Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Sisko und dem Wurmloch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Sisko und dem Wurmloch

    Hi,

    ich muss zugeben, ich hab DSN gerade erst entdeckt (fand die Serie früher schlecht, hab lieber zig mal Voyager durchgeguckt ) und in der letzten Zeit alle Staffeln durchgeguckt. Aber in der Episode, in der die Minen vorm Wurmloch vom Dominion entfernt wurden und die Defiant in das Wurmloch fliegt, ist mir irgendwie was entgangen: Es kommen doch tausende Dominion-Schiffe durch das Wurmloch. Dann fliegt Sisko mit der Defiant rein. Dann erscheinen ihm die Propheten und schwupps, die Dominion-Schiffe sind weg und aus dem Wurmloch kommt die nächsten Jahre auch nichts mehr heraus.

    Was genau haben die Propehten da gemacht, um das Dominion zu stoppen?!

    Grüße, webbi

    //Edit: Sehr witzig, dass ich schon seit 2001 hier registriert bin Hab das Forum gerade erst über Google für meine Frage wiederentdeckt...

  • #2
    Hi,

    Zitat von webbi
    Was genau haben die Propehten da gemacht, um das Dominion zu stoppen?!
    weiß man nicht. Gibt keine Canon-Infos drüber.
    Vielleicht habenn sie Zeitlich wo anders hin versetzt, vielleicht haben sie sie aus dem Wurmloch rausfallen lassen oder ganz atomisiert, ist nicht bekannt.
    Fakt ist jedenfalls sie sind nicht gekommen

    Kommentar


    • #3
      Man kann es nur damit erklären, daß die Propheten die Dominion-Flotte einfach haben "verschwinden lassen". Wodurch und wohin, kann man nur mutmaßen. Entweder haben sie die Flotte komplett vernichtet oder woanders hintransportiert.

      Wobei mir die Vorstellung "komplett vernichtet" am wenigsten gefällt, da dann ja Hunderte oder Tausende Vorta und Jem´Hadar einfach getötet worden wären. Okay, die Propheten verstehen wahrscheinlich das Konzept des Lebens ebenso wenig wie das Konzept der Zeit, aber trotzdem... das wäre fies, auch wenn es den Feind traf.

      Und woanders hintransportiert? Dann müßte die Flotte ja noch existieren. Vielleicht in den hintersten Winkel des Delta-Quadranten, so daß sie was weiß ich wie lange bräuchte, um wieder in den Gamma-Quadranten und damit ins Dominion zurückzukehren?
      Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
      "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
      "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
      (Tolkien: Das Silmarillion)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Weyoun 5
        Man kann es nur damit erklären, daß die Propheten die Dominion-Flotte einfach haben "verschwinden lassen". Wodurch und wohin, kann man nur mutmaßen. Entweder haben sie die Flotte komplett vernichtet oder woanders hintransportiert.

        Wobei mir die Vorstellung "komplett vernichtet" am wenigsten gefällt, da dann ja Hunderte oder Tausende Vorta und Jem´Hadar einfach getötet worden wären. Okay, die Propheten verstehen wahrscheinlich das Konzept des Lebens ebenso wenig wie das Konzept der Zeit, aber trotzdem... das wäre fies, auch wenn es den Feind traf.

        Und woanders hintransportiert? Dann müßte die Flotte ja noch existieren. Vielleicht in den hintersten Winkel des Delta-Quadranten, so daß sie was weiß ich wie lange bräuchte, um wieder in den Gamma-Quadranten und damit ins Dominion zurückzukehren?
        Das käme dann ja auch einem Todesurteil gleich, da die Jem'Hadar ja von dieser weissen Flüssigkeit abhängig sind.
        Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
        Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Weyoun 5
          Und woanders hintransportiert? Dann müßte die Flotte ja noch existieren. Vielleicht in den hintersten Winkel des Delta-Quadranten, so daß sie was weiß ich wie lange bräuchte, um wieder in den Gamma-Quadranten und damit ins Dominion zurückzukehren?
          Einfach zurück in den Raum des Dominion, das wäre das sinnvollste und humanste.
          Auch wäre das gleich eine Nachricht an das Dominion, mit wem sie sich da anlegen: jemand der ganze Flotten transferieren kann. Deshalb wird danach das Wurmloch vom Dominion gerne gemieden.
          Die Prophten sind sicherlich keine Massenmörder.

          Kommentar


          • #6
            Das wirft mir irgendwie neue Fragen auf. Für wie real werden die Propheten in der Förderation eigentlich gehandelt? Das eine Mal heißt es, es handle sich bei den Propheten "nur" um Götter der Bajoraner, an die sie glauben. Kein Beweis für deren Existenz, nur der feste Glaube des religiösen Teils der Bevölkerung (bei den Bajoranern sicher eine überwiegende Mehrheit). Und ein anderes Mal schaffen es diese Götter, eine unheimlich große Flotte des Dominions in ihren Raum zurückzubefördern (was ich für am ehesten wahrscheinlich halte) und das Wurmloch dicht zu machen. Tatsachen, die irgendeine Ursache haben müssen, evtl. sogar eine natürliche (die aber außerhalb unserer als auch Siskos Vorstellungskraft liegt).

            Sind es nun Götter oder "Wurmlochwesen", mit denen u.a. der Abgesandte halt irgendwie in Verbindung steht, die Förderation selbst aber kein Interesse dran hat?

            Grüße

            Kommentar


            • #7
              Na einfach. Für die viele Bajoraner sind es Götter, für die Föderation halt irgendwelche höheren Wesen die im Wurmloch leben und halt anders sind als die Durchschnitts-Star Trek-Rasse.
              Solche Wesen sind ja nicht gerade neu.
              Keine große Sache also.

              Kommentar


              • #8
                Dafür dass sie den Dominion-Krieg letztendlich für die Förderation entschieden haben schenkt ihnen die Förderation aber ungewöhnlich wenig Beachtung..
                (Wär sicher kein Spaß gewesen, wenn tausend Dominion-Kriegsschiffe in den AQ geflogen wären!)

                Irgendwie hinkt die Folge, in der die Defiant allein ins Wurmloch fliegt und die Propheten die Dominion-Flotte wegtransportieren und das Wurmloch hinter der Defiant dicht machen gewaltig.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von webbi
                  Dafür dass sie den Dominion-Krieg letztendlich für die Förderation entschieden haben schenkt ihnen die Förderation aber ungewöhnlich wenig Beachtung.
                  Ist ja schön das du weißt wie es nach dem Dominionkrieg so mit der ganzen Umgebung von DS9 so weitergeht...
                  Kann ich nicht nachvollziehen. Wieso sollte die Föderation sich groß um die Wurmlochwesen kümmern? Die kommen gut allein zurecht und da Zeit für sie kein Faktor ist, ist es denen scheißegal ob die Fed jetzt erst mal den Krieg beendet und sich dann auf das Forschen konzentriert oder umgekehrt.
                  Auch ist es risikoloser die Beziehungen auf diesem Niveau zu belassen, sich nicht während des Krieges in irgendwelche Experimente zu stürzen. Das Wurmloch ist dafür zu wichtig.

                  Zitat von webbi
                  Irgendwie hinkt die Folge, in der die Defiant allein ins Wurmloch fliegt und die Propheten die Dominion-Flotte wegtransportieren und das Wurmloch hinter der Defiant dicht machen gewaltig.
                  Sicher kannst du mir auch erklären warum die "hinken" sollte.
                  Das ist eine der besten ST-Folgen die es gibt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr. Ch`ReI
                    Kann ich nicht nachvollziehen. Wieso sollte die Föderation sich groß um die Wurmlochwesen kümmern? Die kommen gut allein zurecht und da Zeit für sie kein Faktor ist, ist es denen scheißegal ob die Fed jetzt erst mal den Krieg beendet und sich dann auf das Forschen konzentriert oder umgekehrt.
                    Zumal die Propheten die Dominion-Flotte ja nicht weg gezappt haben, um die Föderation zu retten (Denen dürfte wohl nicht mal so richtig bewusst gewesen sein, was da überhaupt abgeht), sondern ihren Abgesandten von einer törrichten Selbstmordmission abzuhalten.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI
                      Na einfach. Für die viele Bajoraner sind es Götter, für die Föderation halt irgendwelche höheren Wesen die im Wurmloch leben und halt anders sind als die Durchschnitts-Star Trek-Rasse.
                      Solche Wesen sind ja nicht gerade neu.
                      Keine große Sache also.
                      Richtig, aber hier liegt auch ein wenig der Knackpunkt. Bajoraner mögen es nicht unbedingt, wenn die Föderation die Propheten nur als mächtige nicht humanoide Spezies sieht - diese "Gottlosigkeit" wurde durch Kai Winn stets angegriffen, und wird beim Beitritt Bajors vermutlich die grössten Schwierigkeiten machen, deswegen ist das alles noch ein wenig schwammig.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge ist bis zu dem Punkt richtig gut, an dem die Wurmlochwesen aka Propheten ins Spiel kommen. Es wird die ganze Zeit Spannung um die Entscheidung über Empok Nor/DSN aufgebaut und das Ganze wird letztendlich in einer Zwei-Minuten-Szene entschieden, in der die Propheten auftauchen und wie schon richtig erwähnt die Jem Hadar einfach wegzappen. Bums, aus, Gefahr gebannt, Raumstation zurückerobert. Fand ich enttäuschend! Ein Schnipps von den Propheten und die Probleme sind gelöst, die gegnerische Flotte wurde aus dem Weg geräumt und der Deckel auf die Dominion-Flasche aufgeschraubt.

                        Was ich damit meinte als ich sagte, sie hätten den Krieg damit für die Förderation entschieden (was sicher übertrieben formuliert war): Die Förderation wäre vernichtet gewesen, wenn die ersten tausend Jem-Hadar-Schiffe durch das Wurmloch gekommen und zweifelsohne andauernd Verstärkung nachgerückt wäre. Der Krieg wäre ohne den Schnippser der Propheten definitiv für die Förderation verloren gewesen.

                        Mir hätte eine realistischere Lösung des Problems eher gelegen, wenn z.B. die Cardassianer es nicht geschafft hätten die Minen zu zerstören oder die Defiant das Wurmloch irgendwie verschlossen hätte.

                        Kommentar


                        • #13
                          Was viele nicht realisieren:
                          Die Propheten kann man die mit Abstand mächtigsten Allierten der Föderation im Dominionkrieg betrachten.
                          Oder kurz: Alle Parteien müssen lernen wie unsicher so ein Wurmloch ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Marvek
                            Bajoraner mögen es nicht unbedingt, wenn die Föderation die Propheten nur als mächtige nicht humanoide Spezies sieht - diese "Gottlosigkeit" wurde durch Kai Winn stets angegriffen, und wird beim Beitritt Bajors vermutlich die grössten Schwierigkeiten machen, deswegen ist das alles noch ein wenig schwammig.
                            Ich denke damit wird man sich wohl abfinden müssen. Soweit Entwickelt sollten die Bajoraner schon sein. Ist ja nicht so, das die Fed ihren Glauben nicht akzeptiert.


                            Zitat von webbi
                            Es wird die ganze Zeit Spannung um die Entscheidung über Empok Nor/DSN aufgebaut und das Ganze wird letztendlich in einer Zwei-Minuten-Szene entschieden, in der die Propheten auftauchen und wie schon richtig erwähnt die Jem Hadar einfach wegzappen. Bums, aus, Gefahr gebannt, Raumstation zurückerobert. Fand ich enttäuschend!
                            So? Ich fands ziemlich passend. Die Defiant kommt mal nicht in letzter Sekunde an um die Zerstörung des Minenfeldes zu verhindern. Sisko hat sich verkalkuliert, die große Schlacht scheint umsonst geschlagen worden zu sein. Man fliegt ins Wurmloch um wenigstens noch einige Schiffe mit in den Untergang zu reißen.
                            Es streitet keiner ab, das die Fed ohne das Eingreifen verloren gewesen wäre.

                            Zitat von webbi
                            Mir hätte eine realistischere Lösung des Problems eher gelegen, wenn z.B. die Cardassianer es nicht geschafft hätten die Minen zu zerstören oder die Defiant das Wurmloch irgendwie verschlossen hätte.
                            Nö, das wäre die 0815-Lösung gewesen. Langweilig. Ein bisserl Technobabble und das Wurmloch ist verklebt. Ganz doll. Hätte man auch schon vorher machen können. Das Eingreifen der Propheten ist nicht nur logisch sondern passt auch gut und ist zoll inszeniert.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von webbi
                              Bums, aus, Gefahr gebannt, Raumstation zurückerobert. Fand ich enttäuschend! Ein Schnipps von den Propheten und die Probleme sind gelöst, die gegnerische Flotte wurde aus dem Weg geräumt und der Deckel auf die Dominion-Flasche aufgeschraubt.
                              Klar war das eine simple, aber dafür eine verblüffende und unerwartete Lösung! Langweiliger wäre es gewesen, wenn die Bedrohung auf herkömmliche Weise beseitigt worden wäre, z. B. wenn es die Defiant geschafft hätte, die Zerstörung des Minenfeldes im letzten Moment zu verhindern. Die Propheten als Deus Ex Machina fand ich gar nicht mal verkehrt. So deutlich hatten sie vorher nie ihre Macht gezeigt.

                              Der einzige, der das Verschwinden der Flotte sonst noch zustande gebracht hätte, wäre Q gewesen. Von daher: kann man die Propheten von ihrer Macht und ihren Fähigkeiten her mit den Q gleichsetzen?

                              Über die Propheten ist doch so gut wie nichts bekannt. Wer weiß, was die vielleicht noch alles können?

                              Zitat von webbi
                              Sind es nun Götter oder "Wurmlochwesen", mit denen u.a. der Abgesandte halt irgendwie in Verbindung steht, die Förderation selbst aber kein Interesse dran hat?
                              Für die Bajoraner sind die Propheten ihre Götter, die im "Himmlischen Tempel" = im Wurmloch wohnen, für die Föderation sind die Propheten einfach "Wurmlochwesen". Selbst wenn die Föderation Interesse an den Propheten hätte, bezweifle ich, daß diese Interesse an der Föderation hätten. Obwohl, wer weiß, was Sisko bei ihnen bewerkstelligen kann.
                              Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                              "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                              "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                              (Tolkien: Das Silmarillion)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X