Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Dominion-die perfekte Sekte?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Dominion-die perfekte Sekte?

    Hallo ihr´s,

    die Machtstruktur des Dominion:

    Gründer = "Götter" = Sektenführer

    Vorta = "Gläubige" = Sektianer

    Jem`Hadar = "Schläger" = Die, welche ungläubige oder Sektenflüchtlinge zurückholen, bzw. töten.

    Ich hoffe, daß diese auflistung schon klarmacht, woher mein gleichnis kommt.
    Während jeder Sektenführer seine "Schäfchen" nach allen Regeln der Kunst scheren will, soll heissen: Sie überschreiben ihm all ihr Vermögen, und Arbeiten für ihn, machen es die Gründer doch ähnlich, nur daß hier die Sektianer, also die Vorta, schon "Gläubig" gezüchtet werden (im Grunde ist ja das Klonen nichts anderes), und die Gründer als Götter sehen MÜSSEN. Und sie stehen ihren Göttern bis zur letzten Konsequenz (dem Selbstmord oder Freitod/z.B. Kamikazeangriffen) zur verfügung. Dabei müssen sich die Gründer nicht mal um neue "Anbeter" sorgen, denn die kommen ja auf bestellung.
    Die Jem`Hadar hingegen kommen zum Einsatz, wenn jemand daß wohl schlimmste wagt, was in einer Sekte, oder auch in einer Diktatur nur passieren kann: Eigene, freie Gedanken, und den Mut zur Unabhänigkeit wagen. Man denke an den Planeten aus "Hoffnung/Quickening".

    Also, wie seht ihr diesen Vergleich, und findet ihr noch weitere übereinstimmungen, ODER seht dieses alles vollkommen anders??
    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

  • #2
    ist schon ein Vergleich, man könnte das Dominion aber auch als totale Diktatur sehen, die Diktatoren lassen sich jeweils auch vergöttern, beieinflussen das Volk so lange mit aller Propaganda, bis dieses das auch glaubt, womit die Kinder, die von klein auf damit aufwachsen das auch schon fast eingeklont bekommen.
    Und die Jem'Hadar würden dann für die Armee oder auch die Geheimdienste stehen, welche Gefahren von aussen abwehren und vor allem auch innerhalb der Diktatur nach Regimegegnern und Fahnenflüchtigen suchen und diese wieder "überzeugen" bzw verschwinden lassen.
    "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

    Kommentar


    • #3
      Nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass es hier kein Volk gibt, dass mit hilfe von geheimdinest und Armee beherrscht werden soll, sondern das Volk ja nur aus Geheimdienst ud Armee besteht.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Naja, du vergisst dabei aber die "Mitgliedswelten" des Dominion, wobei man die wohl besser Kolonien nennen würde. Da hats auch noch andere Völker als nur die Vorta und die Jem'Hadar
        "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

        Kommentar


        • #5
          hm, ich denke es ist eher selten das ein Gründer wirklich aktiv wird. Man schleimt doch lieber in der grossen Verbindung rum und überlässt die Kontrolle über ihr geordnetes Reich den Vorta.
          "But men are men; the best sometimes forget."
          "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
          "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
          "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

          Kommentar


          • #6
            Genau das erwähnte auch die Gründerin gelegentlich in den Konversationen mit Odo. Sie bezeichnete das als "körperliches Problem". Bis Ausbruch des Krieges waren bei vielen Jem'Hadar beispielsweise die Gründer nur ein Mythos und die Vorta ihre Weisungsbefugten.

            Kommentar


            • #7
              Mit einer Sekte verbinde ich eigentlich eher etwas, dem man freiwillig betritt und dann feststellen muss, dass man seine freie Meinung quasi an der Tür mit abgegeben hat.

              Das Dominion hingegen geht nicht so auf "Mitgliederfang" sondern "nimmt" sich die Mitglieder eher mit Gewalt. Daher ist Diktatur hier wohl eher die passende Beschreibung. Da sich Sekten und Diktaturen in ihren Machtstrukturen stark ähneln, könnte ist der Vergleich des Dominions mit einer Sekte durchaus anschaulich. Allerdings sind die Vorta nicht immer so treue "Sektianer", dass sie sich eine solch hohe Stellung in einer Sekte wohl kaum erarbeiten könnten.
              “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
              Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

              Kommentar


              • #8
                Also, Sekte würde ich so nicht sagen, denn in eine Sekte treten die Leute freiwillig ein. Bei Vorta und Jem´Hadar ist nichts freiwillig, sondern von Beginn ihrer Existenz an erzwungen. Die können gar nicht anders denken, selbst wenn sie wollten (es sei denn, sie sind defekt).

                Was mit einer Sekte vergleichbar wäre, ist, daß auch in manchen Sekten die Mitglieder Gehirnwäschen unterzogen werden, so daß sie zu allem ja und amen sagen und keinen freien Willen mehr haben und sich sogar auf Befehl des Sektenführers umbringen.

                Ansonsten sehe ich das eher wie Newhouse und Kilana, nämlich, daß das Dominion eine totale Diktatur ist.
                Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                (Tolkien: Das Silmarillion)

                Kommentar


                • #9
                  Hallo ihr´s,

                  ihr habt auch Recht damit, daß die Struktur des DOMINION auch Elemente einer Diktatur enthält, denn beide, sowohl der/die Führer einer Sekte, als auch politische streben die uneingeschränkte Kontrolle über ihre Untergebenen an. Allerdings ist es gerade der sogenannte "Götter"-Status, der das Dominion eher in Richtung Sekte rückt. Dazu fiel mir noch das Römische Weltreich ein, welches wohl als einziges, soweit zumindest mir bekannt, einen Führer, den Kaiser (Cäsar) in den Gottesstatus erhob (Jeder, der "QUO VADIS" kennt, wird sich bestimmt an Nero erinnern).

                  Ausserdem ist das Dominion wohl schlimmer als jede Sekte oder eine Diktatur, denn zumindest die Vorta KÖNNEN garnicht anders als den Gründern zu dienen. Ihnen wurde von vorneherien JEDE Chance genommen, einen eigenen willen zu entwickeln, und sich eventuell GEGEN die Gründer und ihre Politik zustellen.

                  Und, wie schon erwähnt, sollte sich jemand GEGEN das Dominion stelle, weiss man ja, wie "Verständnissvoll" und "Gnädig" die Gründer sein können (Man wird sozusagen in die Steinzeit zurückgebombt).
                  Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                  Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                  Kommentar


                  • #10
                    Dazu fiel mir noch das Römische Weltreich ein, welches wohl als einziges, soweit zumindest mir bekannt, einen Führer, den Kaiser (Cäsar) in den Gottesstatus erhob (Jeder, der "QUO VADIS" kennt, wird sich bestimmt an Nero erinnern).
                    Nicht unbedingt.

                    Oft schon haben sich Herrscher neben oder direkt unter Gott gestellt.

                    Gerade in Europa waren die ganzen Königshäuser und speziell der König durch "Gottes Gnaden" eingesetzt.

                    Oder war es nicht in Ägypten so, dass man den Pharaonen eine Verwandschaft mit einem der großen Götter nachsagte?

                    Sich neben Gott zu stellen sichert die eigene Macht und verhindert Aufruhr. Und das wussten schon sehr viele Herrscher.

                    Hugh
                    Zuletzt geändert von Hugh; 07.02.2004, 18:57.
                    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                    Generation @, die Zukunft gehört uns.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zudem hatten Hitler und Stalin auch Gottstatus. Gleichgültig, ob sie das offiziell so nannten, oder nicht.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich kann die begriffe Sekte und Dominion auch nicht richtig zusammen bringen.

                        Ich denke das Dominion ist die "perfekte" diktatur der zukunft.
                        Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                        DS9 - "Elim Garak"

                        Kommentar


                        • #13
                          original geschrieben von Hugh
                          Oder war es nicht in Ägypten so, dass man den Pharaonen eine Verwandschaft mit einem der großen Götter nachsagte?
                          Wenn ich mich recht erinnere wurde der Pharao der Sohn des Sonnengottes Ra (oder Re) angesehen und auch dementsprechend verehrt.

                          original geschrieben von Karnell
                          ]ihr habt auch Recht damit, daß die Struktur des DOMINION auch Elemente einer Diktatur enthält, denn beide, sowohl der/die Führer einer Sekte, als auch politische streben die uneingeschränkte Kontrolle über ihre Untergebenen an. Allerdings ist es gerade der sogenannte "Götter"-Status, der das Dominion eher in Richtung Sekte rückt. Dazu fiel mir noch das Römische Weltreich ein, welches wohl als einziges, soweit zumindest mir bekannt, einen Führer, den Kaiser (Cäsar) in den Gottesstatus erhob (Jeder, der "QUO VADIS" kennt, wird sich bestimmt an Nero erinnern).
                          Wie Hugh schon festgestellt hat, war der "göttliche Herrscher" nicht alleinig auf das römische Reich beschränkt, sondern durchaus eine übliche Weltansicht wobei die "Göttlichkeit" halt von "durch Gott eingesetzt" (deutsche Könige und Kaiser) bis zu "direkter Verwandschaft" (Ägypten, Maya (?)) reichte.
                          Da ich weder das römische Reich noch die ägyptische Kultur als Sekte bezeichnen würde, ist daher das Domion konsequenter weise auch keine Sekte.
                          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich denke auch, dass mit dem Dominion eher ein Militärstaat portraitiert wurde und keine religiöse Gemeinschaft. Für letzteres hatten wir ja die Bajoraner mit Propheten/Pagh-Geistern und reichlich "Sekten" Gut, ersteres war zB bei den TNG Cardies auch schon da, aber auf die ist man nie so wirklich eingegangen. Allein schon, dass in Notzeiten nicht General XY sondern der "Detapa-Rat", der die Amtsgewalt übernahm ist seltsam. Das Dominion kennt solche Feinheiten nicht, da ist immer ein Gründer der Wortführer, Demokratische Strukturen gibt es nicht.

                            Gegen die "Sekte" spricht auch schon, dass zB die Seuchengeplagten, denen Bashir gerade so helfen konnte, "The Quickening" "Hoffnung" hiess die Folge IIRC, zwar zum Dominion gehörten, bzw vom Dominion bestraft worden waren, aber nicht von gottgleichen Gründern gesprochen haben. Wer, wenn nicht die militärisch komplett unterdrückten, wäre denn "Beitrittskandidat"? Die Religion der JH und Vorta ist zwar vorhanden, aber IMO eher als Mittel zum Zweck und nicht als bindendes Element des Staatenbundes "Dominion".
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Das Dominion als Sekte ?
                              Ich denke nicht , dass dieser Vergleich so ganz treffend ist. Die angebliche Göttlichkeit der Gründer wird zwar ähnlich wie bei einer Sekte zum Zwecke deren Machterhalts propagiert, aber eine klassische Verehrung der Götter und auch das für eine Sekte notwendige Heilsversprechen oder eine wirkliche religiöse Botschaft kann ich nicht sehen.

                              Aber letzlich ist dieser Vergleich keineswegs so abwegig als das es sich nict lohnen würde darüber zu diskutieren.
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X