Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weitermachen? Aufhören?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitermachen? Aufhören?

    Hallo allerseits!

    Bin ganz neu hier, deshalb nochmal ein großes "Hallo"!

    Ich habe ein Problem, und würde gerne Eure Meinung hören. Bevor Ihr mich gleich zurechtweist: Ich habe schon im Forum gestöbert, und auch Threads wie "Lohnt es sich, DS9 auf DVD zu kaufen" etc. gelesen.

    Kurz zu meiner "Geschichte": Ich habe die Star Trek Originalserie sehr, sehr gerne gesehen, man könnte mich als Fan bezeichnen. Als TNG herauskam war ich noch relativ jung (Jahrgang 77) und konnte mich damit nicht anfreunden, habe es also nicht wirklich angeschaut.

    Allerdings kam vor einiger Zeit - vor dem neuen Film - ja wieder einmal eine Star Trek Hysterie, und auf SciFi lief TNG auf und ab. Ich habe irgendwann zufällig reingezappt und bin auch sofort "reingekippt"

    Da ich erst ungefähr in der Mitte der Serie dazukam, habe ich mir dann gleich die komplette Serie auf DVD gekauft. Mit dieser war ich in sehr kurzer Zeit durch, habe mir sogar die Folgen, die ich schon auf SciFi gesehen hatte, noch einmal angesehen .

    Naja, und da auf SciFi dann nichts mehr lief, habe ich mir auch gleich die komplette DS9-Serie zugelegt. Und da fängt mein Problem an...

    Ich kann mich mit NICHTS an der Serie anfreuden. Das Einzige, was mir bisher wirklich gefällt, sind die "Gastauftritte"... Picard, O'Brien...

    Und noch schlimmer: Jetzt hat Keiko gleich zu Beginn auch noch "Heimweh", das gibt mir ja fast den Todesstoß. Eigentlich geht es mir ja im Prinzip genauso wie ihr. Ich komme in das Ganze einfach nicht rein, 1 1/2 Dvds habe ich jetzt durch.

    Meine Frage ist jetzt eigentlich nur: Meint ihr, daß es Sinn macht sich das noch weiter anzutun? Ich fand die Charaktere bei TNG einfach genial: Picard, Riker, Data, Worf, Crusher... das passte 100%ig. Aber bei DS9 gibt mir das von Anfang an gar nichts. Wie gesagt, dabei ist es wichtig zu wissen, daß ich bei TNG auch von 0 auf 100 reinkippte, als es auf SciFi lief. Ich kannte die Serie vorher im Prinzip ja gar nicht, weil ich sie mir damals - bei Erstausstrahlung - nicht ansehen wollte. Vor ein paar Monaten genügte aber eine Folge, um sich "reinzufinden". Bei DS9 habe ich jetzt 5 oder 6 hinter mir, aber so richtig wird das nichts...

    Also: Weiter? Oder verkaufen und zu Voyager wechseln (die hatte ich mir bisher nämlich auch nicht angesehen *g*)? Oder einfach nochmal 178 Folgen TNG ohne Risiko?

    Danke Euch schon mal

    Atta

  • #2
    Zitat von Atta Beitrag anzeigen
    Also: Weiter? Oder verkaufen und zu Voyager wechseln (die hatte ich mir bisher nämlich auch nicht angesehen *g*)? Oder einfach nochmal 178 Folgen TNG ohne Risiko?
    Nun, Voyager ist TNG sicher vom Stil her ähnlicher. Aber wenn es dir in erster Linie um interessante Charaktere geht, empfehle ich, an DS9 dran zu bleiben.

    Wie man in diesem Thread
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...ln-ds9-so.html
    sieht, sind die ersten beiden Staffeln von DS9 noch etwas, sagen wir mal träge. Ich finde auch, dass die Wende dann mit Staffel 3 kommt. Die Storys sind spannender und gleichzeitig bekommen dadurch die Charaktere auch mehr Ecken und Kanten.

    Wenn du von DS9 eineinhalb DVDs bisher gesehen hast, dann müsstest du "Tosk, der Gejagte" schon gesehen haben. Diese empfinde ich auf jeden Fall als eine der besten Folgen am Anfang der Serie. Von diesem Kaliber werden dann vor allem die letzten drei Folgen der 1. Staffel auch sein. Das erwähne ich einfach mal, damit du eine Art Maßstab hast.

    Kommentar


    • #3
      Sagen wir so, wenn du bei TNG mitten drin eingestiegen bist hast du die besseren Episoden zu erst gesehen und erst dann als du dich mit ihnen angefreudet hast die schwächeren zu Beginn gesehen. Bei DS9 hast du als erstes die schwachen zu Beginn und kennst noch nicht die besseren danach. Ich würd mir natürlich auch kaum eine Serie weiter anschauen bei der mich 5 oder 6 Episoden nicht interessieren. Auf der anderen Seite bin ich von DS9 überzeugt. Ich kann mich noch an die Erstausstrahlung erinnern und da hat mich die 1. Season auch absolut nicht interessiert aber später ab der Zweitausstrahlung war ich drinnen. Das muss natürlich nicht automatisch auch auf dich zutreffen. Ich will dir da jetzt gar nicht zu irgendwas raten da du ja noch ne Menge Geld retten kannst mit einem Verkauf in der Originalverpackung aber ich persönlich würd es schon weiter anschauen.
      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

      Kommentar


      • #4
        Durchhalten! Wie oben schon erwähnt: Der Anfang von DS9 zieht sich wie Kaugummi. Aber wenn du etwas durchhälst, dann kannst du dich auf eine wirklich hervorragende Serie freuen.

        Das Problem an DS9 Staffel 1 und 2 ist eigentlich, dass die damals parallel zu TNG produziert wurden. Erst nach dem Ende von TNG konnten sich die DS9 Autoren richtig austoben. Die Serie startet spätestens richtig durch, wenn Worf nach DS9 kommt.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Ich mochte Deep Space Nine auch nicht wirklich als die Serie damals im Fernsehen anlief. Hauptsächlich lag es daran, dass sie eben nicht TNG war und einfach ein komplett anderen, wesentlich dunkleren, Ton anschlug. Hinzu kam, dass auch rückblickend betrachtet, viele Folgen der ersten Staffel schlichtweg Schrott sind. Den Charakteren stand ich eher gleichgültig gegenüber.

          Das änderte sich im Laufe der Serie, die erstmal ihre Position im Star Trek Universum finden und sich von TNG emanzipieren musste. Die Schauspieler gewöhnen sich an ihre jeweilige Rolle und die durchschnittliche Qualität der Episoden steigt rapide an. Daher würde ich mich von dem schlechten Beginn nicht entmutigen lassen. Aber wenn du mit den Charakteren wirklich nicht warm wirst, kann man dir natürlich nicht helfen.

          Deep Space Nine erreicht jedenfalls einen ersten Höhepunkt am Ende von Staffel 1. Die letzten beiden Folgen gehören zu den besseren der Serie. "Der undurchschaubare Marritza"/"Duet" findet sich in sogar in vielen Top 10 und Top 5 Listen. Diese Episoden und den guten Start in Staffel 2 würde ich mir auf jeden Fall noch antun, bevor du die Serie aufgibst.
          Daneben bringen sowohl die letzte Episode der zweiten Staffel gemeinsam mit dem Beginn von Staffel 3 als auch der Beginn von Staffel 4 noch einmal neue Elemente und Veränderungen in die Serie. Da könnte man auch noch einmal reinschauen, um sehen ob einem Deep Space Nine ab dort vielleicht mehr zusagt.
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Ganz abgesehen davon, dass ich selbst ein riesengroßer DS9-Fan bin, würde ich dir durchaus noch raten, weiter am Ball zu bleiben, denn die ersten Staffeln einer Trek-Serie sind nie das Gelbe vom Ei, auch bei TNG nicht. Auch viele DS9-Enthusiasten schätzen den Beginn der Serie nicht so hoch ein wie das, was dann folgt. DS9 würde ich dir aber auf alle Fälle ans Herz legen, denn auch als TNG-Fan ist es sehr interessant, weil viele in TNG begonnene Handlungsbögen (Cardassianer, Gowron) hier zu einem Ende kommen. Und ab Staffel 4 sollte dir zumindest ein Hauptcharakter sehr gefallen.
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Einfach weitermachen.... die großen Geschichten bei DS9 mit langen und spannenden Handlungsbögen kommen erst noch... von daher hat mich DS9 auch erst später überzeugt...
              "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

              "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

              Kommentar


              • #8
                Hallo Leute!

                Ich danke Euch herzlich für die Antworten!

                Irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, daß ich meine Frage vielleicht nicht direkt im DS9-Teil stellen hätte sollen, weil ja hier - logischerweise - wohl fast nur DS9-Fans herumlaufen . Ihr habt mir aber trotzdem sehr weitergeholfen. Ich werde DS9 wohl noch eine Chance geben, bis zur Mitte werde ich mich auf jeden Fall durchkämpfen, nachdem was ich von Euch jetzt gelesen habe.

                @Ford Prefect: Dein erster Absatz erklärt es 100%ig genau! Vielleicht ist mir das bisher selbst noch gar nicht so aufgefallen, aber dieses "Dunkle" stört mich anscheinend wirklich extrem. Und wie Du ganz richtig sagst, es "ist eben nicht TNG". Inzwischen vermute ich, daß ich mir mehr Zeit hätte lassen sollen, bevor ich mir DS9 auch anschaue. Momentan gehen mir einfach nur die Enterprise samt Besatzung ab, und das verhindert wohl auch, daß ich richtig in die Serie reinkomme. Danke Dir auch für die Beschreibungen, war ein Hauptgrund warum ich mich entschieden habe, doch noch etwas weiterzutun. Derzeit sind mir nämlich die Charaktere ebenfalls gleichgültig, und ich denke das muß sich auf jeden Fall - hoffentlich recht bald - ändern.

                @garakvsneelix: OK, gebe zu, daß das auch ein Grund ist, warum ich weiterschauen sollte. Die Verbindungen zu TNG und die Handlungsstränge interessieren mich ja immerhin noch immer .

                @Skeletor: Das habe ich mitbekommen, deswegen hatte ich mir am Anfang auch überlegt, die Serien "paralell" zu schauen. Ich glaube, ich hätte mir mit dem Umstieg viel leichter getan, wenn ich damals bei Erstaustrahlung gleich Alles verfolgt hätte.

                @Cybertrek: Gut, ob ich jetzt noch 1-2 Packungen öffne, wird den Wert auch nicht mehr großartig ändern. Ums Geld geht es mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich, das kann ich verschmerzen. Ich würde mich nur deshalb etwas ärgern, weil ich eigentlich gleich Voyager bestellen wollte, allerdings wegen dem Produktionszeitpunkt dann doch zu DS9 gegriffen habe. Irgendwie habe ich noch immer das Gefühl, daß mir Voyager besser gefallen wird... obwohl ich mich da wiederum nicht mit einer Frau als Captain anfreuden kann .

                @MFB: Ich glaube, es liegt nicht hauptsächlich an der "Qualität" der einzelnen Folgen. Seltsamerweise haben mir 1-2 Episoden wirklich ganz gut gefallen, aber mich stören leider immer noch die Charaktere. Ich kann's nicht wirklich in Worte fassen, aber besonders die Tatsache, daß es eine Mischung aus Bajoraner- und Föderations-Raumstation ist, behagt mir nicht so recht. Verglichen mit TNG, wo ich mich doch gut auf die Charaktere konzentrieren konnte, ist es bei DS9 ein einziges "Gewurl". Ganz schrecklich fand ich die Doppelfolge am Anfang: Das kam mir vor, als würde Dir jemand mit dem Holzhammer Physik od. Mathe einprügeln wollen. Diese vollkommen wirr komprimierten Informationen waren bei weitem zu viel des Guten. Da hocken plötzlich 20 Leute aufeinander, und ich weiß nach dem Ende der 1. DVD zum Beispiel noch immer nicht, was der Wandler da eigentlich zu suchen hat. OK, irgendwas mit den Bajoranern... aber wieso und warum? Mehr als daß er selbst nicht weiß woher er kommt habe ich bisher nicht erfahren (glaube ich zumindest *Lach*).

                Naja, ich hoffe jetzt mal, daß mein Gefühl "Mann, leg doch bitte die 1. DVD von TNG ein" beim Anschauen bald vergeht .

                Danke inzwischen nochmal für Eure comments, ich werde weiter berichten *gg*.

                Greez
                Atta

                Kommentar


                • #9
                  Die erste Staffel von DS9 finde ich auch nicht sonderlich interessant. Die zweite Staffel ist da schon viel besser. Auch die Darstellung der Charaktere finde ich da besser gelungen. Allmählich entwickelt sich eine Freundschaft zwischen O'Brien und Bashir, und man versteht auch die Beziehungen der anderen Charaktere zueinander besser. Ich denke, es brauchte einfach eine Staffel, damit sich alles einfügt, das war bei TNG auch nicht anders. In der ersten TNG-Staffel haben Worf und Geordi noch rote Uniformen, Tasha ist noch dabei, usw.

                  Dass VOY große Ähnlichkeit mit TNG hätte, kann ich nicht wirklich finden. Die wesentliche Ähnlichkeit zwischen TNG und VOY ist neben einer Menge Technobabble, dass beides auf einem Schiff spielt. Zwischen Picard und Janeway liegen Welten.

                  Bei DS9 sollte man sich halt daran gewöhnen, dass es eine Raumstation ist, am Anfang hat die Crew nur ein paar Runabouts, aber später kriegen sie auch ein richtig gutes Schiff, die Defiant, und man sieht in den späteren Staffeln Raumschlachten wie in keiner anderen Star Trek-Serie.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Atta!

                    Natürlich hast du jetzt im DS9 Forum das Problem das alle die Serie für supidupi halten und natürlich dir raten die Serie weiterzuschauen. Und ich kann wirklich nur sagen es stimmt. Wenn du BSG, Rome oder Deadwood anschauen würdest und es dir nach den ersten Folgen nicht gefällt, würde ich ohne zu zögern sagen, daß diese Serie nicht für dich ist. Da diese Serien schon von Beginn an 100% geben. Bei DS9 oder Babylon 5 würde ich sagen dran bleiben, denn diese Serien haben eine schrottige 1. Staffel und sind damit nicht gerade Einsteigerfreundlich.

                    Aber die Frage ist doch was du von einer Serie wie DS9 erwartest? Du hast die Charaktere angesprochen und das sie dir nicht gefallen. Kann ich persönlich nicht nachvollziehen, da ich persönlich die DS9 Charaktere für die menschlichsten und mit der meisten Charaktertiefe von allen Star Trek Serien halte. Aber ich muss sagen das ich auch alle 7 Staffeln kenne. Die Charaktere von Voyager und der neuen Serie Enterprise halte ich persönlich für steril. Die Crew von TNG ist zwar recht originell aber von Charaktertiefe und Charakterentwicklung kann man hier auch nicht sprechen. Es ist natürlich die Frage was du von diesen Chars erwartest? Müssen sie eine fröhliche Gemeinschaft lustiger Kameraden bilden oder können sie auch persönliche Konflikte gegeneinander austragen.

                    DS9 ist wirklich anders als z.B. TNG. In TNG war die Menschheit und die Föderation auf einen Sockel gestellt. Die Crew von TNG hat selbst in den schwierigsten Situationen immer die moralisch richtige Entscheidung getroffen. Und die Föderation galt auch als ein Utopia das sehr erstrebenswert ist. Dies ist in DS9 nicht immer der Fall, bzw. diese Sicht der Dinge wird des öfteren in Frage gestellt. Ist die Föderation wirklich so gut? Treffen die Menschen immer die moralisch richtigen Entscheidungen, oder lag es nur daran das durch ihre Macht und überlegene Technologie ihnen die moralisch richtigen Entscheidungen leicht fielen. Was passiert wenn man kurz vor der Vernichtung steht? Ist man bereit mit seinen moralischen Prinzipien unterzugehen oder ist man bereit einige dieser Prinzipien für das Überleben zu opfern? Okay diese Fragen stellen sich vor allem in den späteren Staffeln.

                    Ich würde vorschlagen das du ans Ende der 1. Staffel gehst und dir die Folge 1X18 Der undurchschaubare Maritza/Duet ansiehst. Diese Folge gilt unter Fans und Kritikern als die beste Folge der 1. Staffel und auch als einer der besten Folgen von DS9. In dieser Folge siehst du worum es von der Atmosphäre und der Botschaft der Serie (wenigstens bei den Haupthandlungssträngen) in DS9 geht.

                    Aber ich stell nochmal die Frage was du von einer Serie erwartest? Dann könnten dir hier die Menschen im Forum dich besser beraten ob DS9 etwas für dich ist, oder nicht.
                    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Leute!

                      Danke noch einmal für Eure Antworten

                      @transportermalfunction: Naja, aber die Uniformen haben mich bei TNG eigentlich nicht wirklich gestört, selbiges gilt für Tasha . Natürlich braucht es seine Zeit, bis sich so eine Serie eingespielt hat, das ist mir schon klar. Aber ich bin ja bei der Art der Serie nicht ganz neu, und bisher habe ich eben noch nie so viel Zeit benötigt, um mich hineinzufinden. Neben dem "Dunklen", das die Serie ja unbestreitbar an sich hat, stört mich anscheinend wirklich auch die Raumstation. Nicht nur, daß sie nicht rein von der Föderation betrieben wird, sondern daß es eben kein Raumschiff ist. Warum? Ich habe keine Ahnung. Ist einfach so, manchmal kann man seinen Geschmack wohl nicht erklären .

                      @BluePanther: Rome habe ich ungefähr 10 Minuten gesehen, Deadwood kenne ich gar nicht und was BSG sein soll, weiß ich nicht . Aber um es einmal auf Serien umzumünzen, die ich kenne (auch wenn diese nicht aus dem gleichen Spektrum kommen): King of Queens oder Two and a half men waren Serien, wo ich maximal 5 Minuten brauchte, um "reinzukippen". Das ist eben bei mir meistens so und deshalb hatte ich auch mein erstes Posting hier verfasst. Es macht ja schliesslich nicht viel Sinn, wenn ich mich jetzt weiter durch die Folgen quäle, obwohl ich mich vielleicht nie dafür begeistern kann.

                      Tja, aber was erwarte ich von der Serie? Da fragst Du mich mal was . Das weiß ich leider selbst nicht so genau. Ich kann aber auf einen Punkt mal kurz eingehen: Ich lese hier immer wieder, daß die Charakterentwicklung um so vieles besser ist als z.B. bei TNG. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich für meinen Teil würde mich zutrauen, inzwischen genau zu wissen wie ein Captain Picard od. Commander Riker auf IRGENDEINE Situation reagiert. Ich finde, daß man aus Picard in den fast 180 Folgen mehr herauslesen konnte als aus den meisten Serienfiguren die es gibt. So gut wie - wenn nicht alle - Lebensbereiche wurden abgedeckt, Probleme, Empfindungen etc. Meiner Meinung nach war auch durchaus eine Weiterentwicklung spürbar, z.B. hat sich seine Sicherheit über die Jahre extrem verbessert. Ich fand das perfekt, genau im richtigen Rahmen. Das Gleiche trifft meiner Meinung nach auch auf Charaktere wie Worf zu, die auch einen sehr großen Wandel über die Staffeln durchgemacht haben.

                      Ich will auch durchaus bestreiten, daß die Föderation bei TNG auf einen Sockel gestellt wurde und Alles als richtig angesehen. Das stimmt einfach nicht. Es gab eine Menge Folgen in der die Richtlinien in Frage gestellt bzw. von Picard auch gebrochen wurden. Du erwähnst ja auch die Moral, und gerade diese war sehr oft alles andere als zweifelsfrei. In diesem Punkt bist Du also meiner Meinung nach zu hart zu TNG, so eine rosarote Brille gab es da nicht wirklich .

                      Wie gesagt, ich weiß wirklich nicht was ich mir erwarte. Mich stört vor Allem das "Gewurl" auf der Raumstation. Es ist nicht wie auf einem Schiff, wo man schon einmal einen guten Grund braucht, um überhaupt an Bord zu sein. Deshalb habe ich auch beschlossen, mir jetzt gleich einmal Voyager zuzulegen und DS9 inzwischen ruhen zu lassen. Ich muß auch zugeben, daß ich mir gestern und heute 2-3 Folgen von TNG angeschaut habe *schäm*

                      Ich will mit DS9 nicht ganz aufhören, gebe auch zu daß einige bisher gesehene Folgen durchaus gut sind, aber bevor ich mich jetzt weiterquäle, mache ich mal einen kleinen Umstieg. Ich werde mir zwischendurch immer wieder ein paar Folgen von DS9 anschauen, vielleicht erwischt mich das Fieber ja doch noch!

                      Habe sowieso noch ein paar Tage Zeit, bis ich die Voyager-Box bekomme, da geht sich wohl sogar noch ein Teil der 2. Staffel aus. Und wer weiß, vielleicht mag ich dann gar nicht mehr wechseln!

                      Aber vielleicht kannst Du mir ja auch sagen, was sich ein Fan der Originalserie und von TNG erwartet! Möglicherweise komme ich dann auch drauf *hehe*

                      Gruß!
                      Atta

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich mische mich auch einfach mal ein

                        Zitat von Atta Beitrag anzeigen
                        @BluePanther: Rome habe ich ungefähr 10 Minuten gesehen, Deadwood kenne ich gar nicht und was BSG sein soll, weiß ich nicht . Aber um es einmal auf Serien umzumünzen, die ich kenne (auch wenn diese nicht aus dem gleichen Spektrum kommen): King of Queens oder Two and a half men waren Serien, wo ich maximal 5 Minuten brauchte, um "reinzukippen". Das ist eben bei mir meistens so und deshalb hatte ich auch mein erstes Posting hier verfasst. Es macht ja schliesslich nicht viel Sinn, wenn ich mich jetzt weiter durch die Folgen quäle, obwohl ich mich vielleicht nie dafür begeistern kann.
                        BSG = Battlestar Galactica (also die neue Galactica-Serie)

                        Bei den von dir erwähnten "KoQ", " Two and a half men" und auch TNG ging es mit ähnlich. Einmal reingeschaltet und direkt hängengeblieben (wobei das bei guten Sitcoms auch so sein muss, daher finde ich den Vergleich ein wenig fehl am Platz), daher könnten wir einen ähnlichen Seriengeschmack haben. Nehme das folgende einfach als freundlichen Hinweis und nicht als Versuch dich zu überreden, denn ich will dich bestimmt nicht zwingen, etwas anzusehen, was dich quält
                        Du schreibst selber, du konntest dich mit TNG anfangs nicht anfreunden, bist dann aber jetzt zu TNG gestoßen als du mittendrin ein paar Episoden gesehen hast. Das mag vielleicht ganz einfach daran liegen, dass die TNG-Charaktere in den ersten Episoden genau so steril und hölzern waren, wie die bei DS9. Hat man die letzten 5 Staffeln gesehen, fällt einem das in den ersten zwei Staffeln auch nicht mehr so negativ auf, da man die Charaktere schon längst liebgewonnen hat.
                        Schau doch einfach auch bei DS9 mal ein paar spätere Episoden. In Staffel 3 kann man größtenteils noch unbesorgt reinschauen. Bei späteren Staffeln fehlt dann auf Grund der leicht zusammenhängenden Handlungsbögen so manches Verständnis, wenn man die vorherigen Episoden nicht gesehen hat.

                        Ich selbst fand DS9 in den ersten zwei Staffeln auch einfach langweilig, ich konnte weder Kira, Dax, noch Odo leiden und überhaupt war doch alles sehr düster und das ganze Bajoraner-Zeugs sehr langweilig. Aber es wird wirklich besser (Es gibt sogar später ein Raumschiff). Zwischen den Charakteren entwickeln sich interessante Beziehungen (Odo-Quark, Bashir-O'Brien, Sisko-Jadzia und noch einige mehr, aber ich will nicht zu viel verraten.), die TNG wirklich locker in die Tasche stecken. Denn außer der Geordi-Data Freundschaft gab es dort doch keine Charakterbeziehung die wirklich oft gezeigt wurde. Alle 30 Episoden gab es mal einen Beverly-Picard oder einen Riker-Troi Moment, aber das war es doch schon.

                        Ich füge einfach mal ein Bild bei, welches ich für einen anderen Thread benutzt habe, in welchem ich die verschiedenen Serien bewertet hatte. Vielleicht findest du dich ja dort wieder und wirst ermutigt weiterzuschauen.

                        Wie du siehst, wird DS9 nach einem schwachen Start doch noch ganz ordentlich.

                        Ich lese hier immer wieder, daß die Charakterentwicklung um so vieles besser ist als z.B. bei TNG. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich für meinen Teil würde mich zutrauen, inzwischen genau zu wissen wie ein Captain Picard od. Commander Riker auf IRGENDEINE Situation reagiert.
                        Du hast von TNG auch schon alle 178 Episoden gesehen. Versuch das mal nach den ersten 10 Episoden
                        Ich finde, daß man aus Picard in den fast 180 Folgen mehr herauslesen konnte als aus den meisten Serienfiguren die es gibt. So gut wie - wenn nicht alle - Lebensbereiche wurden abgedeckt, Probleme, Empfindungen etc. Meiner Meinung nach war auch durchaus eine Weiterentwicklung spürbar, z.B. hat sich seine Sicherheit über die Jahre extrem verbessert. Ich fand das perfekt, genau im richtigen Rahmen. Das Gleiche trifft meiner Meinung nach auch auf Charaktere wie Worf zu, die auch einen sehr großen Wandel über die Staffeln durchgemacht haben.
                        Das ist sicherlich Ansichtssache und könnte man eher in einem separaten Thread ausdiskutieren, aber wenn ich mit Picard oder Worf oder irgendwen aus der dritten Staffel ansehe, anschließend den selben aus der siebten Staffel, da gibt es doch keinen Unterschied. Die Charaktere wurden einmal entwickelt, aber nicht mehr weiterentwickelt. Das ist bei DS9 etwas anders, wenn auch nicht extrem (BSG ist da ein Extrembeispiel).

                        Und abzuschätzen was Picard ein einer Situation macht, ist auch nicht schwer: Der macht immer das richtige Mensch, das klingt jetzt als würde ich TNG schlechtmachen, dabei liebe ich die Serie doch.

                        Deshalb habe ich auch beschlossen, mir jetzt gleich einmal Voyager zuzulegen und DS9 inzwischen ruhen zu lassen. Ich muß auch zugeben, daß ich mir gestern und heute 2-3 Folgen von TNG angeschaut habe *schäm*
                        Voyager ist zu Beginn sehr TNG ähnlich, wird dir wahrscheinlich also auch eher liegen. Aber (siehe Bild) gegen Ende nimmt diw Qualität doch deutlich ab. Aber anderes Thema, gehört hier nicht hin
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch ich kann nur empfehlen bei DS9 am Ball zu bleiben. Die erste Staffel ist tatsächlich eher ein mauer TNG-Abklatsch. Die zweite ist dann schon weit besser. Staffel 3 echt gut. Und ab Staffel 4 geht DS9 in die Vollen und entwickelt sich zur IMO besten Trek-Serie.

                          VOY startete meiner Meinung nach wesentlich besser als DS9 (auch dürfte die Machart eher an TNG erinnern - sprich Einzelgeschichten an Bord eines Raumschiffes). Die Serie erreichte in Staffel 4 ihren Höhepunkt, danach gings leider ziemlich bergab. Während DS9 immer besser wurde, wurde VOY immer schlechter.

                          Gesamtgesehen, finde ich, ist VOY auch eine gute Serie, kommt aber nicht an TNG und DS9 heran. Von dem her würde ich dir einen Umstieg nicht empfehlen (zumal du ja nun schon einige der schwächeren Folgen von DS9 kennst, wäre ja blöd aufzuhören, wenn es jetzt dann langsam anfängt besser zu werden). Wenn Staffel 4 immer noch nicht dein Ding ist, fürchte ich DS9 ist wirklich nichts für dich. Dass dir Staffel 1 nicht so gefällt haben 99 % der Fans wohl gemeinsam.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Atta Beitrag anzeigen
                            Hallo Leute!
                            @BluePanther: Rome habe ich ungefähr 10 Minuten gesehen, Deadwood kenne ich gar nicht und was BSG sein soll, weiß ich nicht . Aber um es einmal auf Serien umzumünzen, die ich kenne (auch wenn diese nicht aus dem gleichen Spektrum kommen): King of Queens oder Two and a half men waren Serien, wo ich maximal 5 Minuten brauchte, um "reinzukippen". Das ist eben bei mir meistens so und deshalb hatte ich auch mein erstes Posting hier verfasst. Es macht ja schliesslich nicht viel Sinn, wenn ich mich jetzt weiter durch die Folgen quäle, obwohl ich mich vielleicht nie dafür begeistern kann.
                            Wie Dr. Bock schon sagte bei SitComs muss das auch so sein. Bei Drama Serien ist das auch schon etwas anderes. Bei mir war es z.B. 24. Hab es mal im TV die ein oder andere Folge gesehen und fand die Serie nur langweilig. Dann hab ich mir mal einen Ruck gegeben (weil alle die Serie so toll fanden) und die DVDs besorgt und die Serie gesehen und war begeistert. Okay kann auch nach hinten los gehen. Lost z.B. weiß ich bis heute nicht was die Leute daran toll finden. Und da wird diese Serie auch noch mit BSG (Battlestar Galactica) immer wieder verglichen. Also wirklich. Sorry wegen der Abkürzung, aber wenn man immer so lange in SciFi Foren zu tun hat, denkt man automatisch das die Mitdiskutanten die selben Abkürzungen kennen wie man selbst.

                            Ich lese hier immer wieder, daß die Charakterentwicklung um so vieles besser ist als z.B. bei TNG. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich für meinen Teil würde mich zutrauen, inzwischen genau zu wissen wie ein Captain Picard od. Commander Riker auf IRGENDEINE Situation reagiert.
                            Natürlich gibt es immer die Autoren die immer für eine Überraschung gut sind, aber ich denke schon das man in den gängigsten Situation die in TNG vorkommen, ich genau weiß wie der Maincast von TNG reagiert.

                            Ich finde, daß man aus Picard in den fast 180 Folgen mehr herauslesen konnte als aus den meisten Serienfiguren die es gibt. So gut wie - wenn nicht alle - Lebensbereiche wurden abgedeckt, Probleme, Empfindungen etc. Meiner Meinung nach war auch durchaus eine Weiterentwicklung spürbar, z.B. hat sich seine Sicherheit über die Jahre extrem verbessert.
                            Also das mag ja im Vergleich mit Serien der 80er und frühen 90er Jahre zutreffen. Da mag Picard tatsächlich ziemlich tiefgründig daherkommen, aber im Vergleich mit modernen Serien merkt man doch die eher verstaubte Charakterzeichnung der TNG Chars deutlich an. Das ist ja nichts schlechtes. TNG funktioniert auch ohne tiefgründige Charakterentwicklung sehr gut. Picard zeichnet sich nur in einem Aspekt Charakterentwicklung ab. Und zwar in seinem Verhalten gegenüber den Borg. Von den Anfängen gegenüber den Borg bis zum Ende in Star Trek 8. Ansonsten sehe ich da bei den meisten Chars keine Charakterentwicklung.

                            Ich will auch durchaus bestreiten, daß die Föderation bei TNG auf einen Sockel gestellt wurde und Alles als richtig angesehen. Das stimmt einfach nicht. Es gab eine Menge Folgen in der die Richtlinien in Frage gestellt bzw. von Picard auch gebrochen wurden. Du erwähnst ja auch die Moral, und gerade diese war sehr oft alles andere als zweifelsfrei. In diesem Punkt bist Du also meiner Meinung nach zu hart zu TNG, so eine rosarote Brille gab es da nicht wirklich .
                            90% der moralischen Fragestellungen, handeln aber mehr oder weniger immer von der Obersten Direktive. Das ist nur ein Aspekt der Föderation, Sternenflotte etc. Sicherlich für die TNG Crew einer der wichtigsten Aspekte als Forscher und Erstkontakler. Ich denke aber eher bei DS9 an Folgen wo die Föderation, ihre Philosophie und Moral als ganzes in Frage gestellt wurde. Wenn ich da nur an Quarks Aussage zu Sisko am Ende der 2. Staffel denke (frei zitiert, da kein Zugang zu den DVDs):
                            "Sie mögen keine Ferengi. Sie halte sich für etwas besseres als uns. Ihr verhöhnt und verdächtigt uns. Aber ich sage ihnen etwas. Wir haben nicht einmal ansatzweise diese Abscheulichkeiten getan was sie getan haben. Sklaverei, Konzentrationslager und interstellare Kriege. So etwas hat es in der Geschichte der Ferengi nicht ansatzweise gegeben."

                            Wie gesagt, ich weiß wirklich nicht was ich mir erwarte. Mich stört vor Allem das "Gewurl" auf der Raumstation. Es ist nicht wie auf einem Schiff, wo man schon einmal einen guten Grund braucht, um überhaupt an Bord zu sein. Deshalb habe ich auch beschlossen, mir jetzt gleich einmal Voyager zuzulegen und DS9 inzwischen ruhen zu lassen. Ich muß auch zugeben, daß ich mir gestern und heute 2-3 Folgen von TNG angeschaut habe *schäm*
                            Ich denke mal das wird der Hauptgrund sein. Ich denke mal du möchtest ein Raumschiff sehen das die unendlichen Weiten erforscht und neue Welten entdeckt. Das habe ich auch schon desöfteren aus meinen Bekanntenkreis gehört. Die konnten sich auch nicht anfreunden das die Crew von einem festen Standort arbeitet und die selben Völker in der Nähe sind. Ich persönlich sehe das mitterweile anders. Ich kann mich nicht mehr mit Alien-of-the-week Folgen anfreunden. Ich brauche übergeordnete Handlungsstränge wo die Entscheidungen die eine Crew trifft auch Konsequenzen bis in andere Staffeln hat. Da haben mich wohl DS9 und Babylon 5 zu sehr umgepolt. Ich denke unter diesem Aspekt ist Voyager tatsächlich besser für dich.
                            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                            Kommentar


                            • #15
                              DS9 hat zwar ein paar gute Folgen aber zu meinen Lieblings Star Trek Serien zählte DS9 "nie"!

                              Ich fand DS9 auch erst ab der vierten Season, als Worf DS9 zugeteilt wurde gut, eine Zeit lang war die Serie recht gut, aber als dann das mit dem Dominion Krieg losgegangen ist hat mich die Serie dann wieder angefangen einwenig zu langweilen, das ganze mit dem Dominion wurde einfach zuviel, und die Sache mit den Propheten gefällt mir auch nicht!

                              Zudem hat Paramount das Konzept für DS9 ja sowieso von "J. Michael Straczynski" geklaut, dieser hat Paramount kurz zuvor einen Vorschlag für eine neue Serie mit Namen "Babylon 5" gemacht die man ins Star Trek Universum hätte eingliedern können, Paramount lehnte jedoch ab weil sie J. Michael Straczynski seine gewünschten Beteiligungen nicht zahlen wollten. Kurz darauf gab es dann von Paramount aber eine neue Star Trek Serie namens "Deep Space Nine"!

                              Naja ein paar sehenswerte Folgen von DS9 gibts, ganz besonders die Folge mit den Tribles in der die DS9 Besatzung mit der Defiant einen Zeitsprung zurück in die Vergangenheit macht und in der Nähe der Station K7 und der alten Enterprise unter Kirk landet, es ist witzig wie sich Worf dann für das Aussehen der alten Klingonen aus der TOS Zeit rechtfertigen muss!

                              Aber alles in allem würde ich erst sehen das ich vor DS9 die Star Trek Serien "TOS", "TNG" und "Voyager" komplett in die Sammlung bekomme, zudem würde ich mir auch noch alle Kinofilme zulegen!

                              Enterprise finde ich ehrlich gesagt auch nicht so gut!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X