Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt - Star Trek: The Dominion War

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Projekt - Star Trek: The Dominion War

    Hallo zusammen,

    nachdem hier im Forum (zwar entgegen diverser Ankündigungen "von oben") nach Lust und Laune ST-(Musik-)Videos gepostet werden (auch von Moderatoren...) bin auch ich mal so frei und stelle eines meiner Star Trek Projekte der erweiterten Userschaft vor.

    Wie es einige schon seit geraumer Zeit wissen und es der eine oder andere auch schon über den Link in meiner Signatur mitgekriegt hat, ich bin seit langer Zeit dabei, den Dominionkrieg aus Deep Space Nine in Form von Videoclips zusammenzufassen und aufzubereiten.
    Deshalb poste ich den Thread auch hier im DS9-Bereich, nicht unter Surftipps oä.
    Schließlich kann man durch mein zusammenfassendes Projekt prima auf Inhalte zugreifen an die man so ohne die DVDs zu haben eher nicht rankommt.

    Wie auch immer, das Werk hat folgenden - schrecklich phantasielosen - Namen:

    Star Trek: The Dominion War

    Begonnen hab ich damit irgendwann im letzten Jahres, mittlerweile stecken dann auch sehr viele Stunden Arbeit drin. Ich hatte nie damit gerechnet, das es mal diese Dimensionen erreichen würde.
    Ursprünglich plante ich nur einen einzigen Clip von vielleicht 15 Minuten Länge um bei dessen Erstellung etwas über mein neu gekauftes Videobearbeitungsprogramm zu lernen. Aber wie das so ist, es kam dann doch anders. Ganz anders.
    Ich hatte schon recht schnell den Entschluss gefasst, das Video auf YouTube zu veröffentlichen. Wo es dann recht schnell von sehr vielen Menschen angesehen und in den meisten Fällen sehr positiv bewertet wurde.
    Weil mir die Arbeit spaß machte war Teil 2 beschlossene Sache. Worauf es dann immer schneller immer weiter ging.
    Was nicht zuletzt an der Unterstützung mancher User hier im Forum lag. Deren Lob, konstruktive Kritik, Tipps und Hilfe beim finden diverser Szenen waren immer eine große Stütze und nicht zuletzt auch Motivation. Ohne hätte es die späteren Teile niemals so schnell gegeben. Wenn überhaupt.
    Deshalb von meiner Seite auch mal ein Dankeschön in diese Richtung, exemplarisch möchte ich Guyver und MFB nennen. Gibt aber noch ne ganze Hand voll andere User…
    Ja, mittlerweile bastle ich an Part 13, Teile 14 und 15 werden konkret vorgeplant, bis Teil 20 ist alles grob skizziert. Weiterer Nachschub an Videos ist also garantiert. Zumindest solange YouTube nicht aufgefordert wird, die Clips wegen Copyrightproblemen zu entfernen...
    Ja, falls es jemanden noch interessiert welche Programme ich im einzelnen verwende -> PN an mich.

    Jetzt aber erst mal genug der Einführungsworte, im folgenden werde ich schön der Reihe nach alle meine Videos vorstellen und zu jedem ein bisschen was hinsichtlich Entstehung und meiner zu Grunde liegenden Absichten erzählen.

    Kommentare, Fragen, Anregungen, Lob und konstruktive Kritik sind nicht nur willkommen sondern auch ausdrücklich erwünscht.

    Viel Spaß beim anschauen wünscht
    Cmdr. Ch`ReI

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Star Trek: The Dominion War

    Part One

    A War Begins





    Ja, Teil 1…
    Rückblickend war das ein ziemlich holpriger Anfang. Wenn ich heute in der Lage bin einen einfachen Clip deutlich unter 10 reinen Arbeitsstunden zusammenzuschneiden hab ich dafür eine halbe Ewigkeit gebraucht. Was sich zu einem in technischen Problemen begründete. Ich hatte weder ein geeignetes Extraktionsprogramm für den Inhalt der DVDs, noch passende Codecs für das MPEG-4 Format. Entsprechend ist da die Qualität auch noch deutlich niedriger als in späteren Teilen. Zum anderen musste ich mich auch erst mal mit den Kapazitäten des Videobearbeitungsprogramms vertraut machen.
    Inhaltlich stellt dieser erste Clip den Beginn des Dominionkrieges dar. Die Vorgeschichte ich bewusst kurz gehalten um nicht der Versuchung zu verfallen noch tiefer in die 5. Season einzusteigen. Wer weiß, vielleicht wird es da dann auch mal einen Preview-Clip geben oder so. Weiterhin hab ich von Beginn an versucht die Handlung auf eine etwas breitere Basis zu stellen, nicht nur die Ereignisse rund um DS9 zusammen zuschneiden. Deshalb fand dann auch die Ansprache von Picard aus Nemesis Verwendung. Auch wenn sie da nicht reinpasst. Wie später noch so oft gilt hier zum ersten mal: Der Inhalt der gezeigten Szene im Kontext des ganzen Clips ist von Bedeutung, nicht von wo sie geklaut wurde.

    Achja, das man mir auch glaubt, das die Teile von mir sind (man weiß ja nie ), hier ein Scrrenshot wie das so in der Bearbeitung aussieht…
    Angehängte Dateien

  • #2
    Also so fantasielos finde ich den Namen aber nicht...er passt eigentlich sogar sehr gut und bringt die Thematik voll auf den Punkt...auch wenn er abgekupfert wurde...anyway...

    Also wie schon in einem anderen Thread wollte ich hier nochmal meine Bewunderung für diese Arbeit aussprechen. Der Screenshot unten zeigt deutlich wie komplex die einzelnen Bild/Ton-Spuren aufgeteilt sind und dennoch snd sie bei genauer Betrachtungsaweise realtiv schnell zu begreifen...man kann also Bild und Ton überlagern, ein- und ausblenden mithilfe dieser weißen Linien und den Balken, die man entsprechend positionieren kann und lässt alles zeitlich abstimmen und zusammenlaufen...sehr interessant. Klaus Badelt ist ein gutes Vorbild für die Hintergrundmusik. Da hab ich doch gleich mal eine Frage, ich hoffe DU weißt noch welchen Track Du dafür verwendet hast: Bei Part Seven beginnend von der 9. Minute bis hin zu Minute 9:34 hast Du einen Track eingespielt, der erst sehr stark an Braveheart erinnert aber dann kommt zusehens das Wesen von Klaus Badelt hervor...weißt Du noch welchen Track von welchem Film Du verwendet hast?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
      Also wie schon in einem anderen Thread wollte ich hier nochmal meine Bewunderung für diese Arbeit aussprechen. Der Screenshot unten zeigt deutlich wie komplex die einzelnen Bild/Ton-Spuren aufgeteilt sind und dennoch snd sie bei genauer Betrachtungsaweise realtiv schnell zu begreifen...man kann also Bild und Ton überlagern, ein- und ausblenden mithilfe dieser weißen Linien und den Balken, die man entsprechend positionieren kann und lässt alles zeitlich abstimmen und zusammenlaufen...sehr interessant.
      Ja, das eigentlich gar nicht so kompliziert wie es aussieht. Ich arbeite meistens mit den 8 Spuren die man auf den Screenshot sehen kann. Manchmal 10 aber grundsätzlich reichen 8 völlig. Der entscheidende Punkt ist dabei: Nur Spur 1 wird für Bildmaterial verwendet. Da läuft das Bild durch, von der ersten bis zur letzten Sekunde. Alle weiteren Spuren sind nur für Sound- und Texteinlagen da.
      Wobei Spur 2, 4 und 7 immer ausgeblendet sind. Die sind zwar vorhanden, werden beim abspielen aber nicht berücksichtigt. Hat einfach den Hintergrund, das ich Dilaoge etc. aus den Folgen grundsätzlich mit Bild expotiere. Ich könnte den Bildteil natürlich auch ganz löschen, dann wird es aber sehr schwer die Lippenbewegungen Synchron zu halten.
      Die weißen Linien Symbolisieren bei den Audio-Dateinen die Lautstärke. Eine schräge weiße Linie bedeutet einfach, das sich die Lautstärke mit der Zeit steigert. Bei Videodateien blendet sich das Bild aus bzw. ein.
      Gekreuzte Linien bedeuten einfach einen Übergnag zwischen Dateien den man noch extra ausgestalten kann.
      Die Hauptarbeit bei der ganzen Sache ist es, die einzelnen Sequenzen auf die richtige Länge zusammenzuschneiden.

      Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
      Da hab ich doch gleich mal eine Frage, ich hoffe DU weißt noch welchen Track Du dafür verwendet hast:
      Nein, weiß ich nicht. Aber ich kann ja mal nachschauen.
      Teil 7...
      Das ist alles von Badelt. Ein einziges Stück, heißt "On Last Shot".
      Das hab ich von nem Kumpel bekommen, wo der das her hat...
      Entweder der Film selber oder vom Album zum Film.


      .
      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

      Cmdr. Ch`ReI schrieb nach 36 Minuten und 32 Sekunden:

      Wenn wir schon dabei sind:


      Star Trek: The Dominion War

      Part Two

      Scorched Souls




      Inhaltlich schließt Teil 2 ziemlich nahtlos an Teil 1 an. DS9 wird von Dominion besetzt. Dann geht´s es chronologisch weiter mit Ausschnitten aus A Time To stand, die erste Folge der 7. Season.
      Es gibt zweigroße Themenblöcke
      - der Krieg verläuft schlecht für die Föderation
      - Siskos Ankunft auf SB 375 & die neue Mission
      Daneben liegt noch ein besonderer Fokus auf Jack der bekanntlich auf DS9 zurückgeblieben ist.

      Was die technische Seite angeht: Es gab immer noch Probleme. Ich wieß bis heute nicht woran es lag, aber die Qualität der Videosequenzen war nach dem komprimieren teilweise sehr schlecht. Da muss das Extraktionsprogramm irgendwie falsch eingestell gewesen sein.
      Teil 2 war ursprünglich auch der erste Teil mit der Anfangssequenz "Star Trek The Dominion War Part... usw". Deshalb auch noch die Anführungszeichen beim Titel, das habe ich später weggelassen.
      Bei Teil 1 wurde dise Sequenz später noch so noch hinzugefügt.
      Teil 2 brachte für mich dann auch zum ersten Mal eine ganz besondere Erfahrung mit welche mich bei meiner Arbeit seit jeher begleitet:
      Das Zeitlimit. YouTube erlaubt es nicht Clips hochzuladen die länger als 10 Minuten sind. Je nach vorliegendem Material muss ich dann oft gnadenlos das Schnittwerkzeug ansetzen. Da blutet einem oft das Herz wenn tolle Szenen der Schere zum Opfer fallen müssen. aber wenn buchstäblich jede Sekunde zählt...
      Zuletzt geändert von Nighthawk_; 11.08.2007, 11:22. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

      Kommentar


      • #4
        Ja, das Cuting ist wirklich schwer...am Besten fnde ich Teil 11 und 12...da ich die Folge für extrem wichtig halte, nicht nur, weil die Romlaner in den Krieg gezogen werden sondern weil man dort erkennt, wie schlimm die Situation wirklich ist und wie Sisko mit seinen Föderationsprinzipien kämpfen muss, um am Ende das Ding durchzuziehen, zu lügen, zu betrügen, und Mord zu rechtfertigen, um Milliarden Leben zu schützen...hier zeigt sich, dass selbst der moralischte Offizier eine folgenschwer Entscheidung trifft, die entweder verdammt gut oder verdammt schlecht ausgeht, aber in jedem Fall sein Wesen verändert bzw. es zum Vorschein bringt...zu sehen, wie weit man geht, um das zu erreichen, was man anstrebt...Finde ich gut, dass Du die Folge schön stark in den Vordergrund gespielt hast...Die Idee mit Armageddon war klasse...vor allem weil ein Bruchstück des Chryslerbuildings mit einem Adlerkopf versehen war und man da durchaus auch auf Romulanische Architektur schließen kann...sehr gut ausgesucht...

        Kommentar


        • #5
          Ich finde die Videos sehr unterhaltsam und sehr gut gemacht
          Kann man sich öfters geben

          Absolute Hochachtung
          Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
          Nervenstärke von einem Stuhl
          zulegen.
          Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
            Ja, das Cuting ist wirklich schwer...am Besten fnde ich Teil 11 und 12...
            Seh ich ähnlich. "In the pale moonlight" ist für mich eine der besten ST Folgen überhaupt. Zeigt in Beeindruckender Art und Weise wie weit man bereit ist zu gehen wenn alles auf den Spiel steht. Das vor dem Abgrund begonnen wird Kompromisse mit den eigenen Idealen schließen.
            Letztlich sind es solche Folgen, die den Handlungsbogen Dominionkrieg so großartig machen. Nicht unbedingt die großen Schlachten.
            Das ist dann auch der Grund, warum ich diese Episode auf zwei Folgen verteilt habe. Da wollte ich so viel wie möglich von zeigen.

            Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
            Die Idee mit Armageddon war klasse...vor allem weil ein Bruchstück des Chryslerbuildings mit einem Adlerkopf versehen war und man da durchaus auch auf Romulanische Architektur schließen kann...sehr gut ausgesucht...
            Ja, das hat auch Spaß gemacht das so zusammenzuschneiden. Geauso wie die Sequenz mit der Enterprise E.
            Aber bis ich auf den Film erst gekommen bin, o mei.
            Di ersten Szenen davon tauchen schon in Folge 11 auf. Als Dax auf die hohen Opferzahlen eines möglichen Krieges gegen das Dominion anspielt. Die Szene dort ist das brennende New York. Bis ich für die paar Sekunden eine Szene gefunden hatte - ich saß wirklich Ewigkeiten an meinem Computer und hab meine DVD-Sammlung durchforstet. Zuerst wollte ich die Atombombenszene aus "Der Anschlag" nehmen. Kam aber schlecht rüber. Und Armageddon hab ich die ganze Zeit übersehen. Das war zuzm schreien. Ich such wie blöde jede DVDs durch und diesen furchtbar schlechten lass ich links liegen. Arghh
            Dabei sind die Szenen schlicht Klasse.


            Zitat von Boltar
            Ich finde die Videos sehr unterhaltsam und sehr gut gemacht
            Kann man sich öfters geben

            Absolute Hochachtung
            Thanks

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
              Seh ich ähnlich. "In the pale moonlight" ist für mich eine der besten ST Folgen überhaupt. Zeigt in Beeindruckender Art und Weise wie weit man bereit ist zu gehen wenn alles auf den Spiel steht. Das vor dem Abgrund begonnen wird Kompromisse mit den eigenen Idealen schließen.
              Letztlich sind es solche Folgen, die den Handlungsbogen Dominionkrieg so großartig machen. Nicht unbedingt die großen Schlachten.
              Das ist dann auch der Grund, warum ich diese Episode auf zwei Folgen verteilt habe. Da wollte ich so viel wie möglich von zeigen.

              Ja, das hat auch Spaß gemacht das so zusammenzuschneiden. Geauso wie die Sequenz mit der Enterprise E.
              Aber bis ich auf den Film erst gekommen bin, o mei.
              Di ersten Szenen davon tauchen schon in Folge 11 auf. Als Dax auf die hohen Opferzahlen eines möglichen Krieges gegen das Dominion anspielt. Die Szene dort ist das brennende New York. Bis ich für die paar Sekunden eine Szene gefunden hatte - ich saß wirklich Ewigkeiten an meinem Computer und hab meine DVD-Sammlung durchforstet. Zuerst wollte ich die Atombombenszene aus "Der Anschlag" nehmen. Kam aber schlecht rüber. Und Armageddon hab ich die ganze Zeit übersehen. Das war zuzm schreien. Ich such wie blöde jede DVDs durch und diesen furchtbar schlechten lass ich links liegen. Arghh
              Dabei sind die Szenen schlicht Klasse.


              Thanks
              Ja, ich weiß...ich kenne Armageddon auswendig und die kurze Einbelndung des bereits zerstörten NY fiel sofort ins Auge...überhaupt hast Du viel aus den verschiedensten Episoden und Filmen genommen und herrje...sogar von Stargate und Star Wars...du meine Güte...aber es passte. Hoffentlich sieht das keiner von den Copyright Typen.... Ja die Atombombenszene hätte wirklihc nicht so gepasst...da sollte man lieber die ENT Aufnahmen nehmen, wo man die zerstörten Städte im 31. Jahrhundert sieht oder die von Florida...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                überhaupt hast Du viel aus den verschiedensten Episoden und Filmen genommen und herrje...sogar von Stargate und Star Wars...du meine Güte...aber es passte.
                Ja, ich verwende vieles.
                Neben SW und SG auch Szenen/Dialoge aus zB JAG, Kingdom of Heaven, Contact, Stargate Atlantis... Material aus ua Braveheart, Stargate (Film) oder Wing Commander ist fest eingeplant. musische Untermalugn mal ganz außen vorgelassen.

                Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                Hoffentlich sieht das keiner von den Copyright Typen....
                Wenn sie es finden solls wohl so sein, da mach ich mir keinen Kopf.

                Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                Ja die Atombombenszene hätte wirklihc nicht so gepasst...da sollte man lieber die ENT Aufnahmen nehmen, wo man die zerstörten Städte im 31. Jahrhundert sieht oder die von Florida...
                Florida sieht man zu wenig und die Szenen aus Shockwave wären mir einfach zuviel Zerstörung gewesen.
                Das würde dann kein Romulus symbolisieren das einem Angriff ausgesetzt ist und darunter zu leiden hat sondern nur ein geplättetes Romulus darstellen. Too heavy IMO.

                Kommentar


                • #9
                  @ Picard
                  mach dem Kerl net soo viele Komplimente sonst hebt der noch ab

                  der iss doch schon beamter mehr macht sollte man ihm net zugestehen
                  Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
                  Nervenstärke von einem Stuhl
                  zulegen.
                  Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                    @ Picard
                    mach dem Kerl net soo viele Komplimente sonst hebt der noch ab
                    Ach was. Ich werde seit ich das erste Video auf YouTube hochgeladen hatte mit Lob zugeschüttet. Da lernt man mit umzugehen.

                    Außerdem sag ich dir eines: Das motiviert wirklich. Mitunter hatte ich echt keinen Bock schwer zu schneidenden Stoff zu bearbeiten. Manchmal hänge ich Tage an einer bestimmten Stelle und weiß nicht wie ich sie gestalten soll.
                    Aber wenn dann einen neuen Kommentar auf YouTube ließt oder ne PN ankommt - schon ist man viel motivierter weiterzumachen.


                    .
                    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                    Cmdr. Ch`ReI schrieb nach 1 Minute und 26 Sekunden:

                    Star Trek: The Dominion War

                    Part Three

                    Chain of Command





                    Teil 3 war eine sehr schwere Geburt. Wobei ich sagen muss: Von der technischen Seite her lief das erste Mal alles ohne Probleme.
                    Dafür war der zeitliche Rahmen der reinste Horror.
                    Musste ich doch die ganze Handlung nach dem Absturz auf dem Planeten auf gute 4 Minuten zusammengestrichen werden. Massenhaft Material und so wenig Zeit...
                    Im zweiten Teil gibt es dann inhaltlich gesehen noch eine große Neuerung. Ich zeige etwas in Bildern das so On Screen nie zu sahen war. Hier der Angriff auf die Sensor Array im Argolis-Cluster. Material aus zwei Voyager-Folgen mit einem Kampf der Defiant kombiniert und schon hat man das was man will.
                    Solche Szenen zu erstellen macht mit Abstand den meisten Spaß. Da kann man etwas selbstständig kreieren und muss nicht nur den Stoff an sich zusammenschneiden.
                    Insgesamt muss ich noch sagen: Die Schnitte waren damals weitaus weniger gut als heute. Zum Teil etwas schlecht abgestimmt. Das liegt einfach daran, dass das Endergebnis nach dem Komprimieren etwas anders rüberkommt als die Testversionen die ich im Schneidprogramm laufen lassen kann. Das musste mir erst auffallen um es später berücksichtigen zu können.
                    Zuletzt geändert von Nighthawk_; 11.08.2007, 11:37. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Ach was. Ich werde seit ich das erste Video auf YouTube hochgeladen hatte mit Lob zugeschüttet. Da lernt man mit umzugehen.

                      Außerdem sag ich dir eines: Das motiviert wirklich. Mitunter hatte ich echt keinen Bock schwer zu schneidenden Stoff zu bearbeiten. Manchmal hänge ich Tage an einer bestimmten Stelle und weiß nicht wie ich sie gestalten soll.
                      Aber wenn dann einen neuen Kommentar auf YouTube ließt oder ne PN ankommt - schon ist man viel motivierter weiterzumachen.

                      Star Trek: The Dominion War

                      Part Three

                      Chain of Command [/CENTER]



                      Teil 3 war eine sehr schwere Geburt. Wobei ich sagen muss: Von der technischen Seite her lief das erste Mal alles ohne Probleme.
                      Dafür war der zeitliche Rahmen der reinste Horror.
                      Musste ich doch die ganze Handlung nach dem Absturz auf dem Planeten auf gute 4 Minuten zusammengestrichen werden. Massenhaft Material und so wenig Zeit...
                      Im zweiten Teil gibt es dann inhaltlich gesehen noch eine große Neuerung. Ich zeige etwas in Bildern das so On Screen nie zu sahen war. Hier der Angriff auf die Sensor Array im Argolis-Cluster. Material aus zwei Voyager-Folgen mit einem Kampf der Defiant kombiniert und schon hat man das was man will.
                      Solche Szenen zu erstellen macht mit Abstand den meisten Spaß. Da kann man etwas selbstständig kreieren und muss nicht nur den Stoff an sich zusammenschneiden.
                      Insgesamt muss ich noch sagen: Die Schnitte waren damals weitaus weniger gut als heute. Zum Teil etwas schlecht abgestimmt. Das liegt einfach daran, dass das Endergebnis nach dem Komprimieren etwas anders rüberkommt als die Testversionen die ich im Schneidprogramm laufen lassen kann. Das musste mir erst auffallen um es später berücksichtigen zu können.
                      Und mit diesem selbstständigen Arbeiten und "Erweiterungen" kommst Du dem nahe, was wir mit unsere Picture Story machen...wir gestalten ja auch Szenen, die man so noch nie gesehen hat und das macht wirklich Spass...etwas völlig neues zu gestalten...wie zum Beispiel die Unterwasseraufnahmen, die übrigens zu den besten Bildern gehören...(auf Seite 2)....und klar motiviert das...wir haben zwar nicht so viele Glückwünsche und Belobigungen erhalten, und deshalb freuen wir uns über jede einzelne besonders...ist auch schwer so etwas populär zu halten...bei YouTube ist es sicher etwas einfacher. Aber wie gesagt, wer richtig hinsieht, merkt von vorne herein, dass da ne Menge Arbeit hinter steckt...auch die Szenen mit der Cortez waren ja so nicht zu sehen...das sind alles os kleine Gimmicks, die das Ganze so besonders machen...

                      "Machen Sie weiter so!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Star Trek: The Dominion War

                        Part Four

                        Resistance




                        Zu Teil 4 gibt es nicht allzu viel zu berichten. Zum Ersten mal lasse ich das allgemeine Kriegsgeschehen links liegen. Stattdessen konzentrierte ich mich alleine auf den Widerstand auf DS9. Seine Anfänge und die Aktionen nach der Erkenntnis, das Dominion wäre dabei, das Minenfeld zu räumen.
                        Alles im allen ist er ein klassischer Story-to-Tell Clip. Nicht viel reinzuschneiden und reinzukreieren, man muss nur die Geschichte auf 10 Minuten runterzukürzen. Wie so oft waren auch in diesem Teil einige Hänger dabei. Kann mich noch gut daran erinnern, wie ich an einigen Stellen tagelang rumprobiert hab.
                        Aber ich denke, das Endergebnis kann sich sehen lassen. Zwar nichts spektakuläres dabei aber eine solide Arbeit.

                        Kommentar


                        • #13
                          So, dann werd ich mich mal auch zu diesem "Opus Magnum" äußern.

                          Hab gestern den Sonntagabend mit dem Dominian War ausklingen lassen und muß ehrlich sagen:
                          Ein echtes Kunstwerk und nicht einfach nur ein Zusammenschnitt von allen vorhandenen Dominionkriegszenen, wie ich beim Titel erst dachte.
                          Vor allem hat mit die Art gefallen in dem du Ds9 oder sogar Star Trek-ferne Szenen einbezogen hast, die sich perfekt in die Geschichte einfügen.
                          Joseph Sisko etwa ,wenn er sich bei einer Szene aus Contact fragt warum es keinen Frieden unter den Völkern geben kann. Oder der Angriff auf Baku der überzeugend als ein Angriff auf die Maquis-Kolonien dargestellt wird.
                          Oder die Klonsoldaten aus Star Wars in ihren Reifungskammern, die man sich auch als Jem'Hadar vorstellen kann. Und, Und, und... .
                          Beim ersten Sehen hat mir die Folge mit dem "I'm a soldier"-Soundtrack(Folge 10?)am Besten gefallen. Wenigstens hier sind die Enterprise-Szenen mal für was gut.
                          Bei dem Lesen der Bewertungen hat mich überrascht wie gefasst du auch auf dümmlich Sprüche wie " Die Valdore hat aber nicht im Dominion-Krieg gekämpft" reagiert hast. Im Forum hättest du solchen Leuten doch sicherlich die Flöttentöne beigebracht.
                          Was wäre schon der Künstler ohne künstlerische Freiheit.

                          Ein paar kleine Kritikpunkte hab ich auch noch. In Teil 3 wird die Defiantmission gezeigt, die das Ziel beinhaltete die Dominion-Sensorenphalanx im Argolis-Cluster zu zerstören. Tolle Idee die Fürsorgerphalanx zu nehmen, da zahlt sich dann auch mal aus, dass die Voyager aus unerfindlichen Gründen plötzlich Quantentorpedos im Arsenal hatte. Aber danach baust du dann eine Szene aus "Zeit des Widerstands" ein, in der sich die Crew darüber beschwert den Gegner nie von hinten zu sehen. Es passt einfach nicht, dass man gerade erfolgreich eine der wichtigsten strategischen Anlagen des Dominion zerstört hat(sicher nicht ohne Gegenwehr) ,und sich dann beschwert man würde sich immer zurückziehen. Hier hätte vielleicht besser Dax mit dem Phaserspulenritual gepasst.
                          Dann bei der Rückeroberung von Ds9: Es gibt dort eine kurze Szene in der klingonische Schiffe zu sehen sind noch lange bevor die Klingonen in den Kampf eingreifen.

                          Aber, das sind so Kleinigkeiten die nichts am positiven Gesamteindruck ändern. Ich werd mir die nächsten Teile bestimmt auch wieder gerne anschauen. Dickes Lob für all die harte Arbeit, und wie Boltar schon angemahnt hat: Nicht abheben!


                          @Picard2893: Keine Angst, ich schaue in den nächsten Tagen auch mal bei der Picture-Story vorbei
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                            So, dann werd ich mich mal auch zu diesem "Opus Magnum" äußern.

                            Hab gestern den Sonntagabend mit dem Dominian War ausklingen lassen und muß ehrlich sagen:
                            Ein echtes Kunstwerk und nicht einfach nur ein Zusammenschnitt von allen vorhandenen Dominionkriegszenen, wie ich beim Titel erst dachte.
                            Vor allem hat mit die Art gefallen in dem du Ds9 oder sogar Star Trek-ferne Szenen einbezogen hast, die sich perfekt in die Geschichte einfügen.
                            Joseph Sisko etwa ,wenn er sich bei einer Szene aus Contact fragt warum es keinen Frieden unter den Völkern geben kann. Oder der Angriff auf Baku der überzeugend als ein Angriff auf die Maquis-Kolonien dargestellt wird.
                            Oder die Klonsoldaten aus Star Wars in ihren Reifungskammern, die man sich auch als Jem'Hadar vorstellen kann. Und, Und, und... .
                            Beim ersten Sehen hat mir die Folge mit dem "I'm a soldier"-Soundtrack(Folge 10?)am Besten gefallen. Wenigstens hier sind die Enterprise-Szenen mal für was gut.
                            Bei dem Lesen der Bewertungen hat mich überrascht wie gefasst du auch auf dümmlich Sprüche wie " Die Valdore hat aber nicht im Dominion-Krieg gekämpft" reagiert hast. Im Forum hättest du solchen Leuten doch sicherlich die Flöttentöne beigebracht.
                            Was wäre schon der Künstler ohne künstlerische Freiheit.

                            Ein paar kleine Kritikpunkte hab ich auch noch. In Teil 3 wird die Defiantmission gezeigt, die das Ziel beinhaltete die Dominion-Sensorenphalanx im Argolis-Cluster zu zerstören. Tolle Idee die Fürsorgerphalanx zu nehmen, da zahlt sich dann auch mal aus, dass die Voyager aus unerfindlichen Gründen plötzlich Quantentorpedos im Arsenal hatte. Aber danach baust du dann eine Szene aus "Zeit des Widerstands" ein, in der sich die Crew darüber beschwert den Gegner nie von hinten zu sehen. Es passt einfach nicht, dass man gerade erfolgreich eine der wichtigsten strategischen Anlagen des Dominion zerstört hat(sicher nicht ohne Gegenwehr) ,und sich dann beschwert man würde sich immer zurückziehen. Hier hätte vielleicht besser Dax mit dem Phaserspulenritual gepasst.
                            Dann bei der Rückeroberung von Ds9: Es gibt dort eine kurze Szene in der klingonische Schiffe zu sehen sind noch lange bevor die Klingonen in den Kampf eingreifen.

                            Aber, das sind so Kleinigkeiten die nichts am positiven Gesamteindruck ändern. Ich werd mir die nächsten Teile bestimmt auch wieder gerne anschauen. Dickes Lob für all die harte Arbeit, und wie Boltar schon angemahnt hat: Nicht abheben!


                            @Picard2893: Keine Angst, ich schaue in den nächsten Tagen auch mal bei der Picture-Story vorbei

                            DIe Voyager hat Tri Cobalt Ladungen abgefeuert...die sehen so ähnlich aus wie Quantentorpedos...und mach Dich auf was gefasst...wenn Du Seite 1 aufschlägst, musst Du etwas Geduld aufbringen, je nach Prozessorleistung...da die Seite mehrere MB schwer ist... ...aber es lohnt sich...die besten Arbeiten sind am Ende und auf Seite 2...

                            Kommentar


                            • #15
                              @KennerderEpisoden
                              Danke für den ausführlichen Beitrag…

                              Bei dem Lesen der Bewertungen hat mich überrascht wie gefasst du auch auf dümmlich Sprüche wie " Die Valdore hat aber nicht im Dominion-Krieg gekämpft" reagiert hast. Im Forum hättest du solchen Leuten doch sicherlich die Flöttentöne beigebracht.
                              Was wäre schon der Künstler ohne künstlerische Freiheit.
                              Das stimmt schon. Es besteht halt ein Unterschied zwischen YouTube und dem Forum hier. Wenn dort irgendein Schlaumeier mein er müsse das Offensichtliche nochmal klarstellen und nicht checkt was künstlerische Freiheit bedeutet - was solls.

                              Ein paar kleine Kritikpunkte hab ich auch noch.
                              Ja bitte, ich will schließlich zusehen was ich verbessern kann.

                              Aber danach baust du dann eine Szene aus "Zeit des Widerstands" ein, in der sich die Crew darüber beschwert den Gegner nie von hinten zu sehen. Es passt einfach nicht, dass man gerade erfolgreich eine der wichtigsten strategischen Anlagen des Dominion zerstört hat(sicher nicht ohne Gegenwehr) ,und sich dann beschwert man würde sich immer zurückziehen.
                              Naja, sehe ich ein wenig anders. Man war gerade auf der Siegesstraße, war gerade so richtig schön dabei dem Dominion in den Hintern zu treten und das einzige was der Flotte einfällt ist zum Rückzug zu blaßen. Da hat man mal wirklich einen Sieg errungen aber sofort geht es wieder rückwärts. Da war jeden plötzlich wieder klar, das es letztlich kaum besser aussieht.

                              Dann bei der Rückeroberung von Ds9: Es gibt dort eine kurze Szene in der klingonische Schiffe zu sehen sind noch lange bevor die Klingonen in den Kampf eingreifen.
                              Ja, die fliegen halt zur Schlacht. Waren halt noch weit weg und brauchten noch ein wenig.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X