Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ganz DS9 nur ein Traum - was hättet ihr davon gehalten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ganz DS9 nur ein Traum - was hättet ihr davon gehalten?

    Unter http://www.trekzone.de/content/dt/ne...2006121512.htm findet man ein Interview mit Ira Steven Behr wo er DS9 mit seiner aktuellen Serie 4400 vergleicht. Darin steht auch wie sich Behr das Ende von DS9 vorgestellt hat. Und zwar, dass sich herausstellt, dass alles nur ein Traum bzw. Hirngespinst jenes Benjamin aus "Jenseits der Sterne" und "Schatten und Symbole" wäre.

    Sicherlich eine interessante Idee und wäre eine knallharte Wende beim Serien-Finale geworden. Trotzdem kann ich mich mit der Idee nicht wirklich anfreunden. IMO wäre ich mir ziemlich ver***t vorgekommen. Zumal damit der Folge "Jenseits der Sterne" irgendwie etwas weggenommen werden würde. Die Ungewissheit dieser was denn nun Realität ist, ist ein besonderes "Schmankerl" einer der besten ST-Folgen aller Zeiten.

    Das Ende wo Sisko zu den Propheten aufsteigt ist meiner Meinung nach weitaus epischer und schlägt einen tollen Bogen zum Pilotfilm "Der Abgesandte".

    Was meint ihr? Wie hätte euch WYLB gefallen, wenn Behr tatsächlich das von ihm geplante Ede durchgezogen hätte?

  • #2
    Das wäre IMO eine Schnapsidee gewesen. Als Fan wäre ich mir da ziemlich vera.... albert vorgekommen. Alles, was man in der Serie gesehen hat und was mit DS9 im ST-Universum sozusagen aufgebaut wurde, hinterher für die Katz, da nie wirklich passiert? Das wäre das letzte gewesen.

    Ich stimme Han Solo zu, daß das die wirklich geniale "Far beyond the Stars"-Folge geschmälert hätte. Es wäre vielleicht eine Enthüllung gewesen, mit der niemand gerechnet hätte, hätte aber wahrscheinlich viele Fans vor den Kopf gestoßen und der Serie einen bitteren Nachgeschmack gegeben.

    Man hätte DS9 auch gar nicht als "Traum" erklären können, was hätte das für Auswirkungen auf VOY und die TNG-Kinofilme gehabt? Das ST-Universum greift so sehr ineinander, wie hätte man das erklären können/sollen?

    Gut, daß es nicht so gekommen ist. WYLB ist schon klasse so, wie es ist.
    Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
    "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
    "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
    (Tolkien: Das Silmarillion)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HanSolo
      Unter http://www.trekzone.de/content/dt/ne...2006121512.htm findet man ein Interview mit Ira Steven Behr wo er DS9 mit seiner aktuellen Serie 4400 vergleicht. Darin steht auch wie sich Behr das Ende von DS9 vorgestellt hat. Und zwar, dass sich herausstellt, dass alles nur ein Traum bzw. Hirngespinst jenes Benjamin aus "Jenseits der Sterne" und "Schatten und Symbole" wäre.
      Tja, wie man an Nemesis gesehen hat, war es für B&B wohl wirlich alles nur ein Traum...
      Nein im Ernst mal. Damit wäre die Serie ja völlig überflüssig gewesen und hätte zwangsläufig ganz Star Trek als Traum dargestellt, schließlich hat der Franzose ja Sisko das Kommando übergeben...
      Fear is temporary, regrets are forever.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HanSolo
        Was meint ihr? Wie hätte euch WYLB gefallen, wenn Behr tatsächlich das von ihm geplante Ede durchgezogen hätte?
        Ich seh das so wie du das das originale ende um längen besser ist als diese Idee vom Traum.

        Man stelle sich das mal vor 7 Jahre DS9 nur ein Traum, das wäre dann aber eine Intergalaktische Zeitverschwengung gewesen.

        Um warum sollte man das machen, man hat sich gut in das übrige Star Trek eingefügt es wäre überflüssig und langweilig gewesen das alles als Tram hinzustellen, diese Idee gefällt mir ganz und garnicht.
        Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
        und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
        ! wie man's macht, isses falsch !

        Kommentar


        • #5
          Naja, es war ja nicht mehr als eine Gedankenspielerei und er sagt ja selbst, dass so etwas in einem so großen Kontinuum nicht möglich wäre. Zu Schade, dass ein DS9 Kinofilm genausowenig möglich zu sein scheint

          Kommentar


          • #6
            Also das war dann wohl wirklich ne Schnappsidee von ihm. Wahrscheinlich hat er vorher ein bissche zu viel Alk getrunken oder wie kann man auf so eine Idee in einem so großen Franchise kommen? Das wäre ein kleines Armageddon für das ST Universum gewesen. U. in Voy wird in manchen Folgen auch auf den Dominion Krieg usw. hingewiesen, also na ja.
            Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

            Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

            Kommentar


            • #7
              Es gibt Leute die sagen dass das alles doch sowieso ein "Traum" ist. Aber diese sollten wir hier rauslassen.

              Ich hätte absolut nichts davon gehalten, weil gleich das ganze Star Trek Universum hinterhergzogen werden müsse, da es ja nun mehr als genügend Verbindungen zu anderen Star Trek Serien und Filmen gibt.

              Gut dass man es nicht als "Gespinne" abgetan hat - denn Star Trek ist heutzutage bei weitem extrem mehr als nur die Vision eines einzigen Mannes.

              Kommentar


              • #8
                Ich hätte davon auch nichts gehalten.

                Irgendwie wäre DS9 für mich dann kein richtiger Teil des ST-Universums mehr gewesen. Ich kann's nicht richtig erklären, aber ich habe halt vom ST-Bild der Zukunft stets den Eindruck "so könnte es sein und es wäre gut" ... und dann kommt am Ende von DS9 einer und sagt: "Ätsch! Alles nur Spinnerei gewesen!"??? Ich würde mich zuerst mal fragen, wofür ich denn dann 176 Folgen vor der Mattscheibe gesessen habe, mich veräppelt fühlen und verzweifelt versuchen, die Idee originell ("mal was ganz anderes") zu finden.

                Und was ist durch die ganzen Crossover mit den anderen Serien???

                Nein, so wie's ist, ist es gut!
                "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                Kommentar


                • #9
                  Denke mal dass wir uns hier einig sind, dass niemand dieses beschriebene Ende haben will. Wäre auch absolut nicht angebracht gewesen.
                  Das gezeigte Ende hat mir eh sehr gut gefallen, vor allem Sisko und Dukat, wo man jetzt eben nicht ganz genau weiß ob sie nochmal zurückkommen werden.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Dieses Ende wäre tatsächlich etwas blöd gewesen, vor allem wegen den ganzen Crossovern zu den anderen Serien. In TNG kam ja ja DS9 auch mal öfters vor. Und der Dominion-Krieg. Ebenso in VOY. Ne ne, das würde so nicht gehen.

                    Wo ich mir dieses Ende vorstellen könnte, wäre tatsächlich Andromeda. Da hätte es sogar irgendwie gepasst.
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      ... Darin steht auch wie sich Behr das Ende von DS9 vorgestellt hat. Und zwar, dass sich herausstellt, dass alles nur ein Traum bzw. Hirngespinst jenes Benjamin aus "Jenseits der Sterne" und "Schatten und Symbole" wäre.
                      Ein solches Ende wäre wohl eine absolute Bankrott-Erklärung gewesen. Wie schon gesagt wurde, wäre dieses Ende nach all den Jahren, in denen die Fans mit den Charakteren gelitten haben, unzumutbar gewesen. Auch die anderen Serien wären dadurch infrage gestellt - nicht zuletzt durch die zahlreichen Crossover.

                      Prinzipiell habe ich zwar nichts gegen abgefahrene Wendungen und Ideen. Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass sich eine solche Wendung organisch in den Gesamtzusammenhang einfügt. Was die "Bennie"-Geschichte angeht, dürfte klar sein, dass das so nicht von Anfang an geplant war, sondern erst sehr spät hervorgezaubert wurde (den ersten Hinweis auf Bennie gab's in der sechsten Staffel). Wenn sich dann in der letzten Folge noch herausgestellt hätte, dass alles nur ein Traum gewesen ist, hätten Anfang und Ende der Serie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zusammengepasst.
                      Übrigens hatte ich genau aus dem selben Grund mit der Pagh-Geister-Geschichte so meine Probleme.
                      Mein Profil bei Last-FM:
                      http://www.last.fm/user/LARG0/

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Largo Beitrag anzeigen
                        Übrigens hatte ich genau aus dem selben Grund mit der Pagh-Geister-Geschichte so meine Probleme.
                        Was war mit denen? Warum sollten die nicht passen?
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                          Was war mit denen? Warum sollten die nicht passen?
                          Na am Anfang von DS9 hat man die Wurmlochwesen versucht noch wissenschaftlich zu erklären, also dass es Wesen sind, für die Zeit keine Bedeutung hat usw. In der fünften Staffel hat man dann auf einmal die Pagh-Geister aus dem Hut gezaubert und damit die ganze Wurmlochgeschichte in eine absurd-übersinnliche Richtung gelenkt. Mir hat das ganze nicht sonderlich gefallen, weil ich es nicht sehr stimmig fand, den Pagh-Geistern kurz vor Schluss noch eine so eine große Bedeutung zuzumessen. Da hätte man vielleicht besser in der frühen Phase der Serie einige dezente Hinweise oder ähnliches streuen können. Aber damals hat noch keiner der Autoren an die Pagh-Geister oder ähnliches gedacht, weil in diese Richtung nichts geplant war. Und soetwas finde ich halt unstimmig.
                          Mein Profil bei Last-FM:
                          http://www.last.fm/user/LARG0/

                          Kommentar


                          • #14
                            Noch schlimmer ist es, dass die Propheten anfangs nichts von linearer Zeit wissen, dies ihnen erst von Sisko in "Der Abgesandte" erklärt wird. Doch plötzlich soll seine Mutter schon eine Prophetin gewesen sein, Bens Vater verführt haben um miit ihm Sisko zu zeugen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Um noch einmal auf die Sache mit dem Traum zurückzukommen, für mich hört sich das ziemlich ähnlich an, wie die Geschichten, die in der Grundschule immer geschrieben werden. Da ist die Erklärung für alles am Ende auch immer nur ein Traum. Mir hätte das auch überaupt nicht gefallen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X