Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Odos Einfluss auf die Große Verbindung (oder umgekehrt).

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Odos Einfluss auf die Große Verbindung (oder umgekehrt).

    Hallo Ihrs,

    wie wohl jeder weiss ging Odo nach dem Krieg in "Das was du zurücklässt/What you leave Behind" in die Grosse Verbindung um sie einerseits zu heilen, und sie andererseits davon zu überzeugen, daß das Misstrauen gegen die Solids unbegründet ist. Doch welchen Einfluss könnten die anderen Formwandler auf Odo nehmen? Kann Odo den Formwandlern etwas über Vertrauen, Freundschaft und Liebe beibringen? Und wie würde Odo mit dem jahrhundertealten Misstrauen, der Feindschaft und der Angst der Changelings den Solids gegenüber umgehen.

    Fragen über Fragen, von denen ich hoffe, daß ihr vielleicht die eine oder andere Antwort habt.

    P.S.: Wenn es geht, sollten BIIIIITTTTEE NUR Anmerkungen in dieses Thread gesetzt werde, die auch dazu passen, O.K.
    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

  • #2
    Odo wird schon eienen gewissenen Einfluss auf die Verbindung haben, denn das Wissen der Gründer über Solids ist ja ziemlich begrenzt. Das ist ja auch der Grund, warum Odo und noch ein paar andere losgeschickt wurden. Nämlich um mehr über andere Spezies zu erfahren. Er ist der erste der nun zurückgekehrt ist (und auch nur wegen dem Wurmloch) und die Gründer werden nun an seinen Erfahrungen teilhaben und dadurch das Univerum vielleicht mit ganz anderen Augen sehen.
    Der Einfluss auf Odo wird jedoch ungleich grösser sein, da er ja schon durch die Verbindung mit einer einzigen Gründerinn nicht mehr er selbste war.

    Kommentar


    • #3
      Odo wird seinen Einfluss auf die Große Verbindung genauso geltend machen können wie bei der Gründerin.
      Wenn ich mich nicht irre muss Odo, um die Gründer zu heilen seine Substanz mit den anderen vermischen, bzw. etwas davon an sie weitergeben. Und dadurch gelangt ein Teil von Odo zu jedem anderen Gründer.
      Ob allerdings die Gründer auch Einfluss auf Odo ausüben könnten weiß ich nicht.

      Mir kam aber mal die irre Idee für eine Geschichte, in der die Gründer Odo "umgewandelt" haben und er zu einem mächtigen Aufseher wurde. Ein nuer Krieg im AQ beginnt und Odo kann nur durch eine Person wieder besänftigt werden ... Kira.

      Mit anderen Worten, über die Einflüsse in der GV können wir nur spekulieren oder Bücher schreiben.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Ich denke da mal an die Folge, wo die Gründerin Odo erklärt hat, dass jeder Wechselbalg ein Tropfen im Ozeam ist. Aber der Ozean besteht aus allen Wechselbälger so wie alle auch Tropfen sein können .
        Daraus schließe ich, dass Odo zu allen Gründern vordringen kann, da er seine Gedanken mit ihnen teilt, denn schließlich verschmelzen sie ja zu einem. Es wird also eigentlich genauso sein wie mit der Gründerin in WYLB und nicht anders.
        Allerdings schließe ich daraus auch, dass viel mehr neue Gedanken auf Odo einwirken werden, da diese ja von allen anderen Wechselbälgern kommen und die Wechselbälger nur eine neue Information von Odo erhalten.
        So sehe ich das jedenfalls.

        @Colmi Day
        Hast du so eine Geschichte denn schon fertig *neugierigfrag*
        Hört sich interessant für mich an.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Wenn Odo einen positiven Einfluß auf die Große Verbindung ausübt, dann wird das Dominion vielleicht in Zukunft extrem friedfertig sein und gut zu allen anderen Völkern und Rassen . Allerdings würde es wohl nicht reichen, einige der Gründer zu überzeugen, denn es gäbe bestimmt genug, die nicht von ihren alten Ansichten abweichen würde, sogenannte "Ewig-Gestrige". Auch bei den Gründern dürfte es sowohl Gemäßigte als auch Hardliner geben!

          Andererseits könnten die Gründer auch Odo negativ beeinflussen, so daß er ihre Denkweise annimmt. Das würde sich spätestens dann auswirken, wenn er mal nach DS 9 zurückkehrt. Kira würde das doch wohl als erste merken! Spätestens, wenn Odo versuchen würde, alle mit der typischen "Dominion-Litanei" abzunerven, würde es auffallen ! Nur, wie würden die Leute dann auf Odo eingehen? Dumm gelaufen...

          "Odo, hast Du Dich aber verändert !!!"
          Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
          "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
          "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
          (Tolkien: Das Silmarillion)

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Weyoun 5
            Wenn Odo einen positiven Einfluß auf die Große Verbindung ausübt, dann wird das Dominion vielleicht in Zukunft extrem friedfertig sein und gut zu allen anderen Völkern und Rassen
            Nun, Odo ist nur einer von Hundert. Genauso wie er seine Erfahrungen mit dem Leben unter den Solids gemacht hat, haben auch die anderen 99 eine Chance dazu gehabt. Von Laas zB wissen wir ja, daß dessen Ansichten bei weitem nicht so positiv waren.

            Wenn also nach Odo noch ein oder zwei Dutzend andere Gründer-Scouts zurückkehren sollten, kann sich der Friede-Freude-Eierkuchen-Trip ganz schnell wieder geben.

            Das Dominion dürfte eigentlich nie wieder dasselbe sein wie noch vor 3-4 Jahren. Aber ob es nur dank Odo zur Interstellaren Liga für Frieden und Aggregatszustandsverständigung mutieren soll, ich weiß nicht
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Die Gründerin hatte es ja alleine schon auf DS9 geschaft, dass Odo alles egal war. Er hat sogar den Widerstand von Kira verraten. Was Rom fast getötet hätte.
              Also ich kann mir gut vorstellen, dass die Gründer mehr auf ihn abfärben als er auf sie.

              Hugh
              Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

              Generation @, die Zukunft gehört uns.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Hugh
                Die Gründerin hatte es ja alleine schon auf DS9 geschaft, dass Odo alles egal war. Er hat sogar den Widerstand von Kira verraten. Was Rom fast getötet hätte.
                Also ich kann mir gut vorstellen, dass die Gründer mehr auf ihn abfärben als er auf sie.
                Aber nachdem Odo von Kira "den Kopf gewaschen bekam" , war er sich seines Fehlverhaltens und der daraus resultierten Folgen durchaus bewußt. Ich halte Odo für intelligent genug, das er sich nie wieder so stark von der Gründerin und den anderen Mitgliedern seines Volkes beeinflussen läßt. Ich könnte mir vorstellen, daß ihn dieser Vorfall auch geistig "gefestigt" hat.
                Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                Kommentar


                • #9
                  Aber Kira ist dieses mal nicht da.
                  Und es sind viel mehr Gründer (viele tausend) und nicht nur eine.
                  Außerdem ist die Verbindung andauernd und die Gründer können andauernd auf ihn einwirken.
                  Auf DS9 war die Verbindung zu der Gründerin nicht immer.

                  Hugh
                  Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                  Generation @, die Zukunft gehört uns.

                  Kommentar


                  • #10
                    Möglich wäre auch, daß Odo in der Großen Verbindung gar nichts erreicht, d. h. seine Ansichten würden dann gegen die der übrigen Gründer stehen. Das wäre eine Pattsituation. Vielleicht würde Odo dann irgendwann frustiert und enttäuscht nach DS9 zurückkehren.

                    Und klar, möglich wäre auch, daß er die Gründer - oder zumindest einen Teil der Gründer - von seinen Ansichten überzeugen kann, alles ist bestens, und dann kommt einer der anderen ausgesetzten Changelings heim und macht im schlimmsten Falle alles wieder zunichte. Das wäre ein Hin und Her.

                    Wobei mir gerade einfällt: Auch bei den Gründern gibt es sowas wie Kinder (man erinnere sich an den Baby-Wechselbalg aus dieser einen DS9-Folge). Vielleicht könnte Odo bei denen die beste Überzeugungsarbeit leisten, denn bestimmt sind nicht alle Wechselbalg-Kinder schon völlig voreingenommen! Ich stelle mir einen Dialog zwischen Odo und einem Changeling-Kind amüsant vor .
                    Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                    "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                    "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                    (Tolkien: Das Silmarillion)

                    Kommentar


                    • #11
                      Kann man sich überhaupt in der großen Verbindung mit einem einzelnen oder einer Gruppe unterhalten?

                      Das würden doch alle mitbekommen.
                      Kinder werden durch ihr Umfeld geprägt. Daher werden auch schon viele Wechselbälgerkinder voreingenommen sein. Aber es gibt immer Außnahmen.

                      Hugh
                      Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                      Generation @, die Zukunft gehört uns.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich nehme schon an, daß es möglich ist, sich in der Großen Verbindung mit einem einzelnen oder einer Gruppe zu unterhalten. In der Doppelfolge "Die Suche" war es doch so, daß bei Odos Ankunft einige der Gründer aus dem See stiegen und ans Ufer kamen. Wenn die Gründer nicht gerade auch noch vom Bewußtsein her vernetzt sind, könnte Odo sich dann gut mit einem einzelnen unterhalten. Oder schwimmen die generell und ständig nur da im Teich herum ?

                        Was die Kinder betrifft: Sicher sind die eventuell schon voreingenommen. Aber vielleicht sind sie ja, da sie jung und unerfahren sind, eher gewillt, sich andere Meinungen anzuhören. Und wie Du schriebst: es gibt immer Ausnahmen!

                        Und Odo hatte schon immer eine einfühlsame Art. Je eher die Mini-Changelings zu ihm Vertrauen fassen, desto besser!
                        Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                        "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                        "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                        (Tolkien: Das Silmarillion)

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Weyoun 5
                          In der Doppelfolge "Die Suche" war es doch so, daß bei Odos Ankunft einige der Gründer aus dem See stiegen und ans Ufer kamen. Wenn die Gründer nicht gerade auch noch vom Bewußtsein her vernetzt sind, könnte Odo sich dann gut mit einem einzelnen unterhalten. Oder schwimmen die generell und ständig nur da im Teich herum ?

                          Eigentlich schwimmen die immer im Teich herum, zumindest sagt das die Gründerin in dieser Folge...sie sagt, das nur wegen Odo sie diese humanoide Gestalt angenommen haben!
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von notsch


                            Eigentlich schwimmen die immer im Teich herum, zumindest sagt das die Gründerin in dieser Folge...sie sagt, das nur wegen Odo sie diese humanoide Gestalt angenommen haben!
                            Und manchmal waren sie auch im Garten.
                            Sonst hätte die ganze Anlage ja keinen Sinn.
                            Gäste kommen ja nicht unbedingt oft dorthin.

                            Hugh
                            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                            Generation @, die Zukunft gehört uns.

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von notsch


                              Eigentlich schwimmen die immer im Teich herum, zumindest sagt das die Gründerin in dieser Folge...sie sagt, das nur wegen Odo sie diese humanoide Gestalt angenommen haben!
                              Naja Ausnahmen gibts aber auch.
                              Man bedenke Colonel Lovok, den Romulaner in "Der Geheminisvolle Garak" oder auch Martok der sch in "Die Apokalypse droht" als Gründer herausstellt. Auch auf der Erde hielten sich schon Gründer auf.
                              Für solche Geheimaufträge verwandeln sich die Gründer als schon mal in was anderes.
                              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X