Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Odos Gewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Odos Gewicht

    Ich finde es ja sehr interessant, dass Odo seine Gestalt wandeln kann aber manchmal haben die Autoren übertrieben. Zum Beispiel verwandelt er sich in ein Glas, das kaum etwas wiegt und dann wird ihm in "Der Steinwandler" gesagt er sei schwerer als er aussieht. Was denn jetzt.
    Bin schon auf Theorien wie er das anstellt gespannt.

  • #2
    Vielleicht lässt Odo immer einen Teil seiner Masse am Boden (oder sonst wo) zurück. Damit könnte hätte er nur so viel "mit", wie der gerade braucht.
    Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


    - Heinrich Heine -

    Kommentar


    • #3
      Wahrscheinlich lagert Odo Masse im Subraum wenn er kleiner als normal wird und zieht sie wieder daraus ab wenn er größer als normal wird.


      Live long and prosper!
      UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

      LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

      Kommentar


      • #4
        Masse im Subraum?
        Durch Ausdehnung und Komprimierung seiner Molekularen Struktur verändert Odo wohl seine Größe. Dabei muß die Masse allerdings immer konstant bleiben, zumindest theoretisch, da mann in der Serie immer wieder gesehen hat das, wenn Odo die Form kleiner Objekte annimmt, er auch das Gewicht entsprechend ändert.

        Sonst würde sich immer dann, wenn er als Tasche herumgetragen wird, sich jemand einen Bruch heben.

        Oder er hat in seiner Menschlichen Gestalt und auch sonst immer nur ca 10kg.

        Ist aber eher unwahrscheinlich, der einzige Schluß der bleibt ist das Formwandler sowohl Volumens als auch Masseänderungen machen können.
        "Fortune favors the bold!"

        kosst-amojan.mybrute.com

        Kommentar


        • #5
          Bleibt wohl nichts anderes übrig, aber das bedeutet wiederum, dass sie gegen geltende physikalische Gesetze verstoßen müssten...

          ...es sei denn, sie könnten eine Art Warpblase aufbauen, in der das überzählige Gewicht, die Masse ausgelagert ist. Kann Laas nicht sogar als Raumschiff durchs All fliegen?
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Zitat von GilGalad Beitrag anzeigen
            Masse im Subraum?
            Warum nicht? Irgendwo muss er die zusätzliche/fehlende Masse ja hernehmen/lassen. Und er wäre nicht der erste Alien bei ST, der zumindest teilweise im Subraum existiert (siehe z.B. die Medusen).

            Zitat von GilGalad Beitrag anzeigen
            Durch Ausdehnung und Komprimierung seiner Molekularen Struktur verändert Odo wohl seine Größe. Dabei muß die Masse allerdings immer konstant bleiben, zumindest theoretisch, da mann in der Serie immer wieder gesehen hat das, wenn Odo die Form kleiner Objekte annimmt, er auch das Gewicht entsprechend ändert.

            Sonst würde sich immer dann, wenn er als Tasche herumgetragen wird, sich jemand einen Bruch heben.

            Oder er hat in seiner Menschlichen Gestalt und auch sonst immer nur ca 10kg.
            Dass uns die Anwendung der uns bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten bei Odos Gestalwandel nicht weiterbringt, dürfte klar sein.

            Zitat von GilGalad Beitrag anzeigen
            Ist aber eher unwahrscheinlich, der einzige Schluß der bleibt ist das Formwandler sowohl Volumens als auch Masseänderungen machen können.
            Das war doch von vornherein klar - die Frage ist halt nur WIE?
            Subraumverlagerung wäre halt meine Theorie, aber die von Spocky mit dem Warpfeld ist fast noch besser, da Odos Rasse tatsächlich erwiesenermaßen Warpfelder erzeugen kann, und diese ebenfalls erwiesenermaßen zur Massereduzierung im Normalraum genutzt werden können.


            Live long and prosper!
            UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

            LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

            Kommentar


            • #7
              Nur das es in sieben Staffeln DS9 keinen Hinweiß darauf gibt, das Odos Wandlerfähigkeiten etwas mit Subraumspalten oder Warpblasen zu tun haben.

              Wenn es so wäre, hätte man es sicher einmal erwähnt, immerhin versucht man über Jahre hinweg effiziente Methoden zu finden um Formwandler aufzuspüren.

              Würden bei jedem Formwandelvorgang Subraum oder Warpphänomene auftreten würden das Sensoren sicher registrieren.

              Die Lösung liegt wohl eher darin das Wechselbälger ihre Molekularstruktur beliebig ändern können. Von Wasserstoff über Kohlenstoff, bis hin zu Metallen mitsamt dem ensprechenden Molekulargewicht.

              Das würde auch erklären das Formwandler sowohl Fest, Flüssig und auch Gasförmig existieren können. Bis hin zu Energie.(Gesehen am Ende der Episode mit Laas, als Odo Kira in eine Energieentladung einhüllt)
              Zuletzt geändert von Kosst Amojan; 22.05.2007, 10:14.
              "Fortune favors the bold!"

              kosst-amojan.mybrute.com

              Kommentar


              • #8
                Zitat von GilGalad Beitrag anzeigen
                Nur das es in sieben Staffeln DS9 keinen Hinweiß darauf gibt, das Odos Wandlerfähigkeiten etwas mit Subraumspalten oder Warpblasen zu tun haben.
                Es geht hier ja auch nicht um canon-Erklärungen, sondern um theoretisch mögliche Erklärungen.

                Zitat von GilGalad Beitrag anzeigen
                Die Lösung liegt wohl eher darin das Wechselbälger ihre Molekularstruktur beliebig ändern können. Von Wasserstoff über Kohlenstoff, bis hin zu Metallen mitsamt dem ensprechenden Molekulargewicht.

                Das würde auch erklären das Formwandler sowohl Fest, Flüssig und auch Gasförmig existieren können. Bis hin zu Energie.(Gesehen am Ende der Episode mit Laas, als Odo Kira in eine Energieentladung einhüllt)
                Das stimmt so nicht!!!
                Die Fähigkeit die Molekular- oder sogar Atomstruktur ändern zu können ändert nichts an der Masse -> 1kg Gelee = 1kg Stahl = 1kg Luft etc. Dichte und Volumen verändern sich bei so einem Prozess vielleicht, nicht aber die Masse.

                Möglich wäre natürlich, dass Wechselbälger Masse in Energie umwandeln können, um an Masse zu verlieren und umgedreht. Wenn es aber so wäre, dann müssten in Odos Umgebung jedes Mal drastische Energieschwankungen nicht nur messbar, sondern sogar spürbar sein.


                Live long and prosper!
                UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                Kommentar


                • #9
                  Wieso muss es denn immer so kompliziert sein? Was ist denn gegen meine Theorie zu sagen, dass er die überflüssige Masse einfach irgendwo im Normalraum zurücklässt? Nur so aus Interesse, ich kenne mich bei den Gründern nicht so gut aus.
                  Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                  - Heinrich Heine -

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr. Reyes Beitrag anzeigen
                    Wieso muss es denn immer so kompliziert sein? Was ist denn gegen meine Theorie zu sagen, dass er die überflüssige Masse einfach irgendwo im Normalraum zurücklässt? Nur so aus Interesse, ich kenne mich bei den Gründern nicht so gut aus.
                    Ganz einfach: Weil man das sehen würde bzw. gesehen hätte. Getrennte Formwandlermasse kehrt ja wieder in ihren Urzustand zurück.

                    Ich tippe auch auf den Subraum, wurde auch von einem der DS9-Autoren mal gesagt (gleichzeitig sagte er auch, dass Formwandler ihre Energie daher bekommen könnten - sie nehmen ja sonst keine Nahrung zu sich). Wer weiß ob Starfleet wirklich jede kleinste Veränderung in jedem Teil des Subraums erkennen kann.

                    Kommentar


                    • #11
                      Außerdem hat die Subraum-Erklärung auch noch den Charme, dass diese Frage damit wie die meisten anderen technischen "Überraschungen" von Star Trek gelöst wurde.

                      Wieso ist das so -> Subraum.
                      Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                      Johann Nestroy

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                        (...) Wer weiß ob Starfleet wirklich jede kleinste Veränderung in jedem Teil des Subraums erkennen kann.
                        Ja, aber müsste Odo das nicht wissen? Welchen Grund hätte er, es vor den anderen zu Verheimlichen. Wäre doch eine wichtige Information über die Gründer, oder?
                        Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                        - Heinrich Heine -

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cmdr. Reyes Beitrag anzeigen
                          Ja, aber müsste Odo das nicht wissen? Welchen Grund hätte er, es vor den anderen zu Verheimlichen. Wäre doch eine wichtige Information über die Gründer, oder?
                          Wieso müsste Odo das wissen???
                          Weißt du denn, wie alle zellularen Prozesse etc. eines Menschen bis hin zur atomaren Ebene funktionieren?
                          Odo wusste bis zur dritten Staffel ja nicht mal, zu welcher Spezies er gehörte, und so ziemlich alles, was er über sich weiß, weiß er durch die Untersuchungen, die die Solids an ihm vorgenommen haben. Auch die Gründer haben ihn bis zum Ende der Serie nicht in die Geheimnisse ihrer Rasse eingeweiht.


                          Live long and prosper!
                          UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                          LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                          Kommentar


                          • #14
                            Nur das es in sieben Staffeln DS9 keinen Hinweiß darauf gibt, das Odos Wandlerfähigkeiten etwas mit Subraumspalten oder Warpblasen zu tun haben.

                            Wenn es so wäre, hätte man es sicher einmal erwähnt, immerhin versucht man über Jahre hinweg effiziente Methoden zu finden um Formwandler aufzuspüren.
                            Beim aufspüren der Formwandler stellen sie sich eh dumm an. die machen bluttests dabei kann bashir in "das urteil" mit nem med. trikorder erkenn, dass odo komplett menschlich ist. warum machen die dann bluttests?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                              Beim aufspüren der Formwandler stellen sie sich eh dumm an. die machen bluttests dabei kann bashir in "das urteil" mit nem med. trikorder erkenn, dass odo komplett menschlich ist. warum machen die dann bluttests?
                              Odo ist kein geübter Formwandler. Die richtigen Wechselbalge können ihre molekulare Struktur so ändern, dass sie damit sogar Trikorder hereinlegen können. Außerdem kannte Bashir Odos genetisches Profil in und auswendig.
                              Mein Profil bei Memory Alpha
                              Treknology-Wiki

                              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X