Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tzenkethi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tzenkethi

    Hallo, SFF.

    Ich habe da mal eine Frage zu den Tzenkethi. Kamen die schon mal vor "Der Widersacher" in ST wo (wenn ja, wo und in welcher Folge) und warum würde ausgerechnet ein Krieg zwischen der Föderation und den Tzenkethi den Alpha-Quadranten ins Chaos stürzen?
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

  • #2
    Sie wurden nachher nochmals erwähnt. In "Paradise Lost" tauschen Sisko und Admiral Lleyton Erinnerungen an den Krieg gegen die Tzenkethi aus. Also gab es früher schon mal Feindseligkeiten zwischen der Föderation und dem Autark so ca. um 2355.

    Wie stark die Tzenkethi sind, ist unbekannt. Aber wenn diese militärisch gegen die Föderation vorgehen wollen, wird die Stenenflotte ziemlich weit von den Zentralwelten und noch viel weiter von der romulanischen Neutralen Zone entfernt gebunden.

    Als dieses mögliche Chaos prophezeit wurde, war noch niemandem klar, dass bald der Dominion-Krieg folgen würde. Dieser hat es geschafft, den Quadranten ins Chaos zu stürzen.

    Für weitere Spekulationen fehlen aber Infos über die Tzenkehti.

    Kommentar


    • #3
      Die Tzenkethie werden militärisch wohl ein kleines Licht sein, sonst hätte man sie spätenstens im Dominionkrieg nochmal erwähnen müssen.
      Es kann aber ja durchaus sein, dass sie gute Beziehungen zu anderen Völkern unterhalten, vielleicht sogar Verteidigungsbündnisse eingegangen sind. Das Dominion setzt dann auf eine schleichende Eskalation des Konflikts. Zusammenwirkend mit dem Austausch von Martok durch den Wechselbalg könnte das in jedem Fall genügen um den Quardanten ins Chaos zu stürzen.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        [QUOTE=KennerderEpisoden;1348492]Die Tzenkethie werden militärisch wohl ein kleines Licht sein, sonst hätte man sie spätenstens im Dominionkrieg nochmal erwähnen müssen./QUOTE]

        Aber wenn die Tzenkethi tatsächlich ein solch kleines Licht waren, warum mussten es dann wirklich sie sein? Die selbe Aktion, nur im Romulanischen Reich, hätte doch viel mehr Wirkung gehabt.
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          [QUOTE=garakvsneelix;1349048]
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Die Tzenkethie werden militärisch wohl ein kleines Licht sein, sonst hätte man sie spätenstens im Dominionkrieg nochmal erwähnen müssen./QUOTE]

          Die selbe Aktion, nur im Romulanischen Reich, hätte doch viel mehr Wirkung gehabt.
          Sicherlich, aber der Plan erforderte ja das Autauschen des Botschafters durch einen Wechselbalg. Nachdem die Romlaner versucht hatten DS9 zu zerstören, wird es da wohl keinen großen diplomatischen Kontakt mehr gegeben haben; und für die Cardassianer und Klingonen war schon ein andere Konflikt vorgesehen.
          Ferner liegt Tzenkethie nah genug bei der Station und die politische Beziehung zu den Tzenkethie macht DS9 vermutlich zu einem glaubhaften Ansprechpartner bei inneren Konflikten.

          Es gibt noch einen anderen Erklärungsansatz: Die Unberecheit der Gründer. Man weiß ja, dass die Gründer gerne weit vorausplanen. Vielleicht ging es ihnen nicht um die unmittelbare Wirkung, vielleicht war die Tzenkethie nur ein kleiner Puzzlestein im Gesamtbild. Da es nicht funktioniert hat werden wir es nie wissen.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Sicherlich, aber der Plan erforderte ja das Autauschen des Botschafters durch einen Wechselbalg. Nachdem die Romlaner versucht hatten DS9 zu zerstören, wird es da wohl keinen großen diplomatischen Kontakt mehr gegeben haben;
            Womit wir bei einem weiteren Problem wären, für das ich normalerweise einen neuen Thread aufgemacht hätte, aber so kann ich es sofort hier einbinden:

            Was erhofften sich die Romulaner bei der Zerstörung der Station? Warum taten sie so etwas?
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Die Romolaner wollten die Station zerstören, damit sie da selber eine bauen können.
              Viele Grüse von DJ Landru

              Kommentar


              • #8
                Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                Was erhofften sich die Romulaner bei der Zerstörung der Station? Warum taten sie so etwas?
                Die Romulaner waren ja von Anfang an gegen den Verkehr durchs Wurmloch, also denke ich mir, sie hatten den Plan DS9 zu zerstören, damit es dann keine Zeugen gibt wenn sie das Wurmloch zerstören.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Noch eine Variante: Die Romulaner hätten gehofft, die Zerstörung von DS9 auf einen Angriff des Dominions schieben zu können. Das hätte zur Folge gehabt, dass der bereits in Planung befindliche Angriff des Tal Shiar und des Obsidianischen Ordens bei den Mächten des Alpha-Quadranten mehr Zustimmung erfahren hätte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, so etwas habe ich mir auch gedacht. Meine eigene Version sieht ja so aus: Die Romulaner wollten DS9 zerstören und das ganze wie einen Unfall aussehen lassen, damit sie wenig später selbst dort eine Station errichten könnten. Das würde ihnen einen großen taktischen Vorteil bringen.
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                      ... damit sie wenig später selbst dort eine Station errichten könnten. Das würde ihnen einen großen taktischen Vorteil bringen.
                      Hier gäbe es wiederum das Problem, dass Bajor nur einen Vertrag mit der Föderation hat. Die Romulaner müssten einen eigenen Vertrag mit Bajor aushandeln, da sich deren Station dann ja in bajoranischen Hoheitsgebiet befinden würde.

                      Anderseits räume ich ein, dass durch den Tod des Abgesandten und die Vernichtung einer von der Sternenflotte verwalteten Raumstation das Vertrauen der Bajoraner in die Föderation allgemein schrumpft. Vielleicht hätten die Romulaner wirklich Chancen, die Kontrolle über das Wurmloch zu erlangen.


                      Edit: Gerade fällt mir ein, dass diese beiden Varianten nichts taugen. O'Brian beobachtet in der Zukunft ja auch, wie das Wurmloch kollabiert. Die Frage ist, ob die Romulaner es gesprengt haben, oder die Propheten es nach dem Tod des Abgesandten geschlossen haben. Zweiteres wäre von den Romulanern nicht vorherzusehen gewesen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Tzenkethie werden militärisch wohl ein kleines Licht sein, sonst hätte man sie spätenstens im Dominionkrieg nochmal erwähnen müssen.
                        in der anfangsszene von die karte meine ich werden sie von odo erwähnt!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          in der anfangsszene von die karte meine ich werden sie von odo erwähnt!
                          Nö. Es wird lediglich in der Episode "Zu den Waffen!" erwähnt, dass das Dominion einen Nichtangriffspakt mit den Miradorn, den Tholianern und den Romulaner geschlossen hat.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            OK dann bleibt nur doch "die Front"!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X