Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer regiert das Dominion?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer regiert das Dominion?

    Naa, sind das wirklich die Gründer??

    Oder sind das nur noch dekante Gebilde, die ganz wie die Merowinger damals schon Hausmeier eingesetzt haben, die Vorta!

    Fällen wirklich noch die Gründer die wichtigen Entscheidungen oder flüstern die eigentlichen Herren des Dominions (die Vorta) ihnen die Befehle nur noch in die Ohren...

    Gründerin: Machen sie das so und so...

    Vorta: Untertänigste Gründerin, ich zwefle keinen Moment an ihren Befehlen aber so und so wäre vielleicht effektiver!

    Gründerin: Ja gut...dann machen sie es so.

    Also ich denke schon noch, das die Gründer die Vorta kontrollieren und ich denke auch nicht, das die Vorta so gute Strategen siind. Auch sieht man Wechselbälger auch noch oft in Aktion (als Gowron oder auf der Erde....), aber wenn man ihre große Verbindung sieht wird man den Verdacht doch nicht los, das ihnen eigentlich völlig egal, was um sie herum passiert (man denke nur an Odo und die Sache mit Rom).

    Also man sollte schonmal hinterfragen ob die Gründer wirklich die unumwundenen Herrscher des Systems sind oder ob sie doch schon tlw. unterwandert wurden!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Die Gründer sind Götter.
    Und die Vorta sind dazu da um ihnen zu dienen. Die obersten Vorta, wie Weyoun sind sowas wie der 1. Offizier (nicht von der Macht her sondern wegen seiner Funktion).
    Er macht die Gründerin auf eventuelle Probleme und Lösungen aufmerksam, an die die Gründerin gerade nicht denkt.
    Und hat vielleicht auch einen gewissen einfluss auf die Gründer so wie ein erster Offizier auch.
    Aber der Gründer/Captain entscheidet immer noch ob er den Vorschlag annimmt oder nicht.

    Aber es stimmt schon, den Gründern ist es hauptsächlich egal.
    Sie geben einen Weg vor, aber die Vorta haben einen gewissen Spielraum und können entscheiden, wie dieser Weg am bessten verfolgt wird.
    Wenn er dabei einen Fehler macht, dann kommt ein neuer Vorta.

    Untermauern lassen sich die Gründer wohl nicht. Wie werden immer noch die Arbeit der Vorta überprüfen und sind die Herrscher des Dominion.

    Hugh
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

    Kommentar


    • #3
      Ja, genau 1. Offizier...ich bin der Meinung der Weyoun hat svchon deutlich mehr Befugnisse...auf DS9 hat er quasi regiert..bringt einen anderen Weyoun-Klon um (und macht mit Damar aus, das das keiner erfährt....), also 1. Offizier trifft es nicht ganz...

      Ich glaube die Gründer sollten aufpassen, das sich die Vortas nicht organisieren..zwar halten die Vorta die Gründer für Götter...aber guck Dir mal die kranke Gründerin an...also wenn die Vorta merken, das die Gründer auch nicht viel besser sind als der Rest, dann haben die Gründer echt Probleme.
      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Also wenn ich mich nicht irre, wurden die Vorta genetisch verändert. Sie waren ja mal primitive Primaten.

        Und wie bei den Jem'Hadar wurde ihnen die Loyalität zu den Gründern implantiert. Ich denke selbst wenn die Vorta erkennen, das die Gründer verletzbar sind, so würde die Loyalität zu ihnen sich dennoch nicht vermindern.

        Was nun aber die Machtverhältnsse angeht, so denke ich da wie folgt. Die Gründer denken nur an die Ziele. Sie sagen: "Bringen Sie Ordnung ins Chaos des Alpha-Quadranten." Und dann legen die Vorta los. Wie sie das aber tun, bleibt weitestgehend ihnen selbst überlassen. Und es stimmt auch, das sie den Gründern schon mal sagen, wenn eine gewisse Strategie besser ist. Schließlich wurden sie ja auch genetisch in diese richtung geklont.
        Aber auch umgekehrt zeigt sich immer wieder die Loyalität und wie entscheidend die Befehle eines Gründers sind. (z.B. in "Im Angesicht des Bösen")

        Also Fazit: Die oberste Gewalt haben die Vorta schon, aber in welche Richtung diese Gewalt ausgeübt wird, zeigen die Gründer.
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Ich denke, daß die Gründer nach wie vor die unumstrittenen Anführer des Dominion sind, auch wenn sie sich das nicht anmerken lassen, da sie meist völlig im Hintergrund bleiben. Das erweckt dann den Eindruck, als ob es ihnen im Grunde egal wäre, was um sie herum passiert, wenn sie nur in ihrer Großen Verbindung ungestört vor sich hin dümpeln können .

          Die Vorta sind das ausführende Organ des Dominion, sie übernehmen all die Arbeiten, mit denen die Gründer sich nicht rumschlagen wollen - taktische und strategische Planung, den Umgang mit den Jem´Hadar, Diplomatie, Erstkontakte mit anderen Völkern etc. Aber dennoch glaube ich, daß die Gründer schon darauf achten, daß da "nichts aus dem Ruder läuft", sozusagen.

          Sie nehmen Vorschläge von den Vorta entgegen, haben aber letztendlich das letzte Wort.

          Daß sich die Vorta aber mal "organisieren", wenn sie merken, daß die Wachsamkeit der Gründer nachläßt, halte ich für unwahrscheinlich. Warum sollten sie auch? Ihre genetische Programmierung verhindert, daß sie sich gegen ihre Götter wenden, selbst wenn sie das wollten.

          Es sei denn natürlich... es sind "defekte" Vorta... wenn sich da welche zusammentun würden...

          Die Gründer wären ohne die Vorta doch ziemlich aufgeschmissen, oder nicht?
          Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
          "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
          "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
          (Tolkien: Das Silmarillion)

          Kommentar


          • #6
            Es wird nie einen Vorta-Aufstand geben, den wer lehnt sich schon gegen seinen Gott auf? Sogar der "defekte" Weyoun-Klon glaubte noch das die Gründer Götter sind.
            Und selbst wenn dann hätten die Vorta keine Chance gegen die JH! Welche ja auch glauben das die Gründer Götter sind.
            Und die Vorta wissen ja sogar das die Gründer sie nur so programieren!

            Kommentar


            • #7
              Sehr interessante Frage. Ich glaube dennoch, dass das Domion von den Gründern regieret wird. Wenn ein Vorta nicht mehr funktioniert oder stirbt, dann wird er einfach durch einen anderen ersetzt (siehe Weyoun)

              Kommentar


              • #8
                Ich glaube schon, dass die Gründer den Vorta großen Freiraum lassen, solange sie ungestört bleiben. Schließlich haben sie das Dominion erschaffen, um Ordnung ins Universum zu bringen und dann friedlich und ungestört in ihrer großen Verbindung leben zu können. ()
                Die Vorta müssen sich dann halt um alles kümmern, innerhalb der von den Gründern vorgegebenen Parameter.
                "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                "Life... you can't make this crap up."

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab da einmal gehört, dass die Gründer die natürliche Ordnung im Universum wiederherstellen wollen. Diese Ordnung besagt, dass die Formwandler regieren, und die Solids ihnen zu dienen haben.
                  Da dieser Grundsatz sehr wichtig für die Gründer ist, glaube ich nicht, dass sie sich die Macht nehmen lassen. Sie bevorzugen zwar ein zurückgezogenes Leben in der großen Verbindung, sorgen aber immer dafür, dass sich ein Angehöriger ihres Volkes drausen befindet, um die Untergebenen zu kontrollieren.

                  Und von den Vorta ist sowieso kein Aufstand zu erwarten, da das gegen ihren Genetischen Code verstoßen würde. Alle anderen Aufstände würden durch die Jem´Hadar im Keim erstickt.
                  Signatur ist auf Urlaub

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube, daß das Dominion schon noch in der Hand der Gründer ist. Zur Not sind die sicherlich auch die fähigsten Soldaten, denn mit ihren Vorteilen (Man denke an den T1000 aus Terminator2) sind sie selbst den JH haushoch überlegen und ein Vorta hätte null Chance (solange er kein S31 Vierus oder eine Cardi-Folterwaffe da hat).


                    Aber sie sind wirklich ein wenig dekadent. Sie leisten sich den Luxus nur Meinungen zu haben, ohne wirklich Wissen zu besitzen. Technisch, Militärisch, Politisch sind ihre Fähigkeiten relativ beschränkt, so daß sie meist nur delegieren. Dafür haben sie schließlich ihre Jemmies und Vortas...

                    In Ausnahmefällen (zB die Gründer, welche andere Personen ersetzten) haben sie sich dieses Wissen angeeignet aber meist sind sie zu "faul" dazu, zumindest würde das die besagten Szenen erklären
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X