Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu "Der Visionär"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu "Der Visionär"

    Nun in der Folge reiste Miles ja immerweieder in die Zukunft, was durch die Strahlenverseuchung und Isotope der Delta-Serie ausgelöst wurde.

    Nun es scheint soweit ich das sah nicht weiter problematisch zu sein, einmal in die Zukunft zu reisen.

    Nun meine Frage, wieso haben sie es nicht ab und an mal wieder gemacht ? Wäre sicherlich, vorallem wärend des Dominion-Krieges von großem Vorteil gewesen.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Hallo!

    Da wäre die temporale Behörde ganz schön böse geworden. Außerdem ist es nicht ungefährlich, am Raum/Zeit-Gefüge rumzupfuschen (sah man ja in "Year of Hell"), ich glaube, durch solche mutwilligen Änderungen kann man mehr Schaden anrichten als gutmachen.
    Auch die Propheten sehen es nicht gerne, wenn lineare Wesen in die Zukunft blicken wollen (wie wir in "Prophet's Motive" erfahren haben).

    MfG,
    Fermat Sim

    Kommentar


    • #3
      Ja aber sie haben es in "Der Visionär" getan und da hat auch keine Temporale Ermittlung oder sonst wer was gegen gesagt und im Krieg gegen da DOminion, hätte sicherlich auch keiner was gesagt, auch die Propheten, vorallem da, als diese nicht da waren.
      Banana?


      Zugriff verweigert
      - Treffen der Generationen 2012
      SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

      Kommentar


      • #4
        Hmm so wie ich das verstanden habe, waren die Zeitsprünge nur durch die Quantensingularität des romulanischen Warbirds möglich. Und man kann ja nicht dauern die Romulaner um Hilfe bitten.
        Außerdem ist wohl das Risiko zu groß, dass etwas schief geht.
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Hallo!

          Und vor allem waren diese Zeitreisen ja auch extrem gefährlich; in dem einen Fall, in der der Zeitsprung mutwillig ausgelöst wurde, hat es O'Briens Leben gekostet - keine große Hilfe.
          Außerdem sind fünf Stunden Zeitsprung (gut, vielleicht kann man das auch verlängern aber auch nicht willkürlich) nicht sooo eine große Hilfe. Vor allem: Man sieht zwar, was sich in der Zukunft tut, aber welche Schlüsse zieht man daraus? Jede Handlung die man nach dem "Heimkommen" ausführt, könnte die Zukunft gerade in DIESE Richtung verändern!
          Und außerdem, was man seit dem Beginn von TNG anscheinend vergessen hat: Zum Zeitreisen braucht man doch keine Delta-Strahlung (oder was auch immer) - einfach mit hoher Geschwindigkeit um einen Stern fliegen und basta.

          MfG,
          Fermat Sim

          Kommentar


          • #6
            Sicherlich ist es gefährlich, aber man kann es auch als gefährliche Waffe einsetzten. Und das Sektion 31 davor zurückschrecken würde, kann ich mir nicht vorstellen.
            Aber wenn sie es tatsächlich gemacht haben, wie hätte es jemand bemerken sollen?!

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube, dass hier soviele Zufälle zusammengekommen sind, das man diese nicht so ohne weiteres wiederholen kann.

              Zwar hat Bashir geschafft bei jener Konstellation einen Zeitsprung zu wiederholen, doch spielen viele Faktoren wie Warpantrieb der Romulaner (und dessen Energie Output, Frequenz, Hintergrundstrahlung, etc.), Isotopenstrahlung, Zeitmechanik, etc. eine Rolle.

              Es ist sowieso immer wieder intersannt in ST wie schnell man Zetsprünge bewerkstelligt, sollen sie doch bis vor kurzem (22.Jahrhundert) gar nicht möglich sein. Und jetzt entseht ein Zeitloch wenn man nur schief beamt.
              No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

              Kommentar

              Lädt...
              X