Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kann man Picards Zitat aus ST8 auf den Konflikt zwischen UFP und Dominon beziehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann man Picards Zitat aus ST8 auf den Konflikt zwischen UFP und Dominon beziehen?

    Ich meine folgendes Zitat:
    Sie dringen in unseren Raum ein und wir weichen zurück. Sie assimilieren(besser. kolonisieren) ganze Welten und wir weichen zurück. Doch jetzt nicht. Hier wird der Schlussstrich gezogen. Bis hierher und nicht weiter.
    Böse, böse Borg, sagt das Zitat aus!
    Wenn man das jetz auf's Dominon bezieht.... is das nicht die liebe gute Föderation die Bösen?
    Das Dominon hat mehrfach deutliche Zeichen gesetzt, dass sie wollen, dass jeder auf seiner Seite der Galaxis bleibt! Aber die Föderation hat's ignoriert! Kan die UFP ihr ''Saubermanimage" noch halten??
    Wie seht ihr das?

    Fragende Grüße,
    Der Lachende Gott
    Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
    "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

  • #2
    Also die UFP ist auf jeden Fall in das Teritorium des Dominion eingetrungen.
    Das ist ein feindlicher Akt, wenn man es so sieht.
    Allerdings hat das Dominion ziemlich brutal darauf geantwortet.
    Gleich alle Frachtschiffe und den bajoranischen Außenposten zu zerstören.
    Dabei wäre es aber geblieben, wäre man nicht wieder mit der Odysseyund der Defiant in den GQ eingetrungen.

    Allerdings ist das Dominion nicht zurückgewichen. In dieser Hinsicht stimmt das Zitat nicht überein.

    Hugh
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

    Kommentar


    • #3
      Erstmal hat das Dominion nicht einen wirklichen Nachweis geliefert, wo sich ihr Gebiet befindet und zweitens war ihre Reaktion schon dermassen auf einen Angriffskrieg ausgelegt, dass ich an einen Verteidigungsfall nicht glauben.
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Die UFP ist im AQ und das Dominion im GQ. Also wird wohl das Dominion da wohl mehr anspruch auf den Raum haben als die UFP.

        Desweiteren ist das Dominien eben sehr brutal im verteidigen ihrer Grenzen. Vergleichbar mit "dem Schwarm".
        Das sagt aber nichts über den Wunsch eines Angriffskriegs aus.

        Hugh
        Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

        Generation @, die Zukunft gehört uns.

        Kommentar


        • #5
          Ein Verteidiger schickt aber nie eine Expansionsarmee.

          Angemessen wäre es gewesen, dass Wurmloch unpassierbar zu machen. Immerhin gibt es wirklich nur eine winzig schmalle Zone, die verteidigt werden muss. Ein Grund für ein eigenes Eindringen in fremdes Territorium besteht nicht. Die Aussage, dass das Dominion aufgrund der Zugehörigkeit zu dem GQ ein grösseres Anrecht hat, halte ich für falsch. Das wäre IMHO so, als wenn ein Norweger die Südspitze Spanien einfordern und gegen Afrikaner "verteidigen" würde.
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Ein Verteidiger schickt aber nie eine Expansionsarmee.
            Die wurde aber erst geschickt, als man weiterhin mit der Defiant in den GQ eingedrungen ist.

            Die Aussage, dass das Dominion aufgrund der Zugehörigkeit zu dem GQ ein grösseres Anrecht hat, halte ich für falsch.
            Es ist nicht zu sagen, ob das Dominion den Raum um das Wurmloch besaß oder nicht. Aber sie hätten das Gebiet auf jeden Fall besetzten können. Was sie aber nicht machen mussten, da es für sie bis zur Wurmlochentdeckung ja nur ein stück leerer Raum war.

            Hugh
            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

            Generation @, die Zukunft gehört uns.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Narbo
              Ein Verteidiger schickt aber nie eine Expansionsarmee.
              Ach ja...die Alliierten im zweiten Weltkrieg haben ja auch keine Expansionsarmee geschickt, das war eher ne... Befreiungsarmee...gelle?

              Das Beste ist immer noch die Vorwärtsverteidigung...mehr hat das Dominion nicht wirklich betrieben...

              Natürlich sehen wir das gesamte Geschehen verzerrt durch die Sicht die uns die Serie bietet...eine objektive Beurteiling ist IMO von uns garnicht möglich, aber das die Föderation andem Krieg Schuld ist, das sollte man nicht ausschließen, nur weil das so nie gezeigt wird...

              Ich sag nicht, das das Dominion ne tolle Organisation ist, aber es hat ihre Prinzipien (die mit unseren sicher nicht vereinnehmbar sind) und als es die Prinzipien bedroht sah und dann noch ein getarntes Schiff in das eigene Territorium flog...also bitteschön, ja, stellt auch das mal andersrum vor!

              Das die den Krieg erklärt haben kann ich voll verstehen!

              Wer hätte das nicht??
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Eben, wenn jetzt plötzlich die Jem'Hadar mit einem Schiff im AQ rumgeflogen wären und sogar einen Außenposten erichtet hätten, dann wäre die UFP auch nicht gerade happy gewesen.

                Die Starfleet hätte zwar nicht sofort angegriffen, aber die Romulaner oder Klingonen an ihrer stelle bestimmt.

                Hugh
                Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                Generation @, die Zukunft gehört uns.

                Kommentar


                • #9
                  Nun, das Dominion war wirklich der "Bedrohte". Es hat zudem immer wieder gesagt, daß man es in Ruhe lassen solle. Das wurde auch so gezeigt (@notsch).

                  Wenn bei uns etwas passiert erwarten wir, daß es nach unseren Regeln geahndet wird (in Deutschland eben Grundgesetz, BGB, Strafgesetzbuch...) Beim Dominion wird demnach nach Dominionrecht entschieden und das sagt: Wer Land (oder besser Raum-) Friedensbruch begeht ist ein gefährlicher Feind.

                  Dafür sind mehrere Gelbe Karten vorgesehen, die rote ist eben die Angriffsflotte. (Und einen Krieg - auch einen Verteidigungskrieg - kann man nicht nur auf eigenem Territorium gewinnen, man muß dem Gegner die Möglichkeit nehmen sich zu erholen und erneut loszuschlagen! Von daher ist es notwendig einen Einmarsch vorzunehmen.)

                  Diese hätte auch das Wurmloch schließen können. Möglichkeiten wurden genug gezeigt. Aber wer hätte garantieren können, daß die "feindseligen Massnahmen" nicht fortgeführt werden? Wie man am Ende von Voyager sehen konnte schreitet die Wurmlochforschung schnell voran und auch die Antriebe werden wohl immer schneller werden. Ein Umweg auf dem 60.000 Lichtjahrweg ist der Föderation aus Sicht des Dominion IMO durchaus zuzutrauen, es bleibt also gefährlich.

                  Und wie stellt man Gefahrenherde ab? Eingrenzen oder ganz ausschalten. Was hat das Dominion anderes getan?

                  Für mich stimmt der Satz durchaus für die Situation Dominion sieht sich von Borg bedroht.

                  Aber Saubermännerimage bedroht?

                  Gab es das je ?
                  Die Föderation/Sternenflotte besteht nunmal aus vielen verschiedenen Welten, Mentalitäten und letztendlich Personen, die allesamt in einer iunterschiedlichen Lageeinschätzung resultieren können.
                  Soweit ich mich erinnere war schon das gesamte Spektrum an Captains und Admirals dabei.

                  Von Mammis Liebling bis zu Conan der Barbar.

                  UNd das finde ich gut!
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von notsch
                    Ach ja...die Alliierten im zweiten Weltkrieg haben ja auch keine Expansionsarmee geschickt, das war eher ne... Befreiungsarmee...gelle?
                    Nein, da hast du Recht, aber da es wirklich nur das Wurmloch als einzige Verbindung zwischen den Feinden gibt, hätte das Dominion viel kräfteschonender und auch wirkungsvoller einfach das Wurmloch unpassierbar machen können. Ausserdem muss in der Föderation IMHO niemand von der Schreckensherrschaft der Obrikeit befreit werden...
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Dass es zum Krieg gekommen ist, war vielleicht nicht die alleinige Schuld der Föderation, aber sie haben es darauf angelegt. Der Versuch mit einem schwer bewaffneten und getarnten Kriegsschiff, dessen Name Programm ist, eine Friedensbotschaft überbringen zu wollen ist aus Sicht des Dominion nicht besonders glaubwürdig. Und die Geschichte mit der Gründerkrankheit hat wohl bewiesen, dass die Paranoia der Wechselbälger nicht unbegründet war.

                      Kommentar


                      • #12
                        Aber Saubermännerimage bedroht?

                        Gab es das je ?
                        Wie man es nimmt.
                        Die klingonen waren die brutalen und bösen.
                        Die Romulaner waren die hinterlistigen und bösen.
                        Die UFP wollte aber immer verhandeln und mit allen in friedlicher coexistenz leben

                        Hugh
                        Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                        Generation @, die Zukunft gehört uns.

                        Kommentar


                        • #13
                          Stimmt schon, aber es gab auch schon immer irgendwelche verräterische Vorgesetzte, hinterhältige Admiräle und co.

                          Allerdings kann man schon sagen, dass das Dominion sich so verhalten hat, wie es es wohl gewohnt war. Aber es ist auch klar das wir nur die Seite der Föderation zu sehen bekommen.

                          Nur zum Ende hin hat das Dominion einfach übertrieben.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das mit dem Abschlachten der cardassianischen Bevölkerung war schon hart.

                            Am Schluss wurden sie dann nicht nur zu Feinden gemacht, sondern auch zu Kriegsverbrechern.

                            Hugh
                            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                            Generation @, die Zukunft gehört uns.

                            Kommentar


                            • #15
                              Eigentlich nicht, weil die alle Cardassianer in den Augen des Dominions nun Partisanen waren und somit gelten unsere heutigen Regeln des humanitären Völkerrechts nicht für diesen Konflikt, wobei diese eh nur in Kraft treten, wenn alle beteiligten Seiten sie vorher ratifiziert haben...und wie Garak sagte: "Krieg hat keine Regeln, nur der Mensch macht welche!"
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X