Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Gegenspieler Sisko und Dukat - Spielbälle der Propheten und der Pah´Geister?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Gegenspieler Sisko und Dukat - Spielbälle der Propheten und der Pah´Geister?

    Bei der Diskussion um "die armen roten Offiziere" in der Klassik Serie haben wir uns etwas vom eigentlichen Thema entfernt: Wir stellten fest daß ein wichtiger Kommandofoffizier wie Sisko nie getötet werden. Ich habe Mal spekuliert und behauptet daß da wohl eher die Propheten schützend die Hand über ihren Abgesandten halten.

    Darauf bekam ich die Erwiederung, daß dasselbe wohl für Dukat und die Pah´Geister gehen würde. Wie seht ihr diese Angelegenheit?

    Klar, daß Dukat und Sisko seit Beginn der Serie wohl die beiden Gegenspieler Numero Uno waren wurde relativ schnell deutlich. Schon die Tatsache, daß sie immer wieder aufeinandertrafen zeigt dies.

    Aber sind sie vielleicht nicht auch immer schon Spielbälle der jeweiligen Götter gewesen, ohne es zu wissen.
    Postet fleißig!
    Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

  • #2
    Schon möglich, dass sie das waren. Auf mich machten sie aber immer den Eindruck, als ob es ihre freie Entscheidung war, was sie taten.
    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

    Kommentar


    • #3
      Nun ja, bei Dukat war es ehrlich gesagt zumindest anfangs nicht so ersichtlich, aber Siskos Richtung wurde schon seit Beginn der Serie immer von den Propheten vorgegeben. Wie man ja gegen Ende erfährt ist ja sogar seine Geburt, ja seine ganze Existenz geplant worden, um die Aufgabe der Propheten zu erfüllen.
      Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

      Kommentar


      • #4
        Nun ja, das liegt wohl im Auge des Betrachters. Er hatte trotzdem eigentlich meistens die freie Entscheidung. Er wurde weder physisch noch mental dazu gezwungen. Er fühlte sich einfach wohl und "ganz" damit.
        Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
        Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

        Kommentar


        • #5
          Du scheinst die Einzige zu sein, die dieser Thread interessiert (gut, mit Ausnahme von mir) aber gut.

          Aber nimm nur Mal die Folge, der Rückeroberung von DS9: Indem Moment in dem Sisko berschließt sich, seine Crew und die Defiant zu opfern holen ihn die Propheten und halten ihn zurück, ja intervenieren sogar erstmalig. Eingeleitet wird die Diskussion zwischen Sisko und den Propheten mit einem Statement von Prophet "Weyoun": "Sie wünschen eine Beendigung des Spiels?" Sisko: "...Sie sprechen von einem Spiel und meinen mein Leben...." Also hier gewinne ich ganz eindeutig den Eindruck, daß Sisko der quasi Spielball der Propheten ist.
          Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

          Kommentar


          • #6
            Was bei Sisko wichtig ist: wie weit ist er von den Propheten abhängig. Im Pilot von DS9 haben die nicht linearen Wurmlochwesen den Sisko nicht gekannt. In Staffel 7 erfährt man das sie ihn erschaffen haben. Da sie nicht linear sind: haben sie ihn erst getroffen und ihn dann erschaffen, damit er ihr "Abgesandter" wird, oder haben sie ihm seine Rolle mit Absicht verheimlicht? Sie sind nicht linear...
            Aber Sisko scheint freien Willen zu haben, immerhin heiratet er Cassidy obwohl ihn die Propheten davor gewarnt haben. Wenn die Propheten also wüssten das ihm das Schaden würden und sie ihn kontrollieren würden, dann würden sie wohl verhindert haben das er Cassidy heiratet. Also scheinen sie, egal wieviel Einfluss sie nehmen, den Sisko nicht in dem Sinne kontrollieren zu können.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke mal das die Propheten sich wie Eltern(sind sie ja auch) benehmen. Sie geben ratschläge, Tipps und greifen abundzu auch mal richtig ein, aber größtenteils lassen sie Sisko seinen eigenen Weg gehen.
              Und das ist der Unterschied zu Dukat: er war nur noch eine Marionette, ein Roboter. Er hatte nix mehr zu melden, war den Pah-Geistern völlig ausgeliefert. Er war wie eine Borg-Drohne.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Den Aspekt den Ash eingebracht hat finde ich interessant!
                In der Tat wäre es denkbar, daß die Propheten aus Siskos Sicht die Vergangenheit verändert haben um ihn zu schaffen. Aber ich frage aus welchem Grund? Immerhin existierte Sisko doch schon als Sie ihn trafen.

                Andereseits: Sisko heiratete Cassidy Yates zum Unwillen der Propheten welche ihm prophezeiten, daß sein Weg dadurch schwieriger würde. Und letztendlich konnte er sich ihrem Willen doch nicht wiedersetzten und wurde von ihnen geholt... Wozu auch immer, aber er konnte nicht bei seiner Frau und seinem ungeborenen Kind bleiben.
                Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

                Kommentar


                • #9
                  Bin mal gespannt, ob die Story in irgendeiner Form eimal weiter geht!

                  Wenn ja, dann bin ich mir beinahe sicher, daß das ungeborene Kind eine große Rolle spielen wird---vielleicht wird die Situation für Sisko deshalb schwieriger, da sich das Kind irgendwie den Pah Geistern anschließt oder diese sogar befreit?

                  Kommentar


                  • #10
                    Angeblich soll es bereits eine Fortführung der DS9 Story in Form einer Buchreihe geben oder noch geben werden. Bleibt abzuwarten wie sich alles entwickelt.
                    Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Story wird nicht fortgeführt: In der Buchreihe ( http://www.scifi-forum.de/showthread.php3?threadid=1349 ) wird Sisko nicht auftauchen, genauso wie Worf und O'Brien. Es wird auch nur drei Bücher geben.

                      Allerdings muss ich als Dukat-Fan sagen, dass die Pah-Geister ihn kontrolliert haben. Sisko wurde aber auch kontrolliert und zwar ziemlich heftig. Schliesslich hatte er sich ja für die Uniform entschieden.

                      Ach ja, zur Lineaität: Die Existenz von verschiedenen Zeitebenen wurde den Propheten erst durch Sisko bewusst. Danach haben sie aber gelernt und dies auch eingesetzt. Theoretisch erschuffen sie also den Götterkult erst nach seinem Besuch. Wir lernen: In Zeitreiselogik sollte man nicht zu viel "Zeit" investieren
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Vielleicht vergleiche ich die "Freiheit" von Sisko zu sehr mit mir. Ich fühle mich von Gott auch "geführt", obgleich ich immer die Wahl habe, nein zu sagen. Aber Schlussendlich fühle ich mich mit der Wahl einfach am wohlsten, in die ich mich geschubst fühle. Vor ein paar Monaten hätte ich beinahe ein Stelle angenommen. Ich habe dann ja den Nervenzusammenbruch gehabt und mich erst mühsam wieder hochrappeln müssen. Die Stelle war natürlich futsch. Was auch sonst. Jetzt, da ich mich wieder vollauf auf der Höhe fühle, kommt mein Traumjob daher, mit dem ich seit Jahren liebäugle. Ich dachte dass die jetzigen Amtsinhaber noch länger machen, aber der Zufall (oder Gott?) kommt mir da zuhilfe. Genau auf den Zeitpunkt, wo ich wieder richtig einsteigen möchte wird der Job frei. Toll, ich brauche euch ja nicht zu sagen, dass der Job bei der Kirche ist. ;D
                        Ich hätte mich mit dem anderen Job auch nicht wohlgefühlt. Dafür bin ich nun umso glücklicher.
                        Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                        Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                        Kommentar


                        • #13
                          @Narbo:
                          Danke für die Info. Ich hatte nur davon gehört, daß es eine Fortsetzungsreihe von DS9 geben würde, mehr wußt I net. Schade eigentlich, daß Sisko nicht mehr darin auftaucht. Ohne ihn ist DS9 nicht mehr dasselbe.

                          @Gabriela:
                          Nun Du sprichst von einer indirekten Führung durch Gott. Schön, wenn Du daran glaubst. Ich nicht so unbedingt aber das soll jetzt nicht das Thema sein.
                          Ich denke einfach, viel praktischer: Sisko konnte ja öfter einen direkten Dialog mit seinen Göttern führen, welche ihm mehr oder weniger offen sagten, was er zu tun und zu lassen habe. (Jetzt sag nicht Du tust das auch mit Gott. Ich würde es Dir gleuben! Aber bestimmt nicht so direkt. Ich führe auch meine Dialoge mit Gott - ja ich glaube an ihn - aber bisher hat er mir nie in Gestalt eines Damar oder einer Kira geantwortet.)

                          Bei Dukat jedoch könnte ich mir vorstellen, daß es eher eine indirekte Führung war. Immernhin, hatten die Pah Geister aufgrund ihrer Verbannung keine direkte Kontaktmöglichkeit zu ihm.
                          Eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Schlechte: Es gibt Gagh zum Abendessen. Und nun die Gute: Es reicht nicht für alle!

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, laut Psychiater bin ich auch sowas wie "hellfühlig", ich weiss auch dass es Gott gibt. Ich glaube es nicht nur, ich spüre es. Vielleicht ist es eben vergleichbar, mit "hellsehen", nur dass ich nichts sehe sondern nur fühle. Wenn ich beim Vorstellungsgespräch jemandem meine Hand gebe und es mich "kalt" erwischt, dann weiss ich, das wird nichts. Wenn ich aber "warm" werde, dann ist alles OK. Das ist gar nicht so einfach zu verkraften.
                            Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                            Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                            Kommentar


                            • #15
                              @Gabriela:
                              Herzlichen Glückwunsch zu der Stelle! Was ist es denn genau?

                              @Praetor:
                              Das denke ich auch eher. Beiden ist das "Glück" verheissen, mit ihren Göttern sprechen zu können bzw. sogar eins mit ihnen zu werden. Das Sisko als misstrauerischer Mensch erstmal langsam bekehrt werden muss, ist klar. Dukat dagegen wurde von der Macht angezogen. Nachdem er durch Cardassia und Dominion diese nicht mehr erreichen konnte, hat er sich eben andere Gönner gesucht. Sisko hat ja auch schon oft gespürt, das die Propheten ihm geholfen haben. Der Zweifel ist also gebrochen.
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X