
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
      Zitat von Yaltenbrucker Beitrag anzeigen
      Das paßt, denn wie der XIer wird er ja nix mit "richtigem" Star Trek zu tun haben, außer ein paar Namen. So gibt es wenigstens keine Verwechslungsgefahr.
      Was ist denn richtiges Star Trek und warum ist Nemesis jetzt richtiges Star Trek und Teil 11 nicht?
      Natürlich meint Yaltenbrucker, dass er Star Trek (2009) nicht mochte. Selbstverständlich ist der Film richtiges Star Trek; was auch immer das eigentlich sein soll.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Xon Beitrag anzeigen
        Natürlich meint Yaltenbrucker, dass er Star Trek (2009) nicht mochte. Selbstverständlich ist der Film richtiges Star Trek; was auch immer das eigentlich sein soll.
        Das ist mir schon klar, trotzdem bin ich auf die Begründung gespannt.
        I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

        - George Lucas

        Kommentar


        • #5
          Nun, 10 spielt im Trek-Universum mit den originalen Trek-Charakteren. Es ist die offizielle Fortsetzung von TNG und Co.

          11 ist da schon ganz anders. Immerhin spielt es in einem Paralell-Universum, man wählte absichtlich den Titel nur "Star Trek" (um den Eindruck von etwas Neuem zu machen) und der Arbeitstitel der Fortsetzung scheint jetzt "Star Trek ZWEI" zu sein usw.

          11 gefällt mir persönlich auch besser als der verdammt schwache 10er. Trotzdem hat der 10er verständlicherweise mehr mit dem Roddenberry-ST-Universum zu tun (spielt er ja darin).

          Irgendwie finde ich es schade, dass JJ und Co nicht von Vorne herein gesagt haben, sie machen ein absolutes Reboot (alles nBSG, Batman Begins oder Casino Royale). Dann gäbe es die ganzen kläglichen Diskussionen mit den verschiedenen Universen etc. nicht.

          Auf alle Fälle ist ST11 ein Reboot des ST-Universums, welches jedoch aus dem Canon des alten Universums (Neros und Old Spocks Zeitreise) entstanden ist - kompliziert .

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Auf alle Fälle ist ST11 ein Reboot des ST-Universums, welches jedoch aus dem Canon des alten Universums (Neros und Old Spocks Zeitreise) entstanden ist - kompliziert .
            So kompliziert finde ich das eigentlich gar nicht. Star Trek (2009) ist genauso canon wie der Rest des (gefilmten) Star Trek-Universum (im Gegensatz zu: "es ist aus dem Canon des alten Universums entstanden").

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Xon Beitrag anzeigen
              So kompliziert finde ich das eigentlich gar nicht. Star Trek (2009) ist genauso canon wie der Rest des (gefilmten) Star Trek-Universum (im Gegensatz zu: "es ist aus dem Canon des alten Universums entstanden").
              Eben, es ist wie jede der unzähligen Zeitreisefolgen, nur dass das mit dem alles rückgängig machen diesmal halt nicht funktioniert hat.
              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

              - George Lucas

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                (im Gegensatz zu: "es ist aus dem Canon des alten Universums entstanden").
                Das ist es doch. Und das ist IMO mit eins der Probleme des Films. Er trägt, obwohl er etwas Neues sein will, zu viele Altlasten mit sich herum.

                Das Beispiel nBSG bietet sich da wirklich an. Da hat man ohne Rücksicht auf Verluste Kahlschlag veranstaltet und alles über Bord geschmissen oder umgeschrieben, was einem grade nicht in den Kram passte. Das funktionierte, gerade weil man deutlich klar machte dass die alte Serie keine Rolle mehr für die neue spielt.

                Bei Star Trek hat man sich dagegen einige logische Fehler aufgehalst, dadurch dass man die ganze "alternative Zeitlinie"-Schiene gefahren ist.

                Dazu kommt dass man meiner persönlichen Meinung nach beim Reboot stellenweise nicht mutig genug war, dafür an anderer Stelle "verschlimmbessert" oder einfach nur verschlimmert hat.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                  Das ist es doch.
                  Ja, das ist es. Aber eben nicht nur. Und ich finde, HanSolo hat das ein wenig so klingen lassen. Allein darum ging es mir. Klar, Star Trek (2009) ist dem ursprünglichen Canon entsprungen. Darüber hinaus ist es aber dennoch auch Teil dieses Canons.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                    Darüber hinaus ist es aber dennoch auch Teil dieses Canons.
                    Die Frage ist wie weit das aber wichtig ist? Sowohl die alte, als auch die neue Kontinuität sind voneinander unabhängig (wenn man von der Zeitreise als Überschneidung mal absieht, die für die alte Kontinuität aber noch nicht relevant ist und für die neue nach dem Film nicht mehr).

                    Da hätte man effektiv einen Schnitt machen können und ruhig auch sollen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                      Die Frage ist wie weit das aber wichtig ist?
                      Meiner Meinung nach ist das überhaupt nicht wichtig. Es wäre schlichtweg einfach nur falsch, zu behaupten, der neue Film wäre nicht Teil des offiziellen Star Trek-Canons. Immer wieder jedoch sehe ich, wie das fälschlich von denen behauptet wird, die den Film einfach nicht mochten. Es scheint, für manche wäre es die ultimative Beleidigung an den Film, zu sagen, er wäre nicht canon.

                      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                      Sowohl die alte, als auch die neue Kontinuität sind voneinander unabhängig.
                      Natürlich sind sie das. Der Canon jedoch ist es nicht.

                      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                      Da hätte man effektiv einen Schnitt machen können und ruhig auch sollen.
                      Absolute Zustimmung von mir. Ich persönlich hätte den ganze Zeitreisequatsch im Film nicht gebraucht. Es ist schade, dass man nicht so mutig war, einen tatsächlichen Reboot vorzunehmen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                        Natürlich sind sie das. Der Canon jedoch ist es nicht.
                        Der vielzitierte Canon ist auch nur der Konsens aller Onscreen-Geschehnisse aus den Serien. Da das "neue" Star Trek aber explizit neben den Ereignissen des "alten" existiert und diese nicht überschreibt haben wir diesen Konsens aber zumindest für die "Ära Kirk" und alles darauf folgende nicht mehr.

                        Mit der zweiten Zeitlinie muss es daher streng genommen auch eine zweite Canon-Linie geben, denn die Protagonisten der neuen Filme (und Serien?) werden ja höchstwahrscheinlich andere Abenteuer erleben als die alten.

                        DEN Canon gibt es also nicht mehr.

                        Was du meinst ist vermutlich, dass beide Linien erstmal dieselbe Gültigkeit besitzen.

                        Absolute Zustimmung von mir. Ich persönlich hätte den ganze Zeitreisequatsch im Film nicht gebraucht. Es ist schade, dass man nicht so mutig war, einen tatsächlichen Reboot vorzunehmen.
                        Ja, ich wäre wesentlich glücklicher damit gewesen, Star Trek eine Radikalkur zu verpassen, dem ganzen einen etwas düstereren Grundton zu geben und sich bewusst von dem zu distanzieren, was die alten Serien propagiert haben. Einfach um der Abwechslung willen.

                        Achja: Und eine grundlegende grafische Überarbeitung wäre auch sinnvoll gewesen. Allein beim Anblick der "Uniformen" kommt mir die Galle hoch. Und das nachdem die Akademieklamotten so vielversprechend aussahen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                          Mit der zweiten Zeitlinie muss es daher streng genommen auch eine zweite Canon-Linie geben, denn die Protagonisten der neuen Filme (und Serien?) werden ja höchstwahrscheinlich andere Abenteuer erleben als die alten.
                          Du verwechselst Canon und Continuity. Dem Canon zugehörig ist all das, was man auf dem Bildschirm sieht. Der letzte Film mag eine neue Kontinuität geschaffen haben, die sich nicht (oder nur kaum) mit der alten überschneidet, einen neuen Canon jedoch gibt es nicht. Es gibt zwei Zeitlinien, aber beiden gehören demselben Canon an.

                          Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                          DEN Canon gibt es also nicht mehr.
                          Falsch.

                          Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                          Was du meinst ist vermutlich, dass beide Linien erstmal dieselbe Gültigkeit besitzen.
                          Das sowieso.

                          Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                          Allein beim Anblick der "Uniformen" kommt mir die Galle hoch. Und das nachdem die Akademieklamotten so vielversprechend aussahen...
                          Ach, die Uniformen waren okay: Eine nettes Update der bekannten Klassiker. Und generell hatte ich an der Ästhetik des Films nichts zu bemängeln.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                            Du verwechselst Canon und Continuity. Dem Canon zugehörig ist all das, was man auf dem Bildschirm sieht. Der letzte Film mag eine neue Kontinuität geschaffen haben, die sich nicht (oder nur kaum) mit der alten überschneidet, einen neuen Canon jedoch gibt es nicht. Es gibt zwei Zeitlinien, aber beiden gehören demselben Canon an.
                            Das widerspräche dem eigentlichen Sinn, so etwas wie einen Canon zu definieren: Ordnung in Bezug auf die Geschehnisse der Serien zu schaffen und Widersprüche (weitestgehend) zu verhindern.

                            Der Canon ist wie ein Set von "Richtlinien" für Autoren. Und jeder Autor, kommerziell oder nicht, der etwas für Trek schreiben will, kann sich nur an eine der beiden Kontinuitäten halten, die beide einen anderen "Regelsatz" (= Canon) haben.

                            Canon und Kontinuität sind daher nur sehr bedingt voneinander trennbar. Ansonsten baust du dir künstlich Widersprüche en masse ein.

                            Ach, die Uniformen waren okay: Eine nettes Update der bekannten Klassiker.
                            Genau das war das Problem. Wieder Schlafanzüge, statt richtigen Uniformen. Etwas mehr Militär- und etwas weniger Freizeit-Look wäre in meinen Augen durchaus wünschenswert gewesen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                              Das widerspräche dem eigentlichen Sinn, so etwas wie einen Canon zu definieren: Ordnung in Bezug auf die Geschehnisse der Serien zu schaffen und Widersprüche (weitestgehend) zu verhindern.

                              Der Canon ist wie ein Set von "Richtlinien" für Autoren. Und jeder Autor, kommerziell oder nicht, der etwas für Trek schreiben will, kann sich nur an eine der beiden Kontinuitäten halten, die beide einen anderen "Regelsatz" (= Canon) haben.

                              Canon und Kontinuität sind daher nur sehr bedingt voneinander trennbar. Ansonsten baust du dir künstlich Widersprüche en masse ein.
                              Da hat Xon schon Recht, der Canon ist erstmal nur die Sammlung aller offizieller Werke und daraus kann man dann eine Kontinuität ableiten.
                              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                              - George Lucas

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X