Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Revanche mit Khan? Wer soll ihn spielen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Revanche mit Khan? Wer soll ihn spielen?

    Hi Alle zusammen!

    Die Tage bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
    Star Trek 12: Bösewicht gefunden? | News | Sci Fi DE

    In dem wird erwähnt, dass es eine Revanche angeblich mit Khan geben solk, hier liest man sogar, dass Shatner in einer anderen Zeitlinie noch mal als Kirk wiederbelebt werden soll.

    Das eigentliche bezieht sich aber auf den neuen Khan. Dazu wurde Nestor Carbonell vorgeschlagen.




    Glaub ihr, dass der Khan gut spielen könnte? Und was haltet ihr von Shatners Comeback?

    Grüße, Benezi
    "Wohin die Reise auch geht, habt keine Angst vor dem Wind."

    Star Trek Enterprise, "The Romulan War" von Markus Brunner

  • #2
    Zitat von Benezi Beitrag anzeigen
    In dem wird erwähnt, dass es eine Revanche angeblich mit Khan geben solk, hier liest man sogar, dass Shatner in einer anderen Zeitlinie noch mal als Kirk wiederbelebt werden soll.
    Shatner? Tatsächlich?

    Und du hälst die Quelle für glaubwürdig?

    Zumindest aber die Idee, Nestor Carbonbell als Khan zu nehmen, finde ich gar nicht mal so schlecht.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Carbonell wäre ein großartiger Khan, da bin ich mir sicher. Aus einer kleinen Nebenrolle bei Lost hat er einen der beliebtesten Charaktere der Serie gemacht. Zurecht, wenn du mich fragst. Der Mann hat einfach Charisma und versteht es, seiner Rolle (egal wie klein sie ist) den nötigen Tiefgang zu verleihen. Darüber hinaus hat er das perfekte Aussehen für die Rolle.

      Wie begeistert ich aber auch von Carbonell sein mag, von der Idee an sich, auf den Charakter des Khan zurückzugreifen, halte ich wenig. Klar kann das kreativ und interessant umgesetzt werden, aber der Gedanke an sich, ein bereits vorhandenes Element zu verwenden, erscheint mir eher einfallslos.

      Auf Shatners Kirk kann ich auch verzichten. Sollen die ruhig mal ihre eigene Geschichte erzählen, ohne überflüssige Anknüpfpunkte zu den alten Produktionen zu suchen.

      Eines noch: Wunder dich nicht, wenn man dich darauf hinweist, dass das Thema bereits in anderen Threads besprochen wird. Aus irgendeinem Grund mag man es hier gar nicht, wenn ein Thread eröffnet wird, dessen Thema man schon so ähnlich anderswo besprechen kann.

      Kommentar


      • #4
        Ob Shatner da mitmacht, zweifel ich auch an...

        Aber ich glaub als Khan würde Nestor Carbonell schon taugen...
        Aber ihm wirds glaub ich gehen, wie es momentan noch allen aus dem XI. und XII. Film geht: sie sind nur Spiegelbilder der Original-Schauspieler. Das sieht man daran, dass viele Leute unbedingt wollen, dass jemand aus der "alten" Generation dabei ist.

        Ich persönlich finde es im Moment noch schade. Ich hoffe, dass die "neue" Crew bald als eigenständiges Team anerkannt wird.
        Wobei man da wieder dabei wär, nicht Charaktere mit Schauspielern gleichzusetzen.

        VLG Benezi
        "Wohin die Reise auch geht, habt keine Angst vor dem Wind."

        Star Trek Enterprise, "The Romulan War" von Markus Brunner

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Shatner? Tatsächlich?

          Und du hälst die Quelle für glaubwürdig?

          Zumindest aber die Idee, Nestor Carbonbell als Khan zu nehmen, finde ich gar nicht mal so schlecht.
          Die Quelle zu Shatner, die Benezi angab, ist von Mai 2009. Die zu Khan inzwischen auch schon fast ein Jahr alt.
          Da war absolut noch kein Drehbuch fertig. Erst vor kurzem haben sie ja das Brainstorming überhaupt beendet.

          Noch dazu frage ich mich, warum wir dafür einen neuen Thread brauchen. Kann das nicht eigentlich in den "Gerüchte, Fakten und Infos"-Thread zum Sequel? Zumal ich mir sicher bin, dass in diesem Thread das Thema "Nestor Carbonell als möglicher Khan" schon angesprochen wurde.

          Zum Thema: Carbonell würde imho einen guten Khan abgeben. Aber ich will absolut keinen Khan im nächtsten Star Trek. Jetzt haben sie schon die ganze Sache mit der neuen Zeitlinie gemacht, was ihnen die Möglichkeit gibt, komplett neue Geschichten zu erzählen ohne das jemand "non-canon" rufen kann. Dann möchte ich aber auch neue Geschichten sehen. Jetzt trotzdem alten Stoff zu recyclen würde mir überhaupt nicht gefallen. Klar, weitere Anspielungen. Von mir aus auch ein Kurzauftritt von Khan. Aber als Hauptstoryline? Bitte nicht.
          Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

          Kommentar


          • #6
            Eine Neuauflage von Khan? Bitte nicht!!!

            Der Kinofilm war klasse, rund und sollte nicht neu aufgerollt werden.
            Und bitte kein Paralleluniversum mit Kirk, der Übergang in "Treffen der Generationen" hat mir gereicht.

            Es ist Zeit für was Neues...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Botschafter Beitrag anzeigen
              Der Kinofilm war klasse, rund und sollte nicht neu aufgerollt werden.
              Und bitte kein Paralleluniversum mit Kirk, der Übergang in "Treffen der Generationen" hat mir gereicht.

              Es ist Zeit für was Neues...
              Als Kirk sollte er auf keinen Fall nochmmal auftreten, aber einen Cameo, im Idealfall sogar als Kirk-Parodie, würde ich durchaus begrüßen.
              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

              - George Lucas

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                Wie begeistert ich aber auch von Carbonell sein mag, von der Idee an sich, auf den Charakter des Khan zurückzugreifen, halte ich wenig. Klar kann das kreativ und interessant umgesetzt werden, aber der Gedanke an sich, ein bereits vorhandenes Element zu verwenden, erscheint mir eher einfallslos.
                Ob man sie jetzt zum Hauptthema macht oder nicht, ist natürlich eine Frage, aber zumindest das Spielen mit bereits vorhandenen Elementen sollte auf jeden Fall ein wichtiges Merkmal dieser nTOS-Filme () werden. Ist ein Stück weit Fanservice, bringt immer etwas Humor und ohne hätte man auch gleich auf den ganzen Zeitreisen-Paralleluniversen-Dingsdabumsa-Schnickschnack verzichten und gleich etwas anderes als STAR TREK machen können. Gerade das Wiedererkennen neuer alter Elemente macht für mich einen Teil des Reizes (zumindest zu Beginn) dieses neuen Universums auf.

                Es ist quasi wie die Reanimation des Jokers in jeder neuen BATMAN-Verfilmung. Oder einfach die Reanimation eines jeden Gegners aus den Comics. Man ist einfach gespannt darauf, wie der neue Regiesseur eine alte Figur neu auflegt.

                Ich fände es zum Beispiel sehr interessant, wenn man Khan zunächst nur im Hintergrund aufbauen würde, quasi als wiederkehrende Figur, die nach und nach Kirks Erzfeind wird. Oder wenn schon nicht Khan, dann wenigstens das Trio Kang, Kor und Koloth.

                Zitat von quest Beitrag anzeigen
                Noch dazu frage ich mich, warum wir dafür einen neuen Thread brauchen. Kann das nicht eigentlich in den "Gerüchte, Fakten und Infos"-Thread zum Sequel? Zumal ich mir sicher bin, dass in diesem Thread das Thema "Nestor Carbonell als möglicher Khan" schon angesprochen wurde.
                Na ja, ich sehe es eher so, dass die Info "Nestor Carbonell als möglicher Khan" nur als Aufhänger um eine Diskussion um die Frage "Wer sollte Khan spielen?" genutzt wurde. Und einen Thread mit dieser Fragestellung gibt es dann doch noch nicht.
                Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                Für alle, die Mathe mögen

                Kommentar


                • #9
                  Ja, ich find auch, dass eine Neuauflage mit Khan nich so doll wär... Die sollten loskommen vom alten und was neues aufbauen, sonst leben die immer im Schatten der TOS-Serien...

                  Außerdem würd mir Shatner auf die Nerven gehen, da er nur mithilfe einer Zeitreise auftreten könnte. Diese Zeitreisen aber sind in der Masse unsinnig und nerven...

                  Benezi
                  "Wohin die Reise auch geht, habt keine Angst vor dem Wind."

                  Star Trek Enterprise, "The Romulan War" von Markus Brunner

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Benezi Beitrag anzeigen
                    Das sieht man daran, dass viele Leute unbedingt wollen, dass jemand aus der "alten" Generation dabei ist.
                    Wo wollen das denn viele Leute unbedingt?

                    Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                    Als Kirk sollte er auf keinen Fall nochmmal auftreten, aber einen Cameo, im Idealfall sogar als Kirk-Parodie, würde ich durchaus begrüßen.
                    William Shatner: "I don't do cameos!"

                    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                    Ob man sie jetzt zum Hauptthema macht oder nicht, ist natürlich eine Frage, aber zumindest das Spielen mit bereits vorhandenen Elementen sollte auf jeden Fall ein wichtiges Merkmal dieser nTOS-Filme () werden. Ist ein Stück weit Fanservice, bringt immer etwas Humor und ohne hätte man auch gleich auf den ganzen Zeitreisen-Paralleluniversen-Dingsdabumsa-Schnickschnack verzichten und gleich etwas anderes als STAR TREK machen können. Gerade das Wiedererkennen neuer alter Elemente macht für mich einen Teil des Reizes (zumindest zu Beginn) dieses neuen Universums auf.

                    Es ist quasi wie die Reanimation des Jokers in jeder neuen BATMAN-Verfilmung. Oder einfach die Reanimation eines jeden Gegners aus den Comics. Man ist einfach gespannt darauf, wie der neue Regiesseur eine alte Figur neu auflegt.

                    Ich fände es zum Beispiel sehr interessant, wenn man Khan zunächst nur im Hintergrund aufbauen würde, quasi als wiederkehrende Figur, die nach und nach Kirks Erzfeind wird. Oder wenn schon nicht Khan, dann wenigstens das Trio Kang, Kor und Koloth.
                    Ich weiß nicht. Ich sehe das einfach ein wenig anders als du. Ich denke, generell hätte ich nichts dagegen, dass sich die Fortsetzung auf neue Weise mit einem bereits bekannten Element – ob das nun Khan, Kor, Koloth oder Kang ist, sei mal dahingestellt – beschäftigt. Wenn es gut gemacht ist und ich unterhalten werde, bin ich mit Sicherheit der Erste, der darüber hinweg sieht, dass man auf fremde Ideen zurückgegriffen hat.

                    Aber im Großen und Ganzen ging es für mich in Star Trek einfach niemals darum, "auf der Stelle zu treten" und immer wieder selbstreferenziell Bezüge zu alten Episoden herzustellen. Genau deshalb kann ich auch große Teile der vierten Enterprise-Staffel nicht leiden. Im Laufe der Jahre hat man in Star Trek einfach viel zu sehr die eigenen Popularität und lange Geschichte in den Vordergrund gestellt. Gelegentliche Jubiläumsepisoden, die mit zwinkerndem Auge auf die lange Historie des Franchises hinweisen, mag ich natürlich auch. Aber wenn das zur Regel wird und nicht mehr lediglich die Ausnahme bleibt, kann ich darauf verzichten. Star Trek sollte neue Geschichte präsentieren. Neue Gesichter und neue Konflikte. Ich will das Unbekannte und nicht etwa das Altbekannte lediglich neu interpretiert sehen.

                    Zitat von Benezi Beitrag anzeigen
                    Außerdem würd mir Shatner auf die Nerven gehen, da er nur mithilfe einer Zeitreise auftreten könnte. Diese Zeitreisen aber sind in der Masse unsinnig und nerven...
                    Wenn schon mir auf Anhieb eine Handvoll von alternativen Möglichkeiten einfallen, Shatner-Kirk in die Geschichte einzubauen ohne Zeitreiseelemente zu benutzen, dürfte es zwei erfahrenen Drehbuchautoren noch leichter fallen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hi Xon!

                      Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                      Wenn schon mir auf Anhieb eine Handvoll von alternativen Möglichkeiten einfallen, Shatner-Kirk in die Geschichte einzubauen ohne Zeitreiseelemente zu benutzen, dürfte es zwei erfahrenen Drehbuchautoren noch leichter fallen.
                      Shatner würde aber nie als Statist oder als Gastauftritt was machen. Entweder er ist James Tiberius Kirk oder er lässts sein. Bestimmt...

                      LLAP Benezi
                      "Wohin die Reise auch geht, habt keine Angst vor dem Wind."

                      Star Trek Enterprise, "The Romulan War" von Markus Brunner

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Benezi Beitrag anzeigen
                        Shatner würde aber nie als Statist oder als Gastauftritt was machen. Entweder er ist James Tiberius Kirk oder er lässts sein. Bestimmt...
                        Nun ja, das ist eine vollkommen andere Thematik. Deine Behauptung lautete aber, dass man Shatner-Kirk nur mithilfe einer Zeitreise in die Handlung des Films einbauen könnte. Und genau diese Behauptung ist es, die ich infrage stelle. Es gibt mit Sicherheit andere Möglichkeiten, ihn einzubauen. Beispielsweise könnte Shatner-Kirk sich an vergangene Ereignisse erinnern, die der Rest des Films dann darstellt. Oder (und das halte sogar ich für unwahrscheinlich) Pine-Kirk könnte durch einen Virus rapide altern und sich somit in Shatner-Kirk verwandeln.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja Xon, du hast Recht.

                          Ich denke aber, dass Shatner so drauf ist, dass er entweder Kirk spielt oder Baste. Und solche Stories mit Virus oder Erinngerung, dass wär nicht wirklich StarTrek. Das wär zu eindeutig, dass es nur darum ging, Shatner miteinzubauen...

                          LLAP Benedikt
                          "Wohin die Reise auch geht, habt keine Angst vor dem Wind."

                          Star Trek Enterprise, "The Romulan War" von Markus Brunner

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                            William Shatner: "I don't do cameos!"
                            Dann darf ihm halt niemand sagen, dass es nur ein Cameo wird

                            Sein Auftritt in Fanboys hat mir jedenfalls gefallen, auch wenn einer im nächsten ST Film natürlich etwas "dezenter" ausfallen müsste: YouTube - Fanboys 2008 - william shatner scene

                            Auf trekmovie.com wird darüber spekuliert, ob Greg Grunberg als Harry Mudd auftreten könnte. Das wäre doch die Rolle für Shatner.
                            I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                            - George Lucas

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                              Dann darf ihm halt niemand sagen, dass es nur ein Cameo wird
                              Genau. Man dreht eine Stunde Material mit ihm und kürzt es dann hinterher einfach auf 5 Minuten runter
                              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                              Für alle, die Mathe mögen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X