Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[146]"Valiant"/"Valiant"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [146]"Valiant"/"Valiant"

    Star Trek - Deep Space Nine

    Folge: 146
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Valiant
    Original-Titel: Valiant

    Episodenbeschreibung:
    Nog bekommt den Auftrag, dem großen Nagus der Ferengi eine wichtige Nachricht zu überbringen. Bei seinem Flug nach Ferenginar wird er von seinem Freund Jake Sisko begleitet. Doch auf der Reise wird das Schiff der beiden angegriffen. Gerade noch können die beiden Freunde von einem anderen Föderationsschiff gerettet werden. von der U.S.S. Valiant, einem Schiff der Defiant-Klasse. Nog ist nicht wenig überrascht, als er feststellen muss, dass sich auf dem Schiff ausnahmslos Kadetten der Sternenflotte befinden. Ihm wird berichtet, dass es sich dabei um die Kadetten des "Red Squad" handelt, der Elite-Gruppe der Akademie. Weiter erfährt er, dass das Schiff bei einem Trainingsflug angegriffen wurde und seitdem im Dominion-Raum festsitzt.

    Regie: Michael Vejar
    Drehbuch: Ronald D. Moore

    Gastdarsteller:
    Aron Eisenberg as Nog
    Paul Popowich as Watters
    Courtney Peldon as Farris
    David Drew Gallagher as Riley Shepard
    Ashley Brianne McDonogh as Collins

    DVD: Box 06, Disc 06

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    6
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    11.54%
    12
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    39.42%
    41
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.65%
    35
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.69%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.81%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.88%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 23:10.
    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

  • #2
    6 Sterne!
    Ausgeszeichnete Folge. Sie zeigt was aus jungen Leuten wird, die einem Mann folgen, der von seinem Stolz geblendet wird. Jake, der der einzige ist, der sich nicht verleiten lässt, ist der dumme der weggesperrt wird, und am Ende auch mit der einzigste der überlebt. Ich wäre dem "Captain" nicht gefolgt. Den die Logik gebietet es das man die Daten rettet, damit dieses Schiff zerstört werden kann.
    Auch schön zu sehen, das in Star Trek mal eine Mission scheitert.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Ich schließe mich vollkommen deiner Meinung an an Colmi.. Es war seine Pflicht seine Crew zu schützen und sie nicht auf eine Selbstmord-Mission schicken..

      Und man sieht hier, wie man jemanden zu etwas verleiten kann, indem man ihm etwas wertvolles überträgt.. Hier war es Nog, dem so etwas gegeben wurde..

      Und an Spannung, Action und Specialefects fehlte es der Folge auch nicht..

      6 Sterne
      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

      Kommentar


      • #4
        Eine tolle Folge, die wieder einmal eine kritische Auseinandersetzung mit unbedingtem Gehorsam mit sich bringt. Auch Nog's eher einfältige Einstellung zum Militär, die ihn lange begleitet hat wird hier deutlich. Alles in allem eine der besten Folgen überhaupt und da hier auch eine tiefergehende Problematik angesrpochen wird gebe auch ich hier 6 Sterne.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Das ist auch meine Meinung. Der Commander der Valiant hatte einfach zu viel Selbsvertrauen. Er hat sich und seine Fähigkeiten vökkig überschätzt als er das Jem`Hadar Kriegsschiff angriff, und hat dafür büßen müssen. 6 Sterne

          Zek

          Kommentar


          • #6
            Ich muss sagen, ich geb 5*, für 6* fällt mir noch irgendwas und ich finde es auch unglaubwürdig, wie ein Cpt. seine Aufgabe vergessen kann, immerhin hat er IMHO die Daten über das Schiff nicht weitergegeben.

            Trotzdem beeindruckend, wie ihm alle gefolgt sind auch auch das Mädel am Ende glaubt fest daran, dass ihr Vaptain richtig gehandelt hat, was natürlich auch nicht von Jake und Nog angezweifelt wird, die Entscheidung wird dem Zuschauer nicht aufgezwungen, er darf selbst entscheiden....

            Ziemlich klar erkennbar sind aber auch die Paralellen zu mNationalsozialismus, wo ebenfalls starke Zensur galt (Jake darf nicht über die Heimat reden) und man bedingungslosgefolgt ist, weil man dachte der Führer weiß was er tut und auch nachher hat man nicht verstanden, warum alles schieflief...

            Sehr verdiente *****!
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Jo, diese Folge erinnert mich ein wenig an "Starship Troopers"!
              Naive Truppen, alle noch sehr jung, eigentlioch zu jung, und sie lernen, dass sie doch nicht die besten sind! (naja, ist bei Starship Troopers am Ende anders, aber auch sie lernen, dass sie nicht unbesiegbar sind)!

              Die Effekte sind echt erste Sahne, und vor dem Dominion - Gigant bekommt man richtig Angst im Bezug auf die noch kommenden Folgen, leider wird ihm aber nicht mehr besondere Beachtung geschenkt!
              Trotzdem sehr verdiente 5* von mir!

              Kommentar


              • #8
                ich gebe 5 Sterne (seid nicht böse, aber wenn kein Zeitparadoxon da ist fehlt mir irgendwie immer was.)

                Kommentar


                • #9
                  Umfrage hinzugefügt!

                  Umfrage hinzugefügt!
                  Recht darf nie Unrecht weichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Von mir gibts auch die vollen Sechs. Diese Folge zeigt sehr deutlich, was passieren kann, wenn man Greenhorns in verantwortungsvolle Positionen hebt. Toll fand ich, dass man endlich mal was über das Leben auf dem Mond erfuhr (wenn auch nur sehr vage).
                    Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
                    Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich gebe 4 Sterne!

                      Denn es war gut zu sehen das auch ´´Kadetten´´ die Verantwortung haben der Sternenflotte zu dienen!

                      Aber man hätte mehr machen können aus der Story!

                      Als lassen wir sie doch den Märtyrer tot sterben! Deshalb auch ´´nur´´ 4 Sterne antstatt 6!


                      Alles in allem war es aber nicht schlecht!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein richtiger Märtyrer-Tod war es ja nicht den die Leute da gestorben sind, es war ja nun ein völlig sinnloser Tod.

                        Ich fand die Folge auch wirklich toll, war mal eine interessante Perspektive und die Naivität der Crew und wie diese zum Verhängnis wurde, wurden sehr gut umgesetzt!

                        6 von 6 Sternen

                        Kommentar


                        • #13
                          "Vailant" habe ich glücklicherweise auf einer VHS-Kassette, weshalb ich die Episode bereits dutzend-male gesehen habe.
                          Was mir allerdings sofort auffiel, waren die Parallelen zum dem Kriegsdrama "Die Brücke". Wer den Film kennt, wird wissen, was ich meine. Auch dort haben Jungendliche zu sehr an sich selber geglaubt; sie waren der Überzeugung, sie würden alles schaffen. Das Ende war das selbe wie in "Vailant". Bis auf eine Person starben alle.

                          Diese Folge hat - wie Nicolas Hazen schon richtig sagte - eine tiefergehende Problematik und gleichzeitig auch die Warnung, nicht zur Selbstüberschätzung zu neigen.

                          Das ist es, was ich an DS9 so mag: nicht immer die "Happy-Ends", mit der glorreichen Föderation, sondern auch bittere Niederlagen, "schwarze Seiten" und nicht komplett abgeschlossene Storys, sondern Episoden, deren Ausgang von jedem Zuschauer selber beurteilt werden muss.
                          Ich modde alles und jeden, solange Armada draufsteht ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            Gott war dieser Wesley/Ken/Captain/Drogenschlucker/Besserwisser/GelHaar/Vollidiot Depp nervig

                            Also er hat das Schiff, die Crew und ALLE Sensorlogbücher der Mission aufs Spiel gesetzt und verloren nur um einen Abschuss auf die Lsite zu bekommen...
                            Falscher Ergeiz Irrationalität....Überheblichkeit und Dummheit...hat fast alle gekostet (und dann auch noch einen zivilisten in Gefahr zu bringen)

                            man sollte ihn nachträglich unehrenhaft aus der Sternenflotte entlassen und ihm kein Staatsbegräbnis geben...

                            5* für diese Folge...
                            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm...gibt es denn überhaupt staatsbegräbnisse für tote Kadetten!?
                              Außerdem ging es denke ich sehr wohl um etwas mehr, als nur einen simplen abschuss. Er wollte testen, ob diese Angriffsvariante erfolg hat. (auch wenn dies keine Entschuldigung für seine Fehlentscheidung ist): Zudem stand er ja auf "Drogen", wenn ich mich recht entsinne...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X