Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wann kommt Sisko endlich vor den Richter?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wann kommt Sisko endlich vor den Richter?

    Ich hab mir heute mal "Für die Uniform" nochmal genau angeschaut, und jetz isses mir zuviel geworden. Sisko führt einen persönlichen Kleinkrieg gegen den Maquis, insobesondere gegen Eddington. Er bricht seine Anordnungen, mit dem Kampf gegen Eddington aufzuhören und jagd ihn weiter. An dieser Stelle möchte ich Gecko (ein sehr geschätzter Kollege im ST-F) zitieren.

    Aus diesem verbittert geführten, persönlichen Kampf ging Sisko schließlich als Sieger hervor. Er schaffte es, Edington festzunehmen und damit seine eigene Ehre wieder herzustellen.
    Doch was geschah bei Edingtons Festnahme genau? Erinnern wir uns! Es war Captain Sisko gelungen, einen planetaren Stützpunkt des Maquis ausfindig zu machen und er war mit dem Kriegsschiff der Defiant in den Orbit des Planeten eingedrungen. Edington war quasi in der Falle. Seine Festnahme stand unmittelbar bevor. Was tat Sisko in einer solchen Situation, die für ihn doch zutiefst beglückend gewesen sein musste? Forderte er Verstärkung an? Ließ er nach Lebenszeichen auf dem Planeten scannen? - Nein, das tat er nicht. Das dauerte ihm zu lange. Captain Sisko wollte eine schnelle Lösung. Er hatte so lange auf diesen Moment gewartet! Er wollte jetzt keine weitere Verzögerung.

    Sisko kontaktierte Edington, der sich auch meldete. Wie erwartet, war Edington nicht bereit, sich seinem Widersacher zu stellen und aufzugeben. Darauf hatte Sisko nur gewartet. Er zog seinen ultimativen Trumpf aus der Tasche: Er hatte ein Schiff, das ausgerüstet war mit Massenvernichtungswaffen des 24. Jahrhunderts. Und Captain Sisko machte keinen Hehl daraus, dass er bereit war, sie auch einzusetzen - den Tod vieler Menschen sowie des gesamten Planeten billigend in Kauf nehmend. Edington hielt dies natürlich für einen Bluff, schließlich zählt Massenmord und Verseuchung eines Planeten nicht zu den Kompetenzen eines Sternenflottenoffiziers.

    DOCH DANN GESCHAH DAS UNDENKBARE. Sisko gab den Feuerbefehl, die Mannschaft gehorchte und binnen weniger Minuten wurde der gesamte Planet verseucht, so dass Edington aufgeben musste. Für Captain Sisko war das ein lange erwarteter persönlicher Sieg. Endlich hatte er seine Rachegefühle befriedigt.

    Doch um welchen Preis? Wie viele Mitglieder des Maquis schafften es nicht rechtzeitig, sich in ihre Flieger oder in Schutzräume - sofern es sie denn überhaupt gab - zu flüchten? Waren es dutzende? Hunderte? Tausende? Wie viele Personen hat Sisko auf dem Gewissen? Und was geschah mit dem Planeten? Am Tag von Siskos Rache starb dieser Planet. Seine Biosphäre wurde zerstört. Auf absehbare Zeit ist dieser Planet unbewohnbar.

    Sisko hat an jenem Tag eindeutig seine Kompetenzen überschritten und sich schlimmster Kriegsverbrechen schuldig gemacht. Doch ist er dafür jemals zur Rechenschaft gezogen worden? - Nein, ist er nicht. Er musste sich nie einem Prozess stellen. Stattdessen behielt er weiterhin das Kommando über die wichtigste Station des Quadranten. Mehr noch: Man überließ ihm eine führende Rolle bei den diplomatischen Verhandlungen mit dem Dominion. Nachdem diese gescheitert waren, wurde Captain Sisko DER militärische Führer der Föderation schlechthin. Man muss sich das einmal vorstellen: An der Spitze der Föderationsflotte steht ein Mann, der sich schlimmster Verbrechen schuldig gemacht hat und für den Rachegefühle eine treibende Kraft sind.

    Was ist das für eine Föderation, die einen Schwerverbrecher nicht vor ein Gericht stellt, sondern ihn auch noch belohnt? Warum hat sich Sisko nie einem Prozess stellen müssen? Siskos Gräueltaten können der Sternenflotte nicht verborgen geblieben sein. Oder hat man Edington nicht die Möglichkeit gegeben, über die genauen Umstände seiner Festnahme zu berichten?
    Was ist mit der Brückencrew der Defiant, die an jenem verhängnisvollen Tag Siskos verbrecherische Befehle vollstreckte? Warum hat sie keinen Widerstand geleistet, als es darum ging, einen ganzen Planeten zu zerstören? - Angst um die Karriere? Angst vor Captain Sisko? Unfähigkeit, sich ein eigenes Urteil zu machen? Nicht nur Sisko hat sich schuldig gemacht, sondern auch die gesamte Brückencrew. Sie hat sich zum willenlosen Vollstrecker machen lassen. Frei nach dem Motto "Der Captain befiehlt, wir gehorchen".

    Ich bin tief enttäuscht, dass sich Sisko nicht ein einziges Wort der Kritik für sein verbrecherisches Verhalten anhören musste. Was ist das bloß für eine Föderation.
    Am schlimmsten fand ich ja Siskos Ausspruch "Manchmal ist es nicht so schlecht, der Bösewicht zu sein".
    Nein, das ist einfach inakzeptabel. Niemand stellte es in Frage, niemand macht ihm den Prozess.
    Wie denkt ihr dazu?
    He gleams like a star and the sound of his horn's /
    like a raging storm

  • #2
    -----BiepBiep, Blitztelegramm!!!----------

    (Ein) Ziel der Föderation: Aufnahme Bajors

    Status von Sisko: Religiöse Ikone Bajors

    Siehe auch: "Heilige Visionen", exakt 3 Folgen vor "Für die Uniform"! Admiral zu Sisko: "Ich sollte sie in den allerwertesten Treten, aber was würden die Bajoraner dazu sagen?"

    ------BiepBiep, Zefram out!!!-------------

    Kommentar


    • #3
      Das in "Heilige Visionen" war ein Bagatelldelikt gegen Siskos Tat hier. Mir is klar, dass Sisko eine Ikone von Bajor ist, und mit dieser Tat hat er alle seine Prinzipien, "Seine Uniform", verraten. Und das darf die Starfleet nicht dulden, ob Ikone oder nicht.
      He gleams like a star and the sound of his horn's /
      like a raging storm

      Kommentar


      • #4
        Ja, du hast volkommen recht, Sisko hat in der Tat im Laufe seiner Laufbahn (besonders in der 5.Staffel) einige "markante" Entscheidungen getroffen, dieses war zweifellos die krasseste und leider fällt mir z.Z. keine weitere ein (das wird sich aber bis morgen noch ändern), aber er hat anscheinend das Recht dazu oder aber seine Crew hält sicht, was ich aber nicht glaube....zumindest wird Sisko als Captain dargestellt, der bis zum Äußersten geht und öfter mal auch darüber ginaus agiert.
        Das ist immerhin bemerkenswert, leider hat er später nicht mehr so oft solch spektakulären, fragwürdigen Entscheidungen getroffen, das hat dem Charakter IMHO sehr viel Zerrissenheit und damit Tiefe verliehen. Ich billige diese Entscheidungen nicht, die er getroffen hat, aber sie regen zu Diskussionen an und das finde ich gut so...warum er nicht bestraft wird, ist allerdings eine berechtigte Frage, wahrschienlich hatte er Gönner in hohen Positionen, die ihn vor einer Verhandlung bewahrt haben!
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Es stimmt, bei genauerem Betrachten ist es doch ein wenig eigenartig, dass Sisko für diese Taten so ungeschoren davongekommen ist !!
          Ich kann aber, obwohl das wohl eher semi-cannon ist sagen, dass in dem Buch 'Dominion War 2' steht, dass Sisko einen oder mehrere Admiräle ziemlich gut zu kennen scheint!!
          Der Tod ist näher als du denkst!!!
          :vamp:

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von LOD

            Ich kann aber, obwohl das wohl eher semi-cannon ist sagen, dass in dem Buch 'Dominion War 2' steht, dass Sisko einen oder mehrere Admiräle ziemlich gut zu kennen scheint!!
            Naja, die Bücher sind eigentlich sogar absolut non-cannon aber als Erklärung ist ein eventuelles gutes Verhältnis zu mehreren "hohen Tieren" absolut brauchbar. Was Siskos Verhalten angeht ist es aber schon befremdlich das er nicht belangt wird. Mit einer Seven of Nine an Bord hätte er vielleicht mehr Schwierigkeiten bekommen, da diese sich womöglich seinen Befehlen wiedersetzt hätte !
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Es ist schwer zu sagen ob er bestraft weden muss. Sicher er hat den Maquis angegriffen. Aber dafür hat er Eddington zurückgeholt. Sicher er hat die Aufnahme Bajors in die Föderation verhindert, aber dafür hat er verhindert, das Bajor dann vom Dominion vernichtet wird. Es stellt sich die Frage ob die Tat immer die Mittel rechtfertigt. Bei Sisko ist das denke ich der Fall. Denn bei all seinen Aktionen wurde nie ein Menschenleben gefährdet. ...
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

              Kommentar


              • #8
                Er hatte nicht mal den Befehl, Eddington zurückzuholen. Er hat in einer perönlichen Racheaktion einen Planeten für Humanoide unbrauchbar gemacht? Wieviele sind dabei umgekommen? 10? 100? 1.000? Ich weiß es nicht, aber bei der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Trilithiumharzes ist es sicher, dass nicht alle sich retten konnten. (Füllt schon ein 1/4 des Planeten aus - die Maquis besteigen die Evakuierungsschiffe. Haha) Noch dazu war ein EINE KOLONIE - das heißt, es waren genügend unschuldige dort unten.

                Wenn du jetz sagst, bei seinen Aktionen wurde nie ein Menschenleben gefährdet - dann lügst du, so hart es klingt. (Du bist ja ein Pah-Geist )
                He gleams like a star and the sound of his horn's /
                like a raging storm

                Kommentar


                • #9
                  Es sind keine umgekommen. Wenn es gefährlich gewesen wäre, dann hätte es Sisko nicht getan. Ich denke wenn es eine Kolonie ist, dann bedeutet das, dass sie eine kleine Stadt auf dem Planeten haben und mehr nicht. Und die kann man schnell evakuieren!

                  P.S. Pah-Geist?
                  Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                  Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                  Kommentar


                  • #10
                    Also Leuts:

                    Die Föderation befindet sich im Krieg mit dem Marquis (auch wenn der das irgendwie nicht so recht wahrhaben will)
                    und dieser Eddigton ist ein Marquis, hat DS9 angegriffen und ist ein Feind der Föderation.
                    Man könnte ihn mit dem Dominion auf eine Stufe stellen.

                    So, dieser Feind der Föderation befindet sich jetzt auf einen Planeten, weigert sich aber, sich zu ergeben.
                    Sisko hat jetzt 2 Möglichkeiten.
                    1. er könnte Verstärkung rufen und einen Massiven Bodeneinsatz zur Festname von Eddigton befehlen, dabei kämen aber Föderationssoldaten ums leben und es würde daueren, bis die Verstäkung eintreffen würde.
                    2. er könnte die Überlegenen Waffen der Defiant nutzen und diesen Feind mit seiner Verbrecherbrut in die Steinzeit zurückbomben; was er dann auch getan hat....
                    Wo ist jetzt bitteschön das Problem ?
                    Ein Dominionstützpunkt zu bombadieren ist ok, aber beim Marquis nicht ??
                    Bisher passierte folgendes:
                    Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                    Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                    Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke, dass absolut nicht sicher ist, ob dabei ein Leben in Gefahr geraten ist! Dann hätte Worf den Abschuss dieser Dinge sicherlich nicht durchgeführt! Außerdem war das Zeug vielleicht gar nicht tödlich, sondern "nur" auf Dauer giftig!

                      Man kann ihn sicherlich dafür anklagen, einen Planeten für 50 Jahre unbewohnbar gemacht zu haben! Aber gestorben, da bin ich mir ziemlich sicher, ist bei der Verseuchungsaktion keiner!

                      Und ich meine, keine 2 Wochen später marschiert das Dominion durchs Wurmloch, da hat man sicherlich andere Sorgen, als eine Planetenverseuchung vor dem Richter auszudiskutieren, bei dem letztendlich wohl keiner zu schaden kam, außer ein paar Geächtete, wobei anscheinend keiner sein Leben ließ!



                      btw: Die Frage des Threads kann ich beantworten: Sicherlich nie! Es sei denn, im Tempel der Propheten gibts nen Gerichtssaal...


                      Übrigens wurde die Sache schonmal heftigst diskutiert hier, vor einem jahr...:
                      http://www.scifi-forum.de/showthread...=&threadid=609

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Zefram
                        Ich denke, dass absolut nicht sicher ist, ob dabei ein Leben in Gefahr geraten ist! Dann hätte Worf den Abschuss dieser Dinge sicherlich nicht durchgeführt! Außerdem war das Zeug vielleicht gar nicht tödlich, sondern "nur" auf Dauer giftig!

                        Man kann ihn sicherlich dafür anklagen, einen Planeten für 50 Jahre unbewohnbar gemacht zu haben! Aber gestorben, da bin ich mir ziemlich sicher, ist bei der Verseuchungsaktion keiner!

                        Und ich meine, keine 2 Wochen später marschiert das Dominion durchs Wurmloch, da hat man sicherlich andere Sorgen, als eine Planetenverseuchung vor dem Richter auszudiskutieren, bei dem letztendlich wohl keiner zu schaden kam, außer ein paar Geächtete, wobei anscheinend keiner sein Leben ließ!

                        Ganz deiner Meinung.



                        btw: Die Frage des Threads kann ich beantworten: Sicherlich nie! Es sei denn, im Tempel der Propheten gibts nen Gerichtssaal...



                        Ach so:
                        Wir haben ja noch Hoffnung in ST 11 ein Wiedersehen mit Sisko & Co. zu feiern *g .
                        Bisher passierte folgendes:
                        Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                        Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                        Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Zefram
                          Ich denke, dass absolut nicht sicher ist, ob dabei ein Leben in Gefahr geraten ist! Dann hätte Worf den Abschuss dieser Dinge sicherlich nicht durchgeführt! Außerdem war das Zeug vielleicht gar nicht tödlich, sondern "nur" auf Dauer giftig!
                          Oh ne Du, wenn das ein vernünftiger Befehl gewesen wäre hätte Worf ihn sofort und ohne zu zögern befolgt, aber er war erschreckt hat gezögert und dann nanch Siskos "Bitten" diesen Befehl auch nur sehr zögerlich ausgeführt, aber auch nur, weil Sisko der Cpt. ist...er wußte auch, dass das nicht die typische Föderations- bzw. Sisko-Vorgehensweise war...
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Das es kein vernünftiger Befehl war und Worf deswegen gezögert hat, steht jawohl außer Frage!
                            Aber ich meine, es gibt einen Unterschied zwischen einem unvernünftigen Befehl (den ein Offizier wohl i.d.R.ausführen würde) und einem, bei dem das Leben hunderttausender Unschuldiger in Gefahr geraten würde!
                            Gerade bei letzterem wäre Worf ganz sicher einer, der dies als Unehrenhaft angesehen hätte und die Ausführung des Befehls verweiger hätte!
                            Da er es ausgeführt hat, bestand IMHO keine lebensbedrohende Gefahr für Unschuldige!

                            Kommentar


                            • #15
                              Aber ich denke Sisko hätte diesen Befehl auch gegeben, wenn Leute dabei draufgegangen wären, der Knabe war wirklich besessen und hatte die Grenzen des Legalen IMHO schon überschritten...damit wage ich mit jetzt sicher ziemlich aufs Glatteis und beweisen kann ich es natürlich nicht, aber ich denke doch, er wäre für Eddington bis zum Äußersten gegangen (Er sagt ja auch, er werde zu jedem Maquis-Planeten fliegen und in auslöschen und das war kein Fake, das meinte er völlig ernst!).
                              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                              Member der NO-Connection!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X