Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[006] "Lethe" / "Lethe"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [006] "Lethe" / "Lethe"

    Die Crew ist angetan von ihrem neuen Mitglied Ash „The Spy ?“ Taylor angetan. Sarek braucht zur Abwechslung mal Michales Hilfe während Admiral Cornwell, Lorcas Taktiken in Frage stellt. " Der Kampf um den Frieden hat wiedereinmal begonnen ?! "
    ***
    Disco Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Dsco.jpg
Ansichten: 1
Größe: 38,2 KB
ID: 4481062
    Netflix Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Netflix Info Lethe.jpg
Ansichten: 1
Größe: 33,0 KB
ID: 4481061

    Original CBS Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CBS Orignal Lethe Info.jpg
Ansichten: 1
Größe: 12,2 KB
ID: 4481060
    ***
    Sender: Columbia Broadcasting System, CBS All Access

    Regie: Douglas Aarniokosk ( Sleepy Hollow, Limitles, Bull )

    Idee: Bryan Fuller, Alex Kurtzman, Gene Roddenberry

    Drehbuch:
    Joe Menosky & Ted Sullivan

    ***
    Besetzung:

    Sonequa Martin-Green als Michael Burnham,
    Anthony Rapp als Paul Stamets,
    Doug Jones als Sauru,
    Jason Isaacs als Captain Gabriel Lorca,
    Mary Wiseman als Sylvia Tilly,
    Shazad Latif als Ash Tylor
    Jane Brook als Admiral Cornwell

    James Frain als Sarek

    ***
    Erstaustrahlung: USA 22.Okt. 2017
    dt. Erstaustrahlung: 23.Okt. 2017


    ***






    Trailer (you Tube):


    ***
    Episodenfotos (externer Link): IMDb Lethe Photos
    ***



    Spoiler Warnung: Abseits des Eröffnungspostes/Titels wird innerhalb der Diskussion davon ausgegangen, dass die Serie bis Folge 6 gesehen wurde und somit vom Inhalt her bekannt ist.

    Quellen: CBS All Access, Netflix, IMDb, Wikipedia, you tube,startrek.com
    44
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.55%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    27.27%
    12
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    27.27%
    12
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    27.27%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.09%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    4.55%
    2
    Zuletzt geändert von Infinitas; 24.10.2017, 01:48.
    █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

  • #2
    Absolut durchschnittlich. Leider war die Wendung am Schluß vorhersehbar.
    Gut dargestellt finde ich die Verschlagenheit das Captains. Der Typ geht über Leichen um seine Ziele zu erfüllen. So einen Captain haben wir onscreen noch nicht zu sehen bekommen.
    Coole Tshirts - guter Start von Ash Tyler (bin gespannt ob er wirklich ein umoperierter Klingone ist - glaub es fast nicht mehr, dass wäre echt mehr als offensichtlich)

    Größter Kritikpunkt :
    Während der riskanten Rettungsoperation von Sarek vergnügt sich der Captain mal eben so mit dem Admiral in seinem Zimmer und schläft gemütlich.
    "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

    Kommentar


    • #3
      wieder eine neue beste Folge, bis jetzt.
      typische trek-motive, dann kommt richtiger schiffsalltag auf, ich liebe die vulkan-szenen.
      sarek finde ich auch super, besonders weil man die entzweiung mit spock besser versteht.
      das einzige was mir komisch vorkam waren diese logik-fanatiker.
      abgesehen davon gefällt mir die serie immer beeser!

      Kommentar


      • #4
        diese Folge war einfach nur langweilig. Das gedönse um Sarek und Michael interessiert nicht wirklich. einzig das Ende fand ich witzig und überraschend, das der Captain sein Gspusi so eiskalt fallen lässt. das hatte was 😂

        als person finde ich ihn am besten bisher. zwiespältig und undurchsichtig. auch seine Motive was Michael angeht sind mir nicht ganz klar. hängt ja mittlerweile an ihr wie ein vater an der Tochter oder hat er sich sogar verliebt in sie. ist noch alles offen auch wenn er in Ash nen starken Konkurrenten hat 😁

        Kommentar


        • #5
          Mir hat diese Folge wesentlich besser gefallen wie die Letzte. Bei der vorherigen Folge waren die nicht wirkliche Folter von Lorca, und das lächerlich einfache Entkommen von Lorca & Tyler sehr große Kritikpunkte für mich. Diese Folge war dagegen wirklich recht gut. Ob Tyler jetzt wirklich ein Spion ist bleibt abzuwarten. Er erscheint zumindest erstmal sehr sympathisch. Auch hat diese Folge der Sarek/Burnham Beziehung mal etwas tiefe gegeben. Das wertet Folge 2 dadurch im Nachhinein noch etwas auf.

          Kommentar


          • #6
            Hey.

            Ich gebe diesesmal nur 3 Sterne. Die Handlung um Michael Burnham und Sarek war interessant und auch die Einbeziehung von Tilly und Tyler war recht nett, was dem Zwischenmenschlichen wieder eine gute Note gegeben hat. Interessant fand ich insbesondere, dass Sareks Entscheidung für Spock ja nichts gebracht hat, da wie wir ja wissen, sich Spock für die Sternenflotte entschieden hat.
            Der Part mit dem Captain und dem Admiral fand ich eher etwas fad und am Ende auch ziemlich vorhersehbar. Deutliche Abzüge gibts im Bereich Technik und Spezialeffekte. Holodecks gibts jetzt also neuerdings auch im 23. Jahrhundert? Sollte wohl wirklich aufgeben eine saubere Zeitlinie zu erwarten. Und wenn ich mal ganz ehrlich bin? Ich habe noch nie so einen hässlichen Nebel gesehen. Was war das bitte? Das sah aus wie eine Haufen Puzzleteile.

            Gruß,
            Soran
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Eine überraschend gute Folge, die mir beim Ansehen Spaß gemacht hat. So langsam wird man mit der Discovery Crew warm und so langsam etablieren sich auch die finalen Positionen in der Crew.

              Diesmal erfahren wir mehr über Michaels Hintergrund. Im Grunde ist es schon ziemlich arschig von den Vulkaniern. Sie stellten Sarek vor die Wahl sich zwischen Spock oder Michael zu entscheiden, wer denn nun in die Vulkanische Forschergruppe darf - und Sarek entschied sich für seinen leiblichen Sohn, brachte es aber nicht über sich, Burnham die Wahrheit zu sagen, da sie eigentlich die bessere der beiden war. Das ist auch ein interessanter Verweis auf die bekannten Ereignisse aus TOS und TNG und es macht Sareks Enntäuschung, dass sich Spock der Sternenflotte angeschlossen hat, noch deutlicher. Er hat damals die falsche Wahl getroffen und damit seine beiden Kinder enttäuscht. (PS: Sybok lassen wir mal ganz außen vor)

              Ansonsten gibt es einen Anschlag von "Logik-Extremisten" als Sarek zu einer geheimen Friedenskonferenz mit einigen Klingonenhäusern fliegen will. So unabwegig ist das gar nicht, bedenkt man mal die ganzen Ereignisse um die Vulkanier aus Enterprise. A pro pos, am Anfang gibt es beim morgentlichen Training zwischen Michael und Tilly wieder mal ein nettes Namedropping der Constitution-Klasse und der wohlbekannten 1701er Enterprise.

              Der nach dem Anschlag havarierte und schwer verletzte Sarek kann natürlich dank etwas Tchnobabble und einer Geistesverschmelzung durch Michael geortet und gerettet werden. Es gibt dabei auch eine bessere Erklärung zu deren beider Gedankenkommunikation. Sarek rette bei einem anderen Anschlag auf Michaels Vulkanische Schule ihr Leben mit einer Katra-Übertragung und seitdem trägt sie einen Teil von Sareks Geist in sich. Schöne Anspielungen auf Star Trek III natürlich.

              In der Nebenhandlung wird Lorca von der Admiralin aufgesucht, erst um ihn zu rügen - denn die Sternenflotte hat die Rettungsaktion für Sarek gar nicht autorisiert. Frau Admiral meint dann, sie würde Lorca nicht wiedererkennen - nicht mal beim Sex. Das befeuert sicher weiter die Gerüchte, Lorca könne aus dem Mirror-Universum stammen. Sie will Lorca des Kommandos entheben, fliegt aber vorher noch als Ersatz für Sarek zu dem Treffen mit den Klingonen.

              Und - oh Wunder, es ist eine Falle, wobei die Klingonen sich freuen, statt eines vulkanischen Botschafters gleich mal einen Starfleet-Admiral schnappen zu können. Lorca ist darüber gar nicht mal so unglücklich und entscheidet diesmal, ohne direkten Befehl von ganz oben keinen Finger zur Rettung der Admiralin zu rühren.

              Am Ende kommen sich noch Michael und der in der letzten Folge gerettete Ash Tyler etwas näher, Ob der ein Spion ist, ist jetzt noch nicht klar, auf jeden Fall benimmt er sich ziemlich jovial und wird von Lorca gleich mal als neuer Sicherheitschef eingestellt. Auch Michael bekommt jetzt einen Posten auf der Brücke - wird auch langsam Zeit, dass wir das Operationszerntrum etwas öfter zu Gesicht bekommen.

              Gesamt gesehen also eine sehr gute Folge, für die ich knappe 5 Sternen zücken möchte - in Punkten so 7,5 von 10.

              Kommentar


              • #8
                Wieder eine tolle Folge, kratzt für mich schon fast an den 6*, so bleibt es bei 5*...
                Besonders gut gefiel mir die Interaktion zwischen der Crew, ich habe das Gefühl es wächst jetzt immer mehr zusammen zu einer Einheit, wie man sie aus den alten Serien kennt...
                Burnham gefiel mir diesmal ausnehmend gut, ob in der interaktion mit Tilly, Lorca oder Sarek, sie ist in meiner Gunst wieder deutlich gestiegen. Schön fand ich auch den Twist mit Sareks Erinnerung und damit die Verknüpfung zu Spock...
                Lorca wird immer interessanter, ich weiß weiterhin nicht, ob ich ihn lieben oder hassen soll... Krass, wie er jetzt die Admiralin ausgespielt hat, oder zumindest nicht versucht sie zu retten, da es seinen eigenen Zielen dient. Wobei, er hat sie ja auch für die Mission vorgeschlagen, ob er geahnt hat, dass es eine Falle ist? Überhaupt bin ich mir oft nicht sicher, was bei ihm echte Gefühle sind und was nur eiskalt kalkuliert ist. Es wundert ja einen erstmal, dass er Burnham so bereitwillig bei der Rettung hilft, erschien mir erst ooc, auch dass er Tyler nochmal direkt anweist sie nicht sterben zu lassen... Dann hatte ich aber eine Idee: Vielleicht weiß Lorca, oder vermutet zumindest (siehe auch den Seattle Dialog mit Tyler), dass Tyler ein Spion ist und er hat die Situation als Test für dessen Loyalität genutzt, schließlich hat er ja Tyler direkt vorgeschlagen, Burnham wollte nur Tilly mitnehmen...
                Bei Tyler bleibt weiterhin der starke Verdacht, dass er Voq ist, würde mich jetzt fast schon eher wundern, wenn es nicht so ist. Wobei er sich dafür schon sehr menschlich verhält, da stellt sich mir die Frage, wie die Klingonen das gemacht haben, vielleicht sogar die Erinnerungen des Original Tyler eingepflanzt? Also sozusagen ein richtiger Schläfer-Agent? Es bleibt spannend... Stamets wirkt auch ein bisschen so, als hätte man ihn ausgetauscht. Zusammen mit der Spiegel-Szene ergeben sich hier auch einige Theorien...
                Gewundert habe ich mich auch über die Holodecktechnik zu dieser frühen Zeit in der Historie, allerdings ist es natürlich auch ein experimentelles Schiff, so könnte man die Technik als experimentell, also nur auf der Discovery verfügbar, erklären... Sozusagen ein Prototyp.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Carnica Beitrag anzeigen
                  auch seine Motive was Michael angeht sind mir nicht ganz klar. hängt ja mittlerweile an ihr wie ein vater an der Tochter oder hat er sich sogar verliebt in sie. ist noch alles offen auch wenn er in Ash nen starken Konkurrenten hat 😁
                  Ich denke, er ist einfach nur ein guter Menachenkenner und schart loyale Mitarbeiter um sich ...

                  Die Folge war richt geil ... Holodeck vor TOS! Who cares
                  Von mir aus kann es so weitergehen!
                  "ICH VERFLUCHE DICH, EBAY!"
                  Homer Simpson

                  Kommentar


                  • #10
                    Hat mir persönlich nicht so zugesagt.

                    Michael läuft etwas unnatürlich, erinnert mich an Baywatch in den 90igern und die Disco Shirts sind auch nivht mein Geschmack.

                    Der neue Sicherheitsschef ist mir noch etwas ungeheuer und die letzte hat mich mehr angesprochen. Schade, dass sie starb.

                    Das Katra Dings hat mir bei ENT schon nicht gefallen, hier mit Sarek dazu ist für mich übertrieben. Dazu das "Gefühl" aus der Ferne, fast wie Troi "ich spüre etwas". Und Sarek so darzustellen, dass ihm beide Kinder am po vorbei gehen und sein Findelziehkind absolut nicht ist so anders. Bei Aschenputtel war das noch anders 😏

                    Die Entführung des Admirals ist ok und Lokis Einstellung dazu auch. Mal sehen was sie daraus machen. Anonsten für mich eine eher unterdurchschnittliche Episode, liegt aber mit dem Entfernungsgesankenvershmelzungssarekdings.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Hosenmatz Beitrag anzeigen

                      Ich denke, er ist einfach nur ein guter Menachenkenner und schart loyale Mitarbeiter um sich ...

                      Die Folge war richt geil ... Holodeck vor TOS! Who cares
                      Von mir aus kann es so weitergehen!
                      das auch aber er sagt zu ash wenn ihr etwas passiert braucht er nicht mehr zurück zu kommen. unlogisch sei er ja in dem Fall zwei top Leute verlieren würde. Also geht sein Interesse an Michael über das professionelle hinaus

                      Kommentar


                      • #12
                        Hm, das habe ich auch bemerkt ... dachte aber, daß er ihn damit einfach motivierten wollte.
                        Für gute Leistung gibt er seinen Leuten alles, schlechte Performance wird gnadenlos bestraft.
                        Zudem war diese Mission für beide Personen, meiner Meinung nach, auch eine Art weitere Feuerprobe ...
                        "ICH VERFLUCHE DICH, EBAY!"
                        Homer Simpson

                        Kommentar


                        • #13
                          Ash Tyler traue ich immer noch nicht.

                          Die Vergangenheit Sareks fand ich interessant - und es klärt auch, wieso er und Spock so lange "Zoff hatten".
                          Katrina Cornwell fängt an, mir zu gefallen - aber ich befürchte, Lorca wird was gegen sie unternehmen (bzw. eben NICHTS unternehmen) ...

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Serie Kann man als Prequel vor TOS Zeit einfach nicht anordnen es ist ein neues Universum und basta

                            Nahrungsreplikatoren
                            Holodeck
                            Hologramme
                            Sporenantrieb usw..

                            die Discovery ist ein offizielles Schiff der Sternenflotte also nichts da mit Sektion 31, Als Geheimschiff häte man durchaus die geheimen Technologien verwerten können wenn kein
                            anderes Sternenflotten Schiff die Techs hat so aber nicht..

                            3te Zeitlinie meine Damen und Herren!

                            Die Folge an sich war durchschnittlich hatte seine Höhen und Tiefen 3Sterne von mir

                            Kommentar


                            • #15
                              Also die Nahrungsboxen sehen aber schon stark nach TOS aus
                              "ICH VERFLUCHE DICH, EBAY!"
                              Homer Simpson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X