Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der komentenhafte Aufstieg des Damar

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der komentenhafte Aufstieg des Damar

    Servus allerseits!
    Mir ist letztens aufgefallen, was für einen unglaublichen Weg Damar in den letzten Staffeln gegangen ist. Von einem einfachen Gehilfen von Gul Dukat, wird er zum Präsidenten und später zu dem entscheidenden Separatisten.

    Damar taucht das erste Mal als Offizier und besserer Gehilfe von Gul Dukat in Folge 4x14, Zu neuer Würde, orig. "Return to Grace" auf.
    Als Dukat seine alte Machtposition wiedererlangt, wird Damar Legat. Kure Zeit später wird er zu einem Gul befördert, da er eine Methode findet, das Minenfeld zu deaktivieren.
    Nachdem Ds9 zurückerobert wird und Dukat als Chef ausfällt, wird Damar ohne großes Aufsehen zum Führer der Cardassianer.

    Obwohl ich Damar irgendwie mag, finde ich es unrealistisch wie sich sein Werdegang entwickelt. Ausserdem verschwendet man viel Potenzial, indem man die cardassianische Politik völlig außer acht lässt. Damar kann doch nicht der einzige halbwegs fähige Cardassianer sein. Vor allem ist er doch ein loyaler Freund Dukats, der ja letzlich beim Dominion und bei den Cardassianern in Ungnade gefallen sein durfte.

    Im Nachhinein hätte ich mir gut eine Folge über die cardassianische Regierung und der Ernennung eines neuen Führers vorstellen können.

    Wie steht ihr zum Thema Damar und zur Politik Cardassias?

  • #2
    Zitat von Vic_Fontaine Beitrag anzeigen
    Servus allerseits!
    Tach auch!

    Als Dukat seine alte Machtposition wiedererlangt, wird Damar Legat. Kure Zeit später wird er zu einem Gul befördert, da er eine Methode findet, das Minenfeld zu deaktivieren.
    Nicht ganz. Legat ist wohl mit dem Rang eines Admirals in der Sternenflotte zu vergleichen. Erst nachdem Gul Dukat Gefangener der Föderation wurde, wurde Damar zum Legat befördert. Während der Besetzung von DS9 wurde Damar zum Gul befördert, weil er eine Methode zur Vernichtung des Minenfeldes entdeckt hatte.
    Das hat ja auch zu einer witzigen Szene zwischen ihm und Quark geführt.
    Damar: Kanar den besten den sie haben.
    Quark: Na sie haben aber gute Laune. Was ist denn ihnen so gutes passiert?
    Damar: Ich wurde zum Gul befördert.
    Quark: Sie haben eine Schlägerei in meiner Bar angefangen und wurden befördert? Was ist denn das für eine Art eine Armee zu führen.

    Wer den neuen Star Trek Film kennt, weiß das sich das die Cardassianer von der Sternenflotte abgeschaut hat.

    Nachdem Ds9 zurückerobert wird und Dukat als Chef ausfällt, wird Damar ohne großes Aufsehen zum Führer der Cardassianer.

    Obwohl ich Damar irgendwie mag, finde ich es unrealistisch wie sich sein Werdegang entwickelt. Ausserdem verschwendet man viel Potenzial, indem man die cardassianische Politik völlig außer acht lässt. Damar kann doch nicht der einzige halbwegs fähige Cardassianer sein. Vor allem ist er doch ein loyaler Freund Dukats, der ja letzlich beim Dominion und bei den Cardassianern in Ungnade gefallen sein durfte.
    Andere fähige cardassianische Offiziere die wesentlich erfahrener und älter sind als Damar gibt es wahrscheinlich wie Sand am Meer. Aber gibt es auch welche dem das Dominion so weit vertrauen kann? Man muss sagen das das Dominion nach Dukats Gefangennahme die vollständige Kontrolle über die Cardassianer erlangt hatte. Und Damar war wohl in Augen des Dominion die am leichtesten kontrollierbare Person innerhalb des cardassianischen Militärs. Jeder andere hätte wohl genügend Kontakte und Rückhalt gehabt um dem Dominion gefährlich zu werden. Da nehm ich doch einen Nobody der auch noch Günstling jemandes war der bei den Machthaber unten durch ist.

    Im Nachhinein hätte ich mir gut eine Folge über die cardassianische Regierung und der Ernennung eines neuen Führers vorstellen können.
    Ja das wäre schön gewesen. Aber ich denke damit wurden wir in späteren Folgen doch entschädigt.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


    • #3
      Ich denke eher Damar war bei Dukats ausscheiden einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er war dem Dominon schon als Dukats Stellvertreter bekannt und wurde daher gleich mal übernommen. Die wahre willenlose Puppe des Dominions die sie irgendwo aufgesammelt haben war ja dann erst Broca als Damars Nachfolger.

      Aber stimmt schon, so ne Karriere wie Damar muss man erst mal hinlegen.
      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

      Kommentar


      • #4
        Canon ist, dass Damar zuerst auf dem card. Frachter auftauchte, unter dem Kommando von Dukat. Dann hat er gemeinsam mit Dukat dessertiert und das kling. Schiff übernommen. Man weiß jetzt nicht, ob Dukat auch schon vorher sein Mentor war, oder ob sie sich erst auf dem Frachter kennenlernten. Auf jeden Fall wurde er nach Dukats Machtübernahme auf Cardassia sein Assistent und ziemlich schnell befördert. Damals war für mich Damar schon die klare Nummer 2 auf Cardassia, und es erschien mir logisch dass er der Nachfolger von Dukat sein würde. Also sehe ich es nicht als Zufall, dass nach Dukats Gefangennahme Damar der neue Führer von Cardassia wurde.

        Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
        Ich denke eher Damar war bei Dukats ausscheiden einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er war dem Dominon schon als Dukats Stellvertreter bekannt und wurde daher gleich mal übernommen. Die wahre willenlose Puppe des Dominions die sie irgendwo aufgesammelt haben war ja dann erst Broca als Damars Nachfolger.
        Ich glaube schon, dass Weyoun und die Gründer Damar nur als Marionette sahen, weil er hatte dann nicht mehr viel zu melden. Wenn du dich erinnerst, in der 6ten Staffel hatte eigentlich Dukat noch genausoviel zu sagen wie Weyoun, wenn nicht gar mehr. Aber Damar war stets nur da, um das card. Volk bei Laune zu halten, entscheiden konnte er nichts. Und man sah es ja deutlich, bevor er zu rebellieren begann, hatte er ein ziemliches Alkoholproblem, verbrachte die Nächte nur mit Frauen und Kanar, während Weyoun sämtliche Entscheidungen traf.
        Darum war es für das Dominion auch so überraschend, dass dieser gebrochene Damar wieder zu sich gekommen ist, und eine Revolution anführte.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Natürlich, so viel Einfluss wie Dukat hatte er nie. Lag aber auch daran, dass Dukat dem Dominion den Weg bereitet hat und auch von der Persönlichkeit dominanter war. Er war vom Anfang an dabei und hatte damit naturgemäß mehr Befugnisse. Aber schau dir mal an wie oft Dukat von Weyoun gegen Ende hin abgekanzelt wurde. Der Einfluss ist also schon in seiner Ära gesunken. Mit seinem Ausscheiden hatte man die Möglichkeit dem cardassianischen Führer noch weniger Macht zu geben weil das Gewohnheitsrecht bzw. vielmehr Abmachungen hinfällig geworden sind. Neue Person - neue Umgangsformen und Handlungsweisen. Ist ja auch im RL oft der Fall wenn es einen Führungswechsel gibt. Damar hatte dann noch verhältnismäßig viel zu melden. Er hat sich noch in Szene gesetzt und sich bemüht. Broca hatte dann das Pech in den letzten Stunden an die "Macht" zu kommen wo das Dominion sowieso nur noch für sich selbst agierte. Man hat sich irgendeinen "Putztrupp-Soldaten" geholt der den wenigsten Widerstand bedeutete.

          EDIT: Das wahre Problem von Damar begann, als sich das Dominion die Breen holte und er seinen Kronprinzen-Posten verlor. Sah man schön in den angesprochenen Episoden. Damar verlor immer mehr Mitspracherecht an den Breen-Führer. Was wohl auch ein Grund war warum er sich gegen das Dominion auflehnte. Ich persönlich glaub ja, dass sich einiges anders entwickelt hätte wenn das nicht passiert wäre.
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar


          • #6
            Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
            EDIT: Das wahre Problem von Damar begann, als sich das Dominion die Breen holte und er seinen Kronprinzen-Posten verlor.
            Stimmt. Vor der Breen-Allianz hatte er immerhin noch Anteil an operativen Entscheidungen. Die Verteidigung des Chin'Toka-Systems war z.B ganz offensichtlich von ihm alleine organisiert (Weyoun wusste nichts von den Verteidigunsplattformen).

            Im Gegensatz zu Dukat stand Damar in der Dominon-Allianz jedoch immer klar im zweiten Glied.

            Zitat von BluePanther
            Nicht ganz. Legat ist wohl mit dem Rang eines Admirals in der Sternenflotte zu vergleichen.
            So ist es. Wobei Dukat hier selbst für Verwirrung sorgt, indem er auch nach seiner Machtergreifung auf Cardassia ein einfacher Gul bleibt.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Bin neu hier und bereue es schon jetz mich nicht viel früher hier angemeldet zu haben. Von meinen Freunden guckt nämlich leider niemand Star Trek. Es ist schön mit Leuten zu duskutieren, die sich sogar noch besser auskennen als man selbs ^^

              Der Aspekt das das Dominion lediglich eine Marionette benötigte und Damar wohl damals der geeignetste für diesen Posten war überzeugt mich. Letzlich war es wohl in der Tat logisch, dass er der neue Führer wurde.

              Danke auch nochmal für die Richtigstellung bzgl. Legat und Gul. Wie KennerderEpisoden erwähnt, hatte mich in der Tat der blöde Dukat verwirrt. Ich hielt einen Gul immer für ranghöher als einen Legaten.

              Kommentar

              Lädt...
              X