Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Zeit wäre euch am liebsten gewesen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Zeit wäre euch am liebsten gewesen?

    Mich würde interessieren, welche Zeit euch für die neue Serie am liebsten gewesen wäre?
    Die Meinungen scheinen da ja sehr auseinander zu gehen
    Dies soll eine Ergänzung zum anderen Thread sein
    http://www.scifi-forum.de/forum/scie...-serie-spielen
    51
    Prä ENT
    1.96%
    1
    Prä TOS
    3.92%
    2
    Post TOS/ST6
    11.76%
    6
    Prä TNG
    1.96%
    1
    Post TNG/Nemesis
    76.47%
    39
    Post ENT
    3.92%
    2
    Zuletzt geändert von Borg-Königin; 26.08.2016, 11:39.

  • #2
    1. Post Nemesis (dank 3 Serien im 24. Jhd. sicherlich die bekannteste Umgebung und dank keinem Prequel-Charakter mit dem meisten Freiraum für die Autoren)
    2. Prä TOS (ENT hat mit dem Nichtzeigen der Föderations-Gründung und der Romulanischen Kriege noch eine ziemliche Lücke hinterlassen).
    3. Zwischen TOS und TNG (70 Jahre geben sicherlich etwas her, z.B. Erstkontakt mit den Cardassianern usw.)
    4. Kelvin Zeitlinie (egal wann, viele Freiräume für die Autoren, dafür halt weniger Nostalgie für die Fans)
    5. Prä ENT (hätte wohl eher wenig mit konventionellem Trek zu tun, trotzdem fände ich die Eugenischen Kriege oder den Dritten Weltkrieg mal interessant - vielleicht mal ne Mini-Serie)
    6. TOS (leider haben sich die Autoren mit 10 Jahre vor der Original-Serie wohl das schwierigste Szenario ausgesucht, da es dank dem 60er Design etc. geradezu nach Kontinuitätsfehler schreit oder nur auf Nostalgie setzt)

    Kommentar


    • #3
      Ich kann ja auch noch meine persönliche Top Ten erklären:
      1. Post TNG wäre mir am liebsten gewesen, weil man sich da nach 3 Serien und ein paar Filmen "heimisch" fühlt und schon gerne wissen würde, wie es weiter geht. Erzähltechnisch wäre es wohl am leichtesten.
      2. Prä TNG. Die Jahre vor der Enterprise D hätten ihren Reiz gehabt. Da die Zeit aber recht eng gesteckt ist wäre es schwierig
      3. Prä ENT wäre vor allem aufgrund des 3. Weltkrieges und die Aufarbeitung/überleben dessen bestimmt spannend gewesen.
      4. Prä TOS da kann ich mir schwer was vorstellen, aber Fuller wird uns schon überraschen Und wer weiß, vielleicht wird sie ja doch richtig gut!

      Kommentar


      • #4
        Post TNG/Nemesis

        Das hätte ich gut gefunden - gerne auch mit einem Zeitsprung von mehreren Jahr(zehnten).

        Kommentar


        • #5
          Post TNG/Nemesis wäre am besten. Ich will wissen wie es weitergeht und nicht was die Beinahe-Uroma von Char XYZ vor 200 Jahre vor Nemesis getan hat.
          Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

          - Mencius

          Kommentar


          • #6
            Ich hätte die Zeit Post TOS/ST6, bzw. Pre TNG am interessantesten gefunden. Vor allem die Zeit kurz nach den Friedensverhandlungen mit den Klingonen und dem offiziellen "Tod" von Legende Kirk. Ebenso hätte ich immer gerne gesehen, wie sich Harriman mit der Ent-B und Rachel Garrett mit der Ent-C so geschlagen hätten (na gut, bei der Ent-C weiß man es letzlich, aber was war davor?).

            Kommentar


            • #7
              Ich habe zwar "Post TNG" angekreuzt, aber mir wäre auch eine echte 5. Staffel Enterprise oder eine Post ENT-Serie genauso lieb gewesen.
              Denn mir fehlt auch ein bisschen was zur Gründung der Föderation und der Romulanerkrieg.

              Nun, ich kann schon verstehen, warum die Produzenten nicht etwas hinter TNG/Nemesis machen wollten. Denn ein Zeitsprung wie zwischen TOS und TNG von 70 bis 100 Jahren hätte natürlich die Frage aufgeworfen: Wie soll die Technik dieser noch weiteren Zukunft aussehen? Holodecks wären wohl unnötig, da Hologramme selbständig ohne Projektoren herumlaufen können. Werden Zeitreisen genauso routiniert gemacht, wie Raumreisen? Was für ein Star Trek wäre das, wenn die Hälfte der Folgen aus Zeitreisen bestehen müsste, um diesen Missionsaspekt von Starfleet darzustellen?
              Oder anders gesagt: Manchmal ist eine Geschichte schon so weit in die fiktive Zukunft vorgestoßen, das man sich einfach nicht vor vorstellen kann, wie es noch weiter dahinter in der Zukunft aussehen soll. Daher ist ein früherer Ansatz für eine neue Serie vielleicht doch der richtige Weg.

              Ich erwarte von Discovery - 10 Jahre vor TOS - das Kirk hier einen lebenden Vater hat, Spock kein Interesse an Uhura zeigt und Harry Mudd seiner Großmutter gefälschte Patente verkauft. Und das Kirk, Spock oder Uhura in der neuen Serie vorkommen KÖNNTEN ist ja dank der Filme nicht gänzlich unwahrscheinlich, oder? BITTE ihr Macher! Passt in so einem Fall ganz genau auf die Kontinuität auf.

              Die jetzige Variante finde ich allerdings sehr gewagt. 10 Jahre vor Kirk? Da sehe ich auch jede Menge Kontinuitätsprobleme.
              Möglicherweise kam man auf die Idee, weil somit viele "Kelvin-Fans" mit eingebunden werden können. 10 Jahre vor Kirk heist doch auch 10 Jahre vor den Ereignissen aus Star Trek 11?
              Und ich habe Angst, das die Produzenten genau diesen Gedankenfehler auch begehen. Denn so ist es ja nun eben nicht. Nur weil es 10 Jahre vor Kirk spielt heißt das ja nicht, das bis dahin die beiden "Universen" gleich waren. Angefangen damit, das Kirks Vater auf der Kelvin etwa 15 Jahre vor der "Discovery-Serie" in dem einen Universum starb, im anderen nicht. Bis hin zu den völlig unterschiedlichen Charakteren der Enterprise Crew, die darauf hinweisen, dass sich die "Universem" schon vor der Kelvin Vernichtung "getrennt" haben.

              Kommentar


              • #8
                Post TNG

                Soll aber nicht heißen, das ich mich nicht trotzdem auf die neue Serie freue.

                Kommentar


                • #9
                  Mir hätte Post TNG/Nemesis besser gefallen. z.b. 10 Jahre nach TNG/Nemesis könnte im Quadranten schon wieder einiges anders sein, so das man auch neues ausprobieren könnte.



                  Zitat von Thoromir Beitrag anzeigen
                  Nun, ich kann schon verstehen, warum die Produzenten nicht etwas hinter TNG/Nemesis machen wollten. Denn ein Zeitsprung wie zwischen TOS und TNG von 70 bis 100 Jahren hätte natürlich die Frage aufgeworfen: Wie soll die Technik dieser noch weiteren Zukunft aussehen?
                  Auch 80 bis 100 Jahre in der Zukunft, also im 25. Jahrhundert würde es gut funktionieren. Technisch muss sich im STAR TREK Universum nicht wirklich viel tun. In der Zeit von TOS bis TNG hat sich Technisch auch nicht sooo viel verändert. Die einzigen Neuerungen in der Technologie waren doch eigentlich nur das Holodeck bzw. allgemein die Holo-Technik (Holodeck, Hologramme, Holocamera) und der Replikator. Alles andere wie Phaser, Photonentorpedos, Schutzschilde, Warp, Beamen usw. gibt es in beiden Jahrhunderten.

                  Im 25. Jahrhundert könnte ich mir dann vorstellen das da dann Quantentorpedos, Hüllen Panzerungen, Autarke Hologramme, Bioneurale Geldpacks Standard geworden sind.


                  Today is a good day to die

                  Kommentar


                  • #10
                    Nach Nemesis natürlich, denn ich will doch wissen wie es weitergeht und nicht Ereignisse sehen, von denen man das Ergebnis kennt bereits kennt. Es sei denn es gäbe tatsächlich ganz gravierende Lücken die ein totales Rätsel darstellen und unbedingt beleuchtet werden müssen.
                    Ansonsten ist diese ganze Konstrukt um neue Zeitlinien, alternative Realitäten und Reboots und Sonstiges Bullshit und ein Armutszeugnis. Wenn man nicht mehr weiß wie man etwas weiter erzählen soll oder den Karren derart in den Drecken gefahren hat, dass es keinen Ausweg mehr gibt, dann sollte man es lassen.
                    Das ist nicht nur auf Star Trek beschränkt, wenn ich sehe was im Superhelden-Bereich abgeht wird mir auch schlecht. Immer wieder das gleiche, nur mit mehr Bumm und noch besserer Grafik, das macht mir keinen Spaß mehr. Auch wenn natürlich immer wieder gute Filme dabei rumkommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ganz klar nach Nemesis. Ich würde mir sogar einen Zeitsprung von 100 Jahren wünschen.
                      Die Tos und Enterprise Zeit finde ich weniger interessant.

                      Kommentar


                      • #12
                        ich persönlich hätte mir auch nach Nemesis eher gewünscht, leider können wir es nicht ändern wenn sich die Autoren für was anderes entschieden haben..
                        Wahrscheinlich hätte es Sinn gehabt wenn man diesbezüglich vor Drehbeginn oder überhaupt vor den Drehbüchern eine Weltweite Umfrage gestartet hätte.

                        Kommentar


                        • #13
                          das ist ja bisher ein sehr einseitiges bild. ich finde für eine post-nemesis-serie können ruhig nochmal ein paar reale jahre oder jahrzehnte vergehen, vielleicht wird es dann einfacher sich nochmal etwas weiterentwickeltes vorzustellen oder man ist wieder so im geschäft dass auch eine dystopische serie möglich wäre (föderation geht zugrunde). momentan droht bei post-nemesis imho noch mehr die gefahr eines so-wie-immer-krams. wobei natürlich der zeitrahmen an sich letztlich keinerlei aussage über die erzählte geschichte und deren qualität geben kann. nur verleiten manche zeiten vlt eher zu manchen geschichten. um zum punkt zu kommen: ich hätte mir post-ent gewünscht ... die anfangsjahre der föderation. bin also nicht so weit von meinem wunsch entfernt mit discovery. allerdings fehlt diese option in der obigen umfrage (wenn post tos und prä tng getrennt wird sollten auch prä tos und post ent getrennt werden ), so dass ich nicht wirklich an der umfrage teilnehmen kann

                          edit: bitte "post-ent" als abstimmungsoption hinzufügen. oder auswechseln gegen prä-ent, das wäre eh so gut wie unmöglich
                          Zuletzt geändert von TauLeonis; 29.08.2016, 17:59.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von TauLeonis Beitrag anzeigen
                            edit: bitte "post-ent" als abstimmungsoption hinzufügen.
                            done

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Vectoring Beitrag anzeigen
                              ich persönlich hätte mir auch nach Nemesis eher gewünscht, leider können wir es nicht ändern wenn sich die Autoren für was anderes entschieden haben..
                              Wahrscheinlich hätte es Sinn gehabt wenn man diesbezüglich vor Drehbeginn oder überhaupt vor den Drehbüchern eine Weltweite Umfrage gestartet hätte.
                              Da kann ich dir nur zustimmen. Laut kleiner Umfrage hier im Forum erkennt man ja schon eine gewisse Tendenz. Weshalb auf den alten Kamellen rumgeritten wird, verstehe ich auch nicht recht. Aber wer weiß schon, wie sich die Serie entwickeln wird. Vielleicht besser als befürchtet.
                              Heilige Regeln des Erwerbs
                              076: "Du musst für eine Weile sagen, ich brauche Frieden. Deine Feinde sind dadurch völlig verwirrt."


                              Star Trek Wissen: "Verterium-Kortenid ist eine Mischung aus Polysilikat-Verterium und monokristallinem Cortenum."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X