Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DS9 und der Zahn der Zeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DS9 und der Zahn der Zeit

    Nachdem ich DS9 die letzten 7, 8 Jahre nur ab und zu beim Zappen hängen geblieben bin, hab ich mir die letzten Wochen meine einstige Lieblingsserie in einem Rerun angesehen.

    Es heißt ja oftmals (zu Recht), dass Star Trek recht schlecht gealtert sei: Das Frauenbild und der oftmalige Trash der Original-Serie, die Holzhammer-Moral und Naivität von Next Generation. Von dem her muss ich sagen, dass DS9 verhältnismäßig gut gealtert ist und man die Serie vermutlich mit minimal besseren Effekten auch heute noch als aktuelle Serie verkaufen könne.

    Die Serie weist eigentlich ziemlich alle Zutaten auf, welche aktuelle Serials so erfolgreich und bei der Kritik so beliebt machen (ok, die Unmengen Sex und Gore von HBO fehlen ). Es gibt mehrere durchgehende Handlungsbögen (nach Staffel 3 findet man kaum mehr Folgen, welche nicht auf eine vorherige irgendwie Bezug nehmen), einen riesigen Cast (manche die wiederkehrenden Charaktere späterer Staffeln haben mehr Screentime als so mancher Hauptcharakter, sage nur Jake Sisko), welcher durchaus Charakterentwicklung und graue Schattierungen aufweist (und auch wenn er nicht GoT-mäßig runtergemetzelt wird, ist er doch nicht 100%ig sicher wie die Crew anderer Trek-Serien), politische Intrigen alles GoT stehen meistens im Vordergrund und ab und zu gibt es (auch in bester GoT-Tradition) epische Schlachten. Die angesprochenen Themen wie Religion und Terrorismus sind heute noch aktueller als zu dem Zeitpunkt des Serienerscheinens.

    Klar, die erste (und tlw die zweite Staffel) müsste man etwas kürzen. Im Großen und Ganzen aber halte ich DS9 schon noch für zu aktuellen Serien konkurrenzfähig. Gerade wenn man denkt, dass die Show von 1993 bis 1999 produziert wurde, ist sie eigentlich ihrer Zeit voraus (damals gab es außer "Twin Peaks", "Babylon 5" und mit Abstrichen "Akte X" keine Serials außerhalb von Telenovelas).

    Was denkt ihr? Ist DS9 eher gut oder eher schlecht gealtert?

  • #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Gerade wenn man denkt, dass die Show von 1993 bis 1999 produziert wurde, ist sie eigentlich ihrer Zeit voraus (damals gab es außer "Twin Peaks", "Babylon 5" und mit Abstrichen "Akte X" keine Serials außerhalb von Telenovelas).
    Da unterschlägst du die ganzen Soaps (Dallas, Denver Clan, Unter der Sonne Kaliforniens, Falcon Crest) aber auch Buffy, Picket Fences, Chicago Hope und mit Abstrichen Xena, LA Law, the practice. Im Prinzip gewannen seit dem Mauerfall nur drei mal klassische Procederals nen Primetime Emmy für die beste Dramaserie.

    In Bezug auf DS9 hast du aber Recht, Effekte und Ausstattung sind nicht auf Höhe der Zeit, aber ansehnlich und der Rest ist immer noch sehr sehenswert.

    Kommentar


    • #3
      DS9 war damals auch nur für den SciFi Bereich etwas besonderes. Staffelübergreifende Handlungsfäden und vielschichtige Charaktere gab es auch schon lange vorher bei den regulären TV Drama Serien. Denver Clan, Dallas und Co. wurden ja schon erwähnt.

      Und dieses Konzept wird halt seit den 2000ern auch sehr erfolgreich bei Genreserien (SciFi, Fantasy und Co.) angewendet. Daher kommt es schon, dass DS9 sehr gut gealtert wirkt, da bei der Ausarbeitung der Serie ein hoher Wert auf Kontinuität gelegt wurde, was sich denn heute noch klar bemerkbar macht.

      Und es ist sicher mit ein Grund, warum Voyager allenthalben als ein enttäuschender Rückschritt aufgenommen wurde, eben weil man bei dieser Serie sämtliche Kontinuität wieder über Bord geworfen hat, um dem Einzelfolgenkonzept zu folgen - auch wenn die Serie eigentlich für lange Handlungsbögen und kontinuierliche Charakterentwicklungen geradezu prädestiniert war.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
        Da unterschlägst du die ganzen Soaps (Dallas, Denver Clan, Unter der Sonne Kaliforniens, Falcon Crest) aber auch Buffy, Picket Fences, Chicago Hope und mit Abstrichen Xena, LA Law, the practice. Im Prinzip gewannen seit dem Mauerfall nur drei mal klassische Procederals nen Primetime Emmy für die beste Dramaserie.
        Hab mich schlecht ausgedrückt. Anstelle von Telenovelas hätte ich Soap schreiben sollen (Telenovelas sind ja auch eher Soaps). Von den anderen vor dir genannten Serien kenne ich nur teilweise "Xena", wo die Handlungsbögen schon eher mit Abstrichen zu sehen sind.

        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
        ... - auch wenn die Serie eigentlich für lange Handlungsbögen und kontinuierliche Charakterentwicklungen geradezu prädestiniert war.
        Kontinuierliche Charakterentwicklungen mit Sicherheit. Lange Handlungsbögen außerhalb des Crew-Geschehens dürften aber auf Grund des Road-Movie-Charakters schwierig sein.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Das Frauenbild und der oftmalige Trash der Original-Serie, die Holzhammer-Moral und Naivität von Next Generation. Von dem her muss ich sagen, dass DS9 verhältnismäßig gut gealtert ist
          Du vergisst, die hochmoralischen Einsichten und starren Körperhaltungen der Charaktere meiner alles geliebten Star-Trek-Serie VOY, allen voran natürlich Tante Käte und Onkel Chack. An diesen enorm realitätsbezogenen Wertevorstellungen und vor allem deren permanenter Umsetzungen wird es der realen Welt und seinen realen Protagonisten, den Menschen, wohl ewig mangeln. Von daher altert Voy nicht, sie sind unserer Zeit einfach voraus.

          Was denkt ihr? Ist DS9 eher gut oder eher schlecht gealtert?
          Was die Mode angeht, so muss ich leider DS9 eine klare 6 verabreichen. Da war TOS ein gutes Beispiel für Mode die nie vergeht, denn allein die Hosen und Schuhe der Charaktere (mir hat da Spock besonders gefallen ), waren einfach nur kultig, cool und zeitlos. Was danach kam, ob in TNG, DS9 oder VOY ging überhaupt nicht. Strampelanzüge und Schulterpolster

          Das Frauenbild hat dank TNG, DS9 und VOY dann doch noch eine positive Wendung erhalten. Allein, dass in der Zukunft beide Geschlechter für die Empfängnisverhütung verantwortlich sind (DS9) und eine Frau wie Kasidy Yates eben nicht kochen kann und Benjamin Sisko schon oder Kai Win genauso machthungrig und gefährlich sein kann wie ihr männliches Pendant Gul Dukat, fand ich realistischer dargestellt. Trotzdem werden Frauen zu stereotypisiert dargestellt, das gilt für DS9 aber auch VOY oder TNG. Wenn man bedenkt, welche Berufe in TNG die wichtigsten weiblichen Charaktere inne hatten. Psychologin und Ärtzin.

          Mit DS9 wurde dann endlich auch auf die Diskriminierung der schwarzen Bevölkerung eingegangen, was lange überhaupt nicht thematisiert worden ist.

          Für mich macht die Show DS9 gerade die Vielfältigkeit der Themen/Charaktere und die kritische Auseinandersetzung damit aus, die alle anderen Shows nicht geboten haben. Von daher altert DS9 für mich am besten. Und ich bin gespannt, wie eine neue Show an DS9 heranreichen möchte.
          Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
          #Krümelchen2018

          Avasarala:
          "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

          Kommentar


          • #6
            Also DS9 ist nach wie vor meine Star Trek Lieblingsserie. Ich kann sie mir heue immer noch ansehen und dass nicht nur aus purer Nostalgie.
            Ich fand die Serie zu jedem Zeitpunkt sehr atmosphärisch und gelungen. Grade dass man über ganze Staffeln Hintergrund-Handlungsbögen gespannt hat, was ja vorher nicht der Fall war oder nur sehr begrenzt in TNG.
            Grade die Charakterentwicklung und die stellenweise düstere Hintergrundstimmung: Krieg mit dem Dominion, der Konflikt zwischen Klingonen/Cardassianern, die Bedrohung durch Terrorismus (Marquis) und religiösen Fanatismus usw. im Kontrast zur freundschaftlichen und warmen Atmosphäre DS9s bzw. der Charaktergemeinschaft, würde heute auch noch sehr gut funktionieren. Grade Charaktere wie Quark oder Garak haben der Serie auch nochmal eine gewisse charmante Brise Pfiff gegeben mit ihrer Grauschattierung und eben ein wenig weg vom TNG-Sternenflottensaubermann.

            Die Effekte und die Mode ist natürlich etwas in die Jahre gekommen. Aber grade nach dem erheblichen Zahn der Zeit sind die die Effekte noch echt ansehnlich. Ich habe mir neulich wieder Babylon 5 angesehen und war erstaunt, wie toll ich die Raumschlachten aus den 90ern in Erinnerung hatte und war dann seeehr ernüchtert...da wären Modelle durchaus besser gewesen so um Rückblick...naja.

            Ich denke aber generell, dass Star Trek Serien da alte Zöpfe abschneiden müssen um beim breiten Publikum erfolgreich zu sein. Diese Alien-of-the-week -Nummer wie in TNG und zu Beginn von DS9 ist vorbei.
            Ich denke auch, dass das mit ein Problem von Enterprise war, dass man auch hier auf dieses Mittel in der ersten Staffel gesetzt hat und da eben viele weggeschaltet haben, weil es diese Art Nummer eben schon in zigfacher anderer Ausführung und gefühlt besser gab.
            Als dann der wirklich spannende Handlungsbogen einsetzte mit den Xindi und später den Romulaner hatte man eben schon längst viele Zuschauer verloren...

            Ich denke sogar, wenn man sich vieles bei DS9 abschaut und mit "Neuem" a la GoT garniert, dann könnte das sehr erfolgreich sein:
            Z.B. Völkerübergreifende Handlungsstränge, dessen Fäden irgendwann zusammenlaufen, viele gut ausgearbeitete Charaktere mit nachvollziehbaren Beweggründen (Grauschattierungen), die auch mal geopfert werden, sodass man wirklich immer wissen will, wie es mit den Serienlieblingen weiter geht oder einem Plot-Twist, der einen schockiert oder Baff dastehen lässt (die Brise Pfeffer oder Biss die heutige Serien einfach haben müssen).
            "Zu siegen, heißt leben!" (Jem'Hadar)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Es heißt ja oftmals (zu Recht), dass Star Trek recht schlecht gealtert sei: Das Frauenbild und der oftmalige Trash der Original-Serie, die Holzhammer-Moral und Naivität von Next Generation.
              Ich finde ja, dass TOS wesentlich besser gealtert ist als TNG. Aber das nur so am Rande...

              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Von dem her muss ich sagen, dass DS9 verhältnismäßig gut gealtert ist und man die Serie vermutlich mit minimal besseren Effekten auch heute noch als aktuelle Serie verkaufen könne.
              Als großer DS9-Fan würde ich dir da sehr gerne recht geben. Und was den Vergleich mit den ST-Serien angeht, werde ich dir wohl auch recht geben. Was das "globale" angeht, also die Frage, ob DS9 noch zeitgemäß ist oder nicht... Na ja, du nimmst da ein wichtiges Argument schon vorweg...

              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Klar, die erste (und tlw die zweite Staffel) müsste man etwas kürzen. Im Großen und Ganzen aber halte ich DS9 schon noch für zu aktuellen Serien konkurrenzfähig.
              Ich weiß noch, dass es eine Zeit gab, in der hier gefühlt wöchentlich ein "Wann geht denn DS9 richtig los?"-Thread eröffnet wurde, indem dann solche weisen Ratschläge gegeben wurden wie "Du kannst auch einfach in der 3. Staffel anfangen". Oder "Listen" von Folgen gegeben wurden, die man sich anschauen sollte. Schaute man dann nur diese Listen, konnte man tatsächlich das Gefühl haben, DS9 sei ein waschechtes Serial, wie es auch heute hergestellt wird. Aber damit wird man der Serie IMO nicht gerecht - sie ist so viel mehr. Aber häufig - neulich auch bei AoS - habe ich das Gefühl, heute dürfe eine Serie einfach keinen Start haben, bei dem nicht von Anfang an durchgehende Handlungsfäden deutlich werden. Serien, die nicht bei (mindestens) jeder dritten Folge mit einem Cliffhanger enden, haben es gefühlt einfach wesentlich schwerer...
              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

              Für alle, die Mathe mögen

              Kommentar


              • #8
                Die Frage beantworte ich in ein paar Monaten, wenn ich bei DS9 angelangt bin. Zur Zeit stecke ich noch in den ersten TNG-Staffeln fest (Gott rette meine unsterbliche Seele!).

                Mal schauen wie viele Folgen DS9 ich mir effektiv angucken werde, denn die Umstellung zu modernen Serien ist schon enorm. Diese sind oftmals darauf ausgelegt an einem Wochenende durchgeguckt zu werden und nicht um ein halbes Jahr eine Stunde pro Tag zu unterhalten.

                Die Mode ist jedenfalls gelungen, gerade die späteren Sternenflottenuniformen. Schlafanzug-Look hin oder her, sie erfüllen ihre Funktion und verbinden die Serie nicht automatisch mit ihrem Entstehungsdatum. Generell lässt sich dieser Kabel 1-Spruch auf die Zukunft münzen: anders ist besser. Vor 400 Jahren haben die Männer versucht, ihre Frauen stylistisch zu übertreffen, aber 400 Jahre in der Zukunft fliegen sie mit Anzug und Krawatte ins Weltall- wie lahm!
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Aus heutiger Sicht betrachtet, fällt für mich vor allem die hüftsteife und lahme Inszenierung ins Auge. Zwar bei TNG noch sehr viel deutlicher vertreten, aber auch DS9 wirkt oft wie Standtheater. Selbst dialoglastige Serien lassen sich für das Auge spannender bzw. cineastischer in Szene setzen, von den Actionszenen außerhalb der Weltraum-VFX-Sequenzen ganz zu schweigen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
                    ..., von den Actionszenen außerhalb der Weltraum-VFX-Sequenzen ganz zu schweigen.
                    Ja, die Kampfchoreographie ist auch meist unter jeder Sau (zumindest bei Nahkampf, Schlag auf die Schulter und schon ist der Gegner bewusstlos ).

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich frage mich gerade, ob diese Frage - Wie zeitgemäß ist eine typische DS9-Folge? - nicht sogar das Potenzial hatte, eine alte Idee wieder aufzurollen, nämlich den http://www.scifi-forum.de/science-fi...sodenklub.html. Man könnte sich eine (relativ beliebige) DS9-Folge raussuchen, jeder würde schauen, dass er sie mal sieht (meinetwegen können wir auch eine rausnehmen, die gerade auf Tele 5 läuft) und dann an deren Beispiel relativ genau diskutieren...
                      Zuletzt geändert von garakvsneelix; 04.02.2016, 19:39.
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                        Ja, die Kampfchoreographie ist auch meist unter jeder Sau (zumindest bei Nahkampf, Schlag auf die Schulter und schon ist der Gegner bewusstlos ).
                        Die Doppelfaust ist halt auch sehr schlagkräftig! Da kippt jeder um
                        "Zu siegen, heißt leben!" (Jem'Hadar)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X