Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was verlief im Spiegeluniversum anders?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was verlief im Spiegeluniversum anders?

    Was verlief im Spiegeluniversum anders?

    Irgendwie wird ja in "Die andere Seite" erwähnt, dass es irgendwas mit Spock zu tun hat, der irgendwie zu lange gebraucht hat, um den Frieden zu sichern, und deswegen die Situation so ist, wie sie ist...aber genaueres weiß ich nicht!
    Kann mir einer das mal erklären?

  • #2
    Deiner Überschift zu Folge kann ich nur sagen, dass das ganze nicht mit Spock angefangen hat. Denn schon zu seiner Zeit gab es eine große Abweichnung zu unserem Universum.
    Spock selbst wollte dann den Krieg beenden und durch Reformen eine Föderation des Friedens schaffen. Doch dann war die Föderation so schwach, das sie der Klingonen-Cardassianer Allianz nichts entgegenzusetzen hatte.
    Daher wurden die Menschen (Terraner) dann von der Allianz unterdrückt.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Spiegel-Spock tötet dem Spiegel-Kirk, übernimmt die Enterprise und wird dann Oberbefehlshaber des Imperiums.
      Spock baut eine anders politisches System auf.
      durch die Reformen von Spock über Jahre verändert sich das Imperium.
      Die Klingonen und Cardassianer meinten das es schwach geworden ist und schlöiessen sich zusammen und greifen das imperium.

      und das Imperium geht unter .....

      Kommentar


      • #4
        ...und kehrt zurück. In der letzten Spiegeluniversumepisode, wird der Regent der Allianz gefangengenommen. Vielleicht brichte "jetzt" eine Zeit der Freiheit der Erde an? Da dies das Spiegeluniversum ist, fragt sich, was mit "unserer" Erde passiert? Wird sie etwa besetzt?
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Ich lese z.Z. Dunkler Spiegel ein TNG-Buch das sich mit der Spiegeluniverums-Thematik beschäftigt, aber als buch natürlich nicht canon ist. Auf jeden Fall liest Picard was aus der fremden Geschihte und diese verläuft in etwa so:

          Kahn und die genetisch aufgewerteten gewinnen die Eugenischen Kriege und errichten Superländer, bekämpfen sich aber später atomar selbt. Die einfachen Menschen wehren sich nun, und nachdem der Atomkrieg viele Opfer forderte, will die Menschheit nicht riskireren, dass sie jemals wieder auf einen Schlag ausgerottet werden kann. Deshalb expandiert sie masslos. Als sie auf die Romulaner treffen, gibt es wie im normalen Universum einn Krieg der aber mit dem totalen Sieg der Erde endet. Die Romulaner sollen unterjocht werden, töten sich aber kollektiv und tauchen deshalb nie im Mirror auf. Die Flotte dehnt sich weiter aus und jeder Planet wird erobert/vernichtet, wenn er nicht als Vasall weiterbestehen will. Die Vilkanier bilden eine Ausnahme. Sie sind Seelenverwandte der Menschen und genauso in Gewalt "vernarrt". Zwar handeln sie auch logisch, aber im Sinne eines anderen Zieles. Die beiden Völker vereinen sich nun...

          Weiter hab ich das Buch noch nicht und wenn noch Details dazukommen, werde ich diese hier ergänzen
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            @Narbo:
            Hört sich interessant an!
            Poste das doch mal im Bücher-Forum um allen Member einen Einblick zu gewähren, du kannst diese Buchvorstellung dann auch von hier aus verlinken

            Kommentar


            • #7
              In der ENT-Folge "Im finsteren Spiegel" sieht man im veränderten Vorspann, dass die bekannte historische Entwicklung konsequent in negativen Bahnen fortgesetzt wird, insbesondere, dass der aus Star Trek VIII bekannte erste Kontakt mit den Vulkaniern nicht friedlich verlief, sondern die mit ihrem Schiff gelandeten Vulkanier angegriffen wurden.

              http://www.scifi-forum.de/science-fi...-part-1-a.html
              http://www.scifi-forum.de/science-fi...-part-2-a.html

              Was mir nicht ganz klar ist: Das Spiegeluniversum ist doch im Grunde nur ein Paralleluniversum, in dem einfach Tausende Kleinigkeiten anders sind, die dazu geführt haben, dass praktisch alle bekannten guten Star Trek-Charaktere wie Kirk, Archer usw. irgendwie böse sind. Oder wie sonst ist das Spiegeluniversum zu denken?

              Stimmt es auch, dass das Spiegeluniversum außer in obiger ENT-Doppelfolge nur in folgenden Folgen / Serien vorkommt ?
              * TOS: „Ein Parallel-Universum“
              * DS9: „Die andere Seite“, „Durch den Spiegel“, „Der zerbrochene Spiegel“, „Erkenntnis“, „Die Tarnvorrichtung“

              Kommentar


              • #8
                Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen

                Stimmt es auch, dass das Spiegeluniversum außer in obiger ENT-Doppelfolge nur in folgenden Folgen / Serien vorkommt ?
                * TOS: „Ein Parallel-Universum“
                * DS9: „Die andere Seite“, „Durch den Spiegel“, „Der zerbrochene Spiegel“, „Erkenntnis“, „Die Tarnvorrichtung“
                Durch "In a mirror, darkly" kann man nachträglich auch nicht die TOS-Folge "Das Spinnennetz" anführen. Heißt dort zwar "Prallelraum" aber es gibt kein Empire oder sonst was. Weiß daher nicht, ob man es anführen will. Als Vorgeschichte zu "In a mirror, darkly" aber empfehlenswert.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Durch "In a mirror, darkly" kann man nachträglich auch nicht die TOS-Folge "Das Spinnennetz" anführen.
                  Das ist natürlich spekulativ, man kann sich auch gut vorstellen, dass die TOS-Autoren hier nicht an das Spiegeluniversum dachten. Das wurde erst in ENT zusammenkonstruiert.

                  Meine Frage ist eher, wie das Spiegeluniversum überhaupt zu denken ist. Als eines von vielen Paralleluniversen, dann wäre es sehr unwahrscheinlich, dass Kirk usw. in genau dieses Paralleluniversum verschlagen werden, in dem ja alles Gute/Böse spiegelverkehrt ist. Normalerweise sind ja die Unterschiede zwischen Paralleluniversen eher gering. Ist also alles nur Zufall, oder steckt beim Spiegeluniversum mehr dahinter? Ähnlich dem Gegensatz Materie / Antimaterie, dass es für alles ein negatives Pendant geben muss.

                  Interessant ist auch, dass TNG (eine Serie, die offenbar einen feuchten Kehrricht auf die TOS-Hintergrundgeschichte gibt) ebenso wie VOY das Spiegeluniversum völlig ignoriert, aber DS9 der Originalserie wesentlich mehr Respekt zollt, nicht nur bzgl. des Spiegeluniversums, sondern auch mit der genialen DS9-Tribble-Episode " Immer die Last mit den Tribbles"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                    Meine Frage ist eher, wie das Spiegeluniversum überhaupt zu denken ist. Als eines von vielen Paralleluniversen, dann wäre es sehr unwahrscheinlich, dass Kirk usw. in genau dieses Paralleluniversum verschlagen werden, in dem ja alles Gute/Böse spiegelverkehrt ist. Normalerweise sind ja die Unterschiede zwischen Paralleluniversen eher gering. Ist also alles nur Zufall, oder steckt beim Spiegeluniversum mehr dahinter? Ähnlich dem Gegensatz Materie / Antimaterie, dass es für alles ein negatives Pendant geben muss.
                    Das einzige, was an diesem speziellen Paralleluniversum besonders ist, ist, dass die Felddichte zum "Normaluniversum" (seit ST11 heißt es ja "Prime-Universum") vergleichsweise gering ist.

                    Dass es so viele Ähnlichkeiten zwischen beiden Universen gibt aber dennoch alle Personen vorhanden (bzw. überhaupt dort geboren) sind, ist natürlich ein ziemliches Konstrukt.

                    Interessant ist auch, dass TNG (eine Serie, die offenbar einen feuchten Kehrricht auf die TOS-Hintergrundgeschichte gibt) ebenso wie VOY das Spiegeluniversum völlig ignoriert, aber DS9 der Originalserie wesentlich mehr Respekt zollt, nicht nur bzgl. des Spiegeluniversums, sondern auch bzgl. der genialen DS9-Tribble-Episode " Immer die Last mit den Tribbles"
                    Nun, bei VOY hat es sich ja nicht so angeboten. Weder Allianz noch Empire dürften im Spiegeluniversum mal was mit dem Deltaquadranten zu tun gehabt haben. Ein bisschen Mirror-"Touch" hat aber zumindest die Folge "Der Zeitzeuge". Die dort gezeigte Nachbildung der Voyager samt Crew könnte genausogut auch ein Schiff des Empires gewesen sein. (Sofern das Empire im 24. Jahrhundert noch existiert hätte.)

                    TNG hat vielleicht am ehesten mit "Die alte Enterprise" ein bisschen so ein düsteres Feeling reingebracht. Aber natürlich war das bei weitem nicht so extrem dargestellt, wie es bei einer Emprire-Version gewesen wäre. Das war halt "nur" eine Föderation vor der sicher scheinenden Niederlage in einem Krieg.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X