Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[SPOILER-ALARM]Star Trek Into Darkness : Veröffentlichte Spoiler

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [SPOILER-ALARM]Star Trek Into Darkness : Veröffentlichte Spoiler

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    P.S.: Da dieser Spoiler noch einmal eine andere Qualität hat als sonstige "Fakten, News und Gerüchte"... wäre es sinnvoll, ihm einen eigenen Thread zu geben, um auch mal abseits von riesigen Spoilerbalken darüber zu sprechen?
    Wunsch erfüllt! In diesem Thread geht es ab sofort über die Infos aus der Pressevorführung der 38 Filmminuten in Brasilien. In diesem Thread darf diesbezüglich auf Spoiler-Balken verzichtet werden. Spoiler dürfen hie also offen gepostet werden. In anderen Threads - vor allem im Fakten, Gerüchte & Infos-Thread - sollten diese Informationen aber weiterhin als Spoiler geschwärzt werden.

    Hier nun eine Zusammenfassung einiger Spoiler zu den 38 Minuten:
    • (Noch eine Anmerkung zum IMAX-Prolog: Offenbar wurden diese Szenen bei der neuen Vorschau umgedreht, man sieht offenbar zuerst die Mission der Enterprise auf Nibiru und danach Harrison, der an den Vater des sterbenden Mädchens herantritt.)
    • Peter Weller spielt Admiral Marcus (die gezeigten Szenen zeigen aber nicht, in welchem verwandtschaftlichen Verhältnis er zu Carol Marcus steht). Admiral Marcus ist ein wichtig für die Handlung und ist Entscheidungsträger.
    • Christopher Pike ruft Kirk zu einem Meeting zu sich, was Kirk gegenüber Spock annehmen lässt, das Thema wäre die bevorstehende 5-Jahres-Mission.
    • Es stellt sich heraus, dass Kirk in seinem Bericht über den Nibiru-Zwischenfall (am Beginn des Films) log und den von ihm begangenen Bruch der Obersten Direktive verschwieg. Spock hingegen hat seinen Bericht wahrheitsgetreu verfasst. Kirk verliert darauf das Kommando über die Enterprise und Pike wird wieder als Captain eingesetzt. Kirk darf jedoch Pikes Erster Offizier bleiben. Spock wechselt auf ein anderes Raumschiff.
    • Harrison liefert die versprochene Medizin. Worauf der Vater zu einer Bibliothek (library Fleet ???) geht, wo er wie im Trailer zu sehen einen Ring in ein Glas Wasser wirft, was der Auslöser einer Explosion sein wird.
    • Es kommt zu einer Krisensitzung der Sternenflotte, zu der auch Pike geladen wird. Kirk ist ebenfalls anwesend. Es kommt zu einem Anschlag auf das Meeting, wobei Harrison Captain Pike niederschießt. (Szene endet, Pikes Überleben ist offen.)

    Inzwischen gibt es auch eine weitere Zusammenfassung auf trekmovie.com:
    Brazil Star Trek Into Darkness Press Screening Reveals Big Spoilers + Peter Weller?s Character | TrekMovie.com

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Also, ich bin etwas sauer.

    Anders als einige hier fand ich Kirks recht schnelle Beförderung ganz okay, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass man halt zum Ende des ersten Films die Originalkonstellation haben möchte, um diese in den kommenden Filmen weiterzuentwickeln. Das wird ja durch diesen schnellen Rückschritt, der zwar nicht ganz auf die Verhältnisse von STXI kommt, aber stark an sie erinnert, wieder so ziemlich zunichte gemacht. Wenn Kirk in STXII sowieso kein Captain sein soll, wird der Captainsbeförderung in STXI auch extradiegetisch für mich jeglicher Sinn genommen. Nein, nein, das mag ich nicht.
    Also ich weiß nicht. Als Rückschritt und nachträgliche Korrektur sehe ich das nicht wirklich. Es ist ja nicht so, als würde die Sternenflotte einfach ihre Meinung ändern, sondern sie reagiert auf Kirks Eingreifen auf Nibiru. Außerdem gab es schon ziemlich früh zum Thema des Films die Aussage, dass es in ST11 darum ging, wie Kirk das Kommando erhielt und es in ST12 darum gehen wird, wie er sich das Kommando verdient. Es war also schon absehbar, dass Kirks Kommando in Gefahr geraten wird und dies wird wohl auch wichtiges Thema des Films sein. Der "Teaser Trailer" (also jener nach dem "Announcement Trailer") schlägt ja auch in diese Kerbe. Eine "Wiederholung" sehe ich darin aber nicht, da die Ausgangslage schon eine andere ist.

  • #2
    Och, ich sehe die Wiederholung schon, auch wenn die Ausgangslage genaugenommen schon eine andere ist. Ob es jetzt um "den Rang verdienen" oder "den Rang erhalten" geht, ist eigentlich nur eine rhetorische Spitzfindigkeit: In beiden Fällen geht es darum, dass Kirk zunächst nicht (mehr) Captain ist, sondern Pike und erst im Verlauf der Handlung (wieder) Captain wird. Und das schlichtweg in zwei aufeinander folgenden Filmen.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Wie ich schon im vorigen Thread geschrieben habe, finde ich so eine Handlung direkt nach ST11 einfach nur blöd. Da macht man eben nen ganzen Film darüber wie Kirk (dann auch noch durch ne EXTREM übertriebene Beförderung) Captain der Enterprise wird, nur um ihm im nächsten Film das Kommando wieder zu entziehen und die altbekannte Figurenkonstellation zu verändern. Da wäre ein anderes Ende von ST11 wirklich WEIT besser gewesen (sprich hier schon Pike Captain und Kirk Erster Offizier). Und zwischen "erhalten" und "verdienen" seh ich jetzt auch nicht DEN Unterschied. Haben sie Kirk in ST11 das Kommando leicht geschenkt (ok, im Grunde haben sie das wirklich ).

      Rachenummer, Terroranschlag, Pike Captain der Enterprise, Kirk Erster Offizier - ST12 scheint ein Remake von ST11 zu werden. Die Handlungszutaten sind auf alle Fälle die selben .

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Wie ich schon im vorigen Thread geschrieben habe, finde ich so eine Handlung direkt nach ST11 einfach nur blöd. Da macht man eben nen ganzen Film darüber wie Kirk (dann auch noch durch ne EXTREM übertriebene Beförderung) Captain der Enterprise wird, nur um ihm im nächsten Film das Kommando wieder zu entziehen
        Da warte ich doch erst einmal den ganzen Film ab. Die ersten 38 Minuten, genauso lang bleibt ein Stargate maximal offen , habe ich natürlich nicht gesehen, aber ich was so mitbekommen habe, gefällt mir schon mal sehr gut. Die Action wird fantastisch.

        Dass Kirk Probleme mit seinem Kommando bekommt, dass das alles noch mal ein Thema wird, passt doch gut zum Vorgängerfilm und der viel kritisierten schnellen Beförderung. Warum sollte man dieses Problem einfach übergehen und Kirk als perfekten Captain zeigen?

        Vielleicht war er wirklich noch nicht reif für das Kommando, und er muss es sich jetzt eben noch mal verdienen. Ich sehe das nicht als stupide Wiederholung. Jetzt geht es um die erste Direktive, und das ergibt eine ganz andere Story.

        Gut ist, dass Pike wieder mit dabei ist und nicht bloß eine kleine Nebenrolle hat. Welche Rangabzeichen hat Pike da eigentlich?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von irony Beitrag anzeigen
          Dass Kirk Probleme mit seinem Kommando bekommt, dass das alles noch mal ein Thema wird, passt doch gut zum Vorgängerfilm und der viel kritisierten schnellen Beförderung. Warum sollte man dieses Problem einfach übergehen und Kirk als perfekten Captain zeigen?

          Vielleicht war er wirklich noch nicht reif für das Kommando, und er muss es sich jetzt eben noch mal verdienen. Ich sehe das nicht als stupide Wiederholung. Jetzt geht es um die erste Direktive, und das ergibt eine ganz andere Story.
          Natürlich war Kirk in STXI noch nicht reif genug, um ein Schiff zu kommandieren, allerdings halte ich das jetzt für keine tolle Lösung. Mit der unrealistischen Beförderung hatte ich nie ein Problem, weil ich einfach davon ausging, dass man ihn im nächsten Film auf dem Stuhl des Captains haben will. Nimmt man ihm das jetzt wieder weg, hätte man sich das besser gleich gespart. So reitet man immer weiter auf einem unplausiblen Ereignis herum, ohne dass es jemals stimmig wird.
          Und da er schon im letzten Film befördert wurde, hätte ich es vorgezogen, wenn man ihm in diesem Film einfach die nötige Reife verpasst hätte, um das Kommando zu behalten.

          Überhaupt finde ich es nicht gut, dass man aus Kirk jetzt noch einen dämlichen Lügner macht. Wenn er schon Berichte fälschen will, hätte er sich wenigstens mit den anderen absprechen müssen. Und der alte Kirk hätte die Oberste Direktive genauso gebrochen, das IMHO aber zugegeben, begründet und eine eventuelle Strafe akzeptiert. Muss Kirk jetzt wirklich ein dämliches Kleinkind sein und gleichzeitig ein Raumschiff kommandieren?
          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

          - George Lucas

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
            Mit der unrealistischen Beförderung hatte ich nie ein Problem, weil ich einfach davon ausging, dass man ihn im nächsten Film auf dem Stuhl des Captains haben will. Nimmt man ihm das jetzt wieder weg, hätte man sich das besser gleich gespart. So reitet man immer weiter auf einem unplausiblen Ereignis herum, ohne dass es jemals stimmig wird.
            Genau das war ja oben auch schon mein Punkt. Im Nachhinein betrachtet nimmt man der zurechtgebogenen Beförderung am Ende von STXI wirklich den allerletzten Sinn, indem man sie jetzt einfach zurücknimmt. Als ich hörte, dass man sich in STXII damit auseinandersetzen möchte, dass Kirks Beförderung nicht optimal verlief, sind mir wirklich viele Möglichkeiten eingefallen, aber bitte nicht: "Okay, erzählen wir die Story halt nochmal und versuchen, es dieses Mal richtig zu machen." Natürlich schließt es nicht aus, dass es dieses Mal richtig gemacht wird, aber es wird halt gerade nochmal gemacht.
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Ich frage mich eigentlich momentan am Meisten, wie es die Enterprise unter Wasser geschafft hat, ohne von den Aliens gesehen zu werden? Ein solch riesiges Ding würde wohl schon auffallen, vor allem beim Eintritt in die Atmosphäre (es sei denn, sie haben erst abgewartet bis alle Schlafen ). Oder sind sie wie im letzten Film anstatt in Titan's Atmosphäre direkt ins Wasser gewarpt?
              "To strive, to seek, to find and not to yield."

              Kommentar


              • #8
                Das mit dem schlafen ist garnicht so abwegig
                Vielleicht hat die Crew tatsächlich gewartet, bis alle eingeschlafen sind(im Vorlauf wahrscheinlich einige Tage die Bevölkerung observiert) und sind dann nachts in die Atmosphäre des Planeten eingetreten. Außerdem weiss man ja nichts über diese Spezies oder den Planeten, kann ja sein, das die Atmosphäre viel dünner ist als z.B. auf der Erde, was die Bewohner des Planeten aufgrund der Evolution natürlich abkönnen
                Also steuert die Enterprise zuerst einen unbewohnten Teil des Planeten an, um dann knapp über dem Wasserspiegel in die Nähe des Zielorts(dem Vulkan) zu fliegen. Vielleicht kann die Enterprise sich auch unter Wasser wie ein U-Boot fortbewegen, was die Sache einfacher machen würde. Ausschließen will ich da nichts, allerdings wäre mir eine solche Vorstellung irgendwie zuwider.

                Kommentar


                • #9
                  Möglicherweise machen sie das so (also nachts reinfliegen), aber wahrscheinlich wird es gar nicht erklärt werden.
                  Am Besten noch alle Scheinwerfer und Positionslichter abschalten, aber dann in einem riesigen Feuerball und lautem Dröhnen in die Atmosphäre eintreten. Bei einer dünnen Atmosphäre weiß ich nicht, inweiweit Kirk und McCoy dann so gut atmen könnten? ^^

                  Nein, mal im Ernst, so was würde mir bestimmt nicht den Film kaputt machen, mich interessieren nur eben auch solche "Details". Aber wenn der Film ja schon mitten in dieser Handlung beginnt, sehe ich maximal einen Nebensatz kommen, der erwähnt, wie sie dahin kamen, aber ohne weitere Erläuterungen.
                  "To strive, to seek, to find and not to yield."

                  Kommentar


                  • #10
                    Wwarum sollte ein Schiff wie die Enterprise rotglühend eintreten.?

                    1) Die machen keine Aerobraking wie das Shuttle,

                    2) die Schilde sind in der Lage ganze andere Energien zu aborbieren als etwas Atmosphärische Reibung

                    3) Die Voyager glühte auch nicht beim Landen.


                    Im Überigen hat man schon in anderen FIlmen, Charaktere zurückgestuft in ihrem Status.

                    könnte durchaus funktionieren, problematisch an den ersten Film war wohl das er eben eigentlich Abgeschlossen sein sollte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Och ne, Kirk wird degradiert? Was soll denn der Mist?

                      Selbst, wenn er sich das Kommando irgendwie nochmal verdient, wie soll die Crew denn jemals wieder einen Captain Kirk Ernst nehmen, der erst vom Kadetten zum Captain wurde, nur um dann wieder erster Offizier zu werden, um dann erneut befördert zu werden? Da geht doch jeder Respekt flöten!
                      Fear is temporary, regrets are forever.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                        Och ne, Kirk wird degradiert? Was soll denn der Mist?

                        Selbst, wenn er sich das Kommando irgendwie nochmal verdient, wie soll die Crew denn jemals wieder einen Captain Kirk Ernst nehmen, der erst vom Kadetten zum Captain wurde, nur um dann wieder erster Offizier zu werden, um dann erneut befördert zu werden? Da geht doch jeder Respekt flöten!
                        Nicht nur das. Captain war bislang bei ST ein einfacher Rang. Spock und Scotty waren bei den Filmen 2 bis 6 auch Erster Offizier bzw. Chefingenieur und dennoch im Rang eines Captains. Sisko hatte als Commander in den ersten drei Staffeln das Kommando über DS9. Aber mal sehen, vielleicht nehmen sie Kirk ja auch nur das Kommando, aber nicht den Rang weg.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt Captain als Funktion und als Rang

                          in der Serie wurde doch auch mal der Diensthabende auf der Brücke mit Captain angeredet.

                          Im Überigen kann Kirk degradiet werden und dennoch den Respekt der Crew genießen sofern sie sein Handeln als richtig empfunden haben.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                            Im Überigen kann Kirk degradiet werden und dennoch den Respekt der Crew genießen sofern sie sein Handeln als richtig empfunden haben.
                            Die Oberste Direktive brechen um ein Völkchen zu schützen, ok, aber dann auch noch Berichte fälschen ist schon recht heftig und passt auch IMO nicht zu Kirks eher aufrichtigem Charakter. Er hat ja sonst auch immer die Verantwortung für seine Taten übernommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Oberste Direktive brechen um ein Völkchen zu schützen, ok, aber dann auch noch Berichte fälschen ist schon recht heftig und passt auch IMO nicht zu Kirks eher aufrichtigem Charakter. Er hat ja sonst auch immer die Verantwortung für seine Taten übernommen.
                              Wir kennen Kirks charakter erst einem Film lang. Es ist müßig den Shatner Kirk zu bemühen. Wir verglichen Batman, Hulk oder Spiderman auch nicht mit andere Interpretationen.

                              Und so Aufrichtig war Kirk auch nicht immer. Bisher ein Spoiler bericht, mal sehen wie sich das im Film so darstellt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X